Seite 14 von 114 ErsteErste ... 412131415162464 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 1135

Pegida

Erstellt von MWH, 30.12.2014, 10:38 Uhr · 1.134 Antworten · 69.814 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.11.2014
    Beiträge
    837

    Standard Veränderungen sind die Normalität

    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin .......

    oder

    Stell Dir vor es ist Krieg, und alle beantragen Asyl ......... (z. B. in Deutschland)

    Das Asylrecht wird missbraucht!

    Gründe sind in erster Linie die privaten, finanziellen und ausweglosen Situationen vieler Menschen in ihren verarmten Heimatländern, die ihr (wirtschaftliches) Glück nur im Ausland sehen ( besonders in der BRD).
    Kommt es dann zu Aufständen in den Ländern, und im schlimmsten Fall zum Krieg, nutzt man diese Erscheinung für ein vermeintliches, erhofftes besseres Leben im WESETEN, und flüchtet (... vom Grundsatz her erst einmal verständlich).

    ...... und die Idioten, die im Land bleiben, sterben an der Front oder werden vom stärkeren abgeschla....tet.......... Wieso kämpfen die einen für ihr Land, ihre Überzeugung, und die anderen fliehen ..........?

    Selbstverständlich sehe ich das Hauptproblem in Deutschland, in unserer Politik, in unserer Arbeitsweise, durch das Ausbeuten der Ressourcen, unser ständiges Streben nach Wachstum, und nach außen schlaraffenlandähnliches Gebaren.

    Seht, wir im Westen haben das Paradies, die Demokratie, die soziale Marktwirtschaft, Freiheit und Gerechtigkeit.

    Als ich in Marokko war, oder Albanien, ist mir schwer aufgestoßen, wie wir Europäer in diesen Ländern fürstlich behandelt werden im Verhältnis zur Armut der Einwohner.
    In den meisten/vielen Hotels mangelt es an nichts, Essen im Überfluss, aber die Angestellten selber haben quasi nichts ......

    In Marokko das extreme Betteln, bzw. der ständige Versuch den Touristen richtig Geld aus den Taschen zu ziehen. Extrem war für mich das Beispiel, als ich einem jungen Mann - er trug mir freiwillig den Koffer ans Zimmer - "nur" 2 Euro gegeben habe....... er wollte 5 (bekam er aber nicht). Am anderen Tag wollte ein Marokkaner meine verstaubten Stiefel für 10 Cent putzen - wo ist da das Verhältnis?

    Als ich von den Schlangen auf dem Markt in Marrakesch Bilder machen wollte und fragte, sagte man mir ich solle erst einmal Bilder machen, das Finanzielle klären wir nachher ....... nachher wollte er 50 Euro!!! Der Gesichtsausdruck war mehr als beängstigend für mich, mit dem der Marokkaner die Forderung äußerte (und seiner 3 Kollegen...) ....... am Ende einigten wir uns auf 10 Euro. Ja, ich hatte Angst, aber kein Verständnis für dieses Gebaren ....... Und als ich ein Messer für meinen Sohn kaufen wollte - so ein kleiner Arabersäbel (15 cm) - ging es bei 100 Euro los ................. bei 25 Euro bin ich dann gegangen (miese Qualität, Klinge angerostet....). In Frankreich, in Carcassonne, habe ich dann so einen Säbel von guter Qualität für 7,50 Euro gekauft......

    Wenn man unseren Lebensstil sieht, unsere Verschwendung, und dann das Leben im Ausland vergleicht ( ich selber war nur in Europa (Ausnahme Marokko) unterwegs), dann sieht man, wie groß die Differenzen sind. Nicht nur finanziell, sondern auch kulturell.

    Mir tun diese Menschen alle leid, ich schäme mich für unsere deutsche Verschwendungssucht, und würde gerne im Prinzip helfen. Aber ich weiß, so wie wir leben, können nicht alle Menschen leben!

    Ich weiß auch nicht, wieso gerade ich in Deutschland geboren worden bin - aber ich habe auch nicht den Job von einem millionenschweren Fußballer oder Musikstar, Bankenvorstand oder Fondmanagers .....
    Auch hier in Deutschland gibt es Armut, auch hier kämpfen Menschen um ihr Auskommen/Job, leben mit/von unwürdigen Renten .......

    Und mir ist es egal, ob es nun PEGIDA heißt oder AFD oder ......... die Hausaufgaben in Deutschland sind nicht gemacht, ständig sind wir die Zahlmeister, mit dem Erfolg, die Welt wird immer unruhiger, ungerechter und ausgebeuteter! Nur unsere Politiker von CDU, SPD, GRÜNE tun immer so, als wäre nur eitel Sonnenschein und mit einer PKW-Maut oder neuem Energieeinspargesetz wird alles gut .......

    Allen ein gesundes, glückliches und zufriedenes neues Jahr 2015, sowie viele unfallfreie KM auf dem Motorrad.

    Gruß Kardanfan
    Die Beschreibung dessen was Du erlebt hast lässt sich gut lesen. Marokko könntest Du durch dutzende Länder ersetzen/ergänzen, weiß ich aus eigener Erfahrung. Die Vorgänge haben z.B. zwischen 1618 und 48 bei uns in noch viel stärkerer Ausprägung stattgefunden.

    Irgendwie hab ich das Gefühl, das ist nicht der Grund für PEGIDA.

    Wir haben es uns wahrscheinlich nicht ausreichen konkret vorgestellt was passiert wenn die absoluten Herrscher in islamischen Staaten "abgesetzt" werden.

    Was waren das "bei uns" zunächst für fürchterliche Verwirrungen nach der französischen Revolution. Stichwort: Napoleon.

    Sollten die Möglichkeiten die man sich ausmalen kann, Angst machen, verständlich. Wir haben anderen auch schon "Angst gemacht, den Azteken z.B.

    Letztlich aber haben wir Erfahrung, die "nicht Christen" haben schon vor Wien gestanden und auch schon fast vor Paris. Selbst Hannibal wurde zurückgeschlagen.

    Veränderungen gehören zur Welt dazu.

  2. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    @Snoppy,
    ich will da gar nicht grds. widersprechen, auch wenn ich schon eine Meinung zu einigen Details habe.
    Es zeigt nur einmal mehr, wie viele Facetten das Thema hat.

    Monokausale Antworten werden dem eben nicht gerecht. Und das macht es in Foren schwierig.

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Zitat Zitat von Trophy-Fan Beitrag anzeigen
    Die Beschreibung dessen was Du erlebt hast lässt sich gut lesen. Marokko könntest Du durch dutzende Länder ersetzen/ergänzen, weiß ich aus eigener Erfahrung. Die Vorgänge haben z.B. zwischen 1618 und 48 bei uns in noch viel stärkerer Ausprägung stattgefunden.

    Irgendwie hab ich das Gefühl, das ist nicht der Grund für PEGIDA.

    Wir haben es uns wahrscheinlich nicht ausreichen konkret vorgestellt was passiert wenn die absoluten Herrscher in islamischen Staaten "abgesetzt" werden.

    Was waren das "bei uns" zunächst für fürchterliche Verwirrungen nach der französischen Revolution. Stichwort: Napoleon.

    Sollten die Möglichkeiten die man sich ausmalen kann, Angst machen, verständlich. Wir haben anderen auch schon "Angst gemacht, den Azteken z.B.

    Letztlich aber haben wir Erfahrung, die "nicht Christen" haben schon vor Wien gestanden und auch schon fast vor Paris. Selbst Hannibal wurde zurückgeschlagen.

    Veränderungen gehören zur Welt dazu.
    pegida will aber keine Veränderungen per kriegerischen Handlungen herbeiführen, insofern sind deine Vergleiche nicht zielführend.

  4. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    @ Trophy-Fan
    Irgendwie hab ich das Gefühl, das ist nicht der Grund für PEGIDA.
    Da gebe ich Dir in vollem Umfang Recht! Ich habe auch ein gespaltenes Gefühl - oder Feigheit - und kann nicht umfänglich die Spreu vom Weizen trennen.

    Wir haben es uns wahrscheinlich nicht ausreichen konkret vorgestellt was passiert, wenn die absoluten Herrscher in islamischen Staaten "abgesetzt" werden.
    "WIR" - das waren unser Politiker, die eigentlich für solche Weitsichten, kulturellem und geschichtlichen Verständnis geschult und ausgebildet sein sollten. Hier hat man Mikado mit dicken, naiven Fingern gespielt! Aber am Ende badet die Sache immer das VOLK aus .

    Ja, wenn man die Geschichte anschaut, dann sieht man, wie gut es uns zur Zeit geht ............ und bekommt Angst, was noch kommen kann, bzw. fragt sich, wo stehen wir gerade eigentlich ..... sind wir die Azteken von morgen, oder die Indianer, oder Griechen ...?

    In der Schule hieß es immer, man solle aus der Geschichte lernen ....... ich sehe aber nur, irgendwie wiederholt sich alles wieder .

    ...... aber mit Hannibal muss ich zum Glück nicht mehr über die Alpen ziehen

    Gruß Kardanfan

  5. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    So jetzt hab ich mir diesen "interessanten" Threat auch mal durchgelesen.
    Faszinierend, dass in nem Forum in dem es schwerpunktmäßig um ein Hobby geht, für dessen Initialinvest man erst mal nen fünfstellungern Eurobetrag ausgeben können muss, darüber diskutiert wird, wie sehr doch in einem der reichsten und sichersten Ländern der Erde die Sozialsysteme und die politsche Freiheit von "Schmarotzern" ausgenutzt und die Sicherheit gefährdet werden...
    Das zeigt mal wieder, dass die Schwelle der Emfindung "zu kurz" gekommen zu sein wohl doch ziemlich niedrig ist und doch mehr als 17.500 "Dresdner" zu betreffen scheint.
    Ich denke, es wird dringend Zeit, dass die Motorradsaison wieder anfängt...

  6. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    @vierventilboxer
    kriegerischen Handlungen herbeiführen, insofern sind deine Vergleiche nicht zielführend.
    ... es ist immer wieder interessant, wie hier Texte interpretiert werden - ich sehe in der Aussage von Trophy-Fan keine kriegerischen Verbindungen, nur Bezug zur Geschichte und dem starken Wandel.

    Und der Wandel ging immer einher mit Krieg - nicht für alle - aber er ist Bestandteil der Veränderung gewesen. Und wenn wir über die Grenzen schauen, dann sehen wir inzwischen viele Länder im Krieg. Somit schließt sich der Kreis, aber es war nicht Aussage von Trophy-Fan.

    ......... aber am Ende sind noch "ALLE" gestorben.

    Gruß Kardanfan

  7. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Ich denke, es wird dringend Zeit, dass die Motorradsaison wieder anfängt...

    Die ist seit 01.01., also gestern, eröffnet. Fahr zu!

  8. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    @ Eddi990

    Ich denke, es wird dringend Zeit, dass die Motorradsaison wieder anfängt...
    ..... damit hast Du aber keinen Beitrag für die Zukunft unseres Landes u. ggf. der Welt beigetragen .

    Aber ich freue mich auch wieder auf die wärmenden Sonnenstrahlen, obwohl der jetzige Winter und Schnee mir auch gefällt.

    Gruß Kardanfan

  9. Registriert seit
    15.11.2014
    Beiträge
    837

    Standard

    es wird halt was "zielführendes" gesucht. Kann man verstehen. Ich bin hier im Forum kein Hersteller oder Lieferant von solchem. Aber die Sehnsucht danach schimmert halt immer wider durch.

    Mit PEGIDIA (schreibt man das so?) setzte ich mich nicht auseinander indem ich lediglich ein Gefühl für ein paar Jahre entwickele. Wo sind wir in, sagen wir mal 20 Jahren. Ich gehe davon aus, das der IS nicht so lange durchhält wie die Inquisition.

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    Wenn man unseren Lebensstil sieht, unsere Verschwendung, und dann das Leben im Ausland vergleicht ( ich selber war nur in Europa (Ausnahme Marokko) unterwegs), dann sieht man, wie groß die Differenzen sind. Nicht nur finanziell, sondern auch kulturell.
    Mir tun diese Menschen alle leid, ich schäme mich für unsere deutsche Verschwendungssucht, und würde gerne im Prinzip helfen. Aber ich weiß, so wie wir leben, können nicht alle Menschen leben!
    ich bin ja sonst oft und gerne bei dir (gedanklich) aber hier absolut nicht.

    Unser momentaner Lebensstil ist die Frucht dessen, was unsere Großväter unsere Eltern und auch wir geleistet haben, sowohl einzeln, als auch als Gesellschaft. Dessen braucht man sich absolut nicht zu schämen. Verschwendungssucht, die über das Maß anderer Industrienationen hinaus geht, kann ich ebenfalls nicht entdecken.
    Vielmehr ist Deutschland weltweit einer der größten Gewährer von Entwicklungshilfe, die Deutschen (Privatleute) sind weltweit die Nation, die am meisten für humanitäre Projekte spendet und die Deutschen sind auch die Nation, wo prozentual die meisten Mitbürger sich ehrenamtlich engagieren. Absolut kein Grund sich als Deutscher oder als Privatmensch zu schämen. (mein Lebensstil ist die Ernte meiner Ausbildung und meines Arbeitsfleißes, mich dafür zu schämen, auch im Ausland, käme mir nie in den Sinn)

    Ich weiß garnicht, ob ich anderen Ländern einen Lebensstil, wie den unseren wünsche. Ganz einfach, weil ich nicht weiß, ob die ihn überhaupt haben wollten oder ob er ihnen gut täte. Solange die Menschen z.b. in Marokko genügend zu essen haben, Zugang zu medizinischer Versorgung und seit einigen Jahren zur Schulbildung bin ich weit entfernt davon zu behaupten, denen ginge es schlecht. Es ist anders wie bei uns, meinen Eltern z.b. ging es in ihrer Kindheit genauso, aber ich denke nicht, dass es ihnen "schlecht" geht und sie tun mir nicht leid in ihrer Gesamtheit (einzelne schon) denn das empfinde ich als "arrogant"


 
Seite 14 von 114 ErsteErste ... 412131415162464 ... LetzteLetzte