Seite 14 von 16 ErsteErste ... 41213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 158

Peinliche und lustige Erlebnisse

Erstellt von bikeandsail, 23.01.2009, 10:09 Uhr · 157 Antworten · 23.062 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2008
    Beiträge
    371

    Standard

    Das wird es doch nicht gewesen sein oder

    Gruß
    Kim

  2. Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    141

    Rotes Gesicht Damit dieser Fred nicht einschläft, s'wär schade drum :)

    Servus.

    Ich hatte meine100/7 erst wenige Wochen, da ging es schon auf zweiwöchige Tour nach Ungarn. Dabei waren zwei aktuelle Hondas, eine Jami und ne wunderschöne Guzzi.
    Leider ist die persönliche Wertschätzung zwischen mir und dem Guzzifahrer nicht besonders, aber man kann ja etwas Abstand halten und hat einen weniger, der einem mit seinen Heldentaten vollsülzt. Dass wir jedoch bereits am ersten Tag noch eine besondere Verbindung eingehen werden, hatte vorher niemand geahnt............
    Nach einer zügigen und schönen Fahrt kehrten wir im Ötztal ein. Als letzter stellte ich mich links neben die Guzzi und wollte von meiner beladenen R absteigen. Es kommt wie es kommen musste, ich brachte mein rechtes Bein nicht so hoch, blieb an meinem Bag auf dem Gepäckträger hängen und verlor komplett das Gleichgewicht. Meine R fiel nach rechts, bohrte ihren Kupplungshebel in den Tank der Guzzi und wäre dann schräg auf der Guzzi hängengeblieben, wenn nicht meine 100 kg Lebendgewicht, verzweifelt meinen Dinosaurier haltend und auf dem Kies rutschend, nicht noch hineingestüzt wären.
    Die Guzzi gab unter der Last nun endlich nach, und fiel dann ebenfalls mit einem hässlichen Mix aus Kratzen, Schleifen, Quietschen und Klirren auf die noch unversehrte Seite.
    Die Bilanz:
    Mein Dino: Leichte Kratzer am Kupplungshebel und eine Schramme am rechten Ventildeckel.
    Zwischenmenschlich: Absolute Eiszeit während der restlichen 10 Tagen (ich zog es vor, früher abzureisen)
    und die Guzzi: Riesendelle mit deutlichen Kratzspuren im Tank, linker Ventildeckel verkratzt, rechte hintere Fussraste ab, Fussbremshebel verbogen, rechter Spiegel ab.
    Glücklicherweise kamen wir am selben Tag dann in Italien an eiener Guzziwerkstatt vorbei, wo dann der Fussbremshebel ersatzbeschafft werden konnte.

    Sowas ist mir nie mehr passiert. Auch heute stelle ich, wenn möglich, mindestens mit der doppelten Falllänge zum nächsten mein Möppi ab.

    bg
    fuxel

  3. Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    141

    Standard Nicht nur Ich.......

    .........

    Ein Freund, Motorradpolizist, nennen wir ihn Toni, war früher bei der Autobahnpolizei an der A8.
    Mit seiner nagelneuen R80 wollte er eine Dose kontrollieren, und lotzte diese auf einen Parkplatz. Während er anhielt, schaute er über die linke Schulter, ob der Dosenfahrer ihm auch folgte. Leider waren Strassenwärter gerade daran an dieser Stelle ein Loch zu graben, und hatten dieses noch nicht ausreichend abgesichert. Jedenfalls hatte sein rechter Fuss keinen Boden und...........
    In Zeitlupe ist er mitsamt der Maschine umgefallen, konnte sich noch abstossen aber landete mit seiner grün-weissen Lederkombi direkt im frisch ausgehobenen Erdhaufen, wärend die R kopfüber im Graben landete.
    Toni schilderte dann noch, wie er den sichtlich um Contenace ringenden Dosenfahrer weiterschickte und sich einige der Arbeiter pietätvoll abwendeten.........

    Toni ist ein Pechvogel, man kann es nicht anderst bezeichnen, und er tut mir heute noch leid, denn einige Jahre später...........
    Einige Jahre später, er hatte es endlich geschafft an seine Heimatdienststelle versetzt zu werden, trafen wir uns bei einem Einsatz.
    Es waren 3 Bullen ausgebrochen und es bestand die Gefahr, dass diese auf Bundesstrasse laufen. Gemeinsam mit meinen Feuerwehrkameraden und Tonis Partner, kreisten wir die Herde ein, wobei er seinen nagelneuen Streifenwagen (ein Benz), auf einem Feldweg abstelle.
    Wir hatten die drei Rindviecher fast zusammen, da brach einer wiederum aus. Toni ins Auto und hinterher. Wenige Meter später stoppte der Bulle, ihm wars wohl zu bunt geworden, und ging zum Angriff über. Mit gesenktem Kopf, auf die Tür zielend, rannte der Koloss auf Toni zu, der den Rückwärtsgang noch einlegte .... es war zu spät. Krachend und splitternd hinterliess das Trumm seinen Schädelabdruck in der Tür und blieb liegen.

    Was er mir, trotz trickreicher Nachfragen, aber nie erzählt hat, ist, warum er nach kurzem Wortwechsel mit seinem Partner, umgehend nach Haus gefahren ist.........

    bg

    fuxel

  4. Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    135

    Standard

    Habe den Thread hier heute erst entdeckt und mich köstlich amüsiert...
    Meine erste richtige Tour (knapp 18) mit meiner 250er Suzuki und einigen ausgewachsenen Bikern zum Nürburgring. Es hat die ganze Zeit geregnet und ich war dann auch irgendwann mal am Ende meiner Kräfte. An der Tanke dann das, was kommen mußte: Angehalten, Beine waren auch unten, aber aufgrund vollständiger Entkräftung gemächlich zur Seite abgelegt. Das war peinlich!!!
    Passiert mir leider heutzutage auch ab und an, da ich mit meinen 180cm eher Sitzriese bin, mit den Füssen so gerade mit den Zehenballen auf den Boden reiche und mit meiner GS bei abschüssigen Gelände, Löchern etc. mir genau überlegen muß, wo und wie ich anhalte... Letzte Woche hat es mich leider wieder erwischt....

    Andere Geschichte: Mit 16 mit meiner erst kurz zovor erworbenen KS80 zur Tanzschule. Bei den Kumpels konnte ich mächtig imponieren, da ich der erste 80er Fahrer war. Wir alle dann ab in eine Seitenstraße, wo die Kollegen mal fahren wollten. Hassi:"Ich kann fahren!" Ich:"OK, aber paß bitte auf!" Hassi: Wräm wräm wrääääm das Gas aufgedreht und dann (beabsichtigt oder nicht) die Kupplung schnacken lassen. Zündapp: Bäum senkrecht auf und kipp zur Seite ab Hassi: spring runter Ich: Mund auf und nach Luft schnappend.
    Resultat: Kumpels halb tot gelacht, Zündapp Blinker vorne und Kupplungshebel kaputt, Hassi ziemlich kleinlaut und am nächsten Tag ca. 35 DM ärmer, Ich zuerst stinkig, habe aber Hassi verziehen...

  5. Registriert seit
    31.07.2008
    Beiträge
    371

    Standard

    Ich danke euch zwei für die Wiedereweckung
    Kim

    Und nun geht es doch weiter oder

  6. Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    141

    Standard

    Zitat Zitat von bikeandsail Beitrag anzeigen
    Ich danke euch zwei für die Wiedereweckung
    Bitte, gern geschehen.

    Zitat Zitat von bikeandsail Beitrag anzeigen
    Und nun geht es doch weiter oder
    Na, dann mach mal, erzähl uns einen Schwank aus Deinem Leben.....

    fuxel

  7. Lisbeth Gast

    Standard

    Ich mag es gerne warm. Hätte aber nie gedacht, dass das mal zum Problem werden könnte.

    Bregenz vor zwei Wochen. Wir hatten einen wunderbaren Tag bei bestem Sommerwetter in den Alpen und waren auf dem Heimweg. Leider war Bregenz völlig dicht. Ein kilometerlanger Stau, mehrspurig, durch ganz Bregenz durch.
    Wir haben zwei Stunden gebraucht, um durch die Stadt zu kommen. Ich bin etwas zögerlich, durchgezogene Linien zu überfahren.
    Als erstes werden die Schienbeine heiß, nach einer Weile glüht dann der Hintern. Da hatte ich dann die tolle Idee, die GS auszuschalten und die paar Meter alle 5 Minuten zu schieben. Kommt aber nicht gut. Erstens kriegt man auch vom Schieben einen roten Kopf und zweitens kann man gar nicht so viele Leute anknurren wie man möchte. Man hat mit dem Finger auf mich gezeigt! Also die Dicke wieder angemacht und drauf gesessen.
    Aus Erfahrung weiß ich, wie sich das anfühlt, wenn einem der Kreislauf zusammenbricht. Deshalb konnte ich vorher noch absteigen und mich an den Straßenrand legen. Mitten im Stau. Meine Begleiter haben mich mit Wasser versorgt und nach 20 Minuten konnte ich wieder aufsteigen. Danach sind wir direkt auf den Radweg und haben tatsächlich 2 km am Stück geschafft. Ein paar Radler mussten halt dran glauben. Beim nächsten Stehen hat es nur kurz gedauert und ich musste wieder absteigen. Dieses Mal war es aber ein gemütliches Liegen, weil der Straßenrand einen Grünstreifen hatte. Da bin ich dann gelegen, habe Kerze gemacht, weil man die Beine ja hochlegen soll und nach 20 Minuten konnten wir wieder weiterfahren. Könnt ihr euch vorstellen, wie das aussieht, wenn da eine dicke GS im Stau steht und der Fahrer am Straßenrand Turnübungen macht? Ab da war mir die StVO völlig wurscht. Ich bin rechts und links und überall dran und vorbei. Solange ich Fahrtwind hatte, war alles ok. Ich werde mal versuchen, mir vom Arzt eine Bescheinigung ausstellen zu lassen, die mir ausdrücklich das Vorbeifahren an allen Staus erlaubt. Aus rein medizinischen Gründen.
    Also mir war die Bregenzfahrt echt peinlich und der Spott war mir sicher. Mann bin ich ein Weichei. Aber das war so heiß von unten. Wie machen das alle anderen nur?

  8. Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    83

    Standard

    Eure geschichten sind wirklich der Hammer. Hab schon einiges gelesen mir durchaus auch passieren könnte ;-))
    Hab auch noch einen den ich zum Besten geben kann.
    Trotz der damals noch nicht wirklich vorhanden Erfahrung, wollte es der junge Floppi mit seiner Enduro damals so richtig krachen lassen. Passiert ist das ganze auf Sardinien, genauer gesagt auf einem Campingplatz.....
    Aufgestachelt durch einige zuvor abgespulten Bergpassagen wo wir uns ein wenig mit der lokalen Jugend auf Ihren hochgezüchteten 2Taktern gemessen hattenen, kamen wir nach einigen Stunden Serpentinen & Offroad auf dem Campingplatz an. Ich kam als einer der letzten auf der uns zugeteilten Campingplatz-parzelle an und wollte den Bock "Offroadmässig" auf dem sehr sandingen Boden stabilisieren. Das Ziel: Hinterrad durch Burnout eingraben! Meine KTM und ein 6 Days Pneu hinten sollten das Ganze zu einem Kinderspiel machen.....
    Die Idee wurde unter lautem Jubeln unserer kleinen Gruppe auch von mir in die Tat umgesetzt, nur leider hatte ich dabei nicht beachtet, dass in zu geringer Distanz hinter meinem Töff eine Gruppe Italiener campierten. Deren Freude über den doch sehr sandingen Zusatz in Ihrer Pasta (das soll kein Cliché sein sondern entsprach damals den Tatsachen:-)) hielt sich doch sehr stark in Grenzen. Das Hinterrad meiner Enduro war bis zur Nabe im Sand, stand also super stabil, nur leider war die gefühlte Hälfte des Campingplatzes bei den Italienern im Zelt, deren Gepäck und v.a. in Ihrem Kochtopf.
    Anstelle mit den anderen Jungs ein Bier trinken zu gehen, habe ich 2 h lang Sand vom Lager der Italiener entfernt. Mir hat die Sache natürlich sehr leid getan und war mir eine Lehre: Wenn man schon posen will, sollte man wirklich genau wissen was man tut und sich über die Konsequenzen genau im Klaren sein :-)))))
    Mit den Italienern habe ich dann noch Freundschaft geschlossen und nach ein paar Runden Bier war meine kleine Sanddusche auch schon wieder vergessen. Der einzige der die Aktion noch weniger zum Lachen fand war der Platzwart der am nächsten Morgen mein Loch in seinem Platz nur mit einem nicht enden wollenden Feuerwerk aus Schimpfwörtern kommentierte.
    Seit dieser doch noch glimpflich abgelaufenen Aktion baue ich nur noch von Hand Sandburgen. :-))
    Es grüsst,

    Floppi

  9. HP2Sascha Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Lisbeth Beitrag anzeigen
    ...Wie machen das alle anderen nur?
    Klapphelm kaufen!

    @Floppy: cool zu sein/werden kann teuer werden... Ggf. hätte es auch bei Dir ein Klapphelm getan!

  10. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    Zitat Zitat von Lisbeth Beitrag anzeigen
    Ich mag es gerne warm. Hätte aber nie gedacht, dass das mal zum Problem werden könnte.

    ...

    Ab da war mir die StVO völlig wurscht. Ich bin rechts und links und überall dran und vorbei. Solange ich Fahrtwind hatte, war alles ok.

    ...
    Ser's,

    für's nächste Mal: In A (da liegt ja Bregenz) ist das (auch rechts) Vorbeifahren an der stehenden Kolonne erlaubt. ("Vorbeischlängeln")
    (Sperrlinien überfahren allerdings auch nicht)

    liebe Grüße

    Wolfgang


 

Ähnliche Themen

  1. Wettbewerb: skurrilste Erlebnisse gesucht...
    Von autmundis im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 26.06.2011, 09:14
  2. Lustige Lehrstunde ;-)
    Von Mini-GS_Reiter im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.09.2010, 11:04
  3. GS 1150 Erlebnisse...
    Von GSeppl im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.08.2009, 22:53
  4. Bus-Erlebnisse
    Von GS-Angie im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.09.2008, 11:53
  5. (Un)lustige Blasen aufm Öl
    Von Äxcel im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.09.2007, 07:36