Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Spritpreise zur Weihnachtszeit?

Erstellt von Schwabe, 02.12.2009, 21:46 Uhr · 11 Antworten · 1.223 Aufrufe

  1. Schwabe Gast

    Frage Spritpreise zur Weihnachtszeit manipuliert?

    #1
    Hallo,

    irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Spritpreise sich wieder mehr als normal vom Weltrohölmarkt abkoppeln. Vielleicht ist es auch nur ein subjektives Empfinden, allerdings war es mir letztes Jahr zu Weihnachtszeit auch aufgefallen.

    Wenn ich zurückblicke, war als die Wirtschaftskriese ausgerufen wurde, Kurzarbeit, steigende Arbeitslosenzahlen und, und, und angesagt.
    Somit war dem Einzelhandel natürlich, durch die subjektive Einschätzung des Kunden, das Weihnachtsgeschäft zunächst vermiest gewesen.
    Zu der Zeit waren die Rohölpreise zudem extrem hoch, dementsprechend natürlich auch die Benzinpreise.
    Nun aber tatsächlich zum Weihnachtsgeschäft, fielen die Benzinpreise sichtlich an den Zapfsäulen.
    Dieses Jahr stehen die Rohölpreise zwar nicht so hoch aber die Preise die wir heute haben, passen für mich proportional auch nicht.
    Gefühlt sind sie mir zu nieder! (versteht diesen Satz jetzt aber nicht falsch)

    Natürlich kann man dem Kunden den Weihnachtseinkauf vermiesen, wenn er an der Tanke Preise von annähernd 1,35 € liest. (sicher auch schon eher)
    Mir tut sich hier doch der Gedanke auf, dass an den Spritpreisen manipuliert wird.
    Mir nährt sich der Gedanke einer Absprache zwischen Öl-Konzernen und unserer Regierung.
    Wirtschaftsmathematiker werden errechnen können, wie im Normalfall, sich die Einnahmen durch die Zapfsäulen contra Weihnachtsgeschäft entwickeln bzw. verhalten.
    Bei meiner Überlegung ist die eigentliche, wirtschaftliche Situation bzw. Folge für den Einzelhandel mal außer Acht gelassen. Wenn dadurch aber ihre Steuerzahlungen steigen, die Mehrwertsteuer sowieso anfällt, wird dies sicher von den Cleveren berücksichtigt.
    Somit könnte ich mir ein Stillhalteabkommen gut vorstellen.
    Nach dem Motto „übers Jahr könnt ihr machen was ihr wollt, wir verdienen ja auch mit“ könnte es aber auch heißen „haltet mal den Ball flach um dem Weihnachtskunden nicht die Laune zu nehmen“.
    Erstens hält man so das Volk bei Laune, zweitens wird es sich für unseren Finanzminister sicher besser rechnen.
    Zwischen unserer Regierung und den Öl-Konzernen würde durch dieses Diktat sicher kein Streit entstehen, da es sich übers Jahr gesehen, für beide rechnet.

    Natürlich weiß ich auch nicht was morgen an den Tanken steht aber irgendwie komme ich von dem Gedanken nicht mehr los.

    Es wäre ja im Prinzip so einfach … wir fressen ja jeden Knochen den man uns hinwirft!

    Sicher obliegt es jedem selber, nicht in einen Kaufrausch zu verfallen, Psychologie spielt aber bei jedem mit.
    Dies würde für den Erfolg der Sache „an und für sich“ ja auch schon reichen!

    Hat jemand einen ähnlichen Eindruck oder bilde ich mir das Ganze bloß ein?

    Dies ist meine Meinung!

    Gruß

    Dieter

  2. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.285

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Schwabe Beitrag anzeigen
    Hallo,

    irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Spritpreise sich wieder mehr als normal vom Weltrohölmarkt abkoppeln. Vielleicht ist es auch nur ein subjektives Empfinden, allerdings war es mir letztes Jahr zu Weihnachtszeit auch aufgefallen.

    Wenn ich zurückblicke, war als die Wirtschaftskriese ausgerufen wurde, Kurzarbeit, steigende Arbeitslosenzahlen und, und, und angesagt.
    Somit war dem Einzelhandel natürlich, durch die subjektive Einschätzung des Kunden, das Weihnachtsgeschäft zunächst vermiest gewesen.
    Zu der Zeit waren die Rohölpreise zudem extrem hoch, dementsprechend natürlich auch die Benzinpreise.
    Nun aber tatsächlich zum Weihnachtsgeschäft, fielen die Benzinpreise sichtlich an den Zapfsäulen.
    Dieses Jahr stehen die Rohölpreise zwar nicht so hoch aber die Preise die wir heute haben, passen für mich proportional auch nicht.
    Gefühlt sind sie mir zu nieder! (versteht diesen Satz jetzt aber nicht falsch)

    Natürlich kann man dem Kunden den Weihnachtseinkauf vermiesen, wenn er an der Tanke Preise von annähernd 1,35 € liest. (sicher auch schon eher)
    Mir tut sich hier doch der Gedanke auf, dass an den Spritpreisen manipuliert wird.
    Mir nährt sich der Gedanke einer Absprache zwischen Öl-Konzernen und unserer Regierung.
    Wirtschaftsmathematiker werden errechnen können, wie im Normalfall, sich die Einnahmen durch die Zapfsäulen contra Weihnachtsgeschäft entwickeln bzw. verhalten.
    Bei meiner Überlegung ist die eigentliche, wirtschaftliche Situation bzw. Folge für den Einzelhandel mal außer Acht gelassen. Wenn dadurch aber ihre Steuerzahlungen steigen, die Mehrwertsteuer sowieso anfällt, wird dies sicher von den Cleveren berücksichtigt.
    Somit könnte ich mir ein Stillhalteabkommen gut vorstellen.
    Nach dem Motto „übers Jahr könnt ihr machen was ihr wollt, wir verdienen ja auch mit“ könnte es aber auch heißen „haltet mal den Ball flach um dem Weihnachtskunden nicht die Laune zu nehmen“.
    Erstens hält man so das Volk bei Laune, zweitens wird es sich für unseren Finanzminister sicher besser rechnen.
    Zwischen unserer Regierung und den Öl-Konzernen würde durch dieses Diktat sicher kein Streit entstehen, da es sich übers Jahr gesehen, für beide rechnet.

    Natürlich weiß ich auch nicht was morgen an den Tanken steht aber irgendwie komme ich von dem Gedanken nicht mehr los.

    Es wäre ja im Prinzip so einfach … wir fressen ja jeden Knochen den man uns hinwirft!

    Sicher obliegt es jedem selber, nicht in einen Kaufrausch zu verfallen, Psychologie spielt aber bei jedem mit.
    Dies würde für den Erfolg der Sache „an und für sich“ ja auch schon reichen!

    Hat jemand einen ähnlichen Eindruck oder bilde ich mir das Ganze bloß ein?

    Dies ist meine Meinung!

    Gruß

    Dieter
    Nee, nee!
    Immer diese absolut abwegigen Verschwörungstheorien!
    Sowas unser ehrenhaften, nur dem Wohle des Volkes verpflichteten Politikern und den vollkommen selbstlos agierenden Ölmultis zu unterstellen...

    Ich fass es nicht.

    Grüße
    Uli

  3. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    38

    Standard

    #3
    Also ich habe bei dieser Tankstelle am Sonntag für 1,11€/l Super getankt :-)

    Ciao

    Andreas

  4. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.023

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Netrunner Beitrag anzeigen
    Also ich habe bei dieser Tankstelle am Sonntag für 1,11€/l Super getankt :-)

    Ciao

    Andreas
    Kein Schreibfehler

    Hab am Montag 1,269€/l Super gezahlt und dachte, das sei preiswert. Für den Kurs bekommste net mal en Liter Diesel

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #5
    Natürlich kann man dem Kunden den Weihnachtseinkauf vermiesen, wenn er an der Tanke Preise von annähernd 1,35 € liest. (sicher auch schon eher)
    Mir tut sich hier doch der Gedanke auf, dass an den Spritpreisen manipuliert wird.
    Mir nährt sich der Gedanke einer Absprache zwischen Öl-Konzernen und unserer Regierung.
    entschuldigung das ist Mumpitz. Die Ölkonzerne brauchen die Regierung nicht für Wucherpreise. Das die Politik nicht so wirklich intensiv nachforscht ist auch klar, aber Hauptverbündeter ist der Autofahrer, der jeden Preis zahlt. steigt der Strompreis um 1 ct geht ein Rauschen durch den Blätterwald und das Abendland geht unter, aber wenn innerhalb eines Tages an einer Tanke der Preis um 4 ct schwankt interessiert das keinen (Mehrpreis einer Tankfüllung entspricht dann etwa der Jahreswirkung der o.g. Strompreiserhöhung), es wird per Kredit-/EC-karte gezahlt, da merkt man's eh nicht so.
    Es gibt keine Verschwörung, es gibt nur blöde Autofahrer.

  6. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.023

    Standard

    #6
    Das Thema mit den Spritpreisen ist ein deutsches Phänomen.

    In 2008 gabe es lt. Presse 35-40 (?) Preisänderungen in Deutschland, in gleichem Zeitraum gab es in Österreich 2 Preisänderungen.

    Das verstärkt den Eindruck, in Deutschland geht alles

  7. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Freitags

    #7
    gehen die Preise IMMER rauf und besonders zu Reisezeiten natürlich auch.

    Und das bei fast allen Anbietern.

    Warum ? Keine Ahnung, muss was mit Nachfrage zu tun haben

  8. Baumbart Gast

    Standard

    #8
    Was ich nie begreifen werde: wie kann man bei einer Tanke zu sagen wir 1:35 tanken, wenn 500 m weiter das gleiche Zeug für 1:29 angeboten wird (passiert hier in Berlin täglich)? Kein Wunder dass die Konzerne die Blödheit der Autofahrer regelmäßig austesten.
    Montags ist der Sprit übrigens bei allen am billigsten, warum auch immer

  9. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.604

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Netrunner Beitrag anzeigen
    Also ich habe bei dieser Tankstelle am Sonntag für 1,11€/l Super getankt :-)

    Ciao

    Andreas

    Andreas - du Lauser ,

    die Spritpreise bei uns in A sind (gottlob) ca 0,20 € unter denen in D.
    Frag' mal die Tankstellenpächter im bayrisch-österreichischen Grenzgebiet nach den Tanktouristen.


    lG

    Wolfgang

  10. Schwabe Gast

    Standard

    #10
    Hallo,

    @Baumbart

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Die Ölkonzerne brauchen die Regierung nicht für Wucherpreise.

    Natürlich brauchen die Ölkonzerne unsere Regierung nicht für Wucherpreise aber mit ihrer Billigung geht es besser.

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Was ich nie begreifen werde: wie kann man bei einer Tanke zu sagen wir 1:35 tanken, wenn 500 m weiter das gleiche Zeug für 1:29 angeboten wird (passiert hier in Berlin täglich)?

    Nicht nur in Berlin!


    @Di@k
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    Freitags gehen die Preise IMMER rauf und besonders zu Reisezeiten natürlich auch.

    Wenn dadurch eine richtige Schädigung eines ganzen Wirtschaftszweigs bzw. der Staatseinnahmen zu vermuten wäre, wäre dieser Sachverhalt mit Sicherheit nicht. Da würde ich drum Wetten!

    @IamI
    Zitat Zitat von IamI Beitrag anzeigen
    Frag' mal die Tankstellenpächter im bayrisch-österreichischen Grenzgebiet nach den Tanktouristen.

    Frag mal unsere Regierung nach Tanktouristen, an der Unterbindung dieses Treibens basteln sie schon seit Jahren wegen Milliardenausfälle bei der Steuer. Haben es aber noch nicht geschafft!

    Gruß

    Dieter


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spritpreise vor Feiertagen
    Von sprinter im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 26.08.2012, 14:40
  2. Aktuelle Spritpreise in Salzburg: :-)
    Von AlpenoStrand im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.07.2009, 08:38
  3. Wie haltet Ihr es mit Spenden um die Weihnachtszeit?
    Von beak im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24.12.2008, 12:19
  4. Spritpreise
    Von Igi im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.12.2008, 15:58
  5. Spritpreise
    Von GS-Neuling im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 03.06.2008, 16:45