Seite 15 von 164 ErsteErste ... 513141516172565115 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 1632

Tesla kündigt 1.000 Kilometer Reichweite ab 2017 an

Erstellt von soaringguy, 13.10.2015, 12:58 Uhr · 1.631 Antworten · 75.125 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.178

    Standard

    "samplemann"
    jou, also nach deiner aussage gibt es anscheinend nur das 75000,-€ teure elektroauto? wir haben mehrere e-autos auf der arbeit die sehr gut ausgestattet sind und nicht einmal die hälfte kosten, ich selbst konnte auch noch keinen unterschied ob mit licht, radio, lüftung o. klima an ist feststellen, ich denke dass da - das weniger an reichweite - so gering bzw. wirklich nur minimal ist.
    und 150-200km schaffen die, wenn ich nicht dauernd kickdown fahre allemal. der nachteil ist momentan einfach die relativ lange ladezeit.

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    9.892

    Standard

    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    "samplemann"
    jou, also nach deiner aussage gibt es anscheinend nur das 75000,-€ teure elektroauto? wir haben mehrere e-autos auf der arbeit die sehr gut ausgestattet sind und nicht einmal die hälfte kosten, ich selbst konnte auch noch keinen unterschied ob mit licht, radio, lüftung o. klima an ist feststellen, ich denke dass da - das weniger an reichweite - so gering bzw. wirklich nur minimal ist.
    und 150-200km schaffen die, wenn ich nicht dauernd kickdown fahre allemal. der nachteil ist momentan einfach die relativ lange ladezeit.
    Dann fahre die Möhren mal im Winter, wo der Akku ohnehin nur noch einen Teil seiner Leistung abgeben kann und lasse mal Klima und Heizung ordentlich laufen, wie man das im Verbrenner problemlos tun kann. Und dann schaue gebannt auf die Restreichweite.
    Die Citroen-Möhren, die hier in Berlin Car Sharing laufen und die ich hin und wieder nutze, schaffen bei normalen Temperaturen mit vollem Akku ca. 100 km. Schalte ich beim Start Klima und Heizung zu, geht die angezeigte Reichweite gleich auf 50-60 km runter.

    P.S. Die Citroen-Gurken kostet ladenneu irgendwas zwischen 25 und 29 k€. Unglaublich für ein Fahrzeug, dass mit Verbrenner vllt. 10.000 Euro kosten würde.

  3. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.150

    Standard

    mir ist irgendwie nicht ganz klar, was bzw. warum wir hier ueberhaupt diskutieren. Dass die paar Elektroautos, die zur zeit angeboten werden, nicht der Weisheit letzter Schluss sind, ist ja wohl klar. Niemand behauptet, dass schon heute oder in den naechsten Jahren ein E-Auto die Kisten mit Benzinmotor abloesen kann. Auch ein Tesla mit 1000km Reichweite nicht. Aber es ist trotzdem (oder gerade deswegen) wichtig und begruessenswert, dass Firmen wie Tesla die Forschung voran treiben. Irgendwann werden dann E-Autos so selbstverstaendlich sein wie heute Verbrennungsmotoren. So wie die Bahn vor 40 Jahren die letzten Dampfloks ausgemustert hat. und das sicher nicht, weil es keinen Dampf mehr gab....

  4. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.202

    Standard

    Zitat Zitat von FrankS Beitrag anzeigen
    mir ist irgendwie nicht ganz klar, was bzw. warum wir hier ueberhaupt diskutieren. Dass die paar Elektroautos, die zur zeit angeboten werden, nicht der Weisheit letzter Schluss sind, ist ja wohl klar. Niemand behauptet, dass schon heute oder in den naechsten Jahren ein E-Auto die Kisten mit Benzinmotor abloesen kann. Auch ein Tesla mit 1000km Reichweite nicht. Aber es ist trotzdem (oder gerade deswegen) wichtig und begruessenswert, dass Firmen wie Tesla die Forschung voran treiben. Irgendwann werden dann E-Autos so selbstverstaendlich sein wie heute Verbrennungsmotoren. So wie die Bahn vor 40 Jahren die letzten Dampfloks ausgemustert hat. und das sicher nicht, weil es keinen Dampf mehr gab....
    Lass es. Das schnallen die Strategen hier nicht. Oder besser: wollen nicht.

  5. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    9.892

    Standard

    Zitat Zitat von FrankS Beitrag anzeigen
    Niemand behauptet, dass schon heute oder in den naechsten Jahren ein E-Auto die Kisten mit Benzinmotor abloesen kann.
    Lies den Thread. Allein hier gibt es einige, die das ernsthaft behaupten.

    Zitat Zitat von FrankS Beitrag anzeigen
    Aber es ist trotzdem (oder gerade deswegen) wichtig und begruessenswert, dass Firmen wie Tesla die Forschung voran treiben. Irgendwann werden dann E-Autos so selbstverstaendlich sein wie heute Verbrennungsmotoren. So wie die Bahn vor 40 Jahren die letzten Dampfloks ausgemustert hat. und das sicher nicht, weil es keinen Dampf mehr gab....
    Begrüßenswert sicherlich. Aber deshalb muss ich nicht den Boden unter Elon Musks Füßen küssen und jede seiner Ankündigungen für bare Münze nehmen. Seine paar Fahrzeuge sind Spielzeuge für die Oberklasse - mehr nicht. Und die den E-Fahrzeugsektor voranbringen, sehe ich auch nicht. Vllt. sind E-Autos irgendwann mal selbstverständlich, vllt. auch nicht. Und woher diese dann ihren Strom beziehen, steht noch wieder auf einem ganz anderen Blatt. Aber genau um diese Punkte dreht sich die Diskussion hier.

  6. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.162

    Standard

    Zitat Zitat von Foo'bar Beitrag anzeigen
    Ich hätte Dir eigentlich zugetraut zu begreifen, dass ein Tesla S oder X nicht für Normalbürger wie Dich und mich gebaut werden.
    Ich hätte dir eigentlich zugetraut, dich nicht aufzuführen wie ein Musk-Claqueur. Aber offenbar habe ich mich getäuscht.

    Mich wundert nur immer, woher dieser unbändige Wille kommt, eine US-Firma hochzujazzen, ohne was davon zu haben.

    Hört sich das unangenehm an? Warum verlaufen bloß Tesla-Diskussionen immer so unangenehm? Wenn der Typ so toll und die Autos so geil sind, warum warten wir es dann nicht einfach ab, dass die E-Revolution kommt? Warum braucht sie propagandistische Hilfe?

  7. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    26.178

    Standard

    In der letzten Samstag-Presse (Ö) war ein toller Artikel über Holzvergasermotoren......

  8. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.099

    Standard

    Man kann es drehen und wenden, wie man will, der Musk hat innerhalb kürzester Zeit etwas hingekriegt, woran sich die, ach so tollen deutschen Autohersteller mit ihrem gigantischen Entwicklungspotential, einfach die Zähne ausbeissen. Ein Fahrzeug mit reinem Elektroantrieb und adäquater Reichweite. Man kann alles totquatschen, aber der Junge hat mit einfachsten Mitteln etwas auf die Beine gestellt, an das die Hersteller hierzulande nicht einmal denken mögen.
    Wenn ich dann vergleichend über Modelle wie einen Golf E, i3 oder i8 nachdenke, wird mir einfach nur kotzübel. Geht alles irgendwie überhaupt nicht. Preislich und von den Reichweiten. Einfach ein Treppenwitz.
    Zur Zeit sind deutsche Hersteller jedenfalls nicht in der Lage auch nur annähernd dem Tesla etwas entgegen zu setzen.

    Gruß,
    maxquer

  9. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.162

    Standard

    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Zur Zeit sind deutsche Hersteller jedenfalls nicht in der Lage auch nur annähernd dem Tesla etwas entgegen zu setzen.
    Sorry, aber das wird doch durch Wiederholung auch nicht wahrer. Natürlich ist jeder international tätige Automobilkonzern in der Lage, ein Auto wie den Tesla S zu bauen. Sie haben nur ihre Gründe, es nicht zu tun. Neulich las ich irgendwo, dass BMW im Moment 8% mehr Autos verkauft als im Vorjahr. Bei 1,4 Millionen Autos im Jahr sind das über 100.000 Autos mehr, doppelt so viel wie die derzeitige Tesla-Jahresproduktion. Und BMW verdient fettes Geld, Tesla tut es nicht.

    Man könnte nämlich auch anders argumentieren: Nissan, BMW, Mercedes, VW, Ford, Renault - alle möglichen Hersteller schaffen es, Elektroautos für unter 40.000 Euro anzubieten, zum Teil sogar für deutlich unter 30.000 Euro. Warum schafft Tesla das eigentlich nicht?

  10. Registriert seit
    27.09.2015
    Beiträge
    604

    Standard

    Ich frage mich die ganze Zeit schon, warum es für einige so schlimm ist, dass Elektroautos entwickelt werden? Irgend etwas furchtbar gefährliches muss in dieser Antriebsform wohl stecken.


 

Ähnliche Themen

  1. R1200GS Adventure mit 60.000 Kilometer ?
    Von Reldnak im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.05.2015, 12:14
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.07.2013, 23:01
  3. ABS probleme an einer R 1100 GS
    Von Iglu im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.04.2007, 07:26
  4. ABS Problem an R 1100 GS Bj. 94
    Von laika2000 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.05.2006, 23:15
  5. Ich oute mich - auch ich werde meiner GS ab und an untreu !
    Von Wolfgang im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.09.2005, 11:11