Seite 19 von 107 ErsteErste ... 917181920212969 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 1067

Toleranter friedfertiger Islam

Erstellt von Totalisator, 10.01.2015, 08:46 Uhr · 1.066 Antworten · 63.429 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen

    die spinnen die Deutschen
    Das scheint mir ausnahmsweise mal nicht typisch germanisch zu sein.

  2. Registriert seit
    06.01.2012
    Beiträge
    100

    Standard

    Zitat Zitat von Almöhi Beitrag anzeigen
    Die Minarette sind nachträglich angebaute Ausrufertürme an der Hagia Sophia, des Pendants des Peterdoms im oströmischen Reich in Konstantinopel (Istanbul). Die Hagia Sophia ist seit langer Zeit kein Gotteshaus mehr, sondern ein Museeum. Warum dann die ganze Aufregung?

  3. Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    548

    Standard

    Latent schwelende Angst in den Köpfen der Bevölkerung scheint heutzutage ein wichtiger Bestandteil westlicher "Demokratien". Mit ihr kann man Grund- und Menschenrechte aushöhlen, Abhörgesetze durchpeitschen und auch Steuern erhöhen. Speziell Menschen, die nicht die tiefen Teller erfunden haben, funktionieren mit Angst wesentlich besser.

  4. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    Ich finde es traurig, was auf der Welt schon wieder abgeht. Zunächst einmal der Anspruch von ein paar kleinen, demokratisch nicht legitimierten Gruppen darauf, dass sich die Welt nach ihren Vorgaben zu verhalten habe. Genausowenig wie die Pegida-Trottel das Volk sind, sind die paar tausend Männer, die von irgendwelchen Koranschulen in Pakistan aufgehetzt werden der Islam. Und was sie fordern, ist natürlich grotesk: Sie fordern von allen Leuten weltweit - also auch Leuten, die Tausende von Kilometer weg wohnen, dass sie ihre Religion achten - und offenbaren dabei völlige Gedankenlosigkeit. Sie können sich nicht vorstellen, dass es Staaten gibt, in denen eben nicht der Staat und die Kirche ihren Bürgern vorschreiben können, was sie zu tun und zu lassen haben, sondern in denen die Leute einen großen Handlungsspielraum haben. Und sie fordern für sich etwas ein, was sie anderen nicht geben wollen, nämlich Respekt. In vielen islamischen Staaten werden Christen verfolgt, dürfen ihre Religion überhaupt nicht ausüben - und dass es weltweit Leute gibt, die überhaupt nicht an irgendeinen Gott glauben, kommt in der Gedankenwelt der religiös Verblendeten überhaupt nicht vor.

    Hört man die medial verkürzten Forderungen des Mobs auf den Straßen von Islamabad, läuft es eigentlich auf eine Sache raus: Wenn ihr nicht aufhört, uns zu provozieren, dann gibt es Krieg. Und um uns zu provozieren, reicht jeder Anlass. Mich erinnert das an die immergleiche Kriegsrhetorik von Nordkorea. Nach der im Westen allgemein anerkannten Geschichtssicht war die Gefahr, in einem nuklearen Krieg ausgelöscht zu werden, im Kalten Krieg am größten, denn der Warschauer Pakt hatte tatsächlich die Macht, uns platt zu machen. Dennoch hat der jeweilige Generalsekretär der KPdSU nicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit exzessiv mit einem nuklearen Erstschlag oder anderen kriegerischen Akten gedroht - im Gegensatz zu Moppelchen und seiner Clique: Ein Filmstudio bringt eine Filmklamotte über ihn heraus, er droht mit einer Terrorkampagne...

    Interessant auch hier die Reaktion des Westens: Man ist peinlich bemüht, auf die grotesk überzogenen Drohungen Nord-Koreas nicht mit Provokationen zu antworten. Präsident Obama könnte sich ja auch hinstellen, im Hintergrund eingeblendet Filmsequenzen aus Desert Storm, und bekanntgeben, dass er über 2.700 startbereite Nuklearraketen verfügt und dass er Drohungen von Popelstaaten mit übergewichtigen A...geigen an ihrer Spitze entweder gar nicht kommentiert oder mit ein paar Tomahawk-Marschflugkörper auf den jeweiligen Regierungssitz. Er könnte die Drohung aus Asien auch ernst nehmen, Sanktionen verhängen, die nordkoreanischen Häfen verminen etc. Tut er aber nicht.

    Und so ärgerlich das von außen auch aussehen mag, vermutlich ist das die beste Methode, mit Irren und Idioten umzugehen. Wie es nicht funktioniert, sieht man in Israel. Israel verhält sich bei Angriffen auf seine Leute und sein Territorium alttestamentarisch: Auge um Auge, Zahn um Zahn, und zwar mit ermüdender Berechenbarkeit: Wer israelische Soldaten mit Steinen bewirft, wird beschossen, wer israelisches Geliet mit Raketen beschießt, löst einen Militärschlag aus. Attentätern wird das Haus ihrer familien abgerissen. Das alles produziert Bilder von heulenden Araberfrauen, und dann hat Israel wieder schlechte Presse. Eine dauerhafte Verbesserung zwischen Israel und Palästina ist nicht in Sicht, ebensowenig wie zwischen den USA und Nordkorea. Aber dadurch das Israel auf jede Provokation mit gleicher Münze antwortet, sterben permanent Menschen.

  5. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von Demokrit Beitrag anzeigen
    Latent schwelende Angst in den Köpfen der Bevölkerung scheint heutzutage ein wichtiger Bestandteil westlicher "Demokratien". Mit ihr kann man Grund- und Menschenrechte aushöhlen, Abhörgesetze durchpeitschen und auch Steuern erhöhen. Speziell Menschen, die nicht die tiefen Teller erfunden haben, funktionieren mit Angst wesentlich besser.
    Eine der grundlegendsten Aufgaben des Staates ist es, seine Bürger zu schützen. Wird er dieser Verpflichtung nicht gerecht, beraubt er sich eines wesentlichen Teiles seiner Legitimation.
    Eine gewisse Furcht oder Angst vor Anschlägen scheint mir gerechtfertigt und zumindest die deutschen Politiker gießen da nicht noch Öl ins Feuer, sondern äußern sich beruhigend.
    Dass man die Möglichkeiten der Nachrichtendienst und Strafverfolgungsbehörden im Rahmen der Verfassung den neuen Bedrohungen und sich ändernden Kommunikationswegen anpasst, ist doch normal. Eine Aushöhlung von Grundrechten kann ich hier nicht erkennen, ebensowenig, dass Abhörgesetze "durchgepeitscht" wurden oder Steuern erhöht. Ich finde es eher bedenklich, dass in Deutschland seit vielen Jahren die Personaldecke der Polizeien und Sicherheitsbehörden eher drastisch ausgedünnt wurde und man erst jetzt beginnt, langsam gegenzusteuern.

  6. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    Als der menschliche Körper erschaffen wurde, wollten alle Teile des Körpers der Boss über die anderen sein.
    Ein Körper hatte Langeweile da stritten sich die Körperteile gar heftig und mit viel Geschrei, wer wohl der Boss von ihnen sei.

    Ich bin der Boss - sprach das Gehirn, ich sitz' ganz hoch hinter der Stirn, muss stets denken und euch leiten. Ich bin der Boss, wer will's bestreiten?

    Die Beine sagten halb im Spaße, "Gib nicht so an, du weiche Masse! Durch uns der Mensch sich fortbewegt, ein Mädchenbein den Mann erregt, der Mensch wirkt doch durch uns erst groß, ganz ohne Zweifel, wir sind der Boss!"
    Die Augen funkelten und sprühten, "Wer soll euch vor Gefahr behüten, wenn wir nicht ständig wachsam wären? Uns sollte man zum Boss erklären."

    Das Herz, die Nieren und die Lunge, die Ohren, Arme und die Zunge, ein jeder legte schlüssig dar:
    "Der Boss bin ich - das ist doch klar!"

    Selbst P*E*N*I*S strampelte keck sich bloß und rief entschlossen: "Ich bin der Boss!" Die Menschheit kann mich niemals missen, denn ich bin nicht nur da zum P*I*S*S*E*N......."

    Bevor man die Debatte schloss, da furzt das A*R*SCH*L*O*CH: "Ich bin Boss!" Hei, wie die Konkurrenten lachten
    und bitterböse Späße machten.

    Das A***-Loch darauf sehr verdrossen hat zielbewusst sich fest verschlossen - es dachte konsequent bei sich: "Die Zeit, sie arbeitet für mich. Wenn ich mich weigere zu sch*ei*ss*en., werd' ich die Macht schon an mich reißen."
    Schlaff wurden P*e*n*i*s, Arme, Beine, die Galle produzierte Steine, das Herz, es stockte schon bedenklich, auch das Gehirn fühlte sich kränklich.

    Das A***-Loch war nicht zu erweichen, ließ hier und da ein Fürzchen streichen. Zum Schluss, da sahen's alle ein: "Der Boss kann nur das A***-Loch sein!"

    Und die Moral von der Geschicht: Mit Fleiß und Arbeit schafft man's nicht.
    Um Boss zu werden hilft allein, ein A***-Loch von Format zu sein, das mit viel Lärm und ungeniert nichts - als nur Scheiße produziert.

  7. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    ..Israel verhält sich bei Angriffen auf seine Leute und sein Territorium alttestamentarisch: Auge um Auge, Zahn um Zahn, und zwar mit ermüdender Berechenbarkeit: Wer israelische Soldaten mit Steinen bewirft, wird beschossen, wer israelisches Geliet mit Raketen beschießt, löst einen Militärschlag aus. Attentätern wird das Haus ihrer familien abgerissen...
    genau das sollte eigentlich mit "Auge um Auge, Zahn um Zahn" verhindert werden. Dieses Gebot sollte eine Gegenreaktion im Rahmen halten und gleiches mit gleichem vergelten und eine Eskalation der Gewalt (Blutrache) verhindern. Insofern haben die Israelis ihre eigene Bibel nicht verstanden, sofern sie sich darauf beziehen.

  8. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    Rotterdams Bürgermeister zu Islamisten ? "Haut doch ab!" - DIE WELT

    So isses !! Ich finde diesen Standpunkt pragmatisch sehr sinnvoll und dass ein Muslim das so sagt (der auch was ' zu sagen' hat), lässt mich hoffen ...

  9. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    Zitat Zitat von FrankS Beitrag anzeigen
    genau das sollte eigentlich mit "Auge um Auge, Zahn um Zahn" verhindert werden. Dieses Gebot sollte eine Gegenreaktion im Rahmen halten und gleiches mit gleichem vergelten und eine Eskalation der Gewalt (Blutrache) verhindern. Insofern haben die Israelis ihre eigene Bibel nicht verstanden, sofern sie sich darauf beziehen.
    Diejenigen Israelis, die das so gut heißen, sind eher alttestamentarisch unterwegs. Leider haben sie in der Knesset 'den Hut auf'

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600


 
Seite 19 von 107 ErsteErste ... 917181920212969 ... LetzteLetzte