Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 93

Versicherungsfrage Anhängerladung

Erstellt von Niko1, 26.12.2009, 21:48 Uhr · 92 Antworten · 64.797 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.08.2006
    Beiträge
    653

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Die Haftpflicht des Anhängers deckt nur Schäden, die vom Anhänger verursacht wurden. Und auch nur dann, wenn er nicht am Zugfahrzeug hängt. Also eigentlich völlig ausgeschlossen. Hängt er am Zugfahrzeug und ich streife mit dem Hänger ein anderes Fahrzeug, so zahlt die Kasko des Zugfahrzeugs. Die Sportanhänger (mit grünem Kennzeichen) haben z.B. gar keine eigene Versicherung.
    SNGSer hat hiermit Recht:
    Wenn ein Fremdschaden verursacht wird, dann zahlt die Haftpflicht des Verursachers.

  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von SNGSer Beitrag anzeigen
    Wenn ein Fremdschaden verursacht wird, dann zahlt die Haftpflicht des Verursachers.
    Stimmt, Schreibfehler meinerseits.

  3. Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    353

    Standard

    #13
    Also auch nochmal meinen Senf:

    Ich fahre mit meinem PKW und meinem Anhänger , 2 Moppeds hinten drauf, eins meins , eins das meines Freundes.
    Die ganze Fuhre landet im Straßengraben.........(nur fiktiv):
    Auto zahlt Vollkasko, Hänger Pech, weil ich habe nur Teilkasko, Motorräder werden nur über Vollkasko bezahlt, wenn Sie haben. Keine Chance über die Haftpflicht des PKW, weil mein Mopped Eigenschaden und Schaden Mopped Freund wird auch nicht bezahlt , weil zur Beförderung übergeben.
    Gleiche Variante, wenn mein Freund mit meinem Fahrzeug fährt.
    Aussage der Schadensabteilung einer gr. Versicherung.
    Einzige Möglichkeit: Abschluß einer kurzfristigen Transportversicherung, von Versicherungen nicht gewünscht und mit einer "Abschreckungsprämie" belegt.

    D.h. in Konsequenz, man sollte über das Thema im Vorfeld sprechen um nach solch einem sche.... Unfall nicht Probleme miteinander zu haben.

    Es gibt noch die Variante der sogenannten Urlaubskasko (Vollkasko für z.B. 4 Wochen, diese Variante wird aber von Versicherungen nur noch selten angeboten.
    Ich hoffe, ich konnte Doro damit weiterhelfen.
    In letzter Konsequenz das aber bitte immer mit der eigenen Versicherung absprechen und bestätigen lassen.

    Gruß
    Torsten

  4. LGW Gast

    Standard

    #14
    Torsten hat's noch mal gut zusammengefasst.

    Das "transportierte Fremdmoped" ist halt kein Fremdschaden, weil es zum Transport in die Obhut des Transporteurs übergeben worden ist.

    Eine Transportversicherung sollte aber eigentlich schon möglich sein, dafür gibt es ja spezifische Versicherungen. Ob das natürlich preislich dann im annehmbaren Rahmen liegt, oder ob man dann nicht einfach gleich für ein Jahr Vollkasko abschliesst für die Fuhre (~1200€ maximal fürn Kälbchen, keine Ahnung was die Kühe kosten), zumal wenn das andere Möp eh versichert ist... auch hier aber UNBEDINGT abklären, ob die Vollkasko der Motorräder diesen Fall abdeckt. Wie gesagt, man hat schon fast jeden Ausschluss in den Versicherungsbedingungen auf Seite 50 gefunden...

    wenn ich an meine Unfallversicherung denke... "Ausgeschlossen sind Unfälle im Rahmen von Veranstaltungen, bei denen auf Zeitnahme gefahren wird..."

  5. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    ....
    wenn ich an meine Unfallversicherung denke... "Ausgeschlossen sind Unfälle im Rahmen von Veranstaltungen, bei denen auf Zeitnahme gefahren wird..."
    ist zwar off-topic ...
    diese klausel findest du in jeder unfallversicherung, ausgenommen die, die ein motorsportrisiko explizit abdecken.
    da gibt es allerdings wenige anbieter.

  6. Registriert seit
    06.08.2006
    Beiträge
    653

    Standard

    #16
    Die Prämie für eine Transportversicherung für einen Anhänger ist zu hoch um das für eine Urlaubsfahrt zu machen. Das transportierte Zeug ist weder über irgendeine Haftpflicht, noch über eine Kasko versicherbar, es sei denn, es ist Fremdverschuldet.

  7. LGW Gast

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von SNGSer Beitrag anzeigen
    Die Prämie für eine Transportversicherung für einen Anhänger ist zu hoch um das für eine Urlaubsfahrt zu machen. Das transportierte Zeug ist weder über irgendeine Haftpflicht, noch über eine Kasko versicherbar, es sei denn, es ist Fremdverschuldet.
    Eine gängige Vollkasko des Motorrads selbst müsste doch aber eigentlich zahlen, oder? Ist ja nun nicht so das man das "selbst verschulden" würde... also... Transport auf Hänger halte ich noch für halbwegs "normales Betriebsrisiko"? Würde ich persönlich mit meinem Versicherungsmokel (schriftlich!) klären...

  8. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #18
    Niko, Du hast Fragen, echt geil. Weißt Du vielleicht welche Frage mein Versicherungsfutzi kommende Woche beantworten muß

  9. Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    353

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Niko, Du hast Fragen, echt geil. Weißt Du vielleicht welche Frage mein Versicherungsfutzi kommende Woche beantworten muß
    Als Versicherungsfutzi kenn ich die Frage:
    Warum ist meine Versicherung wieder teurer geworden.......

    Gruß
    Torsten

  10. Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    236

    Standard

    #20
    Hallo Niko,

    genau diese Frage stellte sich uns Anfang dieses Sommers.
    Wir "belästigten" damit die Schadensabteilung der Versicherung (Haftpflicht u. Vollkasko) des Zugfahrzeugs, die Schadensabteilungen der Versicherungen der insgesamt vier (!) zu transportierenden Maschinen sowie einen befreundeten RA.

    Die Auskünfte waren so zahlreich wie widersprüchlich:

    Ergebnis 1: Wenn überhaupt, zahlt die Vollkasko des/der transportierten Moppeds, ist aber nicht sicher.
    Ergebnis 2: Keine Vers. zahlt, man muss eine spezielle Transportvers. abschließen; die hätte bei den vier Bikes für den jeweils genau bestimmten Tag des Hin- u. Rücktransports ca. 350,- Euro gekostet.
    Ergebnis 3: Verlass dich auf nichts, was dir am Telefon erzählt wird; bitte unbedingt um schriftliche Bestätigung, das zahlt sich im Schadensfall aus!

    Wir sind dann auf unseren eigenen Bikes gefahren, war bei 600 km Starkregen kein Vergnügen.

    Gruß
    Klaus


 
Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Versicherungsfrage Teilkasko
    Von juekl im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 13:56
  2. Versicherungsfrage- Blechschaden an Auto
    Von Hechtsuppe im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.03.2011, 20:40
  3. Versicherungsfrage Saisonkennzeichen
    Von Raipa im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 11:22
  4. Versicherungsfrage
    Von SA Moose im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 07:44