Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Hilfe! Bike tot!

Erstellt von Luzus, 03.06.2012, 14:13 Uhr · 23 Antworten · 2.807 Aufrufe

  1. Baumbart Gast

    Standard

    #11
    such mal Wackelkontakt Zündschloss, du wärst nicht der erste.

  2. Registriert seit
    25.10.2007
    Beiträge
    678

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Luzus Beitrag anzeigen


    MYSTERIÖS ist das richtige Wort!

    .... schiebe sie also zur Garage raus - gehe noch mal in die Wohnung auf einen stärkenden Café´ - bevor die Schieberei zum losgehen soll

    NUR ZUM SPASS drehe ich den Zündschlüssel dann NOCH EIN LETZTES MAL ......

    STROM da!! sie STARTET!!!

    Gibt´s sowas??

    Braucht eine Q öfter mal frische Luft, um in Gang zu kommen, oder was??

    Also sollte dieses Phänomen jemandem schon bekannt sein, würde ich mich wirklich freuen, wenn er Aufklärung verschafft!

    Danke im voraus (und nochmal im Nachhinein )

    BG, Dietmar
    Hallo Dietmar,
    diese "wundersame Heilung" hatte meine Kuh auch....

    Hattest Du nach dem Zündschlüssel drehen eine Anzeige im Display, bzw. ist deine Spritpumpe angelaufen?

    Nachvollziehen was mein Problem war kann ich nicht, ich vermute meine Ganganzeige (Getriebepoti) hatte eine Macke und darauf hin hat sich der Bus "irgendwie aufgehangen".
    Als die Kuh das mobile BMW Servicefahrzeug mit Hänger gesehen hat und wir den endgültig letzten Versuch (zum x-ten mal) Batterie ab- anklemmen gestartet haben hat sie wohl Angst vor der Alteisenverwertung bekommen und sich bewegen lassen doch wieder anzuspringen.
    Im Fehlerspeicher war nix hinterlegt!


    Gruß
    Sascha

  3. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.604

    Standard

    #13
    Ser's,

    ich halte das für einen Kabelbruch im/beim Zündschloß.

    Beim Schieben aus der Garage (bzw. beim Rangieren) hast du die Kabel wieder in Kontakt gebracht. Das wird wieder eintreten - und nach Murphy genau dann wenn der Schaden maximal ist.

    Ich hatte das schon zwei mal:
    Ich stecke den Schlüssel rein, rumdrehen, anstarten, alles ganz normal.
    Ich steige auf und will losfahren - Mopped aus, Display finster.
    Nocheinmal - das gleiche.
    Nach einiger Spielerei habe ich herausgefunden, dass der Kontakt nur da war, wenn der Lenker voll nach rechts eingeschlagen war.

    Fehler war ein Kabelbruch in einem der drei Kabel die zum Zündschloß führen.

    Beim zweiten Mal kannte ich das Spiel schon, und konnte bereits bei den ersten Anzeichen den Weg zum antreten - nur 100 m zu schieben geblieben, da bis dahin der Kontakt noch so lala war.

    Mit deinem Mysterium würde ich keine Drei Tage Tour angehen, du stehst dann mit "gestorbenen" Mopped in der Pampa und brauchst den Abschlepper.

    Liebe Grüße

    Wolfgang

  4. LGW Gast

    Standard

    #14
    Im worst case wird's sogar gefährlich weil der Motor plötzlich während der Fahrt ausgeht. Also lieber Kabelbaum sorgfältig prüfen, auch wenn's nervt

  5. Q-H
    Registriert seit
    12.12.2011
    Beiträge
    3

    Standard

    #15
    Hatte vor längerer Zeit an einem anderem Motorrad mal folgendes Problem:

    Batterie war voll und neu. Trotzdem gelegentlich kein Strom (Totalausfall).

    Nach viel erfolglosem Suchen (Zündschloss, Notaus, usw.) wurde auch der Batteriemassekontakt (das Blech am Massekabel) untersucht.
    Dabei stellte sich heraus, daß die Unterseite (zum Batteriepol hin) vollständig braun war. Das war von oben (Blech war oben wunderbar blank) nicht zu erkennen, und wurde daher erst sehr spät gefunden.

    Nach leichtem Abschmirgeln des braunen Belags, war alles o.k.

    Gruß

    Holger

  6. Registriert seit
    01.05.2009
    Beiträge
    392

    Standard

    #16
    Die Batterie, mit der meine Q12 ausgeliefert wurde, hat nach ca. 10 Monaten, 14 Tagen und 23 Stunden vollständig schlapp gemacht. Nachdem der Servicemobil-Freaggle auf Kulanz eine neue Batterie bei mir eingebaut hatte, zeigte sich meine Q12 dann auch eher zickig und gab kein Mucks von sich.
    Als der dann etwas ratlose Freaggle sein Telefonat mit der Werkstatt beendet hatte, haben wir gemeinsam einen erneuten Startversuch unternommen und - oh Wunder - Zicke wurde wieder zur Q.

    Seit dem keine weiteren Muhcken mehr...
    Das ist jetzt >24 Monate her.

    Ist es möglich, dass sich zunächst irgendetwas innerhalb der Zentralelektronik energetisch erholen muss (wenn zuvor der Hauptpuffer der Elektronik, nämlich die Fahrzeugbatterie, vollständig entladen war), bevor die externen Pfade wieder frei gegeben werden?

    MArtin

  7. LGW Gast

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Q-H Beitrag anzeigen
    Nach leichtem Abschmirgeln des braunen Belags, war alles o.k.

    Gruß

    Holger
    Und deswegen verwendet man Polfett...

  8. Registriert seit
    18.06.2007
    Beiträge
    397

    Standard

    #18
    Danke euch, das Mysterium scheint etwas eingekreist!
    Diese Zündschloß-Wackler/Kabelbruch-Versionen scheinen mir nun am wahrscheinlichsten - und das werd ich mal checken (lassen)!


    Zitat Zitat von raketenjupp Beitrag anzeigen


    ...... und wir den endgültig letzten Versuch (zum x-ten mal) Batterie ab- anklemmen gestartet haben hat sie wohl Angst vor der Alteisenverwertung bekommen und sich bewegen lassen doch wieder anzuspringen.
    Im Fehlerspeicher war nix hinterlegt!

    Hallo Sascha, das ist interessant; und seitdem gab´s nie wieder Probs?


    Zitat Zitat von Tutima Beitrag anzeigen
    .....Nachdem der Servicemobil-Freaggle auf Kulanz eine neue Batterie bei mir eingebaut hatte, zeigte sich meine Q12 dann auch eher zickig und gab kein Mucks von sich.

    Hallo Martin, heißt das demnach: nicht ein mal nichts auf´m Display = komplett tot?

    Als der dann etwas ratlose Freaggle sein Telefonat mit der Werkstatt beendet hatte, haben wir gemeinsam einen erneuten Startversuch unternommen und - oh Wunder - Zicke wurde wieder zur Q.

    Seit dem keine weiteren Muhcken mehr...
    Das ist jetzt >24 Monate her.

    Ist es möglich, dass sich zunächst irgendetwas innerhalb der Zentralelektronik energetisch erholen muss (wenn zuvor der Hauptpuffer der Elektronik, nämlich die Fahrzeugbatterie, vollständig entladen war), bevor die externen Pfade wieder frei gegeben werden?

    hm, die Q mit einem sehr mimosenhaften Eigenleben? Wer weiß?
    BG, Dietmar

  9. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.549

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Tutima Beitrag anzeigen
    Ist es möglich, dass sich zunächst irgendetwas innerhalb der Zentralelektronik energetisch erholen muss (wenn zuvor der Hauptpuffer der Elektronik, nämlich die Fahrzeugbatterie, vollständig entladen war), bevor die externen Pfade wieder frei gegeben werden?
    nö, du kannst ja auch den akku komplett über den winter abklemmen und entfernen (zum laden) ...

  10. Registriert seit
    25.10.2007
    Beiträge
    678

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Luzus Beitrag anzeigen
    Zitat von raketenjupp


    ...... und wir den endgültig letzten Versuch (zum x-ten mal) Batterie ab- anklemmen gestartet haben hat sie wohl Angst vor der Alteisenverwertung bekommen und sich bewegen lassen doch wieder anzuspringen.
    Im Fehlerspeicher war nix hinterlegt!

    Hallo Sascha, das ist interessant; und seitdem gab´s nie wieder Probs?


    BG, Luzus
    siehe mein Profil

    Gruß


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bluetooth Bike to Bike Kommunikation
    Von rellob im Forum Zubehör
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 17:16
  2. THINK BIKE
    Von SA Moose im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.06.2011, 23:22
  3. Neues Bike - Hilfe?!?
    Von bikerbiene im Forum Neu hier?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.05.2009, 14:41
  4. Suche Empfehlung: bike-to-bike Gegensprechanlage
    Von clausk im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.02.2009, 15:50
  5. HILFE/bräuchte mal hilfe zwecks kiekstarter
    Von Wrangler2 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.11.2007, 16:25