Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 46

Soviel zum Thema deutsche Wertarbeit

Erstellt von Eschi, 15.08.2011, 21:40 Uhr · 45 Antworten · 8.162 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.09.2009
    Beiträge
    263

    Standard Soviel zum Thema deutsche Wertarbeit

    #1
    Gestern warens auf den Tag genau 1. 30 Jahre, dass ich Motorrad fahre, 2. 2 Jahre, dass ich von Japanern auf die GS weil deutsche Wertarbeit umgestiegen bin, 3. der Tag, an dem ich bei der GS die 71.000 KM vollgemacht habe. Und 4. der Tag, an dem ich zum ersten Mal mit einem Mopped nicht mehr aus eigener Kraft nach Hause fahren konnte.
    Nach 30 Jahren Japanern ohne jegliche Probleme oder gar einen Ausfall bei dem ich auf die Jungs vom ADAC angewiesen war, hab ich mich nach 10 Jahren bei KM-Stand 186.000 von meiner ZZR 1100 getrennt, weil die Vernunft irgendeine innere Notbremse gezogen hat. Es sprachen viele Gründe für die GS, nicht zuletzt die GSler in der Nachbarschaft. Mit Bj. 2000, 1. Hand, unfallfrei, scheckheftgepflegt und vor 2 Jahren ganze 64.000 KM kann man bei einer GS net allzu viel falsch machen - dachte ich.
    Die üblichen Elektronikprobleme wie Tankanzeige, ABS-Fehler, rostige Kanten am Tank und derlei Kleinigkeiten nimmt man ja gern in Kauf. Irgendeinen Freizeitausgleich braucht ja jeder Biker und was wäre die Saison langweilig, wenns denn nix zu schrauben gäbe.
    Vor ca. 14 Tagen, als ich das Letzte Mal auf der Fuhre saß, hab ich im Stand ein Rauschen aus Richtung Getriebe vernommen; Kupplung gezogen - Rauschen war weg. Erste (Eigen)diagnose: Ausrücklager wie man´s vom Auto auch kennt. Kann man irgendwann mal machen. Seit gestern weiß ich, dass das Teil kein Ausrücklager in dem Sinne hat und somit ausscheidet.
    Gestern hat mich dann das Schicksal wohl wie schon manchen GS-Kutscher ereilt und die Richtigkeit der Entscheidung von Japaner auf GS umzusteigen immens in Frage gestellt.
    Nach einer schönen Tour durchs Altmühltal und ein Stück Bayerischer Wald 200 KM von der heimatlichen Garage Klappergeräusche aus dem Getriebe
    bei KM-Stand 71028. Hat sich so ähnlich angehört die beim Losfahren, wenn sie das ABS sortiert. Nur deutlich heftiger. Eben auch unter dem Hut bei 120 noch gut vernehmbar. Die letzten 500 Meter bis zum nächsten Parkplatz ausrollen lassen und aufgebockt. Pfui Deibel stinkt die Fuhre nach Getriebeöl - aber man sieht nix.
    Schon 2 Stunden nach meinem Anruf war denn ein netter Mann von den Gelben Engeln da der verkündete, dass mit weiterfahren wohl nix mehr ist. Nach weiteren 2 Stunden kam dann der Huckepack-Transporter, der mich samt meiner blöden Kuh vom idylischen Sinzing ins vertraute Kulmbach direkt auf dem Hof des Händlers meines 30-jährigen Vertrauens brachte.
    Und der eröffnete mir heute, dass er keine Hand anlegen kann, weil ihm das Spezialwerkzeug fehlt.
    Den Weg zum vermeintlich wollte ich aus "Tarifgründen" eigentlich vermeiden. So wie es aussieht, wird mir dieser Gang nach Kanossa aber net erspart bleiben. Es sei denn, irgend jemand hier hat eine Idee, wohin man sich im Raum Oberfranken vertrauensvoll wenden kann.
    Fest steht für mich definitiv, dass sich die Wege der (blöden) Kuh und meiner genauso schnell trennen wie wir uns gefunden haben, sollte eine bestimmte Marke überschritten werden.

  2. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.888

    Standard

    #2
    nicht lange fackeln, verkaufen.


    Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

  3. Registriert seit
    14.09.2009
    Beiträge
    409

    Standard

    #3
    ... klingt nach Getriebedefekt, vielleicht ist das dann ein Angebot für dich !?

    Getriebe grau

  4. Registriert seit
    07.09.2009
    Beiträge
    263

    Standard

    #4
    ich hoffe, dass sich morgen jemand erbarmt, das Teil unter die Lupe zu nehmen. Könnte mir vorstellen, dass wir uns mal unterhalten, sobald ich näheres weiss.

    Gruß
    Roland

  5. Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    660

    Standard

    #5
    Hi
    Sch.... ist wohl für jeden ein Alptraum

    Gruß Jo

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.601

    Standard

    #6
    na soviel Glück hatte ich bisher nicht, 30 Jahre fahren und der erste große Defekt. Glückwunsch!
    sieh es doch mal so, auch wenn das jetzt Shice is

  7. Registriert seit
    14.04.2011
    Beiträge
    467

    Standard

    #7
    Beileid!

    Eine rein taktische Frage:

    Hat das Gerät jeden Service bekommen? Meine den beim original BMW-Händler.

  8. Momber Gast

    Standard

    #8
    Da kann ich mich anschließen... fahre ebenfalls seit 30 Jahren mit motorisierten Zweirädern umher. Aber um erstmalig Huckepack auf dem ADAC-Laster fahren zu dürfen, musste ich mir erst eine BMW kaufen.
    Bei mir war's der Hallgeber. Auch ein Teil, das praktisch ewig hält - bei anderen Herstellern als BMW.
    Die GS fahre ich trotzdem weiter, weil ich mit ihr mittlerweile ziemlich verwachsen bin und weil ich mir sowieso derzeit keine neue Mühle leisten kann. Aber wenn die "fertig" ist, kommt garantiert keine BMW mehr ins Haus.

  9. Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    4.699

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    Bei mir war's der Hallgeber. Auch ein Teil, das praktisch ewig hält - bei anderen Herstellern als BMW.
    Die GS fahre ich trotzdem weiter, weil ich mit ihr mittlerweile ziemlich verwachsen bin und weil ich mir sowieso derzeit keine neue Mühle leisten kann. Aber wenn die "fertig" ist, kommt garantiert keine BMW mehr ins Haus.
    wegen eines defekten hallgebers

  10. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #10
    Tja, selber schuld. Hätteste Dich halt vorher besser informiert über BMW.

    (Nicht böse gemeint.)

    Da Du dich innerlich ja bereits von dem Mopped verabschiedet hast, solltest Du sie wegtun.

    Ansonsten ist ein Getriebedefekt ärgerlich und bei der 1150er nicht oft dokumentiert.

    Zumindest hier im Forum sterben recht wenig 1150er Getriebe, habe ich den Eindruck.

    Aber bist Du denn überhaupt mit der 1150er zufrieden gewesen, so vom Fahren her?

    Ich frage deshalb, weil ich auch vorher eine ZZR1100 hatte und ich mich nach dem Wechsel zur 1150er fragte, warum ich es solange mit so einem grottigen Fahrwerk ausgehalten habe, vergleichsweise.


    Thema Spezialwerkzeug: Welches soll das sein? Das einzige dürfte doch die Ausdistanzierplatte sein, um die Getriebewellen wieder richtig ausdistanzieren zu können. Ansonsten geht das doch mit Feldwaldundwiesenwerkzeug auseinander und wieder zusammen.

    Ich habe eher den Argwohn das Dein Schrauber einfach nicht will oder kann.


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hat sich wirklich soviel geändert ?
    Von Matti63 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 17:00
  2. Deutsche Weinstraße
    Von q-hirte_1 im Forum Reise
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.01.2009, 08:12
  3. Ist das R 80/100 GS Werkstatthandbuch wirklich soviel "Wert"?
    Von Augustiner im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.06.2008, 08:14
  4. Soviel zu ...ich brauch ne Enduro...
    Von xxl_tom im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.08.2007, 22:52