Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Stahlbus-Ölablaßventil

Erstellt von Ojo, 21.08.2010, 05:44 Uhr · 24 Antworten · 4.940 Aufrufe

  1. Ojo Gast

    Standard Stahlbus-Ölablaßventil

    #1

  2. Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    803

    Standard

    #2
    Ich habe auch mit der orginalen Ablassschraube keine Probleme. Wenn die Wanne unter dem Mopped groß genung ist, gibts auch keine Sauerei.

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #3
    Ist halt bei einem Moped mit 10.0000er Intervallen nicht soooo hoher Bedarf. Es sei dann man hat ein lädiertes Gewinde, dann ist diese Schraube eine gute Möglichkeit.

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #4
    Hi
    Mir steht diese tolle Lösung zu weit "in die Pampa". Da passt auch der Motorschutz der GS nicht mehr drüber. Bei den anderen, ohnehin tiefer liegenden Modellen klaut es Bodenfreiheit und lädt praktisch dazu ein an irgendwelchen Kanten hängen zu bleiben.
    Dass irgendein Spänchen etc. zwischen Kugel und Dichtsitz, oder in der Feder hängen geblieben ist merkt man i.d. R. erst wenn der nächste Ölwechsel ansteht, man den Deckel abschraubt und es dann unvermutet sifft.
    Zumindest ich stufe das als überflüssig kompliziert ein. Im Wasserkreislauf meiner Hausheizung ist so ein Teil allerdings eingebaut damit man Wasser nachfüllen kann.
    gerd

  5. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    201

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von billy Beitrag anzeigen
    Ich habe auch mit der orginalen Ablassschraube keine Probleme. Wenn die Wanne unter dem Mopped groß genung ist, gibts auch keine Sauerei.
    Wechselst du denn das Ölfilter nicht mit? Spätastens dann hast du die Sauerei .

  6. Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    803

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von BMW_M54 Beitrag anzeigen
    Wechselst du denn das Ölfilter nicht mit? Spätastens dann hast du die Sauerei .
    Nattürlich wechsele ich den Filter auch immer mit. Aber auch der macht keine große Sauerei. Meine Auffangwanne ist groß genug.
    Ich ziehe Gummi-Haushaltshandschuhe an und löse dann den Filter mit dem -Schlüssel.

    Außerdem würde das Stahlbus-Ölablassventil diese Sauerei ggf. auch nicht verhindern, oder?

  7. Registriert seit
    01.03.2008
    Beiträge
    37

    Standard Stahlbus - Ölablassventil

    #7
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Mir steht diese tolle Lösung zu weit "in die Pampa". Da passt auch der Motorschutz der GS nicht mehr drüber. Bei den anderen, ohnehin tiefer liegenden Modellen klaut es Bodenfreiheit und lädt praktisch dazu ein an irgendwelchen Kanten hängen zu bleiben.
    Dass irgendein Spänchen etc. zwischen Kugel und Dichtsitz, oder in der Feder hängen geblieben ist merkt man i.d. R. erst wenn der nächste Ölwechsel ansteht, man den Deckel abschraubt und es dann unvermutet sifft.
    Zumindest ich stufe das als überflüssig kompliziert ein. Im Wasserkreislauf meiner Hausheizung ist so ein Teil allerdings eingebaut damit man Wasser nachfüllen kann.
    gerd

    Hallo Gerd, bist du sicher, dass der Motorschutz der GS nicht drüber passt ? In der Zuordnungsliste des Herstellers ist z. Bsp. die 12er GS aufgelistet. Es werden ja verschiedene Gewindegrössen angeboten. Ich glaube
    kaum, dass die das nicht vorher probiert haben !

  8. Registriert seit
    01.03.2008
    Beiträge
    37

    Standard Stahlbus - Ölablassventil

    #8
    Hier die Gewindezuordnung aus der Stahlbusliste :

    BMW R 1200 GS ab 2004 M 16 x 1,5
    BMW R 1200 GS Adventure ab 2006 M 16 x 1,5

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #9
    Hi
    Ich bezweifle auch nicht, dass die Gewinde passen. Die lassen sich auch aus den technischen Unterlagen ermitteln. Der Abstand zwischen Blech und Block aber nicht.
    Bei der 1150 passt es nicht. Natürlich kann man ein paar Scheibchen unter die Schwingmetalle legen aber dann ist das Blech weniger sinnvoll weil es nicht (kaum) nachgeben kann oder dabei eben auf das Ventil donnert.
    Ausserdem wird die Bodenfreiheit auch schon wieder verringert. Muss aber jeder selbst wissen ob er so was braucht.
    Gemessen am sonstigen Aufwand bei einer GS (speziell 1150 mit "Zylinderschutzbügeln) bringt das Ding in meinen Augen gar nix. 20 cm nach unten läuft die Brühe auch ohne Schlauch, meine Pfoten sind ohnehin dreckig, Handschuhe ziehe ich auch an (nein, nicht weil meine Fingerchen so etepetete sind, sondern weil sie sofort aufplatzen). Schiebe ich also eine Auffangwanne drunter und dreh' die Schraube raus, dann fällt sie einfach in die Wanne. Ist das Öl raus, fische ich die Schraube aus der Brühe, wische sie sauber und schraub' sie wieder rein.
    Beim "Ventil" habe ich jetzt ein Problemchen mit einem triefenden Schlauch. Was mache ich mit dem?
    Habe ich eine professionelle Werkstatt, dann fliesst das Altöl durch einen Trichter mit Sieb (Schraubenfänger) direkt in den Altölbehälter. Die Schraube muss ich ohnehin reinigen. So what?
    gerd

  10. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    201

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von billy Beitrag anzeigen
    Nattürlich wechsele ich den Filter auch immer mit. Aber auch der macht keine große Sauerei. Meine Auffangwanne ist groß genug.
    Ich ziehe Gummi-Haushaltshandschuhe an und löse dann den Filter mit dem -Schlüssel.

    Außerdem würde das Stahlbus-Ölablassventil diese Sauerei ggf. auch nicht verhindern, oder?
    Ach ich Depp, hab dich zitiert, obwohl ich eigentlich den TE meinte. Ich gehe also richtig in der Annahme, daß du diese Ventilschraube ebenso für relativ sinnlos erachtest, bezüglich der Sauberkeit?


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stahlbus Ölablassschraube
    Von elli-bohm im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 09:24
  2. Stahlbus-Entlüfterschraube /Erfahrungen??
    Von hermigs im Forum Zubehör
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.12.2007, 08:29