Ergebnis 1 bis 10 von 10

Teleskopgabel zu weit raus gezogen

Erstellt von Helle, 03.05.2014, 10:22 Uhr · 9 Antworten · 932 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.02.2010
    Beiträge
    234

    Standard Teleskopgabel zu weit raus gezogen

    #1
    Frage an die Profis.
    Ich wollte meine Gabel schwarz Folieren,dabei ist mir ein Missgeschick geschehen.
    Beim ausbau habe ich versehentlich das erste Gleitrohr zuweit raus gezogen,sie hat sozusagen kurz
    Luft gezogen,ging aber ohne widerstand zurück in den Zylinder,Blöder Fehler aus Unwissenheit!
    Nach dem einbau stellte ich fest sie hat etwas zu viel Luft gezogen.Nachdem sie unten befestigt
    war habe ich sie mit der Entlüftungsschraube auf ihren Niveau gebracht.
    Beim einbau der zweiten Seite habe ich Blöderweise sie wieder zuweit gezogen,auch Luft gezogen,
    sie ging aber nicht ohne widerstand zurück,erst nach dem 3. versuch,ich dachte mir wie Blöd muss man sein,den selben Fehler nochmal zu machen,nah gut ist halt geschehen!
    Habe sie wie beim ersten wieder hinbekommen.
    Nun zu meinen anliegen,ich glaube nicht ohne Grund Angst zu haben,dass das ganze jetzt undicht ist?
    Ich bin kurz Probe gefahren,immer wieder die Gabel beim Bremsen eintauchen lassen,konnte nichts ungewöhnliches feststellen.Meine Frage wäre an die Profis,ob ich sie nicht vorsichtshalber neu Dichten lassen soll oder abwarten soll bis sich eine Undichtigkeit zeigt,kann sonst noch etwas geschehen wovor ich Angst haben muss,mit der Gabel soll ja nicht zum Spaßen sein!

  2. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #2
    Hi
    die Teleskopgabel die gar keine ist, macht nichts anderes als Führungsaufgaben.
    Federn und Dämpfen macht das Federbein.
    Gruß

  3. Registriert seit
    21.02.2010
    Beiträge
    234

    Standard

    #3
    Hi,
    Okay keine Teleskop,sondern Forderrradgabel, aber die die Frage bleibt

  4. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.775

    Standard

    #4
    Helle,

    bleib cool!

    Wenn Du den Dichtring beim Wiederreinstecken des Standrohrs nicht beschädigt hast, gibts keinen Grund zur Aufregung. Und falls doch, dann merkst Dus am Ölnebel am Standrohr. Ist aber zunächst einmal nicht sicherheitsrelevant.

    Die Gabel sollte in entspanntem Zustand belüftet werden. Und genau das hast Du beim Auseinanderziehn ja gemacht. Ok., war ein wenig mehr als entspannt...

    Kurzum Moped auf den Hauptständer, beide Mini-Entlüftungsschräubchen kurz lösen und wieder zu.

    Fettich!

    Grüße vom elfer-schwob

  5. Registriert seit
    21.02.2010
    Beiträge
    234

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    Helle,

    bleib cool!

    Wenn Du den Dichtring beim Wiederreinstecken des Standrohrs nicht beschädigt hast, gibts keinen Grund zur Aufregung. Und falls doch, dann merkst Dus am Ölnebel am Standrohr. Ist aber zunächst einmal nicht sicherheitsrelevant.

    Die Gabel sollte in entspanntem Zustand belüftet werden. Und genau das hast Du beim Auseinanderziehn ja gemacht. Ok., war ein wenig mehr als entspannt...

    Kurzum Moped auf den Hauptständer, beide Mini-Entlüftungsschräubchen kurz lösen und wieder zu.

    Fettich!

    Grüße vom elfer-schwob
    Danke das beruhig mich vorerst mal,dann hoffe ich das ich die Dichtung ruiniert habe.

  6. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.775

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Helle Beitrag anzeigen
    Danke das beruhig mich vorerst mal,dann hoffe ich das ich die Dichtung ruiniert habe.
    Helle,

    wenn Du jetzt noch ein "nicht" an passender Stelle einfügst, wirds einfacher zu verstehn...

  7. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #7
    Keine Panik,
    ist mir auch schon passiert.....
    Solange es nicht tropft ist alles in Ordnung. Die Dichtung geht so schnell auch nicht kaputt.
    Gruß Andreas

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #8
    die 11er hat oben am Standrohr eine Verschlußschraube.
    Moped auf die Beine stellen .... auf beiden Seiten die Verschlüsse öffnen ..... überschüssige Luft entweichen lassen und Schrauben wieder zu.

    Soll wohl verhindern das zu viel Luft in der Gabel ist und dadurch die Simmerringe beim einfedern mit zu viel Luftdruck beaufschlagt werden und rausfliegen.
    Schaue einfach oben an den Enden der Standrohre nach ob du kleine Schrauben M3 od. M4 mit Kupferdichtung findst. Dann weißt du was zu tun ist.
    Schraube 2 sollte Zielführend sein

    Anzeigen
    Nr. Beschreibung Erläuterungen Anzahl Von Bis Teilenummer Preis Ergänzungen Photo
    01 Standrohr 2 31428549470
    02 ISA-Schraube M4X8-8.8 2 07129904838 $2.58
    03 O-Ring 2 31427674776 $2.67
    04 Gummikappe 2 31428520513
    05 Sechskantmutter M10X1,25 2 31427684743 $3.94

  9. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.775

    Standard

    #9
    Hallo freewayx,

    laut Original-Reparaturhandbuch Be-/Entlüftung in ENTSPANNTEM Zustand der Gabel.
    Also nix mit Moped auf Beine stellen. Sondern auf den Hauptständer.

    Aber ob das wirklich einen großen Unterschied macht? K. A.!

    Grüße vom elfer-schwob

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #10
    bei der 11er auf den Beinen ...denke der Unterschied ist marginal .... hauptsache die SiRis fliegen nicht raus beim eintauchen und der Volumenveränderung ...

    stellt sich nur die Frage was der Arbeitszustand der Gabel ist

    - auf den Beinen
    - oder auf dem Hauptständer


 

Ähnliche Themen

  1. Is doch Schön einer von euch zu sein
    Von Baloo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.03.2014, 06:04
  2. Brems- Kupplunghebel zu weit weg.....
    Von Loferer im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.06.2012, 11:10
  3. R 1100 GS zu verkaufen...LEIDER !!!
    Von PaPi im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2004, 23:16
  4. Noch mal zu den Motorgeräuschen
    Von NN6 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.05.2004, 18:28