Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 59

Unglaublicher Pfusch beim Jahresservice (Bremsen)

Erstellt von Big Shadow, 20.07.2013, 17:17 Uhr · 58 Antworten · 7.939 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.04.2009
    Beiträge
    95

    Standard

    #41
    Also ich habe mit dem Werkstattmeister gesprochen.
    Dieser hat zwar sofort einen erneuten Bremsflüssigkeitswechsel angeboten aber ohne lange Umwege gleich zum verantwortlichen Mechaniker verbunden.


    Was man da so für Aussagen von Fachleuten bekommt, ich bin echt fassungslos!
    (Kopf schütteln)


    das Beste war noch:
    - es kann schon mal sein, das manche Kollegen beim wechseln die alten Bremsflüssigkeiten in die leeren DOT 4 Behälter füllen und das der nächste Mechaniker dann diese bei dem nächsten Auftrag erwischt hat.



    - zum zweiten ist es möglich das die Behälter (die am Motorrad und auch die Fläschchen zum nachfüllen) auch mal länger offen stehen ! Dann kann das schon mal Wasser ziehen oder so....


    - aber eigentlich, wenn die Checkliste angekreuzt ist, dann ist die Bremsflüssigkeit auch gewechselt ! (sogar schon fast ganz sicher)


    Auf die Frage ob Sie nicht so ein Testgerät zum Siedepunkt messen haben, folgte die Antwort:
    - ein paar Kollegen benutzen das Ding auch manchmal aber er weiß jetzt nicht so genau wo das rumfliegt.


    Jetzt habe ich erst mal einen Termin zum nachträglichen Wechseln und ich bin da auch mit dabei.
    Ich lasse meine Maschine nicht mehr aus den Augen.
    Selbstverständlich werde ich das ganze jedoch nicht ohne Werkstatt–Auftrag machen lassen.
    Denke das muss mit Auftrag sogar immer gemacht werden, ob Kulanz oder nicht, stimmts ?
    Zwecks der Dokumentation !


    Eine Aufwandsentschädigung wird natürlich auch gefordert, aber da ist er nicht näher darauf eingegangen und das werde ich dann schon sehen.
    Oje, da bin ich für den nachträglichen Termin bestimmt wieder 3 Stunden unterwegs (wenn es reicht) und der vermasselte Urlaub ganz zu schweigen .........

  2. Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    424

    Standard

    #42
    Na ja was haste denn erwartet.Faule Ausreden sind das ,rausreden is da nich.
    Entschädigung hin und her ich würd die nicht mehr ranlassen.Bei manchen Sachen gib's keine 2.Chance.es ist und bleibt Beschiss.
    mfg Bernd

  3. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von Big Shadow Beitrag anzeigen
    das Beste war noch:
    - es kann schon mal sein, das manche Kollegen beim wechseln die alten Bremsflüssigkeiten in die leeren DOT 4 Behälter füllen und das der nächste Mechaniker dann diese bei dem nächsten Auftrag erwischt hat.
    Das erinnert mich an den Witz, wo bei der Bundeswehrübung am fünften Tag die Unterwäsche gewechselt werden soll, Müller wechselt mit Huber, Maier wechselt mit Gruber, ...

    Im Ernst, da würde ich den Werkstattleiter aber schon mit dieser Aussage konfrontieren und fragen, warum sie Dir neue Bremsflüssigkeit verrechnen wenn sie doch gebrauchte einfüllen.

  4. Registriert seit
    11.04.2009
    Beiträge
    95

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von Big Shadow Beitrag anzeigen
    Was man da so für Aussagen von Fachleuten bekommt, ich bin echt fassungslos!
    (Kopf schütteln)

    das Beste war noch:
    - es kann schon mal sein, das manche Kollegen beim wechseln die alten Bremsflüssigkeiten in die leeren DOT 4 Behälter füllen und das der nächste Mechaniker dann diese bei dem nächsten Auftrag erwischt hat.

    - zum zweiten ist es möglich das die Behälter (die am Motorrad und auch die Fläschchen zum nachfüllen) auch mal länger offen stehen ! Dann kann das schon mal Wasser ziehen oder so....

    - aber eigentlich, wenn die Checkliste angekreuzt ist, dann ist die Bremsflüssigkeit auch gewechselt ! (sogar schon fast ganz sicher)

    Auf die Frage ob Sie nicht so ein Testgerät zum Siedepunkt messen haben, folgte die Antwort:
    - ein paar Kollegen benutzen das Ding auch manchmal aber er weiß jetzt nicht so genau wo das rumfliegt.

    Jetzt habe ich erst mal einen Termin zum nachträglichen Wechseln und ich bin da auch mit dabei.
    Ich lasse meine Maschine nicht mehr aus den Augen.
    Selbstverständlich werde ich das ganze jedoch nicht ohne Werkstatt–Auftrag machen lassen.
    Denke das muss mit Auftrag sogar immer gemacht werden, ob Kulanz oder nicht, stimmts ?
    Zwecks der Dokumentation !

    Eine Aufwandsentschädigung wird natürlich auch gefordert, aber da ist er nicht näher darauf eingegangen und das werde ich dann schon sehen.
    Oje, da bin ich für den nachträglichen Termin bestimmt wieder 3 Stunden unterwegs (wenn es reicht) und der vermasselte Urlaub ganz zu schweigen .........
    …......letzte Woche hatte ich Termin in der Werkstatt gehabt und es wurde von dem Mechaniker zuerst die alte Bremsflüssigkeit mit dem Testgerät geprüft und siehe da, die hauseigene Messung hat das selbe angezeigt und zwar >>> Bremsflüssigkeit kritisch, Wassergehalt zu hoch !


    Es wurde nun komplett eine neue Bremsflüssigkeit vorne und hinten im Bremssystem eingefüllt.
    Jedoch hatte die neue Bremsflüssigkeit die gleiche Messung wie die letzte/alte angezeigt >>> schon wieder eindeutig Wassergehalt zu hoch !
    Aber so richtig hat es dem Werkstattpersonal nicht interessiert. Ist eben so...
    Jetzt habe ich aktuell immer noch schlechte Bremsflüssigkeit im System, das nervt jetzt echt.
    Mal schauen ob ich noch weitere Hersteller Informationen bekomme bzw. Erklärung wie das ganze sein kann.
    Also lange möchte ich so nicht herum fahren !!!
    Jedenfalls Aufwandsentschädigung, Zeit, Sprit, Geld, Gutschrift gibt es keine von der Werkstatt…...


    Mich ärgern halt immer solche Aussagen von den Fachleuten wie z.Bsp.:
    - wer weiß wo die GS die letzten 3 Wochen so war
    oder
    - können wir doch nix dafür wenn die neue Bremsflüssigkeit schlecht ist und es fühlt sich dann auch keiner dafür verantwortlich.
    - und nicht zuletzt die Sache mit dem Fahrfehler und dem falschen Umgang mit der Hinterradbremse... super!


    Ach ja, hier noch ein paar Daten für die Profis unter Euch:
    Die neue Bremsflüssigkeit hat einen Siedepunkt von 245 Grad und auf der Gebindeeinheit steht DOT 3 + 4.
    ich hoffe die ist dann auch wirklich für die GS geeignet ?


    Ist eigentlich das eingedruckte Datum auf der Rückseite das Herstellungs- oder Mindesthaltbarkeitsdatum ?


    Danke für ein paar Rückinfos.

  5. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #45
    DOT 4 passt, Aufdruck ist das Herstellungsdatum. Plörre ist faktisch 5 Jahre und länger haltbar, bringt nur nichts wenn sie offen da steht, denn dann zieht sie binnen kürzester Zeit so viel Wasser dass sie unbrauchbar wird.

    Wenn du einen Rechtschutz hast, dann übergib die Sache einem Anwalt.
    Sinnvoll wäre auch wenn du nach Beendigung dieser Aktion den Laden beim Namen nennen würdest, damit der Rest der Nation weiß wo er sein Moped garantiert nie zum Service abgibt. Sauladen!

  6. Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    424

    Standard

    #46
    Hallo
    Nu würd mich mal interessieren ob das ne komplett neue und versiegelte Flasche Bremsflüssig war.
    Kann doch nich so schwer sein eine Flasche vernünftige Bremsflüssig aufzutreiben und Kost auch nicht die Welt.
    mfg Bernd

  7. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #47
    Zitat Zitat von Big Shadow Beitrag anzeigen
    …......letzte Woche hatte ich Termin in der Werkstatt gehabt und es wurde von dem Mechaniker zuerst die alte Bremsflüssigkeit mit dem Testgerät geprüft und siehe da, die hauseigene Messung hat das selbe angezeigt und zwar >>> Bremsflüssigkeit kritisch, Wassergehalt zu hoch !


    Es wurde nun komplett eine neue Bremsflüssigkeit vorne und hinten im Bremssystem eingefüllt.
    Jedoch hatte die neue Bremsflüssigkeit die gleiche Messung wie die letzte/alte angezeigt >>> schon wieder eindeutig Wassergehalt zu hoch !
    Aber so richtig hat es dem Werkstattpersonal nicht interessiert. Ist eben so...
    Jetzt habe ich aktuell immer noch schlechte Bremsflüssigkeit im System, das nervt jetzt echt.
    Mal schauen ob ich noch weitere Hersteller Informationen bekomme bzw. Erklärung wie das ganze sein kann.
    Also lange möchte ich so nicht herum fahren !!!
    Jedenfalls Aufwandsentschädigung, Zeit, Sprit, Geld, Gutschrift gibt es keine von der Werkstatt…...


    Mich ärgern halt immer solche Aussagen von den Fachleuten wie z.Bsp.:
    - wer weiß wo die GS die letzten 3 Wochen so war
    oder
    - können wir doch nix dafür wenn die neue Bremsflüssigkeit schlecht ist und es fühlt sich dann auch keiner dafür verantwortlich.
    - und nicht zuletzt die Sache mit dem Fahrfehler und dem falschen Umgang mit der Hinterradbremse... super!


    Ach ja, hier noch ein paar Daten für die Profis unter Euch:
    Die neue Bremsflüssigkeit hat einen Siedepunkt von 245 Grad und auf der Gebindeeinheit steht DOT 3 + 4.
    ich hoffe die ist dann auch wirklich für die GS geeignet ?


    Ist eigentlich das eingedruckte Datum auf der Rückseite das Herstellungs- oder Mindesthaltbarkeitsdatum ?


    Danke für ein paar Rückinfos.
    Nochmals:
    Die haben die "neue" Bremsflüssigkeit gemessen, diese hatte, statt dem aufgedruckten Siedepunkt von 245°C, einen Siedepunkt unter 160°C und die Bremsflüssigkeit wurde eingefüllt und Du bist damit vom Hof gefahren?

    Ist das Dein Ernst?

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #48
    Zitat Zitat von danger b. Beitrag anzeigen
    Hallo
    Nu würd mich mal interessieren ob das ne komplett neue und versiegelte Flasche Bremsflüssig war.
    Kann doch nich so schwer sein eine Flasche vernünftige Bremsflüssig aufzutreiben und Kost auch nicht die Welt.
    mfg Bernd
    Manchen ist die Sicherheit anderer keine 2 € wert. Ist halt so (und gehört bestraft)!

    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Nochmals:
    Die haben die "neue" Bremsflüssigkeit gemessen, diese hatte, statt dem aufgedruckten Siedepunkt von 245°C, einen Siedepunkt unter 160°C und die Bremsflüssigkeit wurde eingefüllt und Du bist damit vom Hof gefahren?

    Ist das Dein Ernst?
    Nicht fragen, nur wundern. Der eine probiert's, der andere lässt es mit sich machen.
    Not trifft Elend sozusagen....

  9. Registriert seit
    11.04.2009
    Beiträge
    95

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Nochmals:
    Die haben die "neue" Bremsflüssigkeit gemessen, diese hatte, statt dem aufgedruckten Siedepunkt von 245°C, einen Siedepunkt unter 160°C und die Bremsflüssigkeit wurde eingefüllt und Du bist damit vom Hof gefahren?

    Ist das Dein Ernst?
    Glaubt mir wenn ich sage das alle weitere Diskussionen wirklich für die Katze waren,

    das ist sogar so weit ausgeartet das nicht nur der Werkstattmeister, sondern sogar der Geschäftsführer/Besitzer selbst sagte: „das wird mir jetzt echt zu blöd, Sie sehen ja selbst das sogar die frisch geöffnete Dose (also die noch versiegelte Dose) den gleichen schlechten Wert anzeigt !“



    Einsicht 0,0
    Verbesserungsvorschlag 0,0
    Ersatzflüssigkeit von einem anderen Hersteller anbieten 0,0


    Naja, jetzt habe ich den Wiederholungs-Auftrag schriftlich und einen neuen Stempel im Serviceheft und trotzdem die schlechte Suppe im Bremssystem.


    Wenn das mal nicht gute Aussichten für DEKRA, BMW Hersteller und Sachverständigen sind !!!!

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #50
    hmmm ...

    ich würde einer gerade geöffneten flasche bremsflüssigkeit mehr trauen als einer messung mit einem prüfgerät.
    die geräte, die ich kenne haben schon neu eher den wert eines schätzeisens und werden im laufe der jahre nicht besser.

    waren die messgeräte normale handelsware oder geeichte prüfmittel?

    - - - Aktualisiert - - -

    sowas hier sollte es schon sein:
    http://www.daparto.de/Artikeldetails...FTLMtAoduUsAQQ

    sowas eher nicht:
    http://www.racing-planet.de/tester-b...w#.UgpdVKz_g1w


 
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. klackgeräusch beim bremsen
    Von scr im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 21:46
  2. Beim Bremsen plötzlich Motor aus
    Von frotteehase im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.10.2011, 03:30
  3. Klopfen beim Bremsen
    Von perko4u im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 14:23
  4. Rubbeln beim Bremsen
    Von Kustom im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.06.2010, 18:41
  5. Vibration beim Bremsen
    Von Tuareg im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.09.2007, 07:51