Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53

Zusatzscheinwerfer und der TÜV

Erstellt von Overfrank, 02.12.2014, 16:22 Uhr · 52 Antworten · 7.236 Aufrufe

  1. Overfrank Gast

    Standard Zusatzscheinwerfer und der TÜV

    #1
    Hallo zusammen,

    an meine GS LC mit LED-Scheinwerfer und LED-Tagfahrlicht wollte ich LED-Zusatzscheinwerfer anbringen.

    Da mir nicht klar war, mit welchem Licht die zusammen die betrieben werden dürfen, rief ich beim TÜV an und erkundigte mich. Die Antworten des TÜV verblüfften mich nun aber doch sehr und deshalb bitte ich um eure Meinungen.

    Zuerst müsse klar sein, ob es sich um Nebelscheinwerfer oder Zusatzscheinwerfer mit LED oder "normalem" Leuchtmittel handelt, sagt der TÜV.
    BMW bezeichnet sie im Zubehörprogramm als LED-Zusatzscheinwerfer, aber von z. B. TT etc. gibt es beides. Nebel oder Zusatz jeweils mit LED oder "normal".

    Der TÜV sagt:

    • Nebel (LED oder "normal") alleine geht nicht,
    • Zusatz (LED oder "normal") alleine geht nicht,



    • Nebel oder Zusatz (LED) mit Abblendlicht (LED) geht,
    • Nebel oder Zusatz ("normal") mit Abblendlicht (LED) geht,
    • Nebel oder Zusatz (LED) mit Abblendlicht ("normal") geht,
    • Nebel oder Zusatz ("normal") mit Abblendlicht ("normal") geht,



    • Nebel ("normal") mit Tagfahrlicht geht nicht,
    • Nebel (LED) mit Tagfahrlicht geht nicht,



    • Zusatz ("normal") mit Tagfahrlicht (LED) geht nicht,


    • Zusatz (LED) mit Tagfahrlicht (LED) geht nicht !!!!


    Das heißt: Mit Tagfahrlicht zusammen geht überhaupt nichts!!!!


    Ich war verblüfft und fragte, warum Zusatzscheinwerfer wohl mit dem LED- oder dem "normalen" -Abblendlicht , aber nicht mit dem LED-Tagfahrlicht zusammen betrieben werden dürften?Der Prüfingenieur war ebenfalls unsicher und versprach mich zurückzurufen. Die Antwort erhielt ich dann etwa zwei Stunden später. Er habe sich nochmal im Kreis seiner Kollegen und mit einem "Fachmann auf diesem Gebiet" besprochen:

    An einem PKW oder einem Motorrad dürfen maximal zwei LED-Tagfahrlichter zusammen betrieben werden. Ich müsse also die Zusatzscheinwerfer immer zusammen mit dem Abblendlicht schalten. Wenn das Tagfahrlicht angeht müssen die Zusatzscheinwerfer erlöschen. Immer wenn ein, oder maximal zwei, Tagfahrlicht(er) an ist (sind), müssen alle anderen Frontscheinwerfer erlöschen. Die Zusatzscheinwerfer müssen zugelassene Tagfahrlichter sein, um alleine betrieben werden zu dürfen.

    Ich frage euch: Kann das sein? Bei TT und auch sonst habe ich schon viele Bilder einer GS gesehen, bei der das Tagfahrlicht zusammen mit Zusatzscheinwerfern leuchtete.

    Im Netz habe ich noch nichts aussagekräftiges und belastbares dazu gefunden. Die Thematik LED und Tagfahrlicht scheint nicht klar definiert und geregelt zu sein.

    Gibt es von BMW eine Ausnahme zum Betrieb der LED-Zusatzscheinwerfer zusammen mit dem Tagfahrlicht? Ich habe nichts gefunden

    Bitte spart euch Kommentare über den Sinn und Zweck, Für und Wider von Zusatzscheinwerfern. Darum geht es hier nicht.

    Schöne Grüße aus Franken.

    Neue Lage, nur noch 109 Tage

  2. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #2
    Ist Dir beim Schreiben Deiner vielen Varianten eigentlich gar nicht aufgefallen, dass das Leuchtmittel ("LED" oder "normal") dabei gar keine Rolle spielt?

    Zusatzscheinwerfer und Nebelscheinwerfer dürfen zusammen mit Abblendlicht (, Fernlicht) oder Standlicht benutzt werden, wobei Nebelscheinwerfer eigentlich nur bei Sichtbehinderung.
    Die Kombination nur mit Standlicht kannst Du allerdings bei der GS und vermutlich allen aktuellen Motorrädern nicht schalten.

    Tagfahrlicht darf nur ohne weitere Leuchten betrieben werden, daher scheidet die Kombination von Zusatzscheinwerfern und Nebelscheinwerfern mit dem Tagfahrlicht aus.

  3. Overfrank Gast

    Standard

    #3
    Hallo Wolfgang,

    sicher, du hast recht. Es ist egal ob LED-Leuchtmittel oder nicht. Nicht erlaubt scheint immer nur die Kombination aus Tagfahrlicht und irgendeinem Zusatzlicht.

    Tagfahrlicht ist nicht gleichzusetzen mit Standlicht. Mit Standlicht zusammen dürfen keine Nebelscheinwerfer betrieben werden, nur mit Abblendlicht.

    Schöne Grüße aus Franken, Karlheinz

  4. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.339

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von k.h.g Beitrag anzeigen

    Tagfahrlicht ist nicht gleichzusetzen mit Standlicht. Mit Standlicht zusammen dürfen keine Nebelscheinwerfer betrieben werden, nur mit Abblendlicht.
    Mit Standlicht oder Positionslicht dürfen Nebelscheinwerfer sehr wohl betrieben werden! Googeln hülft!

    Gruß,
    maxquer

  5. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von k.h.g Beitrag anzeigen
    Nicht erlaubt scheint immer nur die Kombination aus Tagfahrlicht und irgendeinem Zusatzlicht.
    Stimmt

    Zitat Zitat von k.h.g Beitrag anzeigen
    Tagfahrlicht ist nicht gleichzusetzen mit Standlicht.
    Stimmt auch

    Zitat Zitat von k.h.g Beitrag anzeigen
    Mit Standlicht zusammen dürfen keine Nebelscheinwerfer betrieben werden, nur mit Abblendlicht.
    Stimmt nicht, wie kommst Du darauf?
    Bei Nebel kann es durchaus sein, dass Du durch das Abblendlicht eine Blendwirkung hast, durch die tiefer montierten Nebelscheinwerfer aber nicht. (Betrifft natürlich vor allem Dosen, aber hier unterscheidet der Gesetzgeber nicht)

  6. Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    178

    Standard

    #6
    Sorry, aber wer viel fragt kriegt viele Antworten.
    Ich fahre viel im Dunklen, bin aber mit meinem Serien-LED Fahrlicht/Tagfahrlicht sehr zufrieden,
    richtig eingestellt, werde ich schon wahrgenommen und sehe selber auch gut.
    Wer mir trotz Serien-LED Licht die Vorfahrt nimmt, macht das auch, wenn ich einen LED Christbaum montiere.

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #7
    Hi
    Da hat ganz einfach jemand noch nicht kapiert wozu Tagfahrlicht dienen soll.
    Solange die Einheit Scheinwerfer/Leuchtmittel typgeprüft ist ist das Leuchtmittel für die zulässigen Kombinationen im Betrieb vollkommen egal.
    Tagfahrleuchten und Tagfahrlicht
    Zusatz- Fern- u. Nebelleuchten EU-Vorschriften
    Xenon Abblendlicht
    Nachdem beim Betrieb mit Tagfahrleuchten das Rücklicht nicht funktionieren muss wäre es reichlich Schwachsinnig "vorne" mit Nebelscheinwerfern und "hinten" ohne zu fahren.
    Man sollte sich einfach mal über den Gedanken der StVZO und StVO grübeln. I
    st doch gar nicht so schwer: NEBELleuchten heissen die Dinger weil sie zum Betrieb im Nebel (und artverwandter schlechter Sicht) vorgesehen sind.
    "Cool-aussehen-will-Lampen" oder "unbedingt-gesehen-werden-möchte-Leuchten" kommen dort nicht vor.
    Und: Bringt doch bitte den Besten Euerer Frauen bei wie man am Auto die Nebelleuchten einschaltet (wenn es denn schon sein muss) ohne die Nebelrückleuchten mit einzuschalten! Es ist lästig einem Vorherfahrenden bei fehlendem Nebel in diese Blendleuchte zu starren. Ganz nebenher: Die maximal zu lässige Geschwindigkeit bei eingeschalteter Nebelrückleuchte ist 50 km/h!
    gerd

  8. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Ganz nebenher: Die maximal zu lässige Geschwindigkeit bei eingeschalteter Nebelrückleuchte ist 50 km/h!
    gerd
    Das steht aber nirgends sondern ist nur indirekt geregelt:
    Der Einsatz von Nebelschlussleuchten ist nur bei einer Sichtweite von weniger als 50m erlaubt.
    Die maximale Geschwindigkeit bei einer Sichtweite von 50m ist laut Fahrschulformel 50km/h

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #9
    Das ist keine Fahrschulformel sondern steht in §3 der STVO.

    http://www.fahrtipps.de/stvo/stvo_3.php

  10. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.279

    Standard

    #10
    Wolfgang meinte das vermutlich anders, nämlich dass nirgends steht, dass man mit eingeschalteter Nebelschlussleuchte nur 50 km/h fahren darf. Und damit hat er ja auch recht, dass das so nirgends steht (falls ich ihn richtig verstanden hab).

    Dennoch darf man nur bei Nebel unter 50 Meter Sichtweite die NSL einschalten, und spätestens dann darf nur maximal 50 km/h gefahren werden.


 
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lenkererhöhung und der TÜV
    Von Q-otti im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.07.2012, 20:01
  2. Excel Felgen und der TÜV
    Von aspirin im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 22.12.2007, 15:35
  3. ...und der Kaffee war SUPER!
    Von Cocopelli im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.03.2007, 22:52
  4. Der TÜV und die CO Werte meiner GS ...
    Von mario im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.09.2006, 07:33
  5. Und der Nächste
    Von Apogäum im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.06.2006, 14:02