Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Bosnien 2015! GStreibers und der BORA STURM.

Erstellt von gstreiberstgt, 03.01.2016, 17:51 Uhr · 14 Antworten · 2.549 Aufrufe

  1. X-Moderator
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    3.255

    Standard Bosnien 2015! GStreibers und der BORA STURM.

    #1
    Hallo GS´ler (innen) !

    Erstmal, wünschen wir Euch allen, ein tollen Start ins neue Jahr 2016! Jetzt geht es wieder bei uns los, die Planungen. Biggi sitzt hier neben mir und macht grade unsere FRIAUL 4.Tages Kurzrunde, entweder für Ende März oder Mai fest. Ein kleines schönes Häuschen ist schon gebucht und man fängt schon wieder an, die Tage für die ausgedehnten Touren- Rückwärts zu zählen. Nebenher, müssen auch noch unsere weiteren Urlaube fest gemacht werden. Es läuft also alles auf Hochtouren. Sicherlich, wird es Euch auch nicht anderst ergehen und ihr seid ebenfalls schon HEISS auf neue Taten in Zweisechzehn ! Dann viel Spass, bei den Planungen und vielleicht ist bei Euch ebenso...Croatien oder Bosnien dabei.
    Wir waren jetzt mittlerweile 3 x da! Wie immer...Wunderschön und es gibt immer neues zu entdecken. Nur leider, wie schon erwähnt, hat uns der Bora Sturm, einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht.

    Rückblick...nach einer schönen Runde am Mali Alan, merkten wir, als wir Abend`s in Richtung Cesarica fuhren, es braut sich da was böses zusammen...dort oben, am wunderschönen Abendrot. Der Wind wurde zunehmend stärker...also ab zur Unterkunft!

    Viel war noch geplant, aber nachdem der Sturm...6.Tage von Morgen`s bis in den Abend und die ganze Nacht durch getobt hatte, haben wir beschlossen unsere Bosnien-Runde, am nächsten Tag zu starten. Über Istrien und dem Velebit, sollte es erstmal die nächsten 2. Tage heftig werden. Wir packten ein paar Sachen zusammen, aßen noch einen Happen und dann ab zu Bett. Die Rolladen an den Fenstern, schepperten und knallten die ganze Nacht durch. An schlafen war nicht viel zu denken und wir hofften, dass wir Morgens noch fluchtartig hier weg kommen. Es ging früh raus, noch Duschen, ein Kaffee und dann ab und weg, über das Velebit- Gebirge drüber weg...


    Es ließ sich gut fahren, der Sturm wurde weniger, in Richtung Donji Lapac! Die Sonne stach heraus und es versprach, fernab von der Küste, ein toller Tag zu werden.
    Herrlich, die Straßen leer, keine Menschenseele und nur dieses unfassbar schöne Panorama. Irgendwie kommt man sich hier, auf vielen Verbindungsstrecken vor, wie auf der Route 66 . Breite, endlos lange Straßen, umbaut von einem grandiosen Hinterlandgebirge...

    Dann ging es ab Oraovac, über sämtlich verfügbare Offroadpisten, im Zick Zack gen Plitvica Seen...

    Was für ein Feeling! Wasserdurchfahrten, tiefe meterlange Schotterpfützen, dicht bewachsene Passagen, Bärenködel , es war alles dabei, was sich so ein GS - Fahrer ( innen) wünschen kann.

    Es schien, als sollte dieser Tag nicht enden. Wir sind gefahren, gefahren und gefahren...wie in Trance. Es hat so Laune und Bock gemacht, der Tag hätte ruhig 48 Std haben können. Kennt ihr das Gefühl? Man ist voller Spannung und Erwartung, was noch alles so auf diesen Abgelegenen Wegen kommt. Stundenlang, keine Fußgänger, Autos oder Motorräder!

    Pause...einfach mal strecken und verschnaufen!

    Ich muss sagen, meine Biggi und ihre erstmals montierten KAROO 3...DAS TEAM.Sie hatte Grip, Spur und Power auf der Achse. Anderst, als wie bei den Heidenau K 60 Scout! Mich, haben diese Pellen, erstmals montiert auf der LC, überhaupt nicht angemacht. Im Gegenteil!!! Der Reifen, hat in den tiefen Furchen, meiner LC und mir echt zu schaffen gemacht. Der Breite Mittelsteg neigte bei vermatschten Passagen dazu, sich regelrecht zuzusetzen und infolge...EINZUBUDDELN !!! Kommt mir nicht mehr rauf!



    Es kam, wie es kommen musste! Biggi & Bommel tauchten mit Wonne ständig, in irgendwelche Wasserfurchen ab. Und da gab es in diesem Gebiet mehr als genug...

    Na gut...ich konnte dann auch nicht mehr Nein sagen ...

    So langsam, wurde es Spät! Wir sollten unsere Bleibe, bei Rastoke noch erreichen. Dort haben wir, eine gemütliche kleine Wohnung, für eine Nacht gefunden.

    Entspannt und dennoch völlig Platt, haben wir den wunderschönen Abend, genossen. Gut gegessen, noch ein gutes Bier aus der Region getrunken und einfach nochmal, diesen traumhaft schönen Tag hochleben lassen. Gute Nacht, schönes Leben !
    Morgen`s, mit dem ersten Hahnenschrei, ging es auch schon wieder weiter...

    Es war noch sehr frisch, um die 3° Grad, aber ein Sonnenaufgang, wie aus dem Bilderbuch. Wir wollten, bevor es weiter in Richtung Bihac geht, noch in Rastoke, die berühmten kleinen und Kleinst-Wasserfälle bewundern. Ein Naturschauspiel....KLASSE!



    Dann wieder wieder, in Richtung Grenze, nach Bosnien...! Wir mussten uns ranhalten und am Kabel ziehen. Wir hatten ein strammes Programm für heute...


    Dann rüber, über die Grenze! Irgendwie komisch, als ob man Zwei verschiedene Welten durchquert.


    Heiß und drückend war es...

    Irgendwie, ist hier um Bihac alles hektischer. Der Verkehr, Leute und die Umgebung. In Bihac, haben wir versucht, in einer Bäckerei, einen Kaffee zu bekommen. Fehlanzeige! Kein Englisch, kein Deutsch und erstrecht kein Kaffee! Eine Bosniakin, extrem hilfsbereit, führte uns in ein gutes Kaffee. Wir unterhielten uns , auf eine Tasse Kaffee! Sie und ihr Mann, haben vor, dieses Jahr mit ihrer BMW ...nach Deutschland zu reisen. Wir haben Info`s ausgetauscht und uns toll unterhalten. Aber, wir wurden nervös...die Zeit drängelte. Wir wollten um Bihac noch einiges abgrasen und dann Retoure gen Croatien. Biggi suchte mal einen alten Grenzübergang heraus. Es sollte dort noch ein einzelner Zöllner verweilen. Wir machten uns auf den Weg...

    Dann fanden wir die Zufahrt, zum alten Grenzübergang. Es wurde irgendwie unheimlich. Kraterähnliche Furchen auf der Fahrbahn, immer eng bewachsener und dann kam das!!!! Hammer, dass ganze Gebiet um uns herum, Meter um Meter...toatal Vermint!




    Die Straße bewachsen, düster und verlassen. Mulmig wurde uns. Als wir die Karte checken wollten, kam wie aus dem nicht`s, die Rennleitung! Woher??? Es war doch nicht`s hier, außer garstes Land und Minen. Jedenfalls, standen sie auf einmal neben uns. Wir kamen ins Gespräch. Sie konnten gut Deutsch, sind auch in Bosnien, in einem BMW Club und waren total locker drauf! Aber, sie rieten uns an, umzukehren. der alte Grenzposten sei nicht mehr besetzt, es gibt nur noch den Offiziellen! Auch bestanden sie darauf, uns wieder gen BIHAC und weiter in Richtung Grenze zu eskortieren. OK...die Jung`s sind in Ordnung und es machte ihnen eine Freude! Also, vom Menschlichen her...sind die Bosniaken, ein ganz ganz tolles Volk! Noch schnell ein Kaffee & Karte checken, vor den Übergang...

    Aber, Biggi war die ganze Zeit, seid Grenzübergang unbehaglich. Sie war froh, als sie den neuen Grenzübergang sah...




    Angekommen in Croatien, war meine Kleine wieder Happy. Ihr lag Bosnien nicht wirklich.

    Da blühte Biggi wieder auf und strahlte! Es ging über kleine Schotterwege, hoch zu den Plitciver Seen. Aber nur am Randgebiet. Wir waren ja erst vor 2. Jahren dort und es war grausig! Die reinste Volkswanderung, vor Ort! Man wurde nur, von Wasserfall zu Wasserfall geschoben. Wir haben dieses Gebiet einfach nochmal von Oben ausgemacht und bewundert. Selbst dort, waren die reinsten Menschentrauben unterweg`s...


    Aber schön anzuschauen und die Nebenstrecken, Kurvenrausch satt und eine Augenweide!
    Gegen Nachmittag, hilten wir uns gen Kuterevo, In einem kleinen Dorf...Krasno...haben wir in einem kleinen Lokal gegessen. Für umgerechnet 7,00 Euro. Essen satt, soviel...davon hätte eine ganze Familie Kugelrund werden können. Lecker! Und, wir sind sowas von begeistert, von den Menschen in den kleinen Ortschaften. Sie sind so glücklich, wenn sich auch mal zu ihnen, jemand verirrt!
    Kuterevo! Eine kleine Bären-Aufzuchtstation. Ich habe darüber in einem Buch gelesen. Eigentlich ist der Begründer ein Schwabe. Genauer , aus Leinfelden-Echterdingen. Ein toller kleiner Park, mit vielen Kleinbären, Viehzeuch`s , Sitzgelegenheiten und Lokal...umgeben, von einer farbenprächtigen Anlage...



    Sehr schön und nur zu empfehlen, dort mal vorbei zu schauen.
    Jetzt ging es dann mal Heim, Wieder im Kurvenrausch der Sinne, Rauf und Runter...Links und Rechts...bis einem bald schwindelig wurde. Biggi, hat eine Tour aus dem Ärmel gezaubert, welch ein Genuß!!! Ich könnte sofort wieder los, wenn ich nur dran denke!


    Viel viel Geduscht ..Gebrettert & Geheizt


    Ging es dann Quer durch`s Velebit wieder Heim...



    ...über Dosen Dabar, war der Sturm dann schon wieder heftig zu spüren!


    Als wir dann runter zur Küste kamen, tobte der Bora-Sturm unermüdlich. Wir hatten an der Küste richtig arbeit, unsere Motorräder sicher nach Cesarica zu bekommen. Die Seitenwinde hatten extreme Kräfte! Tja, was dann kam...ist nur noch Kosmetik! An dem Abend, stürmte es so sehr, dass Bommel sich aus dem Stand, eigenmächtig 1,5 Meter weiter, auf die Seite legte. Schaden 2.800, 00 Euro !

    Dann hab ich die Motorräder, am Auto angebunden...

    Die nächsten Tage vergingen und es sollte nicht besser werden. Der Besuch bei BAJAMAN und WOMAN wurde gestrichen. Wir hatten damit zu tun, uns von der Küstenbehörde, diese Stürme von bis zu Windstärke 12!!!!! bestätigen zu lassen. Wir haben dann nochmal eine kleine Ausfahrt unternommen. Es war ein Kampf, in Richtung Mali Alan zu kommen. Dort oben, war es um einiges ruhiger und man konnte nochmal ein paar Abschlußkilometer machen. Wir haben dann entschieden, die Zelte abzubrechen. Wir haben nochmal, an der hauseigenen Küste einen chilligen ( stürmischen) Tag eingelegt, bevor wir dann kurzfristig...gepackt und abgefahren sind!



    Es sah so friedlich schön aus...

    ...doch, es machte keinen Spass mehr. Zwischen 2. Häuserwänden, die Qühe aufgeladen und dann die Küste rauf nach Istrien, im Schneckentempo! Es war Stufe ROT. Eigentlich, gesperrt für Gespanne. Aber, wir wollten nur noch da raus, aus diesem Unwetter. Endlich mal nach 6. Tagen wieder schlafen! Es geht Dir irgendwann auf die Nüsse, wenn Du nur noch diese Sturmgeräusche, am Tag, wie in der Nacht hörst!!!
    Abend`s um 17 Uhr gestartet und dan Nonstop bis Stuttgart. Mit jedem Kilometer in Richtung Istrien, wurde es angenehm ruhig! Da war er wieder, der Urlaub !
    Morgen`s um kurz vor 5 Uhr...Zuhause! Welch eine Stille. Das war man garnicht mehr gewohnt!!!
    Noch eine Mütze voll Schlaf, dann die Renngeräte abgeladen und wieder fein gemacht...

    UPS...soviele Vibra`s! Das Hepco & Becker Quicklock hat nachgegeben. Anmerkung : Haben sie mir aber ersetzt *TOP*

    Schick isse wieder...meine Berta...das olle Prachtstück !!!


    Das war sie nun, unsere Urlaubsgeschichte! Trotz Sturm, einer der genialsten urlaube überhaupt. Jeder Tag war einzigartig und anderst! Da möchten wir nicht`s missen. Auch, wenn wir nur einen einzigen Badetag hatten...irgendwie eingebung....unsere hauptsächlichen Touren zu fahren. Der Auftragszettel ist fast leer und wir waren nicht das letzte mal da.

    Jetzt sind allerding`s wieder andere Unternehmungen dran. Wir freuen uns schon auf 2016 und auf das...was noch alles kommen mag.

    Danke, ich hoffe...ich habe Euch nicht zu sehr gelangweilt :-) !

    Bis bald....

    Alex & Biggi


  2. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #2
    ja, die Bora ist echt krass - ich hatte damals (2012) das erste Mal richtig Angst um mein Leben und die Fahrt in Senj beenden müssen. Es ist gigantisch, was die Böen umreißen, da ist ein Seitenständer oder Hauptständer nur Spielzeug!

    p1040223.jpgp1040239.jpgp1040243.jpgp1040244.jpgp1040245.jpg

    Schöne Tour, gut beschrieben und macht weiter so, jetzt kommen ja "noch" 363 Tage

    Gruß Kardanfan

    .............. die Bilder öffnen sich bei mir nur nach ewig langem Laden ..... habe es abgebrochen.

  3. X-Moderator
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    3.255

    Standard

    #3
    Danke Kardan! Ich habe mit einem neuen Bildübermittler arbeiten müssen. Die Bilder sind Extra alle, bis auf Kilobyte runterreduziert. Keine Ahnung, warum das so lange dauert . Auf jeden Fall...363 geniale Tage, hoffentlich!

  4. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #4
    schade .... dauert echt lange ..

    nimm den

    Bilder hochladen - abload.de

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.769

    Standard

    #5
    geile Story -

    ihr kommt ja mit dem Schreiben garnicht mehr hinterher....

    Bilder laden - sehr fix... liegt wohl an meiner Flat....

  6. Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.548

    Standard

    #6
    Klasse Story und tolle Bilder. Danke, dass ihr uns teilhaben lasst.

    Wenn du die Bilder schon so klein machst, wieso dann nicht gleich hier laden?

  7. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #7
    So, heute klappt es mit dem Öffnen der Bilder auf einmal. Ein richtiger Lichtblick, bei dem tristen Wetter!

    Und zum Thema HEIDENAU SCOUT K60 hast Du vollkommen Recht, aber er ist ein super Kompromiss zwischen Haltbarkeit und Grip auf "Feldwegen" mit leichtem Schotter und festem Sand / Untergrund.

    ............ und für ein anderes Terrain, da sollte man auch ggf. andere Bikes verwenden .

    Aber Frage: Wie lange hält denn der Karoo 3 auf der GS, im Vergleich zum Heidenau auf der GSA-LC?

    Gruß Kardanfan

  8. Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    1.090

    Standard

    #8
    Bin mal wieder voll begeistert von euren Aktivitäten,super gei...
    Einfach Klasse.
    Danke für diesen tollen Bericht.

    Gruß Mügge

  9. Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    989

    Standard

    #9
    Super Bericht...sind wieder einige klasse Fotos dabei!

    Welche Knipse nimmst du auf so eine Tour mit?

    Ich habe immer eine Nikon Spiegelreflex im Tankrucksack; manchmal nervt mich aber das "Getöse"...
    Bearbeitest du die Fotos noch nach?

    cu (in Worbis)
    Stefan

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    3.255

    Standard

    #10
    Vielen Dank, Jung`s !

    @ STEFAN: Ich benutze, wenn es die Zeit zuläßt, meine DSLR Nikon D5500 und für die schnellen Aufnahmen, während der Fahrt. meine alte Canon Power Shot. Das waren noch Cameras. Ich suche jetzt aber für die neue Saison...wieder eine richtig gute Kompakte, für die schnelle :-) !

    Kardan:

    Als ich den Karoo 3 auf meiner BERTA (LC) hatte, war die Bandbreite der Kilometer unterschiedlich! Diese reichte vom Schlechtesten (3700 KM) bis zum Besten, inclusive Sommeiller & Co- und ausgewogener Urlaubsanfahrt und Heimfahrt (6778 KM ) ! Ich bin mit dem Karoo3 und seinem vielfältigen Nutzband, sehr zufrieden. Wiederholungsgefahr 100%. Warum? Weil er für MEINE Bedürfnisse, ein absoluter Allrounder ist. Staraßenlastiges Fahrverhalten...wenn es auf der Straße mal Flott voran gehen soll. Läßt sich sehr gut legen, Tourenreifen-Qualitäten! Und im Gelände? Egal , ob auf der Assietta in den Matschkuhlen, in Friaul bei wasserdurchtränkten Schotterpassagen, immer ein erstklassiges sicheres und gut greifendes Gefühl. Der packt gut zu und setzt sich nicht gleich dicht!

    Heidenau K 60 Scout :
    Montiert bei 18455 KM im August- Jetzt 24756 KM . Aktuell Gestern, hat sich Berta eine Vollwäsche verdient und geht jetzt für ein paar Wochen in die Garage zum pimpen :-) ...

    Schön ...Waschi Waschi machen!



    Vorne, beim Heidenau, schon minimale Zahnbildung...

    Bis jetzt:
    Toller Reifen, für die große Tour! Sauberer Gradeauslauf, minimalster Luftverlust!. Lauter , jedoch als der Karoo3.
    - Vorteile, gegenüber Karoo 3:
    Astreine Laufleistung
    Astreiner Tourenreifen für jeden Asphalt. Ob Hitze, Nässe, Kälte- Der Reifen "babbt wie z`Sau auf dem Teer!
    Sehr gutmütig und gutes Einlenkverhalten
    Für trockenes und festes Schottergeläuf ...KLASSE

    Negativ gegenüber Karoo3:

    Durch den noch breiteren Mittelsteg, versagt dieser Reifen gerne im Matsch und feuchten sulzigen Schottergeläuf. Er buddelt sich förmlich ein und setzt sich gleich zu!

    Aber!!!! Auf jeden Fall, ein toller Reifen, für die große Tour und die Feldwege...wobei hier wieder Vosicht geboten ist, sobald es auf die nasse Wiese geht. Da geht er gerne ab, durch sein durchgehendes Profil.

    Gruss Alex


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GSTreiber`s Funtour Croatien & Bosnien 2015. Teil 1
    Von gstreiberstgt im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.11.2015, 14:04
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.08.2007, 20:31
  3. Gewicht von GS und der GS-ADV
    Von Draht im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.03.2007, 06:44
  4. ...und der Kaffee war SUPER!
    Von Cocopelli im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.03.2007, 22:52
  5. Und der Nächste
    Von Apogäum im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.06.2006, 14:02