Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 52

Familienurlaub Teil 2

Erstellt von Boxer Wolle, 04.08.2014, 15:12 Uhr · 51 Antworten · 8.752 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.02.2014
    Beiträge
    188

    Standard

    #41
    Bitte nicht aufhören!
    Einfach supper dein bericht.
    kann nicht warten bis es weitergeht.

  2. Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    604

    Standard Teil 19

    #42
    Zugspitze und ein sehr schöner Tag!!
    Dieser Tag blieb ein Abenteuer für die ganze Familie, jetzt was es aber Zeit etwas runter zu kommen, denn ich glaube mehr Aktion und Aufregung brauchten wir nun wirklich nicht.
    Aber wie schon so oft geschrieben, es kommt immer anders als man denkt.

    Also jetzt sollte es etwas ruhiger werden, wir wieder ins Gebäude und einfach mal schauen, dort gab es viele Bilder über denn Bau der Seilbahn und der Gondel.
    Auch ein Film wurde gezeigt, faszinierende Bilder wie man früher am Berg gearbeitet hat, unglaublich, an seilen gesichert hat man mit Spitzhacken hier Platz für die Fundamente gemacht, die großen Drahtseile an Holzrollen befestigt den Berg herunter gebracht.
    Eine unglaubliche Leistung.
    Unser Kleiner saß sehr ruhig neben mir, ich konnte nicht sagen ob er so fasziniert war von dem film oder ob einfach die Anspannung nachließ!?

    Anhang 141737 Ruhe, Vater und Sohn genießen den Moment

    Für uns ging es nun weiter, es sollte eine kleine fahrt werden bis ins nächste Tal, nicht so weit und wir hatten überhaupt keine Vorstellung davon was uns erwartete.

    Die Gondel war schnell gefunden und schon ging es abwärts, die Fahrt dauerte nicht sehr lang und schon standen wir draußen und konnten einen schönen Blick auf die Zugspitzstation werfen.

    Anhang 141738 Blick von unten auf die Zugspitzbahn

    Und als wir da so draußen standen, entdeckte mein Sohn das nächste Abenteuer.
    Hier konnte man doch mitten im Sommer Schlitten fahren und das noch den Berg herunter, das war für uns Flachlandtiroler ein absolutes Highlight!!!

    Also nichts wie hin, wir hatten Glück und für jeden von uns war noch ein Schlitten frei.
    Mutter mahnte schon wieder, denkt daran seid vorsichtig, hier hat sich bestimmt so mancher schon das Bein gebrochen.
    Diese Warnung hat unser Kleiner schon gar nicht mit bekommen, es sauste wie wild den Berg herunter und jubelte vor sich hin, er rief mir zu Papa Du auch.
    Ehrensache, beim Blödsinn machen oder bei Dingen die Spaß machten war ich doch sofort dabei.
    Und ab ging die Post, klar es war ein vernünftiges Tempo, so das wenn man nicht richtig viel Pech hatte so schnell nichts passieren konnte.
    Der Spaß für uns zwei war riesig, ich merkte aber das mein Rücken und die Bodenwellen im Eis / Schnee sich nicht richtig gut verstanden, für mich würde das ein einmaliges Erlebnis bleiben.
    Ich war sehr froh das ich zum ersten mal keine Rückenschmerzen mehr hatte, hatte der Doc recht, ich müsste auch mal raus kommen und nicht nur an die Familie und Arbeit denken.
    Dieser Satz schwirrte mir jetzt schon ein paar Tage durch den Kopf.

    Unser Kleiner stand jetzt mit mir unten an der Piste und wie kommen wir jetzt rauf!?
    Zu Fuß mein Sohn, ohne Fleiß kein Preis.
    Irgendwie versucht man ja in diesen Situationen seinem Sohn etwas Erziehung mit zu geben.
    Ich bin aber der Meinung das Reisen gerade für Kinder das beste ist zum lernen, damit meine ich nicht unbedingt den Pauschalurlaub.
    Ich glaube ohne jemand für seinen Pauschalurlaub zu verurteilen, man lernt das Land in dem man Urlaub macht besser aus der Sicht eines Beiwagen so wie diese Erlebnisse kenne als wenn man den ganzen Tag am Pool liegt.
    Aber wie hat mein Vater schon immer gesagt, jedem Tierchen sein Plesirechen!!

    Gut oben angekommen, ich gebe zu etwas außer Atem, ich muss mal wieder dringend etwas für die Fitness tun.

    Ich staunte nicht schlecht, mein Frau saß im Schnee und schaute sich junge Männer an mit bloßen Oberkörper die eine Schneeballschlacht machten.
    Aha!!!!
    Gut so jung war ich nicht mehr, aber dafür konnte ich Motorrad fahren warf ich ein.
    Aber so ein junger Mann ist doch auch was.
    Ja hier entwickelte sich doch ein wunder schönes Gespräch zwischen Mann und Frau.
    Unser Kleiner verdrehte wieder die Augen und stürzte sich den Berg herunter.
    Ich kann aber am besten Deinen Nacken massieren.
    Ich würde ja lieber dem jungen Mann mal den Nacken massieren.
    Hä, bei mir machst Du das nie.
    Du bist j a auch nicht mehr jung.
    Danke, das saß, ich spielte den Beleidigten und schmollte, in der Hoffnung nun ein paar Streicheleinheiten zu bekommen.
    So schnell kann das gehen, oben noch der tolle Papa und hier!!!

    Mein Sohn hatte sich schon ein paar mal den Berg herunter und herauf gemacht und hatte unsere Diskussion mit einem Ohr mit bekommen.
    Entweder hatte er Mitleid mit mir oder einfach die Nase voll.
    Auf jeden Fall vorderte er meine Mutter auf auch mal den Berg auf einem Schlitten herunter zu rutschen.
    Meine Frau ignorierte die Worte unseres Sohnes.
    Sie war zu sehr vertieft, so wie sie sagte um den Ausgang der Schneeballschlacht zu beobachten.

    Gut, jetzt brauchte es dringend energischere Maßnahmen.
    Also drohten wir zwei Männer unser Liebsten das wir sie den Berg herunter werfen würden, wenn sie nicht mit Noah eine Rutschpartie wagen würde.

    Und siehe da, meine Frau löste sich von der Gruppe junger Männer wovon sie die Mutter hätte sein können.



    Und stürzte sich mit unserem Sohn den Berg herunter, was mich allerdings etwas wunderte, sie jubelte und Schrie was das Zeug hielt.
    War sie total ausgelassen oder wollte sie die Aufmerksamkeit der jungen Männer auf sich lenken.
    Wie heißte es so schön, man weiß es nicht.
    Ich machte ein paar Fotos und freute mich einfach daran das meine Frau und mein Sohn richtig Spaß zusammen hatten.
    So langsam entwickelte sich unser Motorradurlaub in einen Traumurlaub.

    Anhang 141739Unser Sohn bei seinem nächsten Abenteuer

    p7180472.jpgVater hat auch Spaß im Hintergrund die jungen halb nackten Männer, eine Unverschämtheit!!!!

    p7180476.jpgMutter hatte die ganze Zeit Spaß, nicht nur beim rodeln!!!

    Uns zog es weiter, denn es gab noch eine Menge mehr zu sehen.
    Meine Liebst zog es in die Kapelle und sie genoss den ruhigen Moment mit sich und Ihrer Religion.

    Wir beiden zogen weiter, denn es gab dort einen kleinen Kletterparkur, was soll ich sagen, genau unser Ding.
    Und wie es so kommt, die Zeit vergeht im Fluge und schon kam der letzte Aufruf um mit der Bahn herunter zu fahren.
    Jetzt wurde es Zeit, wir hofften das es nicht zu voll werden würde.

    dsci0115.jpgEine wunder schöne Kleine Kirche, Zeit für meine Frau und Ihre Gedanken

    dsci0112.jpgAuch von innen sehr schön, meine Frau war Begeistert

    Wir erwischten den Zug noch, aber leider keinen Sitzplatz, wir waren schon etwas angeschlagen, sprich total ko.
    Der Tag war wunder schön aber auch sehr anstrengend gewesen.
    Wir schauten uns nach einem Sitzplatz um aber weit und breit keiner zu finden.
    Da meinte ein paar neben uns, setzt Euch doch zu uns, wir nehmen unsere Kinder auf den Schoß und Ihr Euren Sohn und dann wird das schon gehen.
    Danke das war sehr nett.
    So wie auch das nette Pärchen mit den beiden Kindern, wie sich heraus stellte zwei Zwillinge.
    Es war zwar sehr eng, aber es entwickelte sich ein sehr schönes Gespräch, was ich noch lange mit einem Schmunzeln in Erinnerung haben werde.
    Es ging darum wie extrem nervig und stressig doch Kinder wären.
    Der Mann meinte, wenn er keine Kinder hätte dann würde er jetzt mit langen Haren auf einer Harley durch Amerika fahren.
    Seine Frau meinte nur, dann hätte ich zwei Kleidergrößen kleiner.
    Wir mussten nach der Aussage sehr heftig lachen, das könnt Ihr mir glauben.
    Klar für uns das wir das Speil sehr gerne mit spielten.

    Wir merkten an, wenn wir unsere Brut nicht hätten, würden wir am Pool liegen und uns den ganzen Tag kühle Drinks gönnen würden.
    (gerade ich, der das gar nicht mag)

    Das blieb bei unserem Sohn na klar nicht ohne Kommentar, dann hätte ich auch liebe Eltern die alles für mich tun würden.
    Man merkte aber schon das unser Sohn ein wenig mit der Müdigkeit zu kämpfen hatte, die beiden Zwillinge hatte der Schlaf schon dahin gerafft.

    So unterhielten wir uns noch über das woher und wohin, die vier waren wandern gewesen und waren mit einem Wohnmobil unterwegs, samt Kind und Kegeln und sogar mit eigenen Fahrrädern.
    Jetzt wurde unser Kleiner ganz aufmerksam, Fahrrad und Spielzeuge kann man dann mit nehmen.

    Verflucht, sollte mein Sohn etwa nicht mehr mit fahren wollen!?

    Aber das wird später dann noch mal ein anderes Thema werden.

    Die Zugfahrt war eher langweilig, erst sah man nur dunklen Tunnel und dann sah man etwas karge Landschaft, aber vielleicht waren wir durch die letzten tage auch zu sehr verwöhnt worden.

    Wir verabschiedeten uns von den vieren, obwohl mein Sohn gerne das Wohnmobil samt Fahrrädern gesehen hätte.
    Diese Aussage machte mir etwas Sorgen.

    Unsere Helme und alles waren noch im Beiwagen, so stand einer Heimfahrt zu unserem Zeltplatz nichts mehr im Wege.

    Es dauerte auch nicht lange und schon schlief der Kleine im Bott tief und fest, man konnte sagen es war ein toller tag gewesen aber auch ein sehr anstrengender!!
    Aus weiser Voraussicht hatte ich auch schon den direkten Weg gewällt, den wir waren alle müde und hatten einen Bärenhunger.

    Am Zeltplatz angekommen, wollte ich ganz der Camper direkt zur Tat schreiten und unsere abendlichen Nudeln zu bereiten.
    Unglaublich was dann für Kommentare kamen!!!!
    Nö, muss nicht sein, schon wieder Nudeln.
    Ungläubige, pah.

    Gut es musste was zu essen her und ein Döschen kühles Bier waren ja auch nicht so schlecht!!!!

    Also gut, folgender Plan, Mama holt Bier / Radler, Papa holt Pizza.

    Biggi und der Kleine gingen duschen und holten gleichzeitig Radler für uns, ich jagte mit der 650 los und besorgte Pizza!!!

    Auch das geht beim Zelten, leider, ich hatte mich schon auf meine Nudeln gefreut!!!

    Bild siehe unten!!!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dsci0129.jpg  

  3. Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    604

    Standard Teil 20 und Ende

    #43
    Hallo,
    leider klappt das mit dem Bildern nicht immer.
    Schade.

    Ich gebe zu die Pizza war lecker und auch mal was anderes.
    Ich protestierte aber energisch dagegen das sie besser war wie meine Nudeln, es gibt nichts besseres beim Campen als meine Nudeln!!!
    Das musste mal gesagt werden.

    Jetzt waren wir den ganzen Tag auf den Beinen gewesen und hatten lecker gegessen und ein Bierchen getrunken, jetzt wäre doch mal Zeit über den nächsten Urlaub zu sprechen, es war ja schließlich unser letzter Abend im Urlaub.
    Morgen würde es für uns nach Hause gehen, leider.
    Das im Urlaub über den nächsten Urlaub zu sprechen hatte bei uns schon Tradition.

    Meine Frau meinte, vorher zum Bodensee und das selbe noch einmal, vielleicht durch die Schweiz.
    Ich wollte gerne nach Island oder Korsika, obwohl ich nicht wusste wie es da aussah was das fahren mit Beiwagen angeht.
    In Österreich und Italien gab es bestimmte Gesetzte die wir dank einiges umbauten am Gespann erfüllten, wie das in Island, Schweiz oder in Korsika war oder ist konnte ich nicht sagen.

    Jetzt wartete ich auf die Ideen meines Sohnes, bis jetzt waren wir was die Reiseziele angeht immer einer Meinung gewesen.
    Ich muss gestehen, ich habe ihm na klar immer schöne Bilder bzw. Reiseberichte gezeigt die mich auch Interessieren, sprich ich habe ihm Länder gezeigt die aus meiner Sicht faszinierend waren.

    Aber irgendwie wollte unser Kleiner nicht so recht mit seinen Vorschlägen raus rücken.
    Gut also anders herum gefragt, was hat Dir den an diesem Urlaub nicht gefallen.
    Auch keine so richtige Antwort.
    Das war ich nun aber gar nicht gewohnt, eigentlich war unser Sohn sehr offen mit seinen Wünschen und Ideen.

    Er zählte uns zwar auf was ihm alles gefallen hat, aber was nicht, damit wollt er nicht raus rücken.

    Klar könnten wir sagen, wir fahren jetzt da und dahin und Du hast mit zu fahren, aber das war nicht unsere Art, jeder sollte seine Wünsche außer können und dann würden wir abstimmen wohin es gehen würde.
    Heute ging es nur darum, über Ideen und Träume zu reden.


    Ich fragte meinen Sohn was er denn von zu Hause vermisst hätte, ich glaubte noch daran das er vielleicht Heimweh hatte, könnte ja sein.
    Da platze es aus ihm heraus, er möchte das nächste mal sein Fahrrad mit nehmen.
    Er hätte die ganzen Mountainbikefahrer gesehen am Gardasee und laufen ist total doof, er möchte mit dem Fahrrad um den Gardasee fahren oder in Meran in die Berge und am besten mit Übernachtung.
    Ok, eine ehrliche Aussage und ein Wunsch was er das nächste mal machen möchte.

    Zuhause hatte der Kleine ein Mountainbike, er war jetzt fast 1.40 Meter groß, das Fahrrad lies sich nicht so einfach an den Beiwagen bauen.

    Ok, Dein Wunsch, Sohnemann.

    Ich hatte schon so etwas vermutet, als wir das Pärchen im Zug kennen gelernt hatten und uns diese von den Fahrradtouren erzählten, war unser Kleiner Feuer und Flamme.
    Ich selber war ja mit Schuld, unsere Lieblingsbeschäftigung war es am Wochenende mit den Mountainbikes im Wald herum zu fahren um dort ein Picknick zu machen, klar das das der Junge vermisste.
    Man konnte auch sagen, er wollte sich aus powern.


    Genau wie jetzt, Papa können wir Fußball spielen, ich habe so eine Lust auf Kicken.

    Klar mein Sohn, Du hast ja auch schon eine Stunde geschlafen.
    Es ist schon erstaunlich was eine Stunde schlaf und essen bei so einem Zwerg bewirken, das ist wie als würde man eine Batterie aufladen.
    Bei mir war das irgendwie anders, nach dem essen bin ich immer Müde!!!

    Also los mein Sohn, das Wetter war herrlich, 21.00Uhr, Sommer, 25 Grad, Herz was willst Du mehr.

    dsci0131.jpg Vater und Sohn beim kicken

    dsci0132.jpgSohn wird schon müde und sucht die nähe seines Vaters

    Fußball spielen machte mir immer schon sehr viel Spaß und mit meinem Sohn ganz besonders, jedoch mit Pizza und einem halben Liter Radler, war das schon schwieriger für mich.
    Aber wie heißt es so schön, im Alter speilt man mehr mit Auge.

    Es wurde schon so langsam dunkel und unser Kleiner sollte ins Bett, damit er morgen bei der Heimfahrt nicht ganz daneben hängt.
    Es war immer noch so schön warm und wir legten unseren Kleinen ins Zelt, meine Frau legte sich dazu bis er eingeschlafen war.
    Das war unser letztes Abend in unserem Traumurlaub 2014.
    Wir hielten Händchen, tranken noch ein Fläschchen Radler und sprachen über das was wir so erlebt hatten in den letzten 13 Tagen.
    Schön wars, wirklich sehr schön, es war lange her das ich so die Nähe meiner Familie gespürt habe und auch die Freiheit dahin zu fahren mit dem Motorrad wo ich / wir Spaß dran hatten.
    Meine Frau fügte noch hin zu, das ich immer gekocht und gespült hätte und es sogar gut geschmeckt hätte.
    Ok, das wollen wir mal so stehen lassen.
    Recht hatte sie, zu Hause übernimmt sie immer den Job und das jeden tag ein Tag aus, Respekt vor dieser Leistung.

    Und unser Sohn, er möchte das zusammen sein mit uns, er möchte es mit uns Motorrad zu fahren, man merkte aber jetzt er braucht mehr Pausen um sich richtig aus zu toben, ich glaube er will selber Kapitän sein und was in die Hand nehmen.
    Man hat es beim Klettern gesehen, er möchte was machen, rauf auf die Berge, er möchte mit abladen helfen, Zelt aufbauen, er möchte was machen und nicht nur mit fahren bzw. daneben stehen.

    Wir haben Ihn ja immer dazu ermutigt, trau Dich, wenn Du meinst Du kannst das, dann mach.

    Ich freute mich über die ehrlichen Worte und seinen Wunsch demnächst hier in dieser Wunder schönen Gegend Fahrrad zu fahren.
    Für mich bedeutet es neue Ideen zu entwickeln wie wir Drei reisen können womit alle zufrieden sind.
    Sprich: Sonne, Motorrad fahren, Zelten, draußen kochen und frei sein, sowie Fahrrad fahren für meinen Sohn.

    Es wird bestimmt Aufregend werden diese Wünsche in einem Urlaub um zu setzten.
    Ich freute mich schon jetzt auf die Ideen und Möglichkeiten etwas zu bauen, sei es ein neuer Anhänger oder doch ein Fahrrad am Beiwagen, oder Wohnmobil.
    Ich weis es noch nicht, das Wohnmobil nimmt mir eigentlich das eigentliche Feeling vom Campen was ich mit meinem Zelt empfinde.
    Meine Frau mag das leben im Wohnmobil, mein Sohn könnte sein Fahrrad mit nehmen und ich mein Motorrad.
    Mal sehen was daraus wird.

    Es gab ja noch ein Thema was ich gerne mit meiner Frau besprechen wollte.

    Mir ging es wieder richtig gut, keine Rückenschmerzen mehr, keine Knieprobleme, ich richtig erholt und sehr weit weg vom Stress und Alltagstrott.
    Ich wollte eigentlich mit meinem Freund in die Mongolei reisen.
    Ich hatte früher als wir noch keine Kinder hatten sehr viele weite Reisen gemacht, zuerst mit meiner Frau und dann alleine mit meinem Reisepartner und Freud.
    Als unser Sohn geboren wurde, merkte ich einmal das ich was verpassen würde wenn ich 5 Wochen ohne meine Familie im Jahr unterwegs war und ich merkte das meine Frau mich einfach auch brauchte.
    Sie hat nie ein Wort darüber verloren, das ich zu Hause bleiben sollte als ich für 14 Tage meine Motorradsachen gepackt habe um mal wieder etwas frei zu sein.
    Aber ich selber habe gemerkt, der Kleine wird so schnell groß, Du verpasst was.
    Und ich muss gestehen, ich hatte so eine Lust mit den beiden zu verreisen und zeit mit ihnen zu verbringen das ich gerne auf andere Reisen mit Freunden verzichtete.

    Was ich aber auch merkte, gerade in diesem Jahr war das ich immer mehr Probleme mit meinem Körper bekam.
    War es dies Jahr nur Pech gewesen oder war es ein Signal noch mal ein paar Dinge zu machen die man halt nur machen kann wenn man Körperlich relativ fit ist.

    Mein Freund und ich wollten eigentlich die Motorräder dies Jahr für die Mongolei testen und 14 Tage durch Rumänien fahren, Endurowandern, Zelten, unrasiert sein und nicht waschen, einfach der Nase nach fahren da wo es schön war.

    Meine Frau war bis Dato dagegen gewesen, hatte sie doch immer gesagt, mit Schmerzen lasse ich Dich nicht fahren und auch mein Arzt war bis Dato dagegen gewesen.
    Mein Reisepartner, überließ mir die Entscheidung wann und ob wir überhaupt waren sollten und wollten.

    Hier und jetzt, wollte ich das Ok von meiner Frau haben ob ich das machen sollte.
    Klar könnte ich auch hier den harten Kerl spielen und einfach sagen ich mach das, aber mi ist es lieber meine Frau gibt mir das ok und ich fahre mit einem guten Gefühl los, als wie das andere vor mir gemacht haben und nachher war die Wohnung leer, kein Kind, keine Frau mehr da.
    Nein diesen Weg wollte ich nicht gehen, dann lieber einen Kompromiss finden, zusammen eine Entscheidung fällen womit alle leben könnten.

    Meine Liebste stimmte zu, ich war einfach nur Glücklich, sie meinte nur das wenn ich Schmerzen hätte sofort auf hören sollte zu fahren und es vielleicht mal nicht ganz so wild angehen sollte.
    Ok, ich war in der Vergangenheit beim Enduro fahren des ein oder andere mal gestürzt, aber wild, na ja ich weiß nicht.
    Wenn jemand Interesse hat, schreibe ich auch gerne über unsere Reise nach Rumänien und einem unglaublich schönen Land.

    Am morgen baute ich mit einem sehr großen Grinsen, Hurra Rumänien wir kommen, das Zelt ab, darin waren wir Top fit, diesmal leider zum letzten mal.

    Wir fuhren nach Kempten zum Hotel, Anhänger und Transporter standen Gott sei dank noch heil und unversehrt da, so das unserer Heimreise nichts im Wege stand.

    Das Aufladen und fest zurren erledigten wir mit einer gewissen Routine aber auch mit großer Sorgfalt, ich wollte unser Gespann ja nicht auf der Autobahn zerschellen lassen.

    750Km Heimfahrt, brachten wir mit den üblichen Dingen zu Ablenkung rum, Nummernschilder raten, aus den Buchstaben im Nummernschildern kuriose Namen bilden, Musik hören, Hörspiele sowie DVD schauen für unseren Sohn.

    Auf jeden Fall waren wir alle Drei froh heil und Gesund wieder vor unserer Haustür zu stehen.

    Wir wollten gerade abladen, da fragte mein Sohn ob er denn schon mal etwas Fahrrad fahren dürfte, es hätte es so sehr vermisst.

    Klar mein Sohn, dies war noch mal ein Zeichen, das ich nicht meinem Hobby dem Motorrad fahren nach gehen konnte und mein Sohn nicht.

    Ich glaube ich kann sagen aus unserem Motorradurlaub ist ein Traumurlaub geworden, wir haben wie jede andere Familie im Urlaub kleine und große Meinungsverschiedenheiten gehabt und immer wieder zusammen eine Lösung gefunden.
    Wir haben Südtirol sowie Italien wieder von einer anderen Seite kennen gelernt, ob wohl wir schon mehrmals da waren, es bleiben einfach wunder schöne Länder mit einer Atemberaubenden Natur und Landschaft.
    Klar gab es auch ein oder zwei Erfahrungen die wir nicht gebraucht hätten, ich denke da nur an den Bauern im Waldweg und den Rennradfahrer, aber das gehört zum Leben dazu.
    Ich glaube daran das Reisen bildet und habe dies Jahr wieder gesehen, was ein Jahr bei einem Kind aus macht, mit welchen Augen er fast die selben Strecken wie im Vorjahr oder auch die selbe Gegend sieht und auf welche Ideen er kommt zum spielen und welche fragen er stellt.
    Es war ein Erlebnis, diesen Urlaub mit meinem Sohn und meiner Frau zusammen erleben zu dürfen.
    Danke dafür, ich hoffe das ich noch viele Urlaube mit Euch erleben darf, egal in welcher Form, ob nun mit dem Motorrad, Fahrrad, mit einem Trecker oder Geländewagen, Hauptsache wir machen was zusammen.

    Danke für die schönen Kommentare und ich hoffe Euch hat unsere Reise gefallen.

    Wenn Ihr wollt schreibe ich gerne über einer Reise zweier Freunde in ein wunder schönes und unglaubliches Land was noch ein wenig unbekannt ist.

    Viele Gr.
    Wolle

  4. Registriert seit
    11.12.2011
    Beiträge
    542

    Standard

    #44
    Hy ein wirklich schöner Bericht. Würde mich freuen wen wir wieder was Lesen von dir.
    Danke

  5. Registriert seit
    05.02.2014
    Beiträge
    188

    Standard

    #45
    -DANKE-
    ein toller bericht. hat beim lesen richtig spass gemacht.
    gerne würde ich die reise der beiden freunde lesen, die art mit der du den bericht schreibst ist richtig gut, finde ich.

  6. Registriert seit
    13.04.2010
    Beiträge
    117

    Standard

    #46
    Sehr, sehr schön geschrieben. Vielen Dank !
    Wie oft hatte ich ein Déjà-vu bei ähnlichen Situationen....

    Ich glaub`schon an ein WoMo für Euch ...

    Gruß
    Uwe

  7. Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    604

    Standard neue Träume

    #47
    Hallo Zusammen,
    es war etwas ruhig geworden zu dem Reisebericht, wir haben als Familie lange überlegt wie wir alle Interessen zusammen bekommen, sprich alle Wünsche von Sohn, Mutter und Vater zu berücksichtigen.
    Sohn, Fahrrad muss mit, im Motorradgespann keine Chance.
    Mutter, möchte mehr Gepäck mit nehmen, war klar.
    Vater möchte Motorrad fahren oder zumindest ins Gelände mit der Kleinen G650 X Ch.

    Jeder durfte erste einmal seine Wünsche aufschreiben.
    Vieles davon viel aus weil einfach zu weit.
    (Neuseeland ist toll, aber Wohnmobil mieten und Motorrad und Flüge, wow)

    Kroatien, war dann eigentlich das Ziel, nicht zu weit, Sonne, Meer und die Möglichkeit Off-Road zu fahren.

    Dann haben wir uns mal einige Wohnmobile angeschaut, wow.
    Auch sehr schöne Preise, aber irgendwie wurde ich nicht damit warm.

    Habe dann lange mit meiner Liebsten gesprochen und dann kam die Idee auf den Tisch, Geländewagen, wie wäre es denn damit.
    Anhänger dran, Vater könnte ins Gelände, Fahrräder können mit und man kann auch Gepäck mit nehmen.

    Mein Sohn war total begeistert.
    Meine Frau würde unsere Entscheidung akzeptieren, hatte die Kosten für Wohnmobile gesehen und die Haushaltskasse geprüft.
    Geländewagen war schon was, wenn dann aber einen richtigen Geländewagen, da gab es dann ja wohl nur zwei.

    Welcher war der richtige.
    Kann man den für eine Probefahrt im Gelände ausprobieren, ich meine richtiges Gelände und keine Feldwege mit Pfützen.

    Bei einem hat mein Opa mich schon vor gewarnt:
    Gott schütze uns vor schlechten Wetter und Autos die aus England sind.

    Mal sehen, das würde nicht einfach werden.

    Abends zu Hause träumte ich von Marokko und eine Nacht im Hotel der tausend Sterne, Zelten in der Wüste und das alles mit meiner Familie samt Fahrrad und Kind und Kegel.


    Mal sehen wie man das umsetzten kann, gab es diese Möglichkeit für uns!?


    Viele Grüße,
    Wolle

  8. Registriert seit
    01.10.2014
    Beiträge
    2

    Standard

    #48
    hahahahaha super Bericht! früher ging es immer mit den Jungs auf Tour, heute muss ich sagen, dass auch mir Familienurlaube am besten gefallen! jaja, alt werden und so Wir düsen meist ins Meraner Land und versuchen dabei möglichst viel vom Land zu sehen, deswegen stiegen wir in verschiedenen Hotels ab. Kleiner Tipp: Super Hotels findet man hier extrem gut: http://www.meranerland.com/de.html! Und bitte noch mehr von deinen Berichten! LG Basti

  9. Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    604

    Standard

    #49
    Hallo Basti,
    mache ich gerne.
    Unsere Planungen gehen voran haben endlich unser neues Reisefahrzeug gefunden.
    Rumänien Reise ist jetzt leserlich so das ich die bald schreiben kann im Forum.
    Ist immer etwas Arbeit.
    Viele Grüße,
    Wolle

  10. Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    604

    Standard Reisefahrzeug gefunden

    #50
    Hallo Zusammen,
    endlich ist nach einer langen Suche und langer Probefahrt das richtige Fahrzeug gefunden worden, womit alle Familienmitglieder leben können.
    pa160105.jpg

    Dachzelt drauf und dann Anhänger mit Motorrad und Fahrrädern drauf, dann kann es los gehen.

    Viele Gr.
    Wolle


 
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GS 1100 diverse Teile
    Von superqdriver im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.05.2012, 13:24
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.07.2011, 13:40
  3. Carbon und Kevlar Teile für Eure GS
    Von Martinplayer im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 11.01.2006, 13:41
  4. Hab' noch ein paar Teile über....
    Von Biji im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.04.2005, 22:59
  5. Teile für R 80 G/S (Bj.83) gesucht
    Von Linus im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.02.2005, 13:31