Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 108

Paris Dakar oder nicht?

Erstellt von donpablo, 23.07.2015, 03:32 Uhr · 107 Antworten · 16.420 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.07.2015
    Beiträge
    5

    Standard Paris Dakar oder nicht?

    #1
    Hallo,

    Mein erster Beitrag in diesem Forum, denn ich gedenke mir demnaechst eine R 100 GS zuzulegen.

    Gruende fuer die Entscheidung waren, dass ich "nur" Hobbyschrauber bin und trotzdem ein verlaessliches Motorrad suche mit dem man um die Welt fahren kann und das man dabei noch selbst repariert bekommt. Auch holprige Strassen sollten gehen.

    Ich denke das Modell ist fuer mein Vorhaben nicht verkehrt, allerdings kann ich mich nicht entscheiden ob ich das Geld fuer eine Paris/Dakar Version noch drauflegen sollte oder nicht.

    Was sind die genauen Unterschiede, ausser der groessere Tank?
    Koennte ich eine normale GS nachtraeglich auf PD umruesten und wenn ja wuerde sich das lohnen, was wuerde sowas kosten?

    Wuerde mich freuen wenn ich ein paar Ratschlaege bekomme die mir bei der Entscheidung helfen.


    Gruss,
    Pablo

  2. Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.240

    Standard

    #2
    Hi Pablo,
    soweit ich weiß sind die Tanks tauschbar, aber wenn man das im Nachhinein tauschen will muß auch die Seitenteile des Cockpits anpassen oder die PD Teile kaufen. Ich fand es auch immer ein Vorteil das der PD Tank aus Kunststoff ist.
    Wenn du sagst was du damit vorhast, kann man vielleicht eher einen Tip geben. Ich fand damals die 500km Reichweite sehr interessant. Eine weitere Idee wäre eine normale GS zu kaufen und dann einen 43l Tank zu montieren. Ich weiß aber nicht ob das kompliziert ist.

    Gruß Hermann

  3. Registriert seit
    06.05.2010
    Beiträge
    326

    Standard

    #3
    Hallo Pablo,

    ich hatte eine 91`iger R 100 GS (die mit den umlaufenden Rohren und der Cockpit- und Seitenverkleidung) von 24 Liter auf den 35 Liter Paris Dakar Tank umgerüstet. Im Prinzip einfach. Die beiden Seitenverkleidungen müssen nebst den Tankanschlussgummis getauscht werden, weil diese zu lang sind. Die originale PD hat kürzere Seitenteile. Der alte Tank ist ja nur aufgelegt und arretiert und kann problemlos gegen den 35 Liter Tank mit wenigen Handgriffen getauscht werden.

    Damals war die Beschaffung auf dem Gebrauchtmarkt unproblematisch und relativ preisgünstig.

    Alternativ gibt es den 41 Liter Tank von Touratech oder HPN. Dann kann im Prinzip alles so bleiben wie es ist, nur müssen die beiden Seitenverkleidungen etwas gekürzt werden. Die Sitzbank muss nach meinem Kenntnisstand nicht oder nur gering angepasst werden.

    Gründe für den PD- Tank waren, dass die BMW im Schnitt 6 Liter verbrauchte nach 350 km an die Zapfsäule musste. Mit 10 Liter mehr an Bord hatte ich da weniger Sorgen.

    Bei den heutigen Modellen ist das längst nicht mehr so einfach und ich habe es nicht bereut.

    Allerdings kamen noch die Kosten der Lackierung hinzu, welche auch nicht billig waren.

    Unterm Strich gesehen wäre es sicherlich gleich teuer geworden, direkt eine Originale PD zu kaufen. Damals bin ich aber sehr günstig an eine R 100 GS gekommen und da hatte ich nicht die Wahl. Auf dem Gebrauchtmarkt hatte ich mir dann später noch den großen Motorschutz nebst der Motorverkleidung besorgt.

    Liebe Grüße
    Heiko

  4. Registriert seit
    16.04.2014
    Beiträge
    475

    Standard

    #4
    Hallo!

    Was mir ausserdem Tank noch einfällt:
    die PD hatte odch immer (?) so einen "Bugspoiler".
    Hier auf dem Bild in der MItte:


  5. Registriert seit
    23.07.2015
    Beiträge
    5

    Standard

    #5
    Danke schonmal fuer die ausfuehrlichen Antworten!

    @Volker: Ist das ein Bild vom damaligen Paris Dakar umbau Kit? Das waeren ja dann alle Teile die anders sind.

    Ich kann noch nicht genau sagen wann ich 500km Reichweite brauchen werde, allerdings gefaellt mit der Gedanke sie theoretisch zur Verfuegung zu haben. Die Paris Dakar Version erpart mir Umbauten wenn es mal auf Weltreise geht denke ich, allerdings ist sie meistens in gleichem Zusand wie die normale GS teurer.

    Ich denke ich werde mal Auschau halten muessen und falls mir ein ueberzeugend gutes Angebot fuer die normale Version unterkommt, dann wird es eben die und der Umbau folgt spaeter.

    Gruss,
    Pablo

  6. Registriert seit
    16.04.2014
    Beiträge
    475

    Standard

    #6
    Hallo!

    Bild stammt von hier:
    https://micapeak.com/bmw/gs/gs_para.html#R100PD

    und zeigt wohl das Kit.
    Aber ich denke das war um eine alte GS ohne Verkleidung umzubauen.

  7. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #7
    500km? Wer sagt denn so was?

    Bei ziemlich exakt 400km schalt ich um auf Reserve. Dann sollten noch so mmhhh 50km gehen.
    Na ja, wenn man das Risiko nicht scheut, doch nicht weit weg von 500km.

    Ich für meinen Teil würde die Technik voranstellen. Preis Leistung eben.
    Ist dann ne PD-Variante vorne. gut. Falls nicht. Auch gut.

    Im übrigen. Meinen Ölwannenschutz hab ich entfernt. Störte immer nur beim Ölwechsel und stützt sich eh an der Wanne ab. (Die Schrauben werden gerne Fest un reißen)
    Diesen Bugspoiler hab ich mir in der Euphorie beim kauf gleich neu bestellt (war gebrochen).
    Anschliesend einfach wieder weiter verkauft (unlackiert)

  8. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    44

    Standard

    #8
    Hallo zusammen,

    ich frage mich gerade was ich alles von einer teureren PD alles brauche um eine Weltreise zu machen? M.E. doch nur einen grossen Tank. Ich habe eine R80GS Bj. 90 mit einem 43 Ltr. Acerbis/HPN Tank. Den hat sich mein Vorgänger für eine Reise nach Mauretanien drauf gemacht. Seiner Aussage nach ist er bei konstant 90 km/h von Luxemburg bis nach Spanien durch Frankreich mit einer Tankfüllung gekommen. Da der Tank vorne sehr tief gezogen ist hat die Q auch einen tiefen Schwerpunkt. Beim Endurotraining konnte ich das prima testen.

    grüsse aus dem Rheinland

    Uwe

  9. Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.240

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von G-B Beitrag anzeigen
    500km? Wer sagt denn so was?
    Naja, Ich. Kommt ja auch immer auf Fahrweise und Reifen an. Mit Straßenreifen und original Motor bin ich immer ca. 480km weit gekommen. Einmal in Sardinien habe ich bei 510km auf Reserve geschaltet und letztes Jahr in England habe ich meinen Verbrauchsrekord bei 5,3 Litern gehabt rein Rechnerisch wäre 547km weit gekommen, aber da wir mit zwei Motorrädern untergwegs waren habe ich früher getankt.

    Gruß Hermann

  10. Registriert seit
    23.07.2015
    Beiträge
    5

    Standard

    #10
    ich frage mich gerade was ich alles von einer teureren PD alles brauche um eine Weltreise zu machen? M.E. doch nur einen grossen Tank
    Ich für meinen Teil würde die Technik voranstellen. Preis Leistung eben.
    Ist dann ne PD-Variante vorne. gut. Falls nicht. Auch gut.

    Da habt ihr wohl auch recht.
    Die Einzelsitzbank mit Moeglichkeit fuer mehr Gepaeck gibt es fuer beide Versionen, oder? Gabel sollte die gleiche sein?


 
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Seltene BMW R100GS Paris Dakar ( Kindermotorrad )
    Von junker im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.07.2011, 09:56
  2. Paris - Dakar etwas anders und für den kleinen Geldbeutel
    Von SPW 70 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.12.2005, 11:13
  3. BMW Paris-Dakar - Rarität ( für Kinder oder als Modell )
    Von junker im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.09.2005, 18:18
  4. Schnelle Scheibenverstellung-Sinnvoll oder nicht?
    Von Peter im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.05.2005, 01:33
  5. Paris Dakar
    Von moosi im Forum Neu hier?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.10.2004, 20:54