Ergebnis 1 bis 5 von 5

voll die blöde helmfrage

Erstellt von arbalo, 30.03.2009, 21:48 Uhr · 4 Antworten · 6.985 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard voll die blöde helmfrage

    #1
    hallo zusammen,

    mir ist über "spezielle quellen" ein spezieller helm angeboten worden.
    da mir die mütze ganz gut gefällt, würde ich mir diesen gerne als zweit(sommer)helm zulegen.

    klar wenn ich einen helm im fachhandel kaufe verlasse ich mich darauf, das dieser zulässig ist.

    nur bin ich mir bei dieser quelle nicht so recht sicher

    der helm hat innen einen einnäher mit aufschrift E6.

    mein normaler helm ( bmw-sport ) trägt innen die E13.

    ist diese E6-mütze überhaupt zulässig?

    mfg

    alex

  2. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von arbalo Beitrag anzeigen
    der helm hat innen einen einnäher mit aufschrift E6.

    mein normaler helm ( bmw-sport ) trägt innen die E13.

    ist diese E6-mütze überhaupt zulässig?
    e[nummer] gibt an, wo die pruefung erfolgte und in welchem land
    damit die homologation nach ECE Norm erfolgte.

    in D gibt es keine Einschraenkung, du darfst mit <geeignetem helm>
    fahren, nicht geeignet sind BW Helme, Feuerwehrhelm, Bauschutzhelm,
    .........shelme und deren Nachbauten, etc....

    Die E6 waere eine belgische, E13 eine aus Luxembourg.

    Warum gibts das in D nicht?

    Eigentlich eine ganz lustige Geschichte. Es begab sich irgendwann Anfang
    der 90er Jahre, als man die DIN gegen ECE Verordnung tauschen wollte
    und schon unter Dach und Fach hatte.

    Nun stellte irgendein Schlaumeier fest, das kein Kradmelder oder Polizist
    mit seiner dienstlich gestellten Uniform diesen Anspruch erfuellt und so
    wurde die Regelung gegen die Formulierung: "geeigneter Helm" getauscht.

    Diese "Uebergangsregelung" ist immer noch in Kraft, das ist auch der
    Grund, warum im Prinzip Braincaps zugelassen sind.

    Aber! seit etwa 1 oder 2 Jahren wurde "geeigneter Helm" so definiert in
    den Kommentaren der STVZO und STVO, dass der Helm geeignet sein
    muss, die Ohren und den Nacken zu schuetzen. Und aus dem Grund
    kann ein fahren mit Braincap (jedenfalls momentan) als fahren ohne
    Helm geahndet werden.

  3. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard

    #3
    ok, merci.

    es ist schon "ein geeigneter helm"

  4. Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    663

    Standard

    #4
    Schöne Ausführung, Phil.
    Aber was man letztes Jahr so gehört hat, ist die italienische Polizei doch ein wenig pingeliger...
    ADAC: Maschine wird für 30 Tage beschlagnahmt

    Motorradfahrer sollten bei Fahrten nach und durch Italien unbedingt einen genormten Helm tragen. Zu erkennen sind solche Helme an einem meist am Kinnriemen befestigten Aufnäher, auf dem der eingekreiste Buchstabe "e" oder "E" zu lesen ist plus eine Ziffer "4" oder "5". Dies bedeutet, dass der Helm nach der Norm ECE 22-04 bzw. 22-05 geprüft ist.
    Die italienische Polizei achtet sehr genau darauf, dass der Helm der überall in den EU-Ländern vorgeschriebenen Norm entspricht. Ist dies nicht der Fall, wird das Motorrad aus dem Verkehr gezogen und für 30 Tage in Verwahrung genommen. Außerdem kassieren die Ordnungshüter eine Geldbuße von 68 Euro. Derartige Fälle sind dem ADAC in letzter Zeit mehrfach bekannt geworden.
    Der Motorrad-Beifahrer ist vom Tragen eines genormten Helmes ebenfalls nicht befreit. Wird ein minderjähriger Sozius mit dem falschen Helm oder ganz ohne Kopfschutz angetroffen, haftet der Fahrer für sein Verhalten.
    Quelle: ADAC
    Bin mir über das Alter des obigen Zitats nicht so ganz sicher, glaube allerdings, dass das Thema letzes Jahr mal aktuell war.

    Gruß
    Günni

  5. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von guenniguenzbert Beitrag anzeigen
    Schöne Ausführung, Phil.
    Aber was man letztes Jahr so gehört hat, ist die italienische Polizei doch ein wenig pingeliger...
    ja, die Italiener bestehen seit 2006 (glaub ich) auf ECE22-05, also die Norm,
    die jeder aktuelle, moderne, in D erhaeltliche Helm erfuellt. Braincaps natuerlich
    nicht, das sind aber auch keine Helme sondern nur damit es dem Traeger nicht
    direkt aufs Stroh regnet.

    Es gibt EU weit eigentlich recht einfache Regeln fuer Helme, ECE22-05 und gut.

    Nicht so froehlich sind die Amis mal wieder. Dort muss ein Helm DOT zertifiziert
    sein, ECE ist nicht anerkannt. Daher koennte man in Bundesstaaten, die eine
    Helmpflicht haben (sind gar nicht mal wenige) ein Problem bekommen.

    Lustig ist die Staffelung bei den Amis, ich hatte mal so eine Liste, ab welchem
    Alter man wann und wo und wie behelmt sein muss.


 

Ähnliche Themen

  1. Geschmacksfrage / Helmfrage auf der GS
    Von sunraiser im Forum Bekleidung
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 25.03.2014, 23:07
  2. Helmfrage SHOEI XR 1100
    Von supergünnie im Forum Bekleidung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.12.2010, 13:23
  3. Schottland Reise --> Helmfrage
    Von Christian RA40XT im Forum Reise
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.04.2010, 18:57
  4. Helmfrage NEXO Tour VN
    Von de-paelzer im Forum Bekleidung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.01.2010, 12:06
  5. Helmfrage
    Von einstein im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.06.2005, 09:37