Seite 11 von 13 ErsteErste ... 910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 129

Scottoiler für die F700GS

Erstellt von 700er, 23.10.2012, 15:23 Uhr · 128 Antworten · 38.371 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    Hi :-)
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Ws ist ein RMV?
    Mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund wird es ja nichts zu tun haben, oder?
    Das ist das Teil, wo das Öl reingekippt wird. Das nennen die so. Ich wusste nicht, wie ich es sonst nennen sollte und RMV klingt doch wichtig - dachte ich -

    Guckst Du hier:

    Scottoiler | Motorrad Kettenöler Systeme | Scottoiler FS 365

    Der link ist auch schon weiter vorne im Thread angegeben. da kann man auch schön sehen, wo beim Originalsatz vom BMW die Düse anliegen soll.

  2. Registriert seit
    01.06.2014
    Beiträge
    228

    Standard

    Reservoir Mit Ventil

  3. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.766

    Standard

    Ich kenn nur PmR......Präser mit Reservoir

  4. Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo zusammen,

    habe jahrelang Transalp mit Scottoiler gefahren und war schon damals sehr zufrieden mit dem Comfort!!

  5. Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    309

    Standard

    Ich habe den Scotti von BMW. Passte und funzt. Was will man mehr?!

  6. Registriert seit
    19.06.2015
    Beiträge
    4

    Standard

    Das Thema ist hier schon ausführlich diskutiert, aber vielleicht ist meine Lösung für den einen oder die andere noch interessant.
    Ich wollte den Öler möglichst unauffällig und ohne lange Leitung installieren. Hab mir also den "kleinen" Scottoiler besorgt, und wie üblich links montiert.
    Anhang 167123
    Den Förderschlauch durch das Rohr im Rahmen nach rechts geführt und das Tropfröhrchen vorn an das Kettenritzel. Ich denke, die Fotos machen es klar.
    Anhang 167125

    Anhang 167124

    Das Tropfröhrchen ist durch die Öffnung in der Ritzelabdeckung geführt und führt das Öl an die obere Hälfte des Ritzels. Den Rest macht die Fliehkraft.
    Den Halter habe ich aus einem kleinen Stück Edelstahl (von einem Stuhlwinkel aus dem Baumarkt) zurechtgefeilt und -gebogen und-gebohrt, und den Schlauch mit einer kleinen Schelle dran befestigt. Die Schraube für die Ritzelabdeckung durch eine 5mm längere ersetzt.
    So habe ich es nun seit vier Monaten dran und bin damit gut 4000 KM gefahren, davon etwa 3000 auf einer Tour durch Italien. Bin rundum zufrieden. Die Kette war immer gut geschmiert. Das Ölreservoir habe ich nach der Erstbefüllung zum ersten Mal nach knapp 3tkm neu befüllen müssen. Am Anfang habe ich die Tropfrate sicher zu weit aufgedreht, und in Italien wars zwei Wochen lang sehr heiß, so dass auch mehr Öl als nötig durchgeflossen ist (hätte früher zurückregulieren sollen). Ich gehe also davon aus, dass eine Befüllung des kleinen Reservoirs bei richtiger Einstellung für deutlich mehr als 3tkm reicht.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken img_7664.jpg   img_7663.jpg   img_7656.jpg  

  7. Registriert seit
    21.05.2014
    Beiträge
    93

    Standard

    Zitat Zitat von Moto-Eugen Beitrag anzeigen
    Das Thema ist hier schon ausführlich diskutiert, aber vielleicht ist meine Lösung für den einen oder die andere noch interessant.
    Ich wollte den Öler möglichst unauffällig und ohne lange Leitung installieren. Hab mir also den "kleinen" Scottoiler besorgt, und wie üblich links montiert.
    Anhang 167123
    Den Förderschlauch durch das Rohr im Rahmen nach rechts geführt und das Tropfröhrchen vorn an das Kettenritzel. Ich denke, die Fotos machen es klar.
    Anhang 167125

    Anhang 167124

    Das Tropfröhrchen ist durch die Öffnung in der Ritzelabdeckung geführt und führt das Öl an die obere Hälfte des Ritzels. Den Rest macht die Fliehkraft.
    Den Halter habe ich aus einem kleinen Stück Edelstahl (von einem Stuhlwinkel aus dem Baumarkt) zurechtgefeilt und -gebogen und-gebohrt, und den Schlauch mit einer kleinen Schelle dran befestigt. Die Schraube für die Ritzelabdeckung durch eine 5mm längere ersetzt.
    So habe ich es nun seit vier Monaten dran und bin damit gut 4000 KM gefahren, davon etwa 3000 auf einer Tour durch Italien. Bin rundum zufrieden. Die Kette war immer gut geschmiert. Das Ölreservoir habe ich nach der Erstbefüllung zum ersten Mal nach knapp 3tkm neu befüllen müssen. Am Anfang habe ich die Tropfrate sicher zu weit aufgedreht, und in Italien wars zwei Wochen lang sehr heiß, so dass auch mehr Öl als nötig durchgeflossen ist (hätte früher zurückregulieren sollen). Ich gehe also davon aus, dass eine Befüllung des kleinen Reservoirs bei richtiger Einstellung für deutlich mehr als 3tkm reicht.
    Die Bilder kann man leider nicht öffnen..

  8. Registriert seit
    01.06.2014
    Beiträge
    228

    Standard

    Zitat Zitat von Moto-Eugen Beitrag anzeigen
    Den Förderschlauch durch das Rohr im Rahmen nach rechts geführt und das Tropfröhrchen vorn an das Kettenritzel. Ich denke, die Fotos machen es klar.

    Das Tropfröhrchen ist durch die Öffnung in der Ritzelabdeckung geführt und führt das Öl an die obere Hälfte des Ritzels. Den Rest macht die Fliehkraft.
    Das heisst, du gehst mit der Düse nicht hinten ans Kettenblatt, sondern vorn ans Ritzel? Auch ne Idee... Warum bin ich da nicht drauf gekommen?
    Fällt jemand was ein, das dagegen spricht?

  9. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.933

    Standard

    Zitat Zitat von groovemaster Beitrag anzeigen
    Das heisst, du gehst mit der Düse nicht hinten ans Kettenblatt, so der vorn ans Ritzel? Auch ne Idee... Warum bin ich da nicht drauf gekommen?
    Fällt jemand was ein, das dagegen spricht?
    hm, ich habe darüber auch schon nachgedacht und bin mir nicht sicher ob ich richtig liege.
    Ich versuche es mal so: Wenn das Öl über das hintere Kettenrad an die Kette läuft, wird überschüssiges Öl "in die Landschaft" geschleudert und landet teilweise auch am Heck. Auch wenn man den Oiler sparsam einstellt, landen immer mal wieder einige Tropfen am Fahrzeug. Wenn dieser Prozess nun vorne am Ritzel passiert, fliegt das Öl nicht vom Fahrzeug weg, sondern wird an das Gehäuse geschleudert, das hinter der Ritzelabdeckung liegt. Die Kette macht da auch eine sehr enge Kurve über ein sehr schnell drehendes Ritzel( Stichwort Fliehkraft ). Das könnte imho zur Folge haben, dass sämtliches überschüssiges Öl vom Gehäuse runterläuft und auf dem Auspuff landet. Ich bin eher skeptisch mit der Düse am Ritzel......

  10. Registriert seit
    01.06.2014
    Beiträge
    228

    Standard

    Zitat Zitat von Vatta Beitrag anzeigen
    ... Die Kette macht da auch eine sehr enge Kurve über ein sehr schnell drehendes Ritzel( Stichwort Gravitation ). Das könnte imho zur Folge haben, dass sämtliches überschüssiges Öl vom Gehäuse runterläuft...
    Du meinst wohl eher Fliehkraft ;-)
    Der Gravitation (=Masseanziehung) ist die Drehgeschwindigkwit des Ritzels eher Wurscht. Aber die Argumentation hat was...
    Ich frag mich, ob das mit ein Grund ist, warum Scott den Anbau hinten beschreibt und die Option vorne nicht nennt. Aber beim Kollegen oben scheint das ja kein Problem zu sein. 3000km oder mehr reichen mir diesbezüglich als Test


 
Seite 11 von 13 ErsteErste ... 910111213 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. F700GS und Givi Topcase
    Von 700er im Forum F 700 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.05.2013, 21:17
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.10.2012, 12:04
  3. F700GS / F800GS NEU!
    Von kmueller_gs12 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 26.07.2012, 16:45
  4. Neue BMW F700GS und F800GS
    Von AlpenoStrand im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 09.07.2012, 09:14
  5. scottoiler
    Von hauptständer im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 16.08.2011, 05:36