Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Betriebstemperatur (blöde Frage!)

Erstellt von Q-Treiber-74, 29.03.2010, 22:48 Uhr · 18 Antworten · 2.036 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.03.2010
    Beiträge
    36

    Rotes Gesicht Betriebstemperatur (blöde Frage!)

    #1
    Hallo Gemeinde,

    habe unter umständen neee blöde Frage, aber ich konnte in der Bedinungsanleitung wie auch hier im Forum über Suchen nicht wirklich eine Antwort finden.

    Frage: Bei meinem vorherigen Moped hies es, die ideale Motortemperatur bzw. Warmfahrzeit ist erreicht/erfüllt, wenn die Öltemperaturanzeige mindest drei Balken aufweist. Mir kommt jedoch bei meiner MM die Anzeige wesentlich länger vor als bei der vorherigen 1150 GS und weiß jetzt nicht ob die "drei-Balken-Warmfahrzeit" ausreichen, damit ich auch recht lange freude an meinem Motor habe.

    Bitte nicht schimpfen sondern antworten, denn ich hab wirklich lange gesucht bevor ich diesen Beitrag eingestellt habe.

    Viele Grüße aus Weilheim
    Tobias (Q-Treiber-74)

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #2
    Hi nach Weilheim,
    die Frage ist sicher nicht blöd, nur frage ich mich, wann du gedenkst nach dem Starten bei deinem Motor volle Leistung abzurufen, dass du genau wissen mußt, wann sie belastbar ist.
    Motoren können im allgemeinen mehr ab, als man denkt.
    Ich hab festgestellt, dass es bei der HP schon ne Weile dauert, bis das Öl einigermaßen warm ist, aber wenn du so 10-15km fährst (normale Witterung), dann denke ich, kanns losgehen.
    Tiger

  3. sk1
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    1.982

    Standard

    #3
    Das Thema hatte ich auch vor kurzem hier angesprochen, da ich auf der renne nicht die zeit hatte ordentlich warm (bzw. bis zum vierten balken) zu fahren ..........

    Auf Nachfrage beim meinte der: der dritte balken müsste so ca. 50-60 grad aussagen; also der vierte balken wäre danach ca- 80/90 grad betriebstemperatur ................

    stefan

  4. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard

    #4
    1 Balken = 22 Grad
    2 Balken = 44 Grad
    3 Balken = 66 Grad
    4 Balken = na?

  5. Registriert seit
    06.10.2007
    Beiträge
    486

    Standard Wann kann man richtig Vollgas geben?

    #5
    Bei einem Kaltstart unterliegt der Motor wesentlich höherem Verschleiß als im warmen Betrieb. Fachleute haben mal gemessen, dass ein richtiger Kaltstart etwa dem Verschleiß von 100km normaler Fahrt entspricht.
    Warum das so ist?
    Im kalten Zustand ist das Öl in die Ölwanne gelaufen. Dort wo es eigentlich schmieren soll (in den Lagern), ist nur ganz wenig Öl vorhanden. Dadurch kommt es vermehrt zu Mischreibung. Dabei berühren sich die Gleitflächen punktuell und es kommt zu erhöhtem Verschleiß.
    Wenn das Öl warm wird und sich dadurch die Viskostät ändert, kann es besser an die zu schmierenden Stellen gelangen. Aus der Mischreibung wird im Idealfall eine 100%tige Flüssigkeitsreibung. Der Verschleiß ist dann wesentlich geringer.
    Wann genau dieser Zeitpunkt erreicht ist, kann Dir niemand sicher sagen! Fahr Deine Q schön warm und gib dann erst richtig Zunder. Je kälter, desto länger solltest Du damit warten.

    Stefan

  6. Registriert seit
    28.10.2009
    Beiträge
    396

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Überflieger Beitrag anzeigen
    Bei einem Kaltstart unterliegt der Motor wesentlich höherem Verschleiß als im warmen Betrieb...
    Stefan
    Ich hasse ewig lange Zitate.
    will nur noch hinzufügen das das ganze abhängig vom Öl ist. Kaltstart heisst bis der Öldruck die Lagerstellen erreicht hat. Zweitens ist das mit dem Warmlaufen eigentlich wegen Ölfilmabriss. Dann nehmt doch 0W 50 und ihr könnt ab 35Grad Öhlthemperatur bis 80000 Umdrehungen gehen ohne das signifikante Lagerschäden erwartet werden.
    Macht euch doch nicht solche Kopfschmerzen, das sind aus der Historie heraus Flugzeugmotoren. Da kommt erst der Steigflug und dann das Gleiten.

  7. Registriert seit
    22.03.2010
    Beiträge
    36

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    nur frage ich mich, wann du gedenkst nach dem Starten bei deinem Motor volle Leistung abzurufen - wenn du so 10-15km fährst (normale Witterung), dann denke ich, kanns losgehen.
    Tiger
    Hallo Tiger,

    will nicht wirklich gleich vor der Haustür losprügeln wie ein Wahnsiniger (zudem ich ohne Transportsicherung unterwegs bin) bzw. den Motor bis zum Anschlag hochdrehen, wollte nur wissen ob mein generelles Warmfahr-Verhalten (habe auch so 10-15 km Einfahrstrecke bis es überhaupt losgeht) ausreicht.

    Zitat Zitat von sk1 Beitrag anzeigen
    nicht die zeit hatte ordentlich warm bzw. bis zum vierten balken - also der vierte balken wäre danach ca- 80/90 grad betriebstemperatur
    Hallo Stefan,

    merci damit kann ich was anfangen! Ich selber war noch nie auf der Rennstrecke und würde diese Lebens-Erfahrungs-Lücke nach ner guten Eingewöhnungszeit auf meim neuen Möppel auch mal ausprobieren, aber "erstmal muss zusammen wachsen was zusammen gehört"

    Zitat Zitat von Bart Beitrag anzeigen
    Macht euch doch nicht solche Kopfschmerzen, das sind aus der Historie heraus Flugzeugmotoren. Da kommt erst der Steigflug und dann das Gleiten.
    Hallo Bart,

    deinen Einwurf hingegen ist mir der schlüssigste von allen - "nur wer hoch fliegt kann lange die Geschwindigkeit des Sturzflug geniessen"


    !! DANKE !! - für Eure Antworten jetzt weiß ich was ich wissen muss.


    PS: habe gerade noch das Möppel in der Garage besucht und in Richtung Garagentor gestellt (aufsteigen und losreiten). Also hoffentlich ist morgen das Wetter halbwegs gut, damit ich am späten Nachmittag nach der Arbeit meine erste Ausfahrt geniesen und die Balken beobachten kann.

    Viele Grüße aus Weilheim
    Tobias (Q-Treiber-74)

  8. Registriert seit
    20.11.2007
    Beiträge
    102

    Standard Motoröltemp.

    #8
    Hi Folks,
    jetz muss ich meinen Senf auch mal dazu abgeben. Nach meiner Erfahrung ist in der Erwärmungsphase des Motors mit unterschiedlichen Materialpaarungen und nicht die Schmierung des Öls der entscheidende Pkt. Das Zeug schmiert ja sehr schnell. Die Öltemp. ist hierbei nur das Transportmedium der Motortemperatur. Durch die Gleitlagerung der Kurbelwelle ist ein BMW Motor z.B. diesbezüglich lang nicht so anfällig wie z.B. eine wälzgelagerter Ducati Motor. Ich habe einen Kollegen der eine alte 900SS fährt. Es dauert etwa 20-30 Minuten (bei 15°C Außentemp.) bis die Kiste auf 60-70° Grad ist. Bis dahin fährt er nicht schneller als 80km/h. Und jetzt blos nicht anhalten zum Kaffetrinken sonst geht das Ganze von vorne los.
    Bei zu schneller Erwärmungsphase (hohe Drehzahl viel Last) dehnen sich die unterschiedlichen Materialien unterschiedlich aus, es kommt u.U. zu engeren (für den Normalbetrieb nicht vorgesehene) Toleranzen und mehr Verschleiß.
    Zu früheren 2 Takt Zeiten haben sich die Leuten immer gewundert warum diese Motoren nicht vollgasfest sind (Enduro, Luftgekühlt z.B. Maico). Es hieß hier immer die werden zu heiß,
    Ist natürlich Quatsch die wurden zu kalt d.h. Zylinder zieht sich bei der hohen Kühlwirkung bei schneller Fahrt zusammen und die Kolben klemmten!
    Ausgelegt waren diese Motoren für Wechsellast und auch verschmutzte Zylinder um hier dann immer noch ausreichende Kühlwirkung zu haben.
    Grüße
    CAGE

  9. Registriert seit
    22.03.2010
    Beiträge
    36

    Standard

    #9
    hallo cage,

    leck mich am ärml, bei solchen fach-vorträgen wirds mir immer schwindlig bzw. das es leute gibt, die sich so gut auskennen und vor allem für mich "nicht-bastler" mehr als verständlich erklären können - wirklich respekt find ich .

    heißt dann, aber nach meiner interpretation deines beitrags, dass unsere flieger-motoren-hersteller eine gute material-kombi verwendet haben oder ???

    Viele Grüße aus Weilheim
    Tobias (Q-Treiber-74)

  10. Registriert seit
    20.11.2007
    Beiträge
    102

    Standard

    #10
    Hallo Tobias,
    das Geschriebene sollte nur eine Zusammenfassung der eigenen Erfahrungen und des Erlernten sein (1 Sem. Materialkunde, Passungen, ISO Toleranzen usw.).
    Für mich persöhnlich bedeutet das, jeglich mit Verbrennungsmotor ausgestattete Fahrzeug entsprechend zu behandeln. Ich denke es ist hier nicht entscheidend von welchen Hersteller das Öl reingeschüttet wird.
    Anfangs ein bischen cool angehen lassen, nach dem richtigen Stand schauen, und immer wieder mal Wechseln incl. Fillter natürlich.
    Wünsche euch Allen ein schönes Osterfest
    und viele bunte dicke Eier

    CAGE

    P.S. Unser Motorenhersteller benützt natürlich auch eine Gehäuse aus Alu und die Lager sind aus Stahl und das Ganze luftgekühlt. Wahrscheinlich geht das durch die Gleitlagerung etwas schneller aber Schaden kann so eine gemütliche Aufwärmphase nicht!




    Zitat Zitat von Q-Treiber-74 Beitrag anzeigen
    hallo cage,

    leck mich am ärml, bei solchen fach-vorträgen wirds mir immer schwindlig bzw. das es leute gibt, die sich so gut auskennen und vor allem für mich "nicht-bastler" mehr als verständlich erklären können - wirklich respekt find ich .

    heißt dann, aber nach meiner interpretation deines beitrags, dass unsere flieger-motoren-hersteller eine gute material-kombi verwendet haben oder ???

    Viele Grüße aus Weilheim
    Tobias (Q-Treiber-74)


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1150 GS blöde frage
    Von philipp76 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.07.2012, 16:54
  2. Blöde Frage
    Von Sven-Adventure im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.05.2011, 23:15
  3. So 'ne blöde Frage
    Von jengs im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.05.2008, 20:08
  4. blöde Frage
    Von Joker7 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.08.2007, 15:44
  5. Blöde Frage..wahrscheinlich
    Von testmann im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.09.2006, 09:06