Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 45

Elektronik

Erstellt von schalke, 24.04.2009, 11:38 Uhr · 44 Antworten · 3.685 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    194

    Standard

    #31
    oohps jetzt sehe ichs erst:

    "dass die Anzeige direkt auf 0.09 bzw 0.1 hochspringt und dann auf 0 zurückfällt????"

    Das deutet eigentlich auf eine Kondensatoraufladung hin, soweit nicht besorgniserregend.
    Relevant ist der Wert, auf den es sich stabilisiert. Evtl. Messbereich empfindlicher wählen.
    Achtung: Oft haben die kleineren Messbereiche eine andere Steckbuchse am Messgerät als der 10A Messbereich.
    Auf den kleinen Messbereichen solltest du allerdings die Zündung nicht einschalten - sonst musst du danach evtl. erstmal ne Sicherung im Messgerät ersetzen...

  2. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    885

    Standard

    #32
    Ähem,

    ich habe doch geschrieben, dass nach Zündung aus noch einige Steuergeräte, wie z.B. die berühmt-berüchtigte ZFE, noch einige Zeit aktiv sind, bevor sie abschalteten. Dieses Verhalten kann man auch ganz gut am beleuchteten Warnblinkschalter (nur als Indiz) sehen.

    Und bzgl. der 0 glaube ich, dass das verwendete Meßgerät für Ruhestrommessungen ein wenig "grob" ist.

    Gruß

    Dietmar

  3. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    1.666

    Standard so in etwa

    #33
    Zitat Zitat von ChocoHolic Beitrag anzeigen
    So als Doublecheck, ob dein Messaufbau stimmt:
    Was zeigte das Amperemeter an, als die Zündung an war?
    4,3 Ampere

    Zitat Zitat von ChocoHolic Beitrag anzeigen
    Knapp 0.1A wäre ziemlich grob. Allerdings würde es darauf passen, dass die Maschine nach 4-5 Tagen Standzeit kaum noch anspringt.
    Wenn die 0.1A stimmen, hast du eine zähe Suche vor dir. Stück für Stück mehr Verbraucher abklemmen (bzw. wo vorhanden erstmal Sicherungen ziehen um den relevanten Bereich zu finden) und jedesmal wieder messen - bis irgendwann der Stromverbrauch plötzlich weg ist, dann hast du den Bösewicht gefunden.
    Insgesamt kann das aber ne ziemlich zähe Bastelei werden und selbst wenn du den Knackpunkt findest, ist nicht sicher, dass es sich mit Hausmitteln kurieren lässt.


    Zitat Zitat von ChocoHolic Beitrag anzeigen
    "dass die Anzeige direkt auf 0.09 bzw 0.1 hochspringt und dann auf 0 zurückfällt????"

    Das deutet eigentlich auf eine Kondensatoraufladung hin, soweit nicht besorgniserregend.
    Relevant ist der Wert, auf den es sich stabilisiert. Evtl. Messbereich empfindlicher wählen.
    Achtung: Oft haben die kleineren Messbereiche eine andere Steckbuchse am Messgerät als der 10A Messbereich.
    Das wäre ja schon mal beruhigend! Im feineren Messbereich habe ich allerdings gar keinen Verbrauch ...

    Zitat Zitat von Dietmar Beitrag anzeigen
    Ähem,

    ich habe doch geschrieben, dass nach Zündung aus noch einige Steuergeräte, wie z.B. die berühmt-berüchtigte ZFE, noch einige Zeit aktiv sind, bevor sie abschalteten. Dieses Verhalten kann man auch ganz gut am beleuchteten Warnblinkschalter (nur als Indiz) sehen.

    Und bzgl. der 0 glaube ich, dass das verwendete Meßgerät für Ruhestrommessungen ein wenig "grob" ist.

    Gruß

    Dietmar
    Stimmt, also erstmal ein paar Minuten stehen lassen, dann messen, mache ich heute abend!
    Aber u.U. ist mein Gerät wirklich nicht brauchbar ...
    Oder, wie Schorsch schon sagte: "Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, ist die Badehose schuld" ...

    Hümmi

  4. gap
    Registriert seit
    29.09.2006
    Beiträge
    1.527

    Standard Hümmi

    #34
    Du brauchst ein Messgerät mit einem Messbereich in mA. Wenn du mit deinem 10 A Bereich 0,1 mißt, bedeutet das du hast einen Ruhestrom von 100mA. Das wäre immens! Nimm doch mal deinen Zigarettenanzünder raus und kauf dir ein Feuerzeug

    Zur Erklärung wären dann bei diesem Ruhestrom in 10 Stunden 1 Ah. Jetzt kannst du dir mal ausrechnen wielange deine Batterie hält.

    Grüße aus dem verregneten Garmisch,

    Markus

  5. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    1.666

    Standard Rechnen?????

    #35
    Zitat Zitat von gap Beitrag anzeigen
    Du brauchst ein Messgerät mit einem Messbereich in mA. Wenn du mit deinem 10 A Bereich 0,1 mißt, bedeutet das du hast einen Ruhestrom von 100mA. Das wäre immens! Nimm doch mal deinen Zigarettenanzünder raus und kauf dir ein Feuerzeug

    Zur Erklärung wären dann bei diesem Ruhestrom in 10 Stunden 1 Ah. Jetzt kannst du dir mal ausrechnen wielange deine Batterie hält.

    Grüße aus dem verregneten Garmisch,

    Markus
    Guten Morgen, hier scheint, zumindest teilweise, die Sonne :-)
    Das ist schon klar, dass 0,1A nen bisschen viel wäre, sogar mir!!! Und das will was heißen! Ich hatte nur im Messbereiuch 10A angefangen um dann festzustellen, dass in den anderen Mesbereichen kein Verbrauch mehr angezeigt wird ... Wie gesagt, heute abend gehts weiter!!!

    Aber ein Zigarettenanzünder, das ist ne gute Idee, bau ich gleich heute Abend dran :-) Passt gut zu dem ganzen TT-Schutz-Dreck, den ich gestern schon mal verbaut habe (kann mir nicht nach jedem Geländeausritt nen neuen Drosselklappenpoti leisten)
    Hümmi

  6. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    885

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von gap Beitrag anzeigen
    Du brauchst ein Messgerät mit einem Messbereich in mA. Wenn du mit deinem 10 A Bereich 0,1 mißt, bedeutet das ...
    , dass man nicht weiß wie groß der Strom wirklich ist !

    Ein Tipp zur Messung:
    - Zündung aus
    - Massekabel der Batterie abklemmen
    - DMM im mA Bereich an Batterieminuspol sowie ans Massekabel anklemmen (Krokoklemmen etc.)
    - Massekabel an Batterieminuspol halten ggfs. wieder leicht anschrauben
    - Zündung ein, Selbstest abwarten
    - Zündung aus
    - Nach ca. 5 Minuten Massekabel wieder von Batterie lösen
    UND messen

    Gruß

    Dietmar

    Wer misst misst Mist

  7. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    194

    Standard

    #37
    Der Stromverbrauch mit eingeschalteter Zündung scheint glaubhaft.
    Wenn dein Gerät auf den kleineren Messbereichen hartnäckig 0.00 anzeigt, dann kann das zwei Gründe haben:
    a) Richtige Steckbuchse verwendet?
    b) Sicherung für die kleinen Messbereiche im Messgerät ist durchgebrannt (passiert leicht mal..., ist meist ne flinke 2A Schmelzsicherung)

  8. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    194

    Standard

    #38
    Mit Dietmars Vorgehensweise sollten sich auch auf kleinen Messbereichen die Ruhestromaufnahme gut messen lassen, ohne dass die Sicherung vom Messgerät durchbrennt.

    Falls sie schon durchgebrannt ist, musst du erstmal das Messgerät aufmachen...
    Erstmal im Batteriefach gucken.
    Meist findet man im Inneren nahe der Batterie die Sicherung. Manche Geräte haben innen auch gleich ne Ersatzsicherung beiliegen.

  9. Registriert seit
    20.03.2008
    Beiträge
    219

    Standard

    #39
    Hallo Elektriker,

    > Das ist schon klar, dass 0,1A nen bisschen viel wäre, sogar mir!!! Und das

    falls der hohe Ruhestrommesswert zutreffen sollte, _koennte_ es sich um den im folgenden Artikel beschriebenen Fehler in der ZFE handeln.

    Der Junge hat zwar Pech gehabt, aber den eventuellen weiteren Opfern dieses Problems wirklich ein schoenes Stueck mutiger Forschungsarbeit hinterlassen, anhand derer man sich einen richtigen Haufen Geld ersparen kann, wenn man weiss, an welchem Ende man den Loetkolben anzufassen hat (Masochisten mal unberuecksichtigt gelassen).

    http://pendersr.googlepages.com/home
    http://www.st.com/stonline/products/...re/ds/6236.pdf

    In ein Problem koennte noch die Beschaffung des VN610SP muenden, aber zuerst einmal gilt's den Fehler anhand der Messwerte zu bestaetigen und dann die defekte Baugruppe zu identifizieren. Anschliessend kann man weitersehen. Besser waer's auf jeden Fall der hohe Ruhestrommesswert bestaetigte sich nicht.

    Btw: Der Thread bietet erfreulicherweise mal ein wenig technische Substanz im Unterschied zu dem ansonsten eher vertretenen Dampfgeplauder hier.

    Viele Gruesse
    Karl-Heinz

  10. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    194

    Standard

    #40
    Hi Karl-Heinz,
    das ist ja ein prima Link.

    Hm, falls es unseren Fussballfan wirklich so hart trifft:
    Den VN610SP gibt es bei Digikey und eigentlich auch Farnell. Aber bei Farnell ist er wohl nicht mehr lieferbar.
    http://parts.digikey.de/1/1/369536-i...0-vn610sp.html
    http://de.farnell.com/stmicroelectro...-10/dp/8165360
    Achtung: Digikey liefert zwar superschnell auch an Privatpersonen (hab noch nie länger als 50h gewartet), aber es kommt immer noch ne fette Zoll-Rechnung nach, über die man im Vorfeld nicht unbedingt verständlich informiert wird...


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Elektronik-Probleme
    Von silbrandusz im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.11.2011, 18:38
  2. Elektrik/Elektronik
    Von Ronald im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 22:07
  3. Elektronik Notfall Kit sinnvoll?
    Von BMW ist klasse im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 01.02.2011, 10:42
  4. elektronik?-Probleme
    Von sauerland im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.07.2009, 23:02
  5. Elektronik-Defekt
    Von boxer im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.09.2005, 12:07