Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 65

Führerschein nicht bestanden wegen ...

Erstellt von lemmi+Q, 09.09.2008, 13:02 Uhr · 64 Antworten · 10.871 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard Führerschein nicht bestanden wegen ...

    #1
    nicht angepasster Geschwindigkeit.

    Tach zusammen.
    Ich habe gerade einen Anruf von meinem Sohn bekommen. Er ist durch die prakt. Motorrad-Prüfung wegen nicht angepasster Geschwindigkeit gefallen. Nicht das er zu schnell war, nein er war dem Prüfer zu langsam?! Bei erlaubten 100 war er teilweise mit 70 unterwegs.
    Jetzt bin ich auch etwas verwundert. Kann das als Grund gelten die Prüfung nicht zu bestehen????

    Verwunderte Grüße
    Martin

  2. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #2
    Na ich nehme mal an es wurde Ihm als Unsicherheit ausgelegt.
    Gehört habe ich soetwas allerdings auch noch nicht.

  3. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    929

    Standard

    #3
    Hallo Martin,

    ja.
    Sonst könnte theoretisch jeder mit Standgas im 1. Gang die Prüfung ablegen.
    Wenn dem Prüfer die geringe Geschwindigkeit als Unsicherheit erscheint, war´s das.

    Gruß
    Christian

  4. ED
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    802

    Standard

    #4
    Servus,

    "....Bei erlaubten 100 war er teilweise mit 70......"

    Das bedeutet, 100 ist Minimum!

    Scherz beiseite. Ob´s bei einem Fahranfänger richtig ist mag ich nicht beurteilen. Für mich jedoch ist diese Fahrweise eine Behinderung, auch besteht erhöhte Unfallgefahr, da ein Überholen von jeder (Dose) versucht wird. Schlangenbildung entsteht usw.

    Hier bei Deinem Sohn wäre ein Hinweis wohl besser gewesen, geht wohl nicht währen der Prüfung. Aber war das denn das erste Mal, ist es dem Fahrlehrer noch nie aufgefallen? War wohl die Prüfungsangst. Nächstes Mal aber ..... viel Glück.

  5. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    354

    Standard

    #5
    Hallo, Du musst noch nicht mal fahren um durchzufallen... als ich meinen Schein gemacht habe war vor mir ein Mädel dran die hat die Maschine, vor dem Losfahren beim Rangieren, auf die Seite gelegt... ENDE das war's Durchgefallen...!
    Genau so ist es wenn Du während der Prüfungsfahrt zu unsicher (zu langsam) bist. Hat der Prüfer den Eindruck, dass Du eher ein Verkehrshinterniss bist fällst Du durch.

    Gruss Doc

  6. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #6
    Da werde ich heute abend erst mal die Psyche wieder aufbauen müssen.
    Der Ärmste ist ziemlich geknickt. Dabei wollte er nur vorsichtig sein.

    Bis denn
    Martin

  7. Registriert seit
    13.02.2008
    Beiträge
    26

    Standard

    #7
    Hallo Martin,
    ähnliches ist einer Bekannten bei der Autofahrprüfung passiert. Sie ist auch mit 70 auf der Landstrasse unterwegs gewesen und der Fahrprüfer hat sie wegen "Behinderung des Straßenverkehrs" nochmal antreten lassen.

    Gruß
    Florian

  8. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #8
    Zu langsam fahren ist durchaus ein Durchfallgrund nach der Prüfungsrichtlinie.
    Gefordert ist eigentlich ein einigermassen zügiges Tempo, da man ansonsten dem restlichen Verkehr behindert.
    Zügig ist das, was möglich oder erlaubt ist, je nachdem, was zuerst erreicht ist.

    Zitat Zitat von lemmi+Q Beitrag anzeigen
    Dabei wollte er nur vorsichtig sein.
    Das genau ist das Problem in Prüfungsfahrten. Die Fahrschüler wollen oft etwas "Besonderes" fahren. Würden sie fahren, wie sie es immer vorher gemacht haben, dann wäre die Prüfung kein Problem. Wenn man aber etwas "Besonderes" machen will, muss man sich auf das "Besondere" und das konzentrieren, was man gelernt hat. Das ist schlicht und einfach zu viel.
    Meine Erfahrung aus vielen Prüfungsfahrten.

  9. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #9
    Er hat doch sicher die Chance auf eine Nachprüfung. Mache ihn mal Mut!

  10. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #10
    Logisch.
    Die Führerscheinprüfung kannst du so oft wiederholen, wie du willst.
    Zwischen den Versuchen müssen mind. 14 Tage liegen, nach dem (jedem) 3. Fehlversuch hat man aber 3 Monate Sperrfrist. Danach kann man wieder von vorne los legen.


 
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. TÜV bestanden trotz Y-Rohr und ohne Kat?
    Von GS Jupp im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 17.02.2012, 21:24
  2. Welcher Führerschein für nicht EU-Bürger?
    Von philipwal im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.11.2010, 15:18
  3. ASU nicht bestanden !
    Von GS Runner im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 12:15
  4. Führerschein wech!
    Von Freelander im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27.11.2008, 09:29
  5. AUK nicht bestanden
    Von Rainer aus dem Norden im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.04.2008, 12:12