Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 111

Helm durch Steinschlag ruiniert :(

Erstellt von Michal15, 21.10.2014, 15:47 Uhr · 110 Antworten · 11.458 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.168

    Standard

    #51
    Zitat Zitat von Topas Beitrag anzeigen
    gibt`s mal nen Bild vom ruiniertem Stück?
    Die Kartoffeln im Seitenkoffer wären auch interessant

  2. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #52
    Denke, das wird klappen. Ich habe schon zweimal durch einen Kieslaster eine kaputte Frontscheibe an der Dose bekommen. Nur weil die Deppen nicht die Waschanlage bei der Ausfahrt aus der Kiesgrube genutzt haben. Der Schaden wurde jedes mal durch die Haftpflicht des Verursachers anstandslos beglichen. Sollte beim Bauern ähnlich sein, auch die Bauern haben die Pflicht für Verkehrssicherheit zu sorgen und das bedeutet sie müssen ihren Trecker und die Anhänger von dem Dreck befreien bevor sie vom Acker auf öffentlichen Strassen fahren.


    Zitat Zitat von Michal15 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe mir gestern einen neuen Helm geleistet auf dem heimweg vom polo, hat mir ein Bauer 1. die vorfahrt genommen und dann ist noch kiloweise Dreck abgefallen. Alles ging direckt aufs Motorrad und Helm hab mir das Kennzeichen gemerkt und alles mit der GoPro gefilmt. Am Motorrad sind keine Schäden aber der Helm hat Kratzer und Lackabplatzer .

    Kann ich Schadensersatz fordern ggf. jemand erfahrung damit?

    mfg Michal

  3. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    #53
    In Beitrag #10 steht explizit "Wegen dem zu dicht auffahren kann ich gleich aushebeln, ich glaub min 50m reichen aber wenn von dem Anhänger Tellergroße Brocken Erde abfliegen und der geladene Sand runterweht kann man echt nix machen."

    Was denn nun?
    Kies, wie im letzten Beitrag des TE, o. Erde (in tellergroßen Brocken) und loser Sand, der herunterweht (der auch noch in der Lage ist, den Helm sandzustrahlen???).
    Aber, egal wie, die 50m Abstand sind wohl eher die 50m, gewesen, an die auch die meisten Trucker inbrünstig glauben ("meiner ist 30m lang" -aber in die 50m zum Vordermann passt kein Smart längs rein? .... ER ist wohl eher 30mm kurz ).
    Wer verarscht hier wen?
    Mal abgesehn davon:
    So ein gemeiner Kieselstein unterliegt, wie jedes massebehaftete Teilchen, den Auswirkungen der "Schwerkraft". Gem. StVZO (§32 Abs. 2) darf er von einem landwirtschaftlichen Fzg. aus maximal 4m Höhe herabfallen. Um nun den Boden zu erreichen, benötigt er dafür 0.903s (Nullkommaneunnulldrei Sekunden!). Der -mit 20km/h fahrende- Traktor legt dabei ca. 5.2m zurück. Fährt er 40km/h, werden 10.4m draus, bei 60km/h 15.6m, bei 80km/h .... Denkaufgabe: xxm (die wenigsten Traktoren erreichen 80km/h, schon gar nicht, wenn sie viele Tonnen "handtellergroßer Erdbrocken und wehenden Sand" auf dem Hänger geladen haben. In dem Zusammenhang: Vorfahrt genommen? Gefühlt "Ja", weil sich so'n Teil nun mal erst auf die Straße quälen muß und nicht "wie der Blitz" am Horizont verschwindet).
    Selbst bei 80km/h liegen zwischen dem Eintreffen des TE -in echten, nicht gefühlten 50m Abstand- am Aufschlagpunkt der "Kieselsteine" auf dem Asphalt der Straße ungünstigstenfalls noch 8.4m (dann müßte der Kiesel seine horizontale Geschwindigkeitskomponente aber auch schlagartig, beim Verlassen des Hängers, verloren haben. Eher unwahrscheinlich, gell! Sowas würde "Steinehüpfen" effektiv unterbinden, und das hätten die meisten von uns wohl schon in sehr jungen Jahren bemerkt).
    Der Kieselstein muß aber gar nicht 4m senkrecht zurücklegen, um den Helm des TE nachhaltig zu verunzieren, dazu reichen wohl eher ~2.4m Fallhöhe (eben soviel, wie die Differenz zw. 4m und der "Kopfposition" des TE ausmachen, und 1.6m "Kopfhöhe" sind sicher nicht zu hoch gegriffen). Da kommt er aber deutl. früher an.
    Womit sich das Bild weiter zugunsten des Kiesels und des angeblich verursachenden "Bäuerleins" verschiebt.
    Abstand 50m????
    Eher nur deren 5 (aber, das jetzt zu berechnen, bin ich zu faul).

    Grüße
    Uli
    PS
    Wenn der Wahrheitsgehalt der Aussagen von Anfang bis Ende identisch ist, hat's ev. eher 3-4 Watschen gegeben (anstatt 3/4 NP), und der Koffer ist unter 1/2t Kartoffeln (o.Kies? o. "tellergroßen Erdbrocken") verschwunden.

  4. Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    30

    Standard

    #54
    Da kommt mir so der Verdacht, dass unser Michael15 mit Nachnamen Grimm heißt.

  5. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #55
    der gedanke hatte ich doch glatt schon von anfang an

  6. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.477

    Standard

    #56
    Nun macht mal bischen halblang. Der TE ist 20 Jahre alt und für den ist ein Helm schon eine etwas größere Investition. Er ist einfach frustriert gewesen und hat seinen Frust hier gepostet. Das da alles nicht haarklein zueinander passt ist doch verständlich. Mittlerweile hat sich alles in Wohlgefallen aufgelöst und ist zu einem guten Ende gekommen. Da sollten wir es auch lassen.

  7. Registriert seit
    28.06.2013
    Beiträge
    221

    Standard

    #57
    Hallo,
    also ich finde es ech amüsant, dass erwachsene Männer sich so reinsteigern können. Obs jetzt Sand oder Kies war O.O obs 50m oder 45m waren.
    Der Bauer hat´s selber eingesehen das seine Schuld war, freu euch doch einfach und wenn´s euch ned passt naja dann...

    mfg Michal

  8. Registriert seit
    20.04.2014
    Beiträge
    334

    Standard

    #58
    @ Michal, nimms nicht persönlich. aber hier kommt viel Wissen und noch mehr Erfahrung zusammen, sind halt viele alte Füchse hier.

    Da wird dann ein Thema auch schon mal in die Bestandteile zerlegt.
    sei sicher, jeder versteht Deinen Ärger, jeder gönnt Dir, dass Du da gut raus kommst.
    aber Du musst auch damit leben, dass da, wo man vielleicht aus dramaturgischen Gründen etwas an der Geschichte gefeilt hat (na hab ich das toll formuliert?) etwas auf den Zahn gefühlt wird.

    In diesem Sinne
    Nix für ungut, sagt man bei uns in Westfalen.

    In diesem Sinne
    Gruß

  9. Registriert seit
    12.08.2007
    Beiträge
    200

    Standard Helm durch Steinschlag ruiniert :(

    #59
    "Michal, nimms nicht persönlich. aber hier kommt viel Wissen und noch mehr Erfahrung zusammen, sind halt viele alte Füchse hier."

    Na ich denke mal eher ne Menge Schwachmaten
    Wenn ich das Geseier hier und in anderen Treats so lesse

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.771

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von Michal15 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    also ich finde es ech amüsant, dass erwachsene Männer sich so reinsteigern können. Obs jetzt Sand oder Kies war O.O obs 50m oder 45m waren.
    Der Bauer hat´s selber eingesehen das seine Schuld war, freu euch doch einfach und wenn´s euch ned passt naja dann...

    mfg Michal
    ich find`s amüsant, so ein Thema zu erstellen.....

    und noch nicht mal ein Bild vom ruiniertem Teil zu präsentieren... reingesteigert hat sich niemand....

    - Fake -


 
Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ölkühler undicht durch Steinschlag?
    Von brutzler im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.06.2014, 13:44
  2. Heiße Birne durch schwarzen Helm?
    Von Aurangzeb im Forum Bekleidung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.05.2013, 16:23
  3. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 14.02.2013, 10:25
  4. Fahren ohne Helm
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.11.2004, 15:08
  5. ABS-Blicken durch schwache Batterie...
    Von Mister Wu im Forum Zubehör
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.04.2004, 16:33