Seite 13 von 23 ErsteErste ... 31112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 222

Kleine Hilfestellung für den Neuling

Erstellt von Supercharger, 07.11.2014, 22:26 Uhr · 221 Antworten · 18.981 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    ja spez. bei der gs macht es sogar sinn die vk länger stehen zu lassen, weil auch nach jahren doch noch ein recht hoher (rest)wert erzielt werden kann.
    bei "superchargers" angebot wäre es allerdings auch bei mir nur die tk geworden.

    Aber mit mehr SB und ggf. einem leistungsschwächeren Mopped für 1-2 Jahre ließe sich da schon noch etwas machen.
    da denke ich lässt sich einiges aushandeln

  2. Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    122

    Standard

    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    soweit ich weis handhaben das jede versicherungen etwas anders.

    "supercharger"

    ich würde dir bei der vk eher zu 500,.€ oder gar 1000,-€ SB raten, tk mit 150,-€ SB sind ja ok. hierbei sind enorme unterschiede festzustellen, und mal ehrlich solltest du den hobel tatsächlich komplett versenken dann machen die 1000€ sb den bock auf nicht mehr fett.
    habe mal eben beim BGV nachgesehen, mit saison 3/10 vollkasko 1000SB, TK 150SB, komme ich da auf ca. 800,-€ kannst ja da mal anfragen!
    Also mit 800 € könnte ich leben. Wie du sagst, wenn die Maschine nur noch Altmetall wäre, dann würden die 1000 € SB auch nicht mehr ins Gewicht fallen.


    Zitat Zitat von mmo-bassman Beitrag anzeigen
    Hallo Supercharger.

    Du siehst ja an den Beiträgen der anderen, wie das mit der VK so ist. Hier gibts tatsächlich enorme Unterschiede. Hälst Du Dich denn wirklich für so einen Kamikazefahrer, dass Du unbedingt VK brauchst? Deine anfangs beschriebenen Vorfälle von unversicherten Unfallgegnern und "Recht haben und Recht kriegen" halte ich für sehr übertrieben. Solange Du in Deutschland rumfährst wird Unfallflucht o.ä. sehr rigoros verfolgt und geahndet. Das Du da auf Deinem Schaden sitzenbleibst halte ich für sehr unwahrscheinlich, hab ich auch noch nie einen Fall erlebt. Ich fahre seit 25 Jahren Auto (viele Kilometer) und Simson und jetzt BMW. Ich hatte noch nie einen Unfall, war noch nie an einem Unfall beteiligt, hatte somit auch noch nie entsprechenden Ärger. Hätte in all den Jahren also eine VK, wenn ich sie denn gehabt hätte, auch nie in Anspruch genommen. Rechne mal aus, wieviel Geld ich in der Zeit gespart habe, das reicht für die Anschaffung von 5 nagelneuen GS.

    Alles wovor Du Angst hast, passiert in der Realität sehr selten. Was ich aber schon mehrfach erlebt habe in den vielen Jahren, bei mir und bei anderen, sind Versicherungen, die, wenns drauf ankommt, nicht zahlen wollen, immer ein Schlupfloch im Kleingedruckten finden und auch nicht davor zurückschrecken sich jahrelang mit Dir vor Gericht zu streiten bis Du völlig mürbe aufgibst. DAS gibts ziemlich oft, völlig egal wie der Laden heißt.

    Bild Dir bloß nicht ein, Du hättest bei VK für alle Eventualitäten vorgesorgt, vergiss es! Versicherungen sind keine netten Solidargemeinschaften, dass sind knallharte Wirtschaftsunternehmen die mit Deinem Geld möglichst viel Gewinn machen wollen, sonst nix. Spar Dir das Geld, ich kenne in meinem Freundeskreis übrigens keinen Moppedfahrer der VK gemacht hat, weils eben viel zu teuer ist. Auch die Erfahrenen haben nur TK, wenn überhaupt. Mach die Teilkasko mit 150,- SB, klingt doch in Deiner Situation gut. Lass Deine Daten nochmal durch den Rechner der HUK-Coburg laufen, die sollen sehr günstig sein, bin aber selbst auch wo anders.
    Das klingt natürlich alles logisch, was du hier anführst. Ich fahre auch schon immer mit meinem Auto unfallfrei. Dort habe ich auch nur eine TK.

    Dass die Versicherer natürlich möglichst viel Gewinn erwirtschaften wollen und deshalb logischerweise versuchen immer aus der Pflicht herauskommen wollen ist klar. Aber irgendwo braucht man ja eine gewisse Sicherheit und immer können die sich auch nicht davor drücken.

    RoGe führt auch gleich die besten Beispiele an, dass man nicht einmal selbst schuld sein muss:

    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    "mmo-bassmann"

    hi,
    an deiner aussage was die versicherungen angeht trifft bestimmt einiges zu, nur das mit dem kamikazefahrer bzw. du nur eine vk brauchst weil du vielleicht zu ungestüm unterwegs bist................................ ,es geht hier m.M.n. weniger um sein eigens fahrkönnen sondern ich muss auch immer mit der blödheit dem risiko gerade bei motorradfahrern, bzw. der anderen verkehrsteilnehmer rechnen.

    nur mal so als beispiel was ich in einer gruppe schon mal erlebt habe und der unfallverursacher natürlich die biege gemacht hatte, du fährst im kurvengeschlängel und ein anderer kommt dir auf deiner fahrbahnseite entgegen so das dir (außer einem frontal zusammenstoß) nur noch die flucht ins grüne oder noch schlimmer du den abhang runterdonnerst, da war eine vk sehr hilfreich. (nicht mir aber einem guten freund passiert)
    anderes beispiel, vor jahren nachts auf der autobahn mit ü. 160km/h über ein verloren gegangenes kantholz (lkw/anhänger ect. keine ahnung) gebrettert, schaden über 10 000,-€ da gibt es zig beispiele. es muss nicht immer das eigene verschulden sein.

    als fahranfänger ist es natürlich ein ordentlicher betrag aber auch hier gibt es bestimmt die ein oder andere möglichkeit das ganze etwas günstiger zu erlangen. (beispeil höhere sb bei vollkasko)

    im übrigen meine vk kostet ´p jahr (12 monate) vk 500 sb, tk ohne, kostet keine 300,-€
    Mir ist es zum Glück noch nie passiert, aber aus dem Bekanntenkreis weis ich auch von einer Hand voll Fahrerfluchten. Teilweise waren die Schäden etwas größer (zum Glück keine Personenschäden) und aufgeklärt wurde nicht ein einziger.


    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Alles richtig. Ich bin auch die Jahre über mit VK gefahren, da meine GS immer noch recht neu waren. Allerdings hätte ich nie auch nur annähernd das zahlen sollen, was Supercharger da aufgerufen hat und was ich für leider realistisch halte. Aber mit mehr SB und ggf. einem leistungsschwächeren Mopped für 1-2 Jahre ließe sich da schon noch etwas machen.
    Hast du vielleicht schon früher mit dem Motorradfahren angefangen? Vielleicht schon eine 125er gehabt? Bei mir sind die Hauptfaktoren lt. der Versicherer, dass ich erst seit letztem Jahr den Führerschein habe und das leistungsstarke Motorrad. Natürlich könnte ich mit einer 800er GS anfangen, aber jetzt tendiere ich mittlerweile schon stark zur 12er GS. Ich will auch ehrlich gesagt nicht jetzt einen Haufen Geld, denn das ist es für jeden der nicht Uli Hoeneß heißt, für die "kleine" GS ausgeben, die etwa 4 Jahre fahren (den lt. Versicherer bräuchte es schon ca. 4 Jahre, bis die Prämien für VK in einem erträglichen Rahmen liegen) und dann wieder gutes Geld für die 12er auszugeben. Ist jetzt vielleicht etwas naiv gedacht, weil ich mich jetzt schon so gut wie festgelegt habe, dass es eine große werden soll, aber Motorradfahren ist ja ein reines Vergnügen und da muss dann alles stimmen.


    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Was gibt es eigentlich z.Zt. bei BMW für Angebote? Die haben sich doch gerade von der Ergo Versicherung getrennt. Ist jetzt nicht die Allianz "Hausversicherer" von BMW und haben die evtl. auch Sonderangebote für BMW-Fahrer? Ein Gang zum BMW-Händler könnte sich evtl. lohnen.

    CU
    Jonni
    Also mein BMW Händler verkauft gar keine Versicherungen dazu. Er hat mir direkt gesagt, dass er sich dazu zu wenig auskennt, es gibt zu viele Anbieter und Möglichkeiten. Deswegen hat er mir die Nummer von dem angesprochenen Versicherer bekommen und der ist eben von der Ergo.

  3. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von Supercharger Beitrag anzeigen

    Hast du vielleicht schon früher mit dem Motorradfahren angefangen? Vielleicht schon eine 125er gehabt? Bei mir sind die Hauptfaktoren lt. der Versicherer, dass ich erst seit letztem Jahr den Führerschein habe und das leistungsstarke Motorrad. Natürlich könnte ich mit einer 800er GS anfangen, aber jetzt tendiere ich mittlerweile schon stark zur 12er GS. Ich will auch ehrlich gesagt nicht jetzt einen Haufen Geld, denn das ist es für jeden der nicht Uli Hoeneß heißt, für die "kleine" GS ausgeben, die etwa 4 Jahre fahren (den lt. Versicherer bräuchte es schon ca. 4 Jahre, bis die Prämien für VK in einem erträglichen Rahmen liegen) und dann wieder gutes Geld für die 12er auszugeben. Ist jetzt vielleicht etwas naiv gedacht, weil ich mich jetzt schon so gut wie festgelegt habe, dass es eine große werden soll, aber Motorradfahren ist ja ein reines Vergnügen und da muss dann alles stimmen.
    Nein, habe ich nicht. Ich bin direkt mit einer 650er GS und nach 6 Monaten mit einer 12er GS eingestiegen, bei beiden mit jeweils SF 0 bzw. 1/2. Aber zum einen bin ich ja schon älter als du, habe den Tarif für den öffentlichen Dienst (keine Ahnung, wieviel das ausmacht) und eben keine Motorräder mit 125 PS angemeldet. Meine 12er GS hatte 105 PS und die Triple Black mit 110 PS Serie habe ich nur aus Versicherungsgründen auf 98 PS drosseln lassen. Diese Drosselung machte schon 300 - 400 Euro im Jahr aus! Für meine XT habe ich wieder eine VK abgeschlossen und die kostet mich 2015 bei SF 2 in der Haftpflicht und SF 6 in der VK immer noch knapp über 600 Euro im Jahr.

  4. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    Zitat Zitat von Supercharger Beitrag anzeigen
    Ich will auch ehrlich gesagt nicht jetzt einen Haufen Geld, denn das ist es für jeden der nicht Uli Hoeneß heißt, für die "kleine" GS ausgeben, die etwa 4 Jahre fahren (den lt. Versicherer bräuchte es schon ca. 4 Jahre, bis die Prämien für VK in einem erträglichen Rahmen liegen) und dann wieder gutes Geld für die 12er auszugeben.
    Dann mach es wie "normale" Einsteiger und kauf dir ein günstiges gebrauchtes Einsteigerbike. Ich verstehe sowieso nicht, warum es als Anfänger 250kg, 100PS+ und 10.000€ sein müssen. Das is so'n bischen "Perlen vor die Säue". Scheint aber inzwischen Standard zu sein. Mit 170kg und 50PS bist du Anfangs bei weitem besser bedient, auch vom Fahrspaß her.

  5. Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    122

    Standard

    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Nein, habe ich nicht. Ich bin direkt mit einer 650er GS und nach 6 Monaten mit einer 12er GS eingestiegen, bei beiden mit jeweils SF 0 bzw. 1/2. Aber zum einen bin ich ja schon älter als du, habe den Tarif für den öffentlichen Dienst (keine Ahnung, wieviel das ausmacht) und eben keine Motorräder mit 125 PS angemeldet. Meine 12er GS hatte 105 PS und die Triple Black mit 110 PS Serie habe ich nur aus Versicherungsgründen auf 98 PS drosseln lassen. Diese Drosselung machte schon 300 - 400 Euro im Jahr aus! Für meine XT habe ich wieder eine VK abgeschlossen und die kostet mich 2015 bei SF 2 in der Haftpflicht und SF 6 in der VK immer noch knapp über 600 Euro im Jahr.
    Ok dann waren deine Faktoren versicherungstechnisch vorteilhafter.

    Ich habe jetzt mal schnell bei der BGV meine Daten eingegeben und selbst mit SB1000 VK und SB500 TK komme ich nicht unter 956 €.


    Zitat Zitat von FP91 Beitrag anzeigen
    Dann mach es wie "normale" Einsteiger und kauf dir ein günstiges gebrauchtes Einsteigerbike. Ich verstehe sowieso nicht, warum es als Anfänger 250kg, 100PS+ und 10.000€ sein müssen. Das is so'n bischen "Perlen vor die Säue". Scheint aber inzwischen Standard zu sein. Mit 170kg und 50PS bist du Anfangs bei weitem besser bedient, auch vom Fahrspaß her.
    Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Sicherlich wäre das "vernünftiger". Aber wie schon erwähnt möchte ich nicht jetzt ein "günstigeres" gebrauchtes kaufen und dann in ein paar Jahren wieder umsteigen. Was ich so auf dem Markt gesehen habe, sind Motorräder die mir auch gefallen, kaum günstiger, als ein neues. Irgendeine alte Mühle möchte ich mir auch nicht kaufen, nur um halt eins zu haben. Dann lieber etwas mehr ausgeben und das eine Motorrad sich gönnen, mit dem man möglichst über Jahre Spaß hat. Natürlich ist es irgendwo ein Stück weit schwachsinnig sich ein Motorrad für 15000+ zu kaufen und dann wegen 2000 VK im Jahr zu jammern, aber man muss das Geld ja auch nicht unnötig zum Fenster raus werfen. Dann lieber in Sprit oder ins Motorrad investieren.

    Also ich hoffe, das ist irgendwie verständlich. Ich bin eher so der "einmal, aber gescheit"-Typ. So ging es mir auch mit meinem Auto. Gesehen, gewusst das ist es und jetzt fahre ich es bald schon 9 Jahre.

  6. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von Supercharger Beitrag anzeigen
    Ok dann waren deine Faktoren versicherungstechnisch vorteilhafter.

    Ich habe jetzt mal schnell bei der BGV meine Daten eingegeben und selbst mit SB1000 VK und SB500 TK komme ich nicht unter 956 €.
    Na bitte, das hört sich aber schon weitaus besser an als 2.500 Euro oder mehr.


    Zitat Zitat von Supercharger Beitrag anzeigen
    Aber wie schon erwähnt möchte ich nicht jetzt ein "günstigeres" gebrauchtes kaufen und dann in ein paar Jahren wieder umsteigen.
    Ein Umstieg kann dir so oder so passieren. Es kommen ja immer wieder neue und interessante Motorräder auf den Markt oder man entdeckt einfach andere Motorräder, die auch gut sind. Da würde ich niemals nie sagen.

  7. Registriert seit
    01.04.2013
    Beiträge
    19.555

    Standard

    Zitat Zitat von FP91 Beitrag anzeigen
    Dann mach es wie "normale" Einsteiger und kauf dir ein günstiges gebrauchtes Einsteigerbike. Ich verstehe sowieso nicht, warum es als Anfänger 250kg, 100PS+ und 10.000€ sein müssen. Das is so'n bischen "Perlen vor die Säue". Scheint aber inzwischen Standard zu sein. Mit 170kg und 50PS bist du Anfangs bei weitem besser bedient, auch vom Fahrspaß her.
    Ich bin vor 3 Jahren mit einer F800GS " eingestiegen" und habe dann nach 1,5 Jahren auf die R 1200 GS LC gewechselt - Im nachhinein wäre es ein besserer " Einstieg " gewesen gleich mit der R 1200 GS LC zu beginnen ( wenn es diese damals schon gegeben hätte ) .
    Ein leichteres Motorrad -so wie ich es in der Fahrschule hatte - bedeutet nicht gleichzeitig, dass man es besser handeln kann.

  8. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    Zitat Zitat von Supercharger Beitrag anzeigen
    Ok dann waren deine Faktoren versicherungstechnisch vorteilhafter.

    Ich habe jetzt mal schnell bei der BGV meine Daten eingegeben und selbst mit SB1000 VK und SB500 TK komme ich nicht unter 956 €.




    Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Sicherlich wäre das "vernünftiger". Aber wie schon erwähnt möchte ich nicht jetzt ein "günstigeres" gebrauchtes kaufen und dann in ein paar Jahren wieder umsteigen. Was ich so auf dem Markt gesehen habe, sind Motorräder die mir auch gefallen, kaum günstiger, als ein neues. Irgendeine alte Mühle möchte ich mir auch nicht kaufen, nur um halt eins zu haben. Dann lieber etwas mehr ausgeben und das eine Motorrad sich gönnen, mit dem man möglichst über Jahre Spaß hat. Natürlich ist es irgendwo ein Stück weit schwachsinnig sich ein Motorrad für 15000+ zu kaufen und dann wegen 2000 VK im Jahr zu jammern, aber man muss das Geld ja auch nicht unnötig zum Fenster raus werfen. Dann lieber in Sprit oder ins Motorrad investieren.

    Also ich hoffe, das ist irgendwie verständlich. Ich bin eher so der "einmal, aber gescheit"-Typ. So ging es mir auch mit meinem Auto. Gesehen, gewusst das ist es und jetzt fahre ich es bald schon 9 Jahre.
    Ich kann den Gedanken durchaus nachvollziehen. Motorräder sind aber keine Autos. Den Umgang und das "erfahrene Fahren" muss man nunmal viel öfter als bei Autos mit Umfallern, Rutschern oder "vorsichtig ablegen" erlernen. Und dort lernst du auf einem leichten, aufrechten Motorrad viel schneller und einfacher. Das spart nachher Geld und Nerven wenn es ans erste "richtige" Bike geht. Ist so ein bischen wie mit dem Rückwärts-Einparken. Spätestens beim ersten übersehenen Poller wünscht man sich einen Golf statt eines Sprinters ohne Rückscheibe zu fahren ...

    Und mal ganz ehrlich: Bei einem Fahrzeug mit dem Wert deiner geplanten Versicherungssumme kriegst du definitiv mehr fürs Geld.


    P.S.: 2500€ gehen noch. Bei Anfängern auf offenen Supersportlern sind das gerne mal Versicherungsprämien in Höhe des Zeitwertes.

  9. Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    122

    Standard

    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Na bitte, das hört sich aber schon weitaus besser an als 2.500 Euro oder mehr.




    Ein Umstieg kann dir so oder so passieren. Es kommen ja immer wieder neue und interessante Motorräder auf den Markt oder man entdeckt einfach andere Motorräder, die auch gut sind. Da würde ich niemals nie sagen.
    Ja das klingt auf jeden Fall wesentlich besser. Ich wollte damit nur sagen, dass ich nicht auf die 800 € von RoGe komme. Der Betrag ist aber natürlich sehr gut im Vergleich zu den anderen vorher.

    Ganz klar kann ein Umstieg kommen. Vielleicht macht mir die 12er in 2, 3 oder 4 Jahren keinen Spaß mehr (halte ich für unwahrscheinlich, aber man weis ja nie). Aber ich glaube nicht, dass ich sonderlich viel Spaß mit einem Motorrad hätte, das ich mir mit dem Hintergedanken gekauft habe, es nur so lange zu fahren, dass die Prämien für das "richtige" Motorrad nicht mehr übertrieben sind. Da mag ich jetzt vielleicht spinnen, aber das käme mir blöd vor.


    Zitat Zitat von LaCy-boGSer Beitrag anzeigen
    Ich bin vor 3 Jahren mit einer F800GS " eingestiegen" und habe dann nach 1,5 Jahren auf die R 1200 GS LC gewechselt - Im nachhinein wäre es ein besserer " Einstieg " gewesen gleich mit der R 1200 GS LC zu beginnen ( wenn es diese damals schon gegeben hätte ) .
    Ein leichteres Motorrad -so wie ich es in der Fahrschule hatte - bedeutet nicht gleichzeitig, dass man es besser handeln kann.
    Da muss ich dir zustimmen. Ich hatte ja die Möglichkeit eine 650er Sporttourer zu fahren und die LC lies sich dagegen fantastisch leichtfüßig fahren. Nicht dass die 650er allgemein schwerfällig oder unhandlich gewesen wäre, aber im Vergleich zu der LC war das ein himmelweiter Unterschied.


    Zitat Zitat von FP91 Beitrag anzeigen
    Ich kann den Gedanken durchaus nachvollziehen. Motorräder sind aber keine Autos. Den Umgang und das "erfahrene Fahren" muss man nunmal viel öfter als bei Autos mit Umfallern, Rutschern oder "vorsichtig ablegen" erlernen. Und dort lernst du auf einem leichten, aufrechten Motorrad viel schneller und einfacher. Das spart nachher Geld und Nerven wenn es ans erste "richtige" Bike geht. Ist so ein bischen wie mit dem Rückwärts-Einparken. Spätestens beim ersten übersehenen Poller wünscht man sich einen Golf statt eines Sprinters ohne Rückscheibe zu fahren ...

    Und mal ganz ehrlich: Bei einem Fahrzeug mit dem Wert deiner geplanten Versicherungssumme kriegst du definitiv mehr fürs Geld.


    P.S.: 2500€ gehen noch. Bei Anfängern auf offenen Supersportlern sind das gerne mal Versicherungsprämien in Höhe des Zeitwertes.
    Was meinst du damit, dass ich mehr für mein Geld bekomme?

  10. Registriert seit
    01.04.2013
    Beiträge
    19.555

    Standard

    Ich denke - nimm das Motorrad wenn du es dir leisten kann, womit du am besten zurecht kommst und was dir am meisten Spaß macht.

    Auch wenn die Versicherung teuer ist ( es lohnt sich auf jeden Fall die Versicherungen zu vergleichen ) und nur dann hast du auch wirklich Freude am Fahren.

    Gruß
    Sanne


 
Seite 13 von 23 ErsteErste ... 31112131415 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfestellung Auspuffumbau für den unbegabtesten Schrauber im Forum...landesweit ;-)
    Von Larry1970 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.04.2014, 12:42
  2. R 1200 GS Hilfestellung Auspuffumbau für den unbegabtesten Schrauber im Forum...landesweit ;-)
    Von Larry1970 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.04.2014, 12:38
  3. Muss der Spritzschutz für den Tüv montiert bleiben?
    Von Neuboxer im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.02.2007, 12:54
  4. für den Winter "konservieren "
    Von fratello im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.10.2005, 08:39
  5. Kleine Scheibe für R 1200 GS
    Von TKM im Forum Zubehör
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.09.2005, 09:00