Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

SOMMERHITZE: Achtung bei Motoröl und Bremsflüssigkeit!!!

Erstellt von midlife, 24.07.2006, 10:13 Uhr · 12 Antworten · 8.307 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    22

    Ausrufezeichen SOMMERHITZE: Achtung bei Motoröl und Bremsflüssigkeit!!!

    #1
    Hallo liebe Leute!

    Ich wollte - in unser aller Interesse - nur ganz kurz mal zum Thema "Sommerhitze" und der damit verbundenen Motoröl- und Bremsflüssigkeitsthematik Stellung nehmen:

    Bitte füllt beide Flüssigkeiten (INSBESONDERE!!!) bei dieser Affenhitze nicht "bis zum Maximum" voll. Denn beides ist schlechter für Motor und Bremssystem als zu wenig!!!

    Es kann wegen der Volumenszunahme zu schlimmen Motorschäden und Bremssystemschäden führen.

    So gesehen am letzten Samstag bei einer Triumph Speed Triple (ok, ok, keine BMW ... ;-), die beim Bremsen einen Vorderradblockierer hatte weil die Bremssflüssigkeit durch den zu hohen Druck und die Hitze "verbrannt" ist.

    Also bitte nicht "zur Sicherheit" bis zum oberen Rand vollfüllen, denn von Sicherheit kann dabei keine Rede sein.

    Alles Liebe und bleibt stets im Sattel

    Midlife

  2. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #2
    Das gleiche gilt für Benzin. Ordentlich volltanken und dann 1km in die aufgeheizte Garage fahren macht schöne Flecken auf dem Boden.

  3. Registriert seit
    07.09.2004
    Beiträge
    253

    Standard

    #3
    Hi,

    entschuldige meine harten Worte, aber ich habe selten so einen Schwachsinn gelesen.

    Was glaubst du, macht das Motoröl, wenn der Motor betriebswarm ist?

    Glaubst du, da gibt es signifikante Unterschiede wenn es mal etwas sommerlich wärmer ist?

    Meinst du nicht, dass man die Wärmeausdehnung des Motoröls bei der Konstruktion des Motors berücksichtigt hat?

    Den Vorradsbehälter für die Bremsflüssigkeit über die Maximalmarkierung aufzufüllen, sollte man nie machen.......das hat aber mit der sommerlichen Temperatur dieser Tage nichts zu tun, sondern damit, dass ansonsten die Bremsbeläge eventuell nicht mehr ganz zurück gehen können, weil sich die Bremsflüssigkeit nicht mehr nach dem Bremsvorgang, vollständig in den vorgesehenen Ausgleichsbereich des Behälters zurückdrücken kann. Dass dann die Beläge an den Scheiben schleifen und heiß werden können, ist klar. Mit den sommerlichen Temperaturen hat das allerding rein garnix zu tun.

    Einzig was AMGaida schreibt, ist richtig.......ein bis zum Stehkragen vollgetankter Tank, wird sich durch die Sommerwärme, von einem Teil seines Inhalts über den Überlaufschlauch verabschieden.

  4. Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    745

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von midlife
    Hallo liebe Leute!

    So gesehen am letzten Samstag bei einer Triumph Speed Triple (ok, ok, keine BMW ... ;-), die beim Bremsen einen Vorderradblockierer hatte weil die Bremssflüssigkeit durch den zu hohen Druck und die Hitze "verbrannt" ist.
    Wie kann das passieren? Wenn der Ausgleichsbehälter übervoll ist, läuft er
    über (und versaut den Lack). Wenn man den Bremshebel los lässt, lässt
    auch der Druck in der Bremsleitung nach - ein funktionierendes Bremssystem
    vorausgesetzt. Der Druck entweicht in den Ausgleichsbehälter. Und warum
    sollte Polyethylenglykolether "verbrennen"?

    M.M.n. liegt hier ein Defekt der Bremse vor (z.B. klemmende Bremskolben
    durch Dreck). Mit zuviel Bremssflüssigkeit ist das jedenfalls nicht erklärt.

  5. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    1.223

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von AMGaida
    Das gleiche gilt für Benzin. Ordentlich volltanken und dann 1km in die aufgeheizte Garage fahren macht schöne Flecken auf dem Boden.
    Und auf der Muh!

  6. Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    805

    Standard

    #6
    Mit Ausnahme von Benzin, wie AMGaida es beschrieben hat, ist die momentane Lufttemperatur schnurz egal. Man sollte nie zuwenig Öl oder Bremsflüssigkeit beim jeweiligen Wechsel einfüllen. Man sollte auch nie zu wenig einfüllen. Das kann auch recht unangenehme Folgen haben. Ich möchte nicht mit zuwenig Bremsflüssigkeit das Timmelsjoch runter fahren oder mit zuwenig Motoröl zügig über die Autobahn fahren.

    Zwischen Min. & Max. zu bleiben ist immer die richtige Wahl, wobei beim Motoröl die Mitte des Schauglases als Max. angesehen werden sollte (lt. meiner BMW-NL).

  7. Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    342

    Standard

    #7
    Hy.
    Kann mich dem Geschrieben von Harald nur voll und ganz anschließen und dem ist auch nichts mehr hinzuzufügen.

  8. Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    63

    Standard

    #8


    Ich glaube ! Man sollte nie zu wenig - aber auch nie ZU VIEL einfüllen.
    Egal ob Motorrad oder Biker. Egal welche Flüssigkeit.... Denn die Gefahr besteht schon, daß bei zu viel Flüssigkeit oben wieder was rauß kommt. Am besten man lässt es sich zweimal durch den Kopf gehen ... uuups....


  9. Registriert seit
    04.12.2005
    Beiträge
    991

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Bernd


    Ich glaube ! Man sollte nie zu wenig - aber auch nie ZU VIEL einfüllen.
    Egal ob Motorrad oder Biker. Egal welche Flüssigkeit.... Denn die Gefahr besteht schon, daß bei zu viel Flüssigkeit oben wieder was rauß kommt. Am besten man lässt es sich zweimal durch den Kopf gehen ... uuups....

    Das war der beste!

    Ansonsten füllt man Bernsflüssigkeit ja auch nicht unterwegs nach oder? Und Öl sollte man soviel reinkippen, wie man soll, ausser man hat doofe Tankwarte, die immer wieder zu viel reinkippen, wie ich neulich in der türkei erleben musste.

    Und .... bei um die 40 Grad ohne Schatten in den Steinwüsten von türkischen Bergen hatte ich keine Probleme mit Öl, Bremsflüssigkeit etc.
    Lags vielleicht daran, dass ich mit der KTM unterwegs war.
    Quatsch! ich finde man braucht keine Ängste zu haben. War jetzt schon öfter recht heftig bei Temperaturen um die 40 Grad Off-Road unterwegs und in meinem Fall war immer der Fahrer derjenige der Hitzeprobleme hatte.
    Nie Öl etc

  10. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    288

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von billy
    wobei beim Motoröl die Mitte des Schauglases als Max. angesehen werden sollte (lt. meiner BMW-NL).


    Für diese Aussage hätte ich von meinem Freundlichen eine nachvollziehbare Begründung verlangt. Für mich ist Min = Min und Max = Max. So steht es auch in der Betriebsanleitung.

    Viele Grüße
    Gerog


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motoröl 15w-50
    Von tom.1982 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 02.11.2012, 21:51
  2. Achtung-Achtung (Risse im Flansch)
    Von plodi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 11:20
  3. Motoröl
    Von www.lindlerhof.at im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 15:21
  4. Motoröl
    Von 1200erter-GSler im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.02.2011, 09:14
  5. Motoröl
    Von Aldebaran im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.12.2009, 08:00