Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 100

Spritpreise vor Feiertagen

Erstellt von sprinter, 03.04.2012, 17:34 Uhr · 99 Antworten · 5.615 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #31
    wisst ihr eigentlich, wie viele neidische blicke man erntet, wenn man es sich trotz der spritpreise leistet, spazieren zu fahren ...




  2. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von Kamener Beitrag anzeigen

    2. Ranga Yogeshwar, der Quotenphysiker aus dem Fernseher hat bei Günther Jauch vorgestern ein gutes Argument gehabt: 1980 musste der Durchschnittsdeutsche für einen Liter Super noch 3,5min arbeiten. Heute braucht er nur 3min um einen Liter Super zu verdienen. Also ist der Sprit, gemessen an unserer Arbeitskraft, sogar inflationär billig.
    Soso, der Durchschnittsdeutsche verdient also momentan 34,-€ Netto die Stunde. Sieh an, sieh an! Entspricht ca. 5500,-€ Netto im Monat - ich glaube, dass die Masse davon nur träumt!

  3. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Grafenwalder Beitrag anzeigen
    Moin,
    ich fand Yogeshwar hatte in der Sendung vom 01.04. noch viel bessere Argumente- nämlich endlich Backpulver dem Benzin zuzumischen- das senkt den Benzinverbrauch um bis zu 15%! Unterstützt wurde er von Niki Lauda, der entsprechend positive Ergebnisse aus der F1 vermelden konnte...

    Viele Grüße, Grafenwalder
    Wenn man dem Tank günstigen Zucker beimischt, verringert sich der Spritverbrauch sogar um bis zu 100% .

  4. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Soso, der Durchschnittsdeutsche verdient also momentan 34,-€ Netto die Stunde. Sieh an, sieh an! Entspricht ca. 5500,-€ Netto im Monat - ich glaube, dass die Masse davon nur träumt!
    Wenn Ranga es doch sagt ...

  5. Registriert seit
    20.08.2011
    Beiträge
    768

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von moonrisemaroon Beitrag anzeigen
    Wenn der Ölpreis wenigstens steigen würde, dann könnte man ja was draus machen.
    Als Ghaddafi seinen Ölhafen in die Luft gejagt hat, habe ich an einem Tag 60% gemacht, Leider sind 60% von 100Euro Einsatz auch nicht die Welt, man hätte richtig investieren sollen... Nachher ist man eben immer klüger. Außerdem frage ich mich jetzt ob das nicht moralisch fragwürdig war...
    Du stellst Dir da genau die richtige Frage, aber zu spät

    Jetzt haben wir Dich , Du Spekulant

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Soso, der Durchschnittsdeutsche verdient also momentan 34,-€ Netto die Stunde. Sieh an, sieh an! Entspricht ca. 5500,-€ Netto im Monat - ich glaube, dass die Masse davon nur träumt!
    Da hat sich Rangars nicht verrechnet, eher tief gestapelt. wollte den mal für einen Vortrag haben, 15.000 EUR Honorarforderung war dann doch etwas üppig für eine Stunde. Drum kennt der sich auch so gut mit Spritpreisen aus.

  7. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von MartinH Beitrag anzeigen
    Tja, hohe Nachfrage, hoher Preis ......

    Heisst glaub ich freie Marktwirtschaft oder so ähnlich.
    Ja, ja der Grundsatz der guten alten Marktwirtschaft. Das Argument wird auch von der Mineralölindustrie of verwendet. Leider wird dabei nur vergessen, daß es sich bei den Anbietern von den Endprodukten an der Tanke um ein Oligopol (ist fast sowas wie ein Monopol, nur mit mehr Beteiligten aber ohne wirklichen Wettbewerb) handelt, bei dem der Markt der Nachfrager ist, der Anbieter durch entsprechendes stiilschweigendes Handeln allerdings kein wirklicher Wettbewerber ist.

    Marktwirtschaft wäre es, wenn einer der Anbieter sich von den anderen durch eine niedrigeren Preis oder eine bessere Leistung versucht seine Marktstellung zu verbessern. Schwierig bei weniger als 10 Anbietern, wovon mindestens je zwei davon schon mal zum selben Konzern gehören.

    Mit dem Selbstreinigungseffekt der Marktwirtschaft ist das nix zu machen. Meines Erachtens muß hier der Staat eingreifen. Ich weiß zwar nicht wie und ich weiß auch nicht, ob das dadurch besser wird nur so geht es halt auch nicht. Durch Egoistische Gewinnmaximierungen (den Hals nicht voll genug kriegen) kann man auch eine Volkswirtschaft kaputt machen. Das ist die Gefahr, nicht die Tatsache beim Moppedfahren nun an der Tanke etwas mehr auszugeben.

    Soweit ich gestern abend gehört habe, sill das Bundeskartellamt nun etwas unternehmen. Ob's Erfolg hat?

    Gruß Thomas

  8. Geronimo Gast

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    wisst ihr eigentlich, wie viele neidische blicke man erntet, wenn man es sich trotz der spritpreise leistet, spazieren zu fahren ...
    Neidisch ? Neidisch ?
    Ne, mit so einem Vierkantbalken auf Rädern fahren. Nein, danke.

    grüße,
    Jürgen

  9. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    Ja, ja der Grundsatz der guten alten Marktwirtschaft. Das Argument wird auch von der Mineralölindustrie of verwendet. Leider wird dabei nur vergessen, daß es sich bei den Anbietern von den Endprodukten an der Tanke um ein Oligopol (ist fast sowas wie ein Monopol, nur mit mehr Beteiligten aber ohne wirklichen Wettbewerb) handelt, bei dem der Markt der Nachfrager ist, der Anbieter durch entsprechendes stiilschweigendes Handeln allerdings kein wirklicher Wettbewerber ist.

    Marktwirtschaft wäre es, wenn einer der Anbieter sich von den anderen durch eine niedrigeren Preis oder eine bessere Leistung versucht seine Marktstellung zu verbessern. Schwierig bei weniger als 10 Anbietern, wovon mindestens je zwei davon schon mal zum selben Konzern gehören.

    Mit dem Selbstreinigungseffekt der Marktwirtschaft ist das nix zu machen. Meines Erachtens muß hier der Staat eingreifen. Ich weiß zwar nicht wie und ich weiß auch nicht, ob das dadurch besser wird nur so geht es halt auch nicht. Durch Egoistische Gewinnmaximierungen (den Hals nicht voll genug kriegen) kann man auch eine Volkswirtschaft kaputt machen. Das ist die Gefahr, nicht die Tatsache beim Moppedfahren nun an der Tanke etwas mehr auszugeben.

    Soweit ich gestern abend gehört habe, sill das Bundeskartellamt nun etwas unternehmen. Ob's Erfolg hat?

    Gruß Thomas
    Genau. Ohne Nachzudenken wird erstmal nach dem Staat gerufen. Dann wird zugegeben, dass man keine Ahnung hat, auch nicht davon, was der Staat da machen soll und ob es etwas bringt.
    Hier wurde schon ausgeführt, dass seitens der Regierung gar kein Interesse an zu niedrigen Benzinpreisen bestehen kann und man dort nur darauf achtet, dass er nicht zu hoch steigt.

    Grüße
    Steffen

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #40
    Staatliche Eingriffe haben bei uns noch nie zu Preissenkungen geführt. In der DDR schon. Aber wollen wir beim Einkaufen Schlange stehen?!


 
Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spritpreise zur Weihnachtszeit?
    Von Schwabe im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.12.2009, 12:55
  2. Aktuelle Spritpreise in Salzburg: :-)
    Von AlpenoStrand im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.07.2009, 08:38
  3. Spritpreise
    Von Igi im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.12.2008, 15:58
  4. Spritpreise
    Von GS-Neuling im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 03.06.2008, 16:45
  5. Diese Spritpreise sind ein Horror!
    Von Mikele im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 12.09.2005, 21:18