Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 69

Navi-Einbau und Kabelverlegung (GS1200)

Erstellt von Verbal, 23.06.2012, 11:55 Uhr · 68 Antworten · 22.071 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.05.2012
    Beiträge
    187

    Beitrag Navi-Einbau und Kabelverlegung (GS1200)

    #1
    Hallo zusammen!
    Vor einer Woche stand ich vorm PC und suchte nach Hilfe.
    Mein Problem war: Wie installiere und wie verlege ich die Kabelverbindung meines TomToms, so dass die Batterie nicht leergesaugt wird, sowie so dass alles auch prima funktioniert?

    Im Forum sind zahlreiche Einträge vorhanden die jemanden weiterhelfen, aber auch das Kommunizieren via PN mit anderen, ist zumindest für mich, eine nicht zu unterschätzende Hilfe gewesen, dafür bedanke ich mich ausdrücklich bei Dobs und allen Anderen!

    Zuerst werde ich die Ausstattung auflisten, welche für mein Einbau nicht nur notwendig, sondern mir auch von der Optik her am besten gefallen hat.
    Danach möchte ich mithilfe von Bilder erläutern, wie bei der Montage und Verlegung des Anschlusses vorgegangen werden kann.

    Alles ist nur ein Beispiel und sollte als Anregung dienen, ich übernehme ausdrücklich keine Verantwortung für irgendwelchen Schäden beim und- nach dem Einbau! (Muss ja gesagt werden).

    Zubehör:
    - TomTom Urban Rider (Amazon)
    - Halterung (Abschließbar) von Touratech: Halterung
    - Rohrbügel: Bügel TT
    - Active Halterung TomTom Urban Rider: Active Halterung
    - Cartool (Reparaturstecker): Beim zu erhalten
    - 1 Widerstand 560 OHM 2W oder ein 12V LED mit integrierten Widerstand, hier ein Beispiel wie sowas aussehen kann: Widerstand (Sowas bekommt man z.B. bei Conrad. Ich hatte Glück und ein Freund besorgte mir die Dinger )
    - Schrumpfschläuche: Hagebau...
    - Lötstation oder Isolierband bzw. Lötfreie Verbindungsstücke (Hagebau)
    - Kabelbinder
    - Stromtester

    1.: Zuerst habe ich Rohrbügel samt TT Halterung + Active-Halterung zusammengebaut und an die GS Angebracht (dafür ist eine Bedienungsanleitung beigelegt).

    2.: TomTom Ladekabel in die Halterung stecken und den gewünschten Kabelverlauf suchen, ich habe mich für linksherum entschieden.
    Dies bis zum Cartool Stecker erstmal provisorisch verlegen. So kann man später nachschauen wie viel man von der Überlänge abschneiden kann.

    3.: Jetzt aufpassen! Bevor man den Cartool-Stecker in die vorgegebene Büchse anbringt, sollte man sich das Ding genau angucken und die Pins einordnen! Dies ist wichtig weil sie sind nummeriert und wir müssen ja + und - bestimmen!
    Hierfür verweise ich auf diesem Thread von Qbold: Spannungsfrage
    Markiert euch jetzt irgendwie was ist was!! Ich habe dafür Isolierband benutzt.

    4.: Aber wo ist der Anschluss? Also Cartool-Anschluss suchen, in 5 Minuten war ich auch so weit, der sitzt bei meiner GS 1200 Bj 2007 genau links neben und unter dem Lenker: Stecker erkennbar ist die Schwarze Schutzkappe.

    Jetzt können wir mit der eigentliche und wichtigste Arbeit beginnen: TomTom Kabel zurecht schneiden, mit Widerstand und Cartool-Stecker verbinden, mit den Schrumpfschläuchen sauber abdichten, Kabelbinder drum, kurz die Spannung ohne Navi testen und sich freuen.

    Also 5.: Jetzt wird es etwas kniffelig
    Ich habe die Lösung ohne LED gewählt, also mit Widerstand...: Cartool-Stecker und Widerstand
    Achtung: Erst Kabellänge bestimmen und zurecht schneiden und passende Schrumpfschläuche drüberziehen, denn wenn alles verkabelt ist, nicht mehr möglich ist diese anzubringen!!
    Nimmt euch das Ding in der Hand und verbindet beide (-) Enden, also vom Cartool und vom Navikabel, an einem Ende des Widerstands, welches ist egal! Provisorisch mit etwas Isolierband festmachen, sodass diese nicht wegrutschen.
    Jetzt das übrige Ende des Widerstandes mit den zwei übrigen (+) Kabel, gleiches Spiel, provisorisch mit etwas Isolierband festmachen.
    Die Löterei kann beginnen, Kabel festlöten oder wenn ihr nicht löten wollt, sauber mit Isolierband schön fest verbinden!
    Schrumpfschlauch drüber ziehen, mit einem Feuerzeug warm machen und schon ist diese Verbindung schön fest! Jetzt kann nichts mehr passieren!
    So sah es bei mir aus Später habe ich alles und sauber mit noch einem Schrumpfschlauch sowie Isolierband zugemacht.

    6.: Jetzt den Cartool-Stecker, auch Reparaturstecker genannt und das TomTom-Kabel in die jeweiligen Büchsen stecken.
    Hier beim Testen, noch nicht alles verdichtet! Test der Spannung
    Zündung an und mit dem Spannungstester gucken ob es Strom ankommt, dafür einfach den Tester nehmen und Plus sowie Minus an die Activhalterung prüfen. Hoffe jeder weißt wie so ein Teil funktioniert.
    Wenn alles richtig gemacht wurde, dann fließt jetzt Strom
    Jetzt Zündung aus und ihr werdet feststellen, es fließt weiter Strom! Keine Panik, nach ca. eine Minute schaltet sich diese automatisch aus .
    Tester dran und eben überprüfen.
    Hier könnt ihr sehen, dass das Navi Strom bekommt. Batterieanzeiger auf Bordnetz

    7.: Zum Schluss also das Kabel was ihr provisorisch verlegt habt sauber mit Kabelbinder festmachen, vorher würde ich noch nachschauen ob alles dicht ist, sonst eben mit Isolierband arbeiten, sieht dann sauber aus!

    Getane Arbeit, achja hab noch unten am lenker das Kabel später mit Kabelbinder noch etwas sauber versteckt, Tipp: nicht zu viel Kabel kürzen
    Navi ist montiert und noch ausgeschaltet
    Wenn ich jetzt das Mopped anmache, dann startet auch mein TomTom automatisch mit

    Ich hoffe den Ein oder Anderen geholfen zu haben!
    Viel Spaß beim basteln!

    Achja mein Händler wollte für diese Arbeit 60€ haben, dazu konnte er mir nicht versichern, dass auch alles wie gewünscht zu 100% funktioniert

    Zum Schluss nochmal vielen vielen Dank an Dobs, der mir alles Schritt für Schritt und geduldig erklärt hat! Top!

    Carlo

  2. Registriert seit
    02.06.2012
    Beiträge
    189

    Standard

    #2
    Wiso hat sich eigentlich noch keiner für die super Anleitung bedankt!?!

    DANKE!

  3. Registriert seit
    20.12.2009
    Beiträge
    207

    Standard

    #3
    jepp feine Bastelstunde.. Danke !!!




    Robert
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dsc_6046.jpg  

  4. Registriert seit
    28.12.2007
    Beiträge
    330

    Standard

    #4
    Hallo Verbal,

    ich habe mir das Garmin 350 gekauft und möchte es nun anschließen.
    Hat sich Dein Anschluß bewährt oder hast Du Probleme damit?

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.770

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Brösel Beitrag anzeigen
    Hallo Verbal,

    ich habe mir das Garmin 350 gekauft und möchte es nun anschließen.
    Hat sich Dein Anschluß bewährt oder hast Du Probleme damit?



    Hallo Werner,

    soweit ich das erkennen kann,
    hast Du whs. diesen Anschluss

    mit Spannungswandler....

    diese stehen im Verdacht, dass sie permanent Strom ziehen, auch wenn kein Endgerät drann hängt.
    Mein Gamin 660 habe ich via Bordsteckdose angeschlossen, heisst, von dort Strom geholt.

    Sobald ich meine Zündung abschalte, geht der Strom nach ein paar Sekunden, dort aus.
    Die ZFE schaltet diese ab.

    Per Cartool Stecker soll es dort manchmal Probleme geben, drum wurde hier eine Diode zwischengeklemmt,
    brauchte ich bei meiner Version nicht....


  6. Registriert seit
    28.12.2007
    Beiträge
    330

    Standard

    #6
    Hallo Topas,

    genau das Kabel ist dabei.
    Was meinst Du mit der Diode, kann man es über den Cartool Stecker anschließen wie oben beschrieben oder nicht?

  7. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.770

    Standard

    #7
    - 1 Widerstand 560 OHM 2W oder ein 12V LED mit integrierten Widerstand, hier ein Beispiel wie sowas aussehen kann: Widerstand (Sowas bekommt man z.B. bei Conrad.
    Hallo Werner,

    Diode.... ich meinte eigenlich den Widerstand


    ja, kannst Du so einbauen, wie oben in der Anleitung beschrieben.

    Der Widerstand dient nur dazu, dass die ZFE "nach Zündzung aus" auch definitiv den Strom kappt und somit der
    Spannungswandler nicht an der Batterie *nuckelt*...

    bei mir löuft es über die angezapfte Bordsteckdose problemlos

  8. Registriert seit
    28.12.2007
    Beiträge
    330

    Standard

    #8
    Hallo Topas,

    hast Du das Navi parallel zur Bordsteckdose angeschlossen oder über einen Stecker in der Bordsteckdose?
    Verstehe ich das richtig, Du hast das mitgelieferte Kabel einfach parallel zur Bordsteckdose angeschlossen und alles funktioniert problemlos, ohne weiteren Widerstand etc?

  9. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.770

    Standard

    #9
    Hallo Werner,

    folgendes war der "ist-Zustand" meiner ADV beim Kauf.

    Der Vorbesitzer meiner GSA hatte ein TomTom (TT) verbaut und von BMW verkabeln lassen.

    Beim Verkauf hat er sein TT behalten und vom Stecker getrennt.

    Der Navi Anschluss sieht so aus...






    Das Kabel wurde am Tank vorbei,
    neben die Batterie verlegt, mit Klett fixiert.

    Das "Kästchen" hat eine Leuchtdiode, die bei Zündung "on" den Strom anlegt, Strom wurde
    anscheinend von der Steckdose unter dem Sitz abgegriffen.
    Diese ist auch über Zündung geschaltet.




    Da der Anschluss 12 Volt liefert habe ich ihn belassen und mein Garmin dort angeschlossen.
    (Das ganz sieht mir nach einem Relais aus, mit Leuchtdiode zur Spannungskontrolle)


    Dazu habe ich den TT Adapter in Bild 1/2 abgetrennt.

    Ich habe diese Version bevorzugt, weil sie schon vorhanden war, ich brauchte mir somit kein Cartool Stecker besorgen.

    Die TT standen immer mal wieder im Verdacht, dass sie im Standby die Batterie belasten.
    Keine Ahnung, ob das so ist.

    Bei meiner GSA 03/11 wird die Steckdose bei abgezogenem Schlüssel definitiv stromlos.
    Mein Garmin fragt dann, ob es sich abschalten soll oder nicht.

    Die Kabel für das Navi wurden paralell an der Steckdose angeschlossen, ist ja nur eines...
    "Spannung" grün

    das Massekabel liegt direkt an der Batterie.
    Irgendwo dazwischen hängt noch eine fliegende Sicherung.

    Ich würde diese Version eh vorziehen, da Du somit auf den Cartool Stecker verzichten kannst.
    Mir war das auch zu fummelig...

    evtl. findest Du hier Stromversorgung TomTom Urban Rider

    weitere Tip`s


  10. Registriert seit
    22.05.2012
    Beiträge
    187

    Standard Navi-Einbau und Kabelverlegung (GS1200)

    #10
    Zitat Zitat von Brösel Beitrag anzeigen
    Hallo Verbal,

    ich habe mir das Garmin 350 gekauft und möchte es nun anschließen.
    Hat sich Dein Anschluß bewährt oder hast Du Probleme damit?
    Hi und sorry, dass ich erst jetzt antworten kann :-(
    Mein Anschluss hat sich bewährt! Funktioniert alles tadellos! Bin echt sehr zufrieden!
    Vof allem schaltet alles sauber ab, so kille ich die Batterie nicht.
    Gruß!


 
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zumo 660 und die Kabelverlegung
    Von charly2 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.07.2012, 17:47
  2. Suche Original BMW Navi-Stromkabel für Garmin 2610/BMW Navi 3
    Von stoe im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.07.2011, 04:28
  3. Fotos Kabelverlegung Zumo 660
    Von Andi#87 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.12.2010, 17:02
  4. Helft mir mal weiter: GS1200 Adv. 2006 oder GS1200 Adv. 2010
    Von SVriderLiam im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 15:55
  5. BMW Navi II Einbau Lautsprecher - Zubehör
    Von Carly im Forum Navigation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2004, 15:46