Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Navi für Navi-Hasser

Erstellt von sampleman, 02.12.2015, 11:38 Uhr · 23 Antworten · 2.566 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    353

    Standard

    #11
    hab ich was verpasst? navi ich hab da so'n grosses papier mit bunten linien drauf ...

    vom prinzip finde ich den apparat von eingangsfred nicht schlecht - klein und unauffällig - wenn er denn für unsere einsatzzwecke funktioniert?!? mal im auge behalten!

  2. Registriert seit
    01.11.2015
    Beiträge
    134

    Standard

    #12
    Es kommt doch einzig und allein darauf an, was das kleine Gerät kann.

    Wenn es nur von A nach B navigieren kann, so macht es wenig Sinn. Will der Tourenfahrer doch schöne Strecken auf kurvigen Nebenstrassen fahren, die er selbst ausgewählt hat.

  3. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.532

    Standard

    #13
    Wenn das so ist, warum hat dann zB ein N5 die Kompassansicht?

    Ich finde, das kleine Teil hat was.

  4. Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    1.604

    Standard

    #14
    Wer gerne auf Nummer sicher fährt, braucht ein Garmtom. Mit diesem Gadget, so man seine Richtungsangaben konsequent beherzigt, kommt man vermutlich an die seltsamsten Orte und in die kleinsten Quartierstrassen, was viel Spass machen kann, doch besteht die Gefahr, dass man dauernd am Wenden ist, wenn man an einem Waldweg oder in einer Sackgasse nicht weiter will/kommt.
    Ich habe mal im Loire-Tal Schlösser besucht. Die habe ich also POI vorab einprogrammiert und musste sie dann nur anwählen, um hinzukommen. Für den Rückweg zum Hotel habe ich dann aber "kürzester Weg" gewählt. Das ist in etwa dasselbe wie die Kompassnavigation und hat mächtig Spass gemacht!

  5. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von 0309k Beitrag anzeigen
    Es kommt doch einzig und allein darauf an, was das kleine Gerät kann.

    Wenn es nur von A nach B navigieren kann, so macht es wenig Sinn. Will der Tourenfahrer doch schöne Strecken auf kurvigen Nebenstrassen fahren, die er selbst ausgewählt hat.
    Das Teil ist Bestandteil eines Kickstarter-Projektes. Ich habe mir das dazugehörige Video angesehen und daraus geschlossen, dass das Ding so funktioniert: Man öffnet auf seinem Smartphone eine Karten-App (eventuell reicht ganz normal Google Maps) und tippt schnell einen groben Kurs ein, wo man langfahren möchte Das bedeutet: Nicht einfach nur von A nach B, aber auch keine exakte Route. Das Display zeigt dann immer an, in welche Richtung das nächste Ziel liegt und wohin man generell fahren muss. Die Theorie dahinter ist, dass man beim Fahrradfahren nicht mehr braucht (darüber können wir lange diskutieren, müssen es aber nicht unbedingt). Für mich wirkt das Teil technisch eher wie eine von den neuen Smartwatches, die im Grunde auch nur das anzeigen, was eine App auf dem Smartphone liefert. Die Hardware finde ich nicht uninteressant, und da Programme wie Google Maps die Daten für eine Pfeilnavigation liefern, muss jetzt nur noch jemand eine Smart App für das Ding schreiben.

    Der nächste Schritt wäre ein schönes, analoges Vier-Uhren-Cockpit, in dem eine der vier Uhren eben solche eine Anzeige ist. Und wenn man ein Navi braucht, dann schaltet man die Uhr eben um von Bordcomputer auf Pfeilnavi.

    Eleganter als diese Design-Wüste, die sie der neuen LC auf den Lenkkopf gebaut haben, wäre das allemal.

  6. Registriert seit
    27.09.2010
    Beiträge
    269

    Standard

    #16
    So ganz erschließt sich mir der Sinn des Ganzen auf dem Mopped nicht. Zunächst brauchst du ein Smartphone. Darauf läuft die BeeLine App, eine Kartensoftware mit Navi-Funktion. Da gibst du dann Routenpunkte ein. Die App errechnet mit Hilfe des GPS im Smartphone die Lage des Punktes im Verhältnis zu deinem Standort. Die Himmelsrichtung zum nächsten Punkt wird dir dann von dem kleinen runden Display angezeigt. Die Macher bewerben das vor allem für Fahrradfahrer und sehen es als Konkurrenz zu innerstädtischen Routenvorschlägen aus Google Maps.

    Nun können Fahräder sich ganz anders in Städten bewegen als Moppeds. Da sehe ich keinen Nutzen für mich.
    Offroad, speziell in der Steppe oder Wüste, könnte das Ding für Moppeds dann tatsächlich eingeschränkten Sinn machen. Immer schön dem Pfeil nach in Richtung Horizont...
    Ich war da noch nicht, könnte mir aber vorstellen, dass ich dort zusätzlich gerne wüsste, ob noch Schluchten, Seen oder Sümpfe zwischen mir und dem Ziel liegen. Also brauch ich doch noch eine Karte, um rauszufinden, was zwischen mir und dem angepeilten Punkt noch so liegt.
    Auch Onroad wüsste ich gerne ob die Strasse, die rechts abgeht mich auch wirklich hinbringt oder eine Sackgasse ist. Außerdem wäre es auf der Strasse und im Gelände gut zu wissen, wo ich gerade bin. Zeigt mir das kleine Ding aber beides nicht an.

    Dann bin ich eigentlich an dem Punkt, an dem sich die Geister immer schon scheiden. Die echten Navihasser haben sowieso eine Papierkarte bei und finden anhand der Karte und der Umgebung raus wo sie sind. Ihre Ziele und Wege dorthin (offroad samt Hindernissen) stehen in der Karte. Was soll ihnen die Pfeilanzeige dann bringen? Die BeeLine Karten-App auf dem Smartphone wollen sie vermutlich auch nicht bedienen oder zu Rate ziehen.

    Die reine Himmelsrichtung und im Zweifel auch den Standort zeigt ein Smartphone auch ohne BeeLine-App an, falls ein Soft-Navihasser sich dann doch auf ein bisschen elektronische Hilfestellung einlassen will.

    Für alle anderen gibt es richtige Navis ...

  7. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    727

    Standard

    #17
    Also um Routen ähnlich einem normalen Navi abfahren zu können, einerseits aber dennoch ein recht kleines Gerät mit einer entsprechenden Anzeige (in dem Fall aber mit Abbiege-Hinweisen - fast schon ähnlich einem Roadbook) könnten Gerate beispielsweise der eTrex-Reihe (o.ä.) beim Motorradfahren etwas nützlicher sein. Zumeist bekommt man da auch Halterungen, die an einen Motorradlenker passen und sind nicht viel größer/auffälliger, als die hier aus dem vorgestellten Produkt.

    Hatte selber mal ein eTrex am Moped gehabt - funktioniert auch abseits befestigter Straßen.

    PS.: Und der Fahrrad-Modus dürfte für die Enduristen bestimmt auch interessant sein ... vor allem abseits bevölkerter Gegenden.

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Misterbeaster Beitrag anzeigen
    Nun können Fahräder sich ganz anders in Städten bewegen als Moppeds. Da sehe ich keinen Nutzen für mich.
    Lies mal Beitrag #15

  9. Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    970

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Wer sich seine RnineT oder seine R69S (das Vollschwingenmodell in Zustand eins minus) nicht mit einem klobigen Navi versauen möchte.....
    Das ist nun nicht die primäre Zielgruppe für Navinutzer, heutzutage kommen diese Fahrer i.d.R. nicht aus der Homezone raus.
    Anderseit finde ich den Header interessant.
    Demnächst als Artikel in der Fleischerfachzeitschrift: Schweineschnitzel für Veganer.

  10. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Helm42 Beitrag anzeigen
    Duellieren ist ja heutzutage richtig out, wie wärs mit ausfahren? Sudelfeld oder Rossfeldstraße?
    Vergiss es. Am Sudelfeld ist überall 60er Limit und mein Q ist eingemottet...


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Navi für ne 1100 GS
    Von Zasster im Forum Navigation
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.03.2007, 02:17
  2. Steckdose ADV für Navi??
    Von Honi im Forum Navigation
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.08.2006, 00:49
  3. Navi für Auto und Motorrad
    Von RatinGSer im Forum Navigation
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.07.2006, 19:01
  4. welches Navi für 1200 GS
    Von Brutus im Forum Navigation
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.07.2006, 19:52
  5. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 13.07.2006, 10:05