Ergebnis 1 bis 8 von 8

Route umkehren zumo 390

Erstellt von Atze65, 26.05.2015, 20:50 Uhr · 7 Antworten · 2.172 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.11.2013
    Beiträge
    217

    Standard Route umkehren zumo 390

    #1
    Leider fehlt beim Zumo 390 die Funktion Wegpunkte / Route umkehren. Oder sehe ich das falsch ?

    Bei Zumo 660 und so gab es so was jedenfalls.

  2. Registriert seit
    27.04.2011
    Beiträge
    1.857

    Standard

    #2
    geht beim 390 auch, nennt sich tracback nur das du die tatsächlich gefahrene route und nicht die geplante abfährst

  3. Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    970

    Standard

    #3
    Trackback ist etwas anderes als Route umkehren.

  4. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #4
    *Klugscheisser-Modus EIN*

    Trackback = Eine vorher aufgezeichnete Strecke ("track"), auch "Krümelspur" genannt, auf exakt dieser zurück fahren.
    Route umkehren = Die Start- und Zielpunkte der geplanten Route umkehren und somit anders herum routen lassen.

    *Klugscheisser-Modus AUS*

    Aber wie das beim 390er funktioniert, weiß ich leider auch nicht. Sorry! Es wäre aber seltsam, wenn das nicht ginge...

    Gruss
    Jan

  5. Registriert seit
    15.05.2013
    Beiträge
    107

    Standard

    #5
    Trackback geht natürlich, aber dafür muss ich erstmal die Strecke gefahren sein. Route umkehren, ich habe eine Route am Computer gestaltet, auf dem Navi gespeichert und möchtet jetzt einfach einmal anders herum fahren.

    Absolut sinnvolle und schöne Funktion, leider nicht mehr verfügbar.

  6. Registriert seit
    23.10.2014
    Beiträge
    71

    Standard

    #6
    Hallo atze,

    ich habe ein 390er mit aktueller FW, SW und Karte. Die Funktion Route umkehren gibt es im Navi selbst nicht, einzig der Umweg über Basecamp (dort kannst Du Routen umkehren) wäre eine Option. Allerdings kann man beim 390er beim Umwandeln von Tracks in Route auswählen ob von Anfang zum Ende, oder vom Ende zum Anfang geroutet werden soll.

    Ich selbst habe eine 8gB SD-Karte und habe dort meine Tracks gespeichert, die ich bedarfsweise in's Navi selbst importiere (ohne PC, also direkt am Navi) und dann dort umwandle. So bleibt das Navi immer übersichtlich und sauber und auf die SD-Karte passt 'ne Menge Tracks, Routen, Waypoints etc., sofern man sie nicht als MP3-Player "missbraucht".

    Gruß
    Alex

  7. Registriert seit
    19.11.2013
    Beiträge
    217

    Standard

    #7
    Hi Alex,
    den Unterschied zwischen Track und Route habe ich bis nie so richtig kapiert.

  8. Registriert seit
    23.10.2014
    Beiträge
    71

    Standard

    #8
    Servus Atze,

    ich bin mit Sicherheit kein Experte was Garmin o.ä. betrifft, lediglich normaler Anwender so wie Du. Unter naviboard.de findest Du sicher genauere Informationen.

    Nach meinem Verständnis sind Tracks "aufgezeichnete" Bewegungswege (Positionen), die man entweder durch Umwandel einer bestehenden Route zu einem Track (wie hier in Basecamp), durch Aufzeichnungen während der Fahrt oder über sonst irgendwelche Quellen (Internet) erhält. Vielleicht (aber hier hört mein Wissen auf) gibt es sogar irgendeine Software mittels derer man Tracks zeichnen kann. Ein Track unterliegt auch keinerlei Routing-Optionen (Autobahn vermeiden oder gibt es da überhaupt einen befahren "Weg"). "Klassische" Anwendung ist eher im Off-Road Bereich, in dem es gar keinen festen Weg gibt, sondern lediglich einer Strecke, der ich folgen möchte gibt. Man muss physisch der Anzeige im Display, dem Track, folgen (keine Ansage "in 100 Meter rechts abbiegen" etc.).

    Eine Route benötigt eine routingfähige Karte. Gibt es zwischen zwei Wegpunkten keine (direkte) physische Verbindung, wird die Route als Luftlinie angezeigt, oder das Navi sucht einen entsprechenden Umweg um von A nach B zu kommen. Und, eine Route berücksichtig natürlich Optionen wie Autobahn vermeiden, Geschwindigkeit etc. - Route mich also zum Ziel.

    Für die Routen, die ich in Basecamp plane (sind bei mir Reisen, also keine Tagestouren), lasse ich mir auch immer Tracks erzeugen, die ich auf die SD-Karte, ebenso wie die fertige Route, im 390er spiele. Das Überspielen von Routen und Tracks aus Basecamp in's 390er funktioniert ja in zwei Schritten:
    1. aus Basecamp an's Gerät übertragen und dann
    2. im 390er importieren.

    Bei Routen ist es mir, aus mir nicht nachvollziehbaren und nicht reproduzierbaren Gründen, hin und wieder passier, dass das 390er beim Importieren eine Route diese nicht speichern kann. Hier habe ich festgestellt, dass es scheinbar einen Unterschied macht, ob ich über die Funktion "an's Gerät übertragen" arbeite oder mit Copy & Paste an's Gerät übertrage (warum auch immer). Sollte es mir nun unterwegs passieren, dass es mir Routen "zerschiesst", habe ich noch immer den Track, der bisher immer erfolgreich auf dem 390er in eine Route gewandelt werden konnte (ist also quasi eine Art Backup-Lösung).

    Hoffe ich habe Dir etwas helfen können.


 

Ähnliche Themen

  1. Garmin Zumo 390 LM - kurvenreiche Strecke...
    Von havelmike im Forum Navigation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.03.2014, 09:42
  2. Hilfe benötigt Zumo 390
    Von Batzen im Forum Navigation
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 15:43
  3. Zumo 390 - Zwischenziele - Planung in Basecamp
    Von Boxer-Tom im Forum Navigation
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2013, 10:16
  4. Zumo 390 gleiche Maße wie Zumo 350?
    Von Stuffy2001 im Forum Navigation
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.09.2013, 08:54
  5. wie eine Route erstellen ,Zumo 660?
    Von confidence im Forum Navigation
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 13:08