Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 69

Stromversorgung etc. Zumo 550

Erstellt von AMGaida, 26.06.2007, 17:03 Uhr · 68 Antworten · 10.489 Aufrufe

  1. BoGSer-Rüde Gast

    Standard

    #51
    Hallo Andreas,

    na endlich - Glückwunsch zum Zumo und zur erfolgreichen Montage! Die Befestigung an der linken Lenkerhälfte hatte ich mir auch überlegt, aber mich dann doch für eine mittige Montage (oberhalb der oberen Lenkerstrebe) entschieden (gefällt mir optisch einfach besser). Habe mein Navi zuerst viel zu flach gestellt mit dem Ergebnis, dass bei Sonnenschein so gut wie nichts mehr zu erkennen war. So musste ich es steiler (und damit höher) befestigen. Dadurch sind einige Kontroll-Leuchten nicht mehr direkt in meinem Blickfeld, aber da schau ich halt immer mal wieder zur Kontrolle drauf. Der Vorteil der mittigen Befestigung ist m.E., dass Du beim Blick aufs Navi nicht nach links oder rechts schauen musst. Werde bei Gelegenheit mal Fotos einstellen. Was mir jetz auffiel: die RAM-Mount-Halterung beim Zumo hat ein kürzeres Zwischenstück als beim TT Rider II. Mit der Halterung bin ich bis jetzt (nach ca. 1200 km onroad) absolut zufrieden. Sitz bombenfest und macht einen soliden Eindruck. Wünsch Dir auf jeden Fall viel Spaß mit dem Zumo und deine schöne Bodensee-Tour. Viel Spaß am "Schwäbischen Meer".

    Gruß, Wallace

  2. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #52
    Hi Wallace,

    ich muss auch erst noch die Position mit montiertem Tankrucksack ausprobieren, aber ich denke dass ich es so "steil" stehen lassen kann. Am besten gefällt mir, dass es in 10 Min. wieder komplett entfernt ist und dennoch sehr sauber aussieht.

    Weiß jemand, wie man die Bordsteckdose von "Dauerstrom" auf "nur mit Zündung" umstellt???

  3. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #53
    Hi,

    ich hatte meinen Zumo erst an der linken Lenkerseite - dann in der Mitte -und jetzt wieder links.

    Für die Mitte spricht:

    - optisch schöner / ausgewogener
    - besser für den Fall eines Sturzes geschützt
    - Lenker schlägt nicht nach li. um, wenn Q auf dem Hauptständer steht
    aber:
    - entweder sind die Armaturen & Kontrolleuchten zum Teil verdeckt oder der TR ist im Weg.

    Deshalb ist meins jetzt wieder links. Der Vorteil dort ist, dass man schneller mit der Hand zum bedienen dran - und wieder zurück am Griff ist.

  4. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #54
    Zitat Zitat von BoGSer-Rüde
    Bin auf Deinen ersten Erfahrungsbericht gespannt.
    Erste Erfahrungen nach einer 2500km Eifel - Luxembourg - Vogesen - Schwarzwald - Bodensee - Tour sind durchaus positiv. Es gab einige Probleme beim Tourplanen, weil meine alte Version (2006) des MOTORRAD Tourenplaner noch nicht mit dem Garmin funktionierte und ich GPSBabel zum Übersetzen der fertig geplanten Touren brauchte. Dann haben wir die Touren in Mapsource letztendlich nach dem MTP-Vorbild neu gemacht, war aber nicht so schlimm, nur etwas zeitaufwendig. Aber die Vorfreude nimmt durch aufwendigeres Tourenplanen im Vorfeld noch zu!

    Display ist wirklich klasse, ich finde sowohl Auflösung als auch Lichtstärke als auch Touch-Bedienung sehr gut und fehlerfrei. Die Knöpfe auf der Seite sind etwas zu klein und mit zu hartem Druckpunkt, besonders der Kartenknopf könnte irgendwie leichter erreichbar sein. Ich musste die Hand zum "festen Drücken" immer irgendwie ablegen und hab dabei häufiger die Warnblinkanlage aktiviert.

    Der Zumo-Halter war super zu montieren und funktioniert einwandfrei. Einzig die festgehende Schraube nervt etwas, weil man das Zumo immer losschrauben muss, auch wenn man es vor der Fahrt nicht festgeschraubt hatte. Die Position an der linken Lenkerseite hat sich absolut bewährt, ich hab freien Blick auf alle Instrumente und auch die Bedienung mit der linken Hand geht schnell und insgesamt sehr einfach.

    Die Routenführung war an sich super, das Zoomen in die Karte bei Abbiegepunkten müsste man einstellen können, er geht z.T. nach dem Abbiegen zu weit raus, bei mir sind das mind. 300m, wobei ich manchmal gerne 200m hätte. Er merkt es sich aber nicht und ich muss ständig wieder den Zoom verändern.
    Da sich auf der Tour eine Änderung der Pläne ergeben hat, musste ich am Gerät die Rückroute vom Bodensee nach Köln planen. Auch das ging ganz gut und ist nicht sonderlich zeitaufwendig. Einzig dass er die Wegpunkte immer anfahren will, anstatt eine "Routenführung über..." zu machen, fand ich nervig. So führte er mich 2 Mal bis zum Ortszentrum oder z.B. zum Bahnhof und ab da wieder zurück zum weiteren Tourverlauf.
    Ich hatte "unbefestigte Wege" nicht ausgeschlossen, dadurch bin ich im frz./deutschen Grenzgebiet ca. 10 km auf einem losen Waldweg gefahren mit anschließender Steilabfahrt mit z.T. tieferen (30-40cm) Furchen und Löchern. Hat zwar Spaß gemacht und Lust auf Hechlingen am nächsten WE, aber wer nicht so viel Lust auf sowas hat, sollte das bei den Ausschlüssen berücksichtigen.

    Soweit erstmal ... wenn Ihr Ideen habt, wie man z.B. die Zoom-Entfernung, die "Route über..."-Option o.ä. ändern oder einstellen kann, würde ich mich freuen... sonst muss ich im Naviboard mal spingsen.

  5. Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    4.699

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von AMGaida
    Erste Erfahrungen nach einer 2500km Eifel - Luxembourg - Vogesen - Schwarzwald - Bodensee - Tour sind durchaus positiv. Es gab einige Probleme beim Tourplanen, weil meine alte Version (2006) des MOTORRAD Tourenplaner noch nicht mit dem Garmin funktionierte und ich GPSBabel zum Übersetzen der fertig geplanten Touren brauchte. Dann haben wir die Touren in Mapsource letztendlich nach dem MTP-Vorbild neu gemacht, war aber nicht so schlimm, nur etwas zeitaufwendig. Aber die Vorfreude nimmt durch aufwendigeres Tourenplanen im Vorfeld noch zu!

    Display ist wirklich klasse, ich finde sowohl Auflösung als auch Lichtstärke als auch Touch-Bedienung sehr gut und fehlerfrei. Die Knöpfe auf der Seite sind etwas zu klein und mit zu hartem Druckpunkt, besonders der Kartenknopf könnte irgendwie leichter erreichbar sein. Ich musste die Hand zum "festen Drücken" immer irgendwie ablegen und hab dabei häufiger die Warnblinkanlage aktiviert.

    Der Zumo-Halter war super zu montieren und funktioniert einwandfrei. Einzig die festgehende Schraube nervt etwas, weil man das Zumo immer losschrauben muss, auch wenn man es vor der Fahrt nicht festgeschraubt hatte. Die Position an der linken Lenkerseite hat sich absolut bewährt, ich hab freien Blick auf alle Instrumente und auch die Bedienung mit der linken Hand geht schnell und insgesamt sehr einfach.

    Die Routenführung war an sich super, das Zoomen in die Karte bei Abbiegepunkten müsste man einstellen können, er geht z.T. nach dem Abbiegen zu weit raus, bei mir sind das mind. 300m, wobei ich manchmal gerne 200m hätte. Er merkt es sich aber nicht und ich muss ständig wieder den Zoom verändern.
    Da sich auf der Tour eine Änderung der Pläne ergeben hat, musste ich am Gerät die Rückroute vom Bodensee nach Köln planen. Auch das ging ganz gut und ist nicht sonderlich zeitaufwendig. Einzig dass er die Wegpunkte immer anfahren will, anstatt eine "Routenführung über..." zu machen, fand ich nervig. So führte er mich 2 Mal bis zum Ortszentrum oder z.B. zum Bahnhof und ab da wieder zurück zum weiteren Tourverlauf.
    Ich hatte "unbefestigte Wege" nicht ausgeschlossen, dadurch bin ich im frz./deutschen Grenzgebiet ca. 10 km auf einem losen Waldweg gefahren mit anschließender Steilabfahrt mit z.T. tieferen (30-40cm) Furchen und Löchern. Hat zwar Spaß gemacht und Lust auf Hechlingen am nächsten WE, aber wer nicht so viel Lust auf sowas hat, sollte das bei den Ausschlüssen berücksichtigen.

    Soweit erstmal ... wenn Ihr Ideen habt, wie man z.B. die Zoom-Entfernung, die "Route über..."-Option o.ä. ändern oder einstellen kann, würde ich mich freuen... sonst muss ich im Naviboard mal spingsen.
    Hallo Andreas,

    wenn Du die Route mit Wegpunkten am PC über MapSource geplant hast, was sinnvoll ist, kannst Du nachher die Wegpunkte auch am PC entfernen , was dazu führen wird, dass, wenn Du ´ne andere Route nimmst, er auf den nächsten Umweg hin umrechnet, z.B. über ´ne andere Strasse und nicht, wie Du dich bei unserer gemeinsamen Tour mit meinem Gerät bestimmt noch erinnern kannst, den nächsten Wegpunkt ansteuern will, was unter Umständen eine Rückresie erforderlich macht, was nervt!! Den Zoom im Detailbereich muß ich auch immer wieder nachkorrigieren. Frag mal im Navi Board an und gib mir mal Bescheid, wenn Du hiezur was erfahren hast. Müßte eigentlich beim Zumo als auf beim BMW III gleich sein.

    Learning by doing, so sieht man des Öfteren die Navi Spezis halt mal am Straßenrand in gebückter Haltung mit einem Arm nach vorne zum Navi hin stehen.

  6. BoGSer-Rüde Gast

    Standard

    #56
    Hallo Andreas,

    das klingt ja insgesamt ganz positiv . Bei meinem Rider II hatte ich zuletzt bei der Routenplanung direkt am Gerät folgendes Problem: bei jedem Zwischenziel musste ich die Navigation neu starten, damit ich zum nächsten Ziel geleitet wurde. Ein weiteres Manko ist, das die Routen, die ich mit dem MTP erstellt, und auf den TomTom exportiert habe, nicht eins zu eins übertragen werden, sondern teilweise andere Wegpunkte gestzt werden .Aber ich habe mich auch noch nicht intensiv mit dem Gerät auseinandergesetzt, vielleicht ist es ja auch nur ein Bedienfehler . Insgesamt kann man wohl sagen, dass jedes Gerät Vor- und Nachteile hat.

    Freue mich, dass Du mit Deiner Wahl zufrieden bist (wie ich auch)

    Gruß, Wallace

  7. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #57
    Zitat Zitat von BoGSer-Rüde
    Freue mich, dass Du mit Deiner Wahl zufrieden bist (wie ich auch)
    Hi Wallace,

    mittlerweile bin ich knapp 6000 km mit dem Zumo gefahren. So zufrieden ich insgesamt bin, weil ich ein Navi haben wollte und es für mich das beste Angebot zur Zeit war, so unzufrieden bin ich eigentlich mit vielen Kleinigkeiten.

    Das fängt mit der Bedienungsanleitung an, die man komplett vergessen kann. Die Übersetzung ist grottig, Punkte heißen im Gerät anders als in der Anleitung, insgesamt bewegt sie sich thematisch für ein so komplexes Gerät maximal an der Oberfläche. Ohne Internetforen und Austausch von Usern bzw. Betroffenen würde ich überhaupt nix mit dem Gerät anfangen können.

    Das Zusammenspiel Mapsource/Zumo halte ich für generell gut. ABER die Planung mit Mapsource ist doch sehr unübersichtlich, weil man keine Ahnung hat, ob es sich bei der Straße um einen Feldweg, einen Wirtschaftsweg, eine kleine Landstraße, eine Fernstraße oder was auch immer handelt. Das müsste durch unterschiedliche Farben wie auf jeder Landkarte besser gekennzeichnet sein. Auch dass man immer nur eine (nämlich die letzte) Route auf das Zumo übertragen kann finde ich armselig. Man muss sonst eben alles in eine Route kopieren und die dann übertragen, dann geht es. Intuitiv ist aber was anderes, von der Bedienungsfreundlichkeit empfinde ich Mapsource als Mangelhaft.

    Die Halterung des Zumo 550 halte ich bis auf die Sicherungsschraube (die bei mir schon weg ist) für ausgezeichnet. Sehr stabil, zuverlässig, gut verstellbar, insgesamt perfekt für meine Ansprüche. Das Display des Zumo ist ausgezeichnet, nur bei voller Sonneneinstrahlung von hinten, sieht man nix mehr. Der Nachtmodus ist intelligent und funktioniert gut, das Touchpad reagiert auch gut, keine Klagen.

    Allerdings empfinde ich die Bezeichnung "Abbiegen in ..." als unsinnig. z.B. fährt man durch eine Ortschaft, hinter der Ortschaft biegt die Hauptstraße leicht nach links weg, geradeaus geht ein Wirtschaftsweg weiter. Das zumo sagt mir "Abbiegen in 1,9km", also konzentriere ich mich auf´s fahren nicht aufs Zumo. Ich folge der Hauptstraße, 300m später fällt mir auf, dass das Zumo der Meinung ist, man hätte dem Wirtschaftsweg folgen müssen und ich von der Route abgekommen bin. Das ist einfach Unsinn, in Deutschland folgt man der Hauptstraße und das seit der Fahrschule. Die Abbiegehinweise des Zumo widersprechen fast immer meiner eigenen Logik bzw. den Verkehrsregeln.

    Insgesamt sind das vllt. Details, aber wir reden von einem hochpreisigen Produkt und das dürfte solche Mängel einfach nicht haben. Insbesondere nicht, wenn es vom Weltmarktführer Garmin stammt. Insgesamt erschreckt mich auch, wie hoch z.B. im Naviboard die Akzetpanz solcher Fehler und Schwächen ist... da scheinen nur Programmierer oder Informatiker zu lesen/schreiben, die nix anderes zu tun haben, als sich Tricks auszudenken, wie man die Fehlfunktionen seines Navis überlistet... das ist mir einfach zu krass. Ich verstehe (trotz abgeschlossenem Hochschulstudium und vorhandener PC-Affinität) nicht, wie manche Leute auf gewisse Funktionen kommen, denn ich habe die Bedienungsanleitung z.T. völlig anders verstanden. Mittlerweile habe ich sogar die Sprache auf Englisch zurück gestellt, damit ich nicht ständigen Übersetzungsfehlern auflaufe...

    Mein Fazit:
    Insgesamt für mich der "best buy", aber allgemein doch erschreckend fehlerbehaftet, unausgereift und undurchdacht. Und da rede ich nun wirklich nicht über Autobahnen und Schnellstraßen, wenn das das einzige Problem wäre, wäre ich glücklich!

  8. BoGSer-Rüde Gast

    Standard

    #58
    Hallo Andreas,

    danke für Deinen ausführlichen Bericht. Ich bin - ehrlich gesagt - zu faul, meine Problemchen mit dem Rider II so detailliert darzustellen, aber sei versichert, da gibt es auch genügend. Einige Beispiele:

    - Bedienungsanleitung: dünnes Heftchen, sehr dürftig, viele Kniffe und Tricks musste ich mir über die Hotline holen.

    - Routenexport vom Motorradtourenplaner auf TomTom: der erste Versuch eine echte Pleite: viele Wegpunkte setzte der Rider anders als der MTP

    - Routenplanung am Rider: Eingabe geht ganz flott, aber dann muss ich beim Erreichen eines Etappenzieles am Gerät die Navigation zum nächsten Ziel neu aktivieren - völliger Blödsinn!

    - Display wie bei Dir!

    - Relativ gut funktioniert das Telefonieren mit dem TomTom, aber das ist ja nicht die Hauptbestimmung!

    Du siehst also, es gibt wohl nicht die Ideallösung, aber von A nach B bringen Dich beide Geräte zuverlässig. Die angepriesenen Zusatz-Features lassen wohl bei beiden Marken doch sehr zu Wünschen übrig. Insgesamt habe ich den Kauf auch nicht bereut und nehme die Macken des Gerätes eben als das was sie sind: Schönheitsfehler!

    Viele Grüße, Wallace

  9. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.653

    Standard

    #59
    Zitat Zitat von BoGSer-Rüde
    ......
    - Routenplanung am Rider: Eingabe geht ganz flott, aber dann muss ich beim Erreichen eines Etappenzieles am Gerät die Navigation zum nächsten Ziel neu aktivieren - völliger Blödsinn!
    ......
    Viele Grüße, Wallace
    Hi,

    dein Problem liegt darin, dass du bei der Planung mit TT am Gerät (auch bei den PDAs) standardmäßig Zielpunkte erzeugst. Du brauchst aber Wegpunkte.

    Abhilfe geht wie folgt:

    Du fügst einen Punkt hinzu, lässt dir die Routenpunkte anzeigen und machst über Optionen einen Wegpunkt daraus. Und wenn du das direkt beim ersten Punkt machst, werden alle weiteren Punkte auch Wegpunkte und du musst nicht mehr jeden einzeln ändern.

  10. BoGSer-Rüde Gast

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von Benno
    Hi,

    dein Problem liegt darin, dass du bei der Planung mit TT am Gerät (auch bei den PDAs) standardmäßig Zielpunkte erzeugst. Du brauchst aber Wegpunkte.

    Abhilfe geht wie folgt:

    Du fügst einen Punkt hinzu, lässt dir die Routenpunkte anzeigen und machst über Optionen einen Wegpunkt daraus. Und wenn du das direkt beim ersten Punkt machst, werden alle weiteren Punkte auch Wegpunkte und du musst nicht mehr jeden einzeln ändern.
    Hallo Benno,

    danke für diesen Tipp, werds gleich mal probieren. Sowas steht natürlich nicht in der Bedienungsanleitung, oder war ich einfach zu blöd zum lesen .

    Danke und Gruß, Wallace


 
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 12:04
  2. Stromversorgung USB
    Von 7emper5i im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.08.2010, 12:23
  3. stromversorgung...
    Von peter1212 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 17:49
  4. Adapter / Stromversorgung
    Von MacDubh im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 15:06
  5. Stromversorgung zumo 550 bei 1100er - wo?
    Von gummikuh1966 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.05.2008, 18:46