Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

womit Offroad-Touren planen

Erstellt von schnabel, 24.08.2010, 17:42 Uhr · 16 Antworten · 3.252 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    101

    Standard womit Offroad-Touren planen

    #1
    Moin moin,
    ich fummel mich nach längerer Abstinenz gerade wieder in das Routenplanen rein und bin etwas verwirrt, ob der vielen Möglichkeiten mittlerweile.
    Mit welcher Software und welchen Karten plant ihr denn so eure Offroadtouren?
    Mapsource und Garmin Topo/OSM, oder TTQV und ???, oder was ganz anderes??

    Achso, als Navi nutze ich ein Zumo 660 oder ein altes IIIplus, aber das ist ja erstmal unerheblich.

    Rainer

  2. Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    101

    Standard

    #2
    hmmm, oder plant ihr eure Touren abseits des Asphalts garnicht?

  3. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #3
    Moin,

    in den meisten Fällen reichen mir bei nichtroutingfähigen Strecken 'Einstiegswegpunkte' ... und dann wird gekuckt und gefahren.

    Extra 'Offroadkarten' habe ich nicht, mache so gut wie alles mit und in MapSource.

    Liegt mir ein Track vor, kann es sein, dass ich unterwegs noch ein bis drei weitere Wegpunkte im GPS als Orientierung ablege.


    Als zwischenzeitlich überzeugter R1200R-Fahrer, war ich noch nicht in der Wüste.

  4. Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    101

    Standard

    #4
    Danke Bernd...
    ich meine auch nicht die Wüstentour, sondern eher die "wüsten Touren" vor der Haustür

  5. Registriert seit
    06.02.2009
    Beiträge
    101

    Standard

    #5
    Ja bei euch in Brandenburg gehen halt noch "wüste Touren", sieht bei uns in Hessen leider schlecht aus.


    Gruß Wilfried

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #6
    in Brandenburch: Mapsource (respektive direkt im Navi), unbefestigte Straßen drin lassen und dann kürzeste Strecke, klappt eigentlich immer.
    In den Alpen: geht nix über Pappa Denzel.

  7. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #7
    Ich behaupte mal: Das, was du mit der 11er-GS fahren kannst, schafft z.B. das Mapsource vom Zumo - vielleicht in Verbindung mit Google Maps oder google Earth.
    User CHilli, der grade temporär abwesend ist, wie mir scheint, macht ja oft offroadige Touren, bietet das sogar kommerziell an. Sein Team nutzt die kleineren Garmins. Irgendwas mit 60. Sehen aus, wie ein aufgepumptes Handy
    Die haben das gleiche Kartenmaterial, routen aber wohl besser auch abseits der Wege. Während ja Zumo meist auf den STrässchen bleibt.
    Ich hab da allerdings schon haarsträubende Sachen gefahren, die dann noch als unbefestigter Weg aufgeführt waren.... heieiei. Wie gesagt, für 11er-Fleckvieh müsste das reichen.
    Für die Wüste würd ich dann evtl. auf Vektorkarten oder so ausweichen...

  8. Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    101

    Standard

    #8
    besten Dank soweit schon mal....
    ich bin jetzt vom richtigen Routing garnicht mal ausgegangen.... ich hab das das letzte mal gemacht, da waren die Dinger noch gar nicht routingfähig, sondern man ist von Waypoint zu Waypoint gefahren. Das finde ich im Gelände eigentlich auch besser, weil ich dann da lang fahr, wo ichs geplant hab, und nicht dahin, wo Gandalf Garmin mich fahren lassen will.
    Und dafür reichen die mitgelieferten Karten nicht so richtig aus, finde ich. Deswegen überlege ich, mir sone Topo-Karte o.ä. zuzulegen... nur welche, das ist die Frage.
    Die von Garmin, oder besser QuoVadis mit irgendwas... da gibts mittlerweile ja soviel, da steig ich nicht mehr durch.
    Vielleicht gibts hier ja jemand, der das ähnlich macht und sich schon für was entschieden hat....

    Rainer

  9. Registriert seit
    31.10.2008
    Beiträge
    686

    Standard

    #9
    Beim Mountainbiken wende ich eine solche Art der Navigation an. Ich benutze ein Garmin GPS 60 (datt Gelbe). Der Bildschrim ist monochrom, aber enorm sparsam im Stromverbrauch, so dass du bei einem 1-Tages-Ausritt mit zwei Mignons im Batteriefach auskommst. Im Zubehör gibt es Halterungen und Kabel für die Steckdose des Moppeds.
    Geplant wird mit FUGAWI in 50.000er Karten. Das hat immer einen gewissen Schnitzeljagd-Touch, aber macht Spaß. Ebenso lassen sich geladene Tracks abfahren, allerdings fehlt dann schon mal die Karte im Hintergrund
    Wenn man sich mal verfranst hat, kann man später in jedem Fall am PC den Track auf die Karte legen und staunen, wohin es einen verschlagen hat...

  10. Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    101

    Standard

    #10
    Danke Tom,

    und welche Karten nimmst du da?


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Touren in MapSource planen und exportieren?
    Von diro-hh im Forum Navigation
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.07.2011, 12:51
  2. Ölkühler schwärzen: womit?
    Von HP2Sascha im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.10.2010, 10:13
  3. Tour planen
    Von Wilki im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 23:33
  4. Es ist an der Zeit zu planen...
    Von RennElse im Forum Reise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.10.2008, 15:21
  5. Originalscheibe kürzen - womit ?
    Von Lois im Forum Zubehör
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.02.2008, 11:19