Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Öhlins - Fahrwerk : Rat gefragt

Erstellt von liner, 26.10.2008, 23:27 Uhr · 14 Antworten · 3.303 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.12.2007
    Beiträge
    39

    Frage Öhlins - Fahrwerk : Rat gefragt

    #1
    Hallo !

    Da ich mit dem Fahrwerk meiner 1150 Adv., vor allem im 2 - Personen - Betrieb, nicht so zufrieden war ( Hauptständer setzt beim Durchfedern in Schräglage auf usw., hab mehrere Beiträge dazu gefunden, die mir gut geholfen haben ), hab ich seit diesem Jahr ein Öhlinsfahrwerk drin.
    Da meine Gewichtsklasse leicht dreistellig ist und ich meistens mit Sozia und oft mit Gepäck fahre, hab ich mich für die 160er Feder entschieden und bei TT das hintere Federbein " für höhere Zuladung" bestellt.
    Nach dem Einbau ist mir aufgefallen, das das Moped hinten deutlich höher steht ! Das hab ich dann auch beim Draufsetzen deutlich gemerkt, vorher kam ich ( 192 groß ) mit den Füßen auf den Boden und die Knie waren leicht angewinkelt, danach waren die Beine fast durchgestreckt . War aber kein großes Problem bei meiner Größe. Ein größeres ist, das mir durch das höher stehende Heck das Moped sehr leicht vom Seitenständer rollt, wenn es auch nur minimal bergab geht ( war vor meiner Garage schon der Fall, und dort ist ein Gefälle kaum sichtbar. Ich kann jetzt nur noch andersrum vor der Garage stehen ! ).
    Ich hab diese Woche das hintere Federbein noch mal ausgebaut und mit dem Originalen verglichen.
    Meßergebnis : Länge , gemessen Mitte obere / untere Aufnahme :
    Original : 38 cm
    Öhlins : 39 cm
    Nach Gerds Formel auf " powerboxer.de " beträgt das Verhältnis von Federweg am Federbein zum Federweg am Rad 1 : 3,95.
    Demnach würde die GSA durch das Öhlins hinten knapp 4 cm höher kommen ( und auch 260 statt 220mm Federweg haben ?).
    Meine erste Frage, vor allem auch an Gerd, da ich gesehen habe, das er in seiner GSA auch ein Öhlins mit 160er Feder hat :
    Ist diese Länge normal oder wurde mir evtl. ein zu langes Federbein verkauft ?
    Hab nach dem Ausbauen auch die oben eingestanzte Typennr. " BM 515x " gesehen, in der mitgelieferten Verwendungsliste ist für die Adv. aber " BM 215x " angegeben, und wurde vom TÜV-Prüfer auch laut Papieren mit Typ 215 eingetragen bzw. abgenommen. ( Fahr ich jetzt " illegal " rum , wäre ärgerlich, der TÜV hat schließlich Geld gekostet).
    Hab ich vielleicht ein komplett falsches Federbein erwischt ?
    Gut gefahren hat sich das Moped mit den Öhlins eigentlich, sehr handlich und stabil, durch das hochstehende Heck fast schon einen Tick zu handlich.
    Gestört hat mich aber, das ich durch das hohe Heck immer irgendwie " bergab " sitze und immer weiter nach vorne rutsche, und beim Bremsen rutscht mir dann noch meine Sozia ordentlich ins Kreuz.
    Ich werde das hintere Federbein demnächst sowieso einschicken, da es Probleme mit der Dämpfung gibt : Während der letzten Urlaubsfahrt hab ich gemerkt, das die Fuhre hinten immer stärker nachschwingt. Ein Nachstellen der Zugstufe brachte keine große Besserung, am Schluß hats selbst bei vollständig zugedrehter Zugstufe noch munter geschwungen, manchmal so stark, das das Hinterrad den Bodenkontakt verloren hat.

    Meine Frage an Euch : hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ? Mir wäre es wichtig, erst mal Meinungen und Tips von Euch zu hören bzw. zu lesen bevor ich das Federbein zur Reklamation wegschicke, kommt ja auf´n paar Tage nicht an, Öhlins gibt 6 Jahre Garantie, und fahren kann ich momentan mit dem Originalfahrwerk.

    Find ich schade, das ich Probleme mit den Öhlins habe, in meiner früheren R 100 GS hatte ich hinten auch eins drin und bin damit 12 Jahre absolut problemlos und hochzufrieden durch Europa gekurvt, daher kam mir für meine " neue " Q eigentlich gar nix anderes in Frage.

    Danke im Voraus für Eure Kommentare, Tips und Meinungen,


  2. Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    2.184

    Standard

    #2
    Hallo,

    wie hast Du die Federvorspannung stehen?

    Damit wird das Heck der Q an die Beladung angeglichen. Ist es zu weit vorgespannt, kommt das Heck zu hoch.

    Drehe das Handrad mal nach links bis zum Anschlag und berichte nochmal.

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.713

    Standard

    #3
    Hi
    Wenn die Fuhre mit dem Öhlins hochsteht wird der Federweg nicht zwangsweise grösser. Wie man den gesamten Federweg ermittelt steht ja hier
    http://www.powerboxer.de/Federbein-einstellen.html
    Ich vermute, dass das Mopped bisher zu tief in den Serienbeinen hing. Nachdem wir offenbar gleiche Grösse und Gewicht haben (ob die Beinläänge auch gleich ist?): Ich komm' mit beiden Sohlen bequem runter
    gerd

  4. Registriert seit
    21.12.2007
    Beiträge
    39

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von GS Peter Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wie hast Du die Federvorspannung stehen?

    Damit wird das Heck der Q an die Beladung angeglichen. Ist es zu weit vorgespannt, kommt das Heck zu hoch.

    Drehe das Handrad mal nach links bis zum Anschlag und berichte nochmal.

    weiß ich ja alles , Handrad ist ganz links, bin ja net doof ( glaub ich wenigstens... ).
    Ich hab das Federbein im ausgebauten und entspanntem Zustand gemessen, ist 1 cm länger als das Original.

    @ Gerd :

    Wie gesagt : Mein Öhlins ist 1 cm länger als das Original, meine Frage ist, muß das so sein, d.h. ist das von Öhlins so beabsichtigt, oder hab ich ein verkehrtes Federbein verkauft bekommen ?
    Welche Typennr. ist denn bei Dir eingestanzt, 215, wie in der Zuordnungsliste angegeben, oder auch 515 wie bei mir ? ( ist ´ne blöde Frage, weil die Nr. nur in ausgebautem Zustand ablesbar ist ... )
    Ich komm natürlich auch noch mit beiden Sohlen bequem runter, nur sind die Beine weiter gestreckt als vorher, das ist aber nicht das Problem.

    Das das moped vorher zu tief in den Serienbeinen hing, mag vielleicht bei voller Zuladung zutreffen, aber nicht im Stand wenn keiner draufsitzt, so ausgelutscht können die nach 25000 km noch nicht sein.


    Zur nachlassenden Zugstufendämpfung noch mal meine Frage :
    Hat schon jemand ähnliche Erfahrung gemacht ?


    Danke ,

    und

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.713

    Standard

    #5
    Hi
    Weshalb ich die Nummer nicht ablesen kann hast Du ja selber beantwortet und Du wirst verzeihen wenn ich es nicht extra ausbaue .
    Meine Q steht (scheinbar) unbelastet ebenfalls höher. Die schlabberige Serienfeder wird schliesslich auch vom Eigengewicht des Moppeds gedrückt. Stärkere Feder = weniger schlapp
    gerd

  6. Registriert seit
    20.02.2005
    Beiträge
    2.202

    Standard

    #6
    Hallo zusammen.

    Ich habe mir zum Thema neues Fahrwerk auch schon meine Gedanken gemacht, weil ich mit dem Fahrverhalten nicht mehr so zufrieden bin.

    Ganz zu Beginn stand meine ADV mit dem Originalfederbein auch gefährlich schräg auf dem Seitenständer und ich kam gerade so mit den Fußsptizen auf den Boden. Jetzt nach 40.000 Kilometern komme ich schon fast mit der ganzen Fußsohle auf den Boden, und ich bin nicht mehr gewachsen.

    Mit Sozia und / oder Beladung muss ich bis zum Anschlag zudrehen, damit die Fuhre einigermaßen fahrbar ist. Im Sommer war ich mit mit Töchterchen (ca. 50 Kg) , Gepäck und meinen schlanken 80 kg unterwegs - und da war das Serienfederbein schon am Ende!?

    Sollte ich bei einem Wechsel auch das 160er von TT (Öhlins) wählen? Oder gibt es preiswertere Alternativen? Wie sieht es mit dem Überholen eines solchen Elementes aus?

  7. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
    Wie sieht es mit dem Überholen eines solchen Elementes aus?
    Die machen es
    http://www.hh-racetech.de/

  8. Registriert seit
    20.02.2005
    Beiträge
    2.202

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Mister Wu Beitrag anzeigen
    Hallo Frank.

    Danke für den Link! Das ist mit Deiner schon die zweite Empfehlung auf diese Firma.

    Nach kurzem Telefonat sind die Preise und die Möglichkeiten eine echte Alternative zum Neukauf. Es besteht die Möglichkeit der schlichten Überholung, der individuellen Abstimmung und sogar der Einbau einer stärkeren Feder. Über den Winter kann ich als Saisonkennzeichenfahrer gerne mal zwei Wochen auf das Federbein verzichten.

    Hast Du oder jemand hier im Forum schon Erfahrungen mit racetech gemacht?

    Wieviele Kilometer sollte so ein Federbein eigentlich ohne Überholung machen?

  9. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
    Wieviele Kilometer sollte so ein Federbein eigentlich ohne Überholung machen?
    Offenbar hab ich hier etwas mehr Glück als ihr. Ich hab jetzt knapp 52.000 km runter und ca. 15.000 km davon mit Sozia und/oder mit Gepäck. Die Vorspannung habe ich (100kg all.incl.) auf 15 Klicks, das sind gemessene 30 % Negativfederweg. Wenn ich mit Sozia und/oder Beladung fahre, drehe ich 10 - 15 Klicks drauf. Dann setzt auch bei in GS-Maßstäben sehr flotter Fahrweise nur noch manchmal in Senken bei starker Schräglage der Hauptständer auf (vorne auf Stufe 3 vorgespannt). Es wären aber hinten noch ca. 20 Klicks "Luft" nach oben, für noch mehr Bodenfreiheit, nur habe ich noch nie die Feder noch weiter vorgespannt. Auch könnte ich dann wohl trotz 192cm Körperlänge kaum noch alleine aufsteigen, weil sie so hoch kommt.

    Auch die Dämpfung habe ich kürzlich um eine halbe Umdrehung gestrafft, weil sie sich etwas weicher anfühlte als früher. Die halbe Umdrehung war aber schon zu viel, da muss ich wieder zurück drehen. Auch hier ist noch fast eine Umdrehung Luft.

    Mit anderen Worten: Das Federbein fühlt sich taufrisch an.

  10. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.845

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
    Sollte ich bei einem Wechsel auch das 160er von TT (Öhlins) wählen? Oder gibt es preiswertere Alternativen? Wie sieht es mit dem Überholen eines solchen Elementes aus?

    Hi Wolfgang,

    das Problem hatte ich auch und habe im letzten Winter dann die 20% Aktion bei Polo genutzt und Wilbers bestellt.

    War mit dem Rabatt ne Investition von rund 850 Euronen, die sich wirklich gelohnt hat.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Öhlins Fahrwerk in der GSA
    Von RHGS im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.08.2012, 11:09
  2. Biete R 1100 GS + R 850 GS Öhlins Fahrwerk
    Von andiaufderq im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.02.2012, 18:16
  3. Öhlins Fahrwerk-Einstellung
    Von bparali im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.05.2011, 08:23
  4. Öhlins Fahrwerk
    Von Lutz im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 20:22