Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 78

Dynamic ESA, oder geht es auch ohne?

Erstellt von armin1150, 15.06.2014, 10:57 Uhr · 77 Antworten · 18.421 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.04.2010
    Beiträge
    26

    Frage Dynamic ESA, oder geht es auch ohne?

    #1
    Hallo Zusammen,
    da ich wahrscheinlich nicht beide Probefahren kann, hier meine Frage hat einer schon den Vergleich und beide Versionen gefahren? ist der Unterschied deutlich?

    Zur Zeit fahre ich die 2003, 1150 GS, dort stelle ich mein Federbein je nach Beladung einmal ein und dann während der Tour gar nicht mehr, und komme gut zu recht.
    Jetzt nach 14 Tage Korsika will ich mal nach der neuen schauen und frage mich halt brauche ich das ganze Zubehör?
    Was ich mir wünsche ist Griffheizung und Tempomat, damit man auch die rechte Hand mal ausschütteln kann.
    Den Rest den es noch so gibt brauche ich nicht unbedingt, fahren tut sie auch so.

    Gruß aus dem schönen Ried

  2. Registriert seit
    14.09.2005
    Beiträge
    569

    Standard

    #2
    Hallo Armin,
    ich fahre seit meinem 16. Lebensjahr Motorrad, über 20 Jahre verschiedene Enduros.
    Im Jahr 2001 bin ich auf die erste BMW umgestiegen, die letzten zwei waren GS Adventure, jetzt seit Mai ist die nächster GSA LC in meinem Besitz.
    Und stell dir mal vor, im Gegenteil zur der absoluten Mehrheit, habe ich die GSA LC ohne Ausstattungspakete genommen.
    Natürlich habe ich Einiges an Sonderausstattung, aber nicht z.b. Dynamic ESA, ob ich es vermisse: nein.
    Über Jahre habe ich die Federbeine mechanisch eingestellt, und ich war immer zufrieden, natürlich an diese Stelle, muss ich auch betonen, dass die Entscheidung wohl an den finanziellen Möglichkeiten gebunden war.

    In meinem Bekannten Kreis sind 4 Jungs die halt die Dynamic ESA verbaut haben, aber sobald ich die Thematik mit dem Einstellen per Knopf anspreche, kommen dann hallt Antworten wie: „ach da habe ich so eingestellt und dass passt schon“ die fummeln kaum, oder gar nicht an der Einstellung.

    Natürlich vom Verhalten her, die Eigenschaften, die optimierte Anpassung an unterschiedliche Verhältnisse alles auf Knopfdruck, und dass noch während der Fahrt.
    Dies ist jetzt Deine Entscheidung.
    Gruß Bernard

  3. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    1.499

    Standard

    #3
    Wenn die Ersparnis ohne ESA bei gerade mal 760,-€ liegt, dann würde ich nicht verzichten. Ein möglichen Wiederverkauf steigert eine Vollausstattung um so mehr.
    Über Sinn und Unsinn dieser elektronischen Fahrwerke lässt sich aber wahrlich gut diskutieren. Wenn man ehrlich ist, wie oft verstellt man dieses überhaupt?
    Ich bin der Meinung, dass ein gut eingestelltes Fahrwerk mit hochwertigen Federelementen, sprich Öhlins, Wilbers etc., keine elektronische Verstellung benötigen. Eine einfache Verstellmöglichkeit der Federvorspannung bei erhöhter Zuladung ist an sich dann ausreichend.
    Was aber eben die "einfachen" Federelemente der GS taugen, weiß ich nicht. Müssen andere hier beantworten. Man bekommt aber eben für das Ersparte ggf. nichts hochwertigeres gekauft. Daher doch gleich mit ESA.
    Wenn man aber eine Spar-GS für einen schmalen Taler schießen kann, könnte man, wenn es eben erforderlich wäre, auf Öhlins usw. umrüsten.
    Ansonsten ist nichts wichtiger, als ein gut funktionierendes Fahrwerk.
    Die elektronische Verstellmöglichkeit der Motorcharakteristik, z.B. bei Regen, macht da weit mehr Sinn.

  4. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #4
    Warum darauf verzichten? Es ist das beste Serienfahrwerk, das BMW je in einer GS engeboten hat!

    CU
    Jonni

  5. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.674

    Standard

    #5
    Richtig Jonni, es ist wohl wirklich das beste Fahrwerk, was man in einer GS jemals von BMW kriegen konnte. Trotzdem wäre es wohl mal interessant, den Unterschied zum Standard-Fahrwerk zu erfahren. Beim freundlichen gibts ja immer nur voll ausgestattete zur Probefahrt.
    Gruß Thomas

  6. Registriert seit
    17.06.2013
    Beiträge
    41

    Standard

    #6
    Dynamik ESA für die "statische" Einstellung der Federvorspannung am Hinterrad ist narürlich langweilig.

    Einstellung der Dämpfungsparameter für Soft, Normal, Hard in Sekunden geht ohne ESA garnicht. Was bringt es ? Ähnlich des Tempomats für den Komfort auf langen Strecken schalte ich auf Soft und gleite wie in einer Sänfte über alle Bodenwellen. Im anschließenden Kurvengetümmel in den Alpen gerne weiter mit Hart.

    Aber der eigentliche Hit ist das dynamic an der ESA. Hier wird in Echtzeit Gas/Bremse und die Dämpferbewegung ausgewertet und im millisekundentakt die Dämpfungseigenschaften geändert. Das reduziert z.B die Nickbewegung beim Bremsen und Schalten, hält auch in der Soft-Einstellung strammen Kontakt zu Fahrbahn u.w.

    Was bringts ? Hab leider keinen Vergleich. Aber nach 5 km konnte ich mit diesem Fahrwerk Kurven total sicher fahren, die ich so mit der Honda nicht hinbekommen habe. Und die Helme donnern auch nicht mehr so oft zusammen. Für mich hat sich dynamic ESA gelohnt. Mindestens aber der Wechsel zur GS.

  7. Registriert seit
    11.04.2010
    Beiträge
    26

    Standard

    #7
    genau das meinte ich, ESA hat sie auch mit Grundausstattung also kann man auch soft/normal/und Hard wählen was extra ist ist die Dymamic und da würde mich der Unterschied interresieren:

  8. Registriert seit
    12.10.2012
    Beiträge
    1.015

    Standard

    #8
    Das dyn. ESA ist mMn DAS Highlight an der LC. So sicher habe ich mich noch nie besonders auf welligen bzw. schlechten Untergrund gefühlt. Ebene Straßen kann jedes Allerwelts-Japan-Fahrwerk... die aktuellen Buckelpisten der Alpen fahren sich mit dyn. ESA total easy.

  9. Registriert seit
    12.05.2013
    Beiträge
    23

    Standard

    #9
    Die Gedanken, ob ich dyn. ESA unbedingt gebraucht hätte, stelle ich mir auch manchmal. ESA ist ganz nett, aber potentiell halt auch wieder etwas, was kaputt gehen kann. Und da gibts an der LC leider einiges.
    Da hätt ich gleich mal ne Frage zu: Merkt ihr beim Überfahren von Längsrillen (unabhängig von der Einstellung Gewicht bzw. soft/hard) kleine mechanisch harte Schläge? Am Anfang dachte ich, das Getriebe oder der Antriebsstrang hat ne Macke.

  10. Registriert seit
    13.02.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Moggele Beitrag anzeigen
    Die Gedanken, ob ich dyn. ESA unbedingt gebraucht hätte, stelle ich mir auch manchmal. ESA ist ganz nett, aber potentiell halt auch wieder etwas, was kaputt gehen kann. Und da gibts an der LC leider einiges.
    Da hätt ich gleich mal ne Frage zu: Merkt ihr beim Überfahren von Längsrillen (unabhängig von der Einstellung Gewicht bzw. soft/hard) kleine mechanisch harte Schläge? Am Anfang dachte ich, das Getriebe oder der Antriebsstrang hat ne Macke.
    Das kommt ab und an vor - scheint wohl normal zu sein haben die Kisten meiner Kumpels auch!

    mfg.


 
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frage an die Physiker/Techniker oder wer es auch immer weiß....
    Von eolith im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 15.05.2015, 15:41
  2. Geht es Euch auch so ?
    Von dergraf im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 177
    Letzter Beitrag: 30.07.2011, 18:12
  3. Geht es Euch auch manchmal so...?
    Von Adventure-Doc im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.04.2010, 01:07
  4. GS 1200 ADV mit ESA oder ohne ?
    Von Q-Waller im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 09.10.2008, 19:55
  5. Wozu Zelt & Schlafsack auf Tour ? geht auch ohne
    Von Draht im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.08.2007, 18:10