Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Reifenwechsel

Erstellt von Humbucker, 08.07.2014, 15:59 Uhr · 23 Antworten · 3.527 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.11.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #11
    stimmt, mein war bei einem satz karoo3 (nur material) ca. 60 euro teurer als der lokale reifendealer.....

    allerdings würde der auch ohne zu murren angelieferte reifen aufziehen.....

    dennoch hat bei dem preisvorteil natürlich der lokale reifenhändler den auftrag gekriegt.... ein-/ausbau bei den wenigen schrauben selbst....


    gruß
    frank

  2. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von bogoman Beitrag anzeigen
    Hej !

    Hab für eine Woche Alpen den Anke3 gegen MPR4 getauscht, kam mit dem Anke nicht klar.

    Bei meinem Schrauber 290 € mit Mopped hinstellen, zugucken und quatschen, heimfahren.
    Hat sich in jeder Hinsicht gelohnt...
    Hallo
    ja für Deinen Schrauber, oder war das Gespräch so ergiebig.
    Gruß

  3. Registriert seit
    04.09.2013
    Beiträge
    286

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von cab Beitrag anzeigen
    bei mir gabs noch kaffee satt dazu, ansonsten...dito....
    und ich werde auch zukünftig nicht für ein paar euronen weniger
    im netz bestellen, auf den lieferanten warten,das ganze geraffel zuhause ausbauen,ins auto laden,
    beim aufzieher warten,zurückfahren,dass geraffel wieder einbauen......
    das kostet nämlich ontop mehr kohle, als ich in der zwischenzeit verdienen kann.
    aber jeder so, wie er mag .
    geiz is geil, aber leider nicht immer nachhaltig ertragreich.....
    Also bei mir läuft das folgendermaßen ab: Reifen zu meinem Reifenhändler des Vertrauens schicken lassen (ist nämlich ein Freund von mir, bei dem ich immer meine Autoreifen kaufe und einlagere, 4 PKW SR und WR) mit dem Mopped hinfahren, dort die Räder ausbauen und die Reifen aufziehen lassen. 10.- pro Rad bezahlen, quatschen, Kaffee trinken....und gut iss.
    Nix geiz ist geil. Das ist ein Deal den ich mit ihm schon vor Jahren gemacht habe, da Moppedreifen nicht seine Kernkompetenz ist und er halt keine guten Preise anbieten kann. Diese Verfahrensweise ist so von Ihm ausgegangen!

    Da verdienst du auch nicht mehr. Nur mal so am Rand erwähnt

  4. Registriert seit
    31.05.2013
    Beiträge
    551

    Standard

    #14
    Den "besten Preis" hat mir Reifen.com in der Berliner Gehringstrasse mit 325€ gemacht.CTA 2, Mopped hinbringen und Altreifen entsorgen.

  5. cab
    Registriert seit
    25.10.2007
    Beiträge
    661

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Leon_1200 Beitrag anzeigen
    Also bei mir läuft das folgendermaßen ab: Reifen zu meinem Reifenhändler des Vertrauens schicken lassen (ist nämlich ein Freund von mir, bei dem ich immer meine Autoreifen kaufe und einlagere, 4 PKW SR und WR) mit dem Mopped hinfahren, dort die Räder ausbauen und die Reifen aufziehen lassen. 10.- pro Rad bezahlen, quatschen, Kaffee trinken....und gut iss.
    Nix geiz ist geil. Das ist ein Deal den ich mit ihm schon vor Jahren gemacht habe, da Moppedreifen nicht seine Kernkompetenz ist und er halt keine guten Preise anbieten kann. Diese Verfahrensweise ist so von Ihm ausgegangen!

    Da verdienst du auch nicht mehr. Nur mal so am Rand erwähnt
    klar...weil ja auch jeder nen autoreifenfuzzi zum freund hat,
    klasse vergleich....
    äpfel...birnen...
    nur mal so am rande erwähnt...

  6. Registriert seit
    04.09.2013
    Beiträge
    286

    Standard

    #16
    Ich habe gar nix verglichen. Nur aufgezeigt wie ich da mache. Selbst wenn jemand keinen Autoreifenfuzzi zum Freund hat, kann er das so machen und bezahlt nur die Reifenmontage und Altreifenentsorgung. Damit verdient der Reifenhandel nämlich auch sein Geld.

  7. cab
    Registriert seit
    25.10.2007
    Beiträge
    661

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Leon_1200 Beitrag anzeigen
    Ich habe gar nix verglichen. Nur aufgezeigt wie ich da mache. Selbst wenn jemand keinen Autoreifenfuzzi zum Freund hat, kann er das so machen und bezahlt nur die Reifenmontage und Altreifenentsorgung. Damit verdient der Reifenhandel nämlich auch sein Geld.
    dann frag deinen freund doch mal, ob er nach dem aufziehen auch die gewährleistung für evtl. reklamationen antritt.
    der inhaber meiner autowerkstatt zieht prinzipiell keine mitgebrachten reifen auf,
    weil er sagt, er müsse dafür dann auch die gewährleistung übernehmen.
    sollte das so sein ( bin ja kein jurist ) hat er für den 10er, den er beim verkauf umsetzt (wohlgemerkt umsetzt, nicht verdient )
    im schadenfall eh schon genug rennerei.
    aber jeder wie er mag,
    is jetzt auch genug zerredet...

  8. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von cab Beitrag anzeigen
    der inhaber meiner autowerkstatt zieht prinzipiell keine mitgebrachten reifen auf,
    weil er sagt, er müsse dafür dann auch die gewährleistung übernehmen.

    Nein, das ist in Bezug auf die angelieferten Reifen nicht so.
    Lediglich für die geleistete Dienstleistung des Aufziehens (und ggf. Wuchtens).


    Wenn er z. B. - warum auch immer - falsch wuchtet, ist er mein Ansprechpartner.
    Wenn der Reifen - warum auch immer - einen Mangel (z. B. Gewebe- oder Laufflächenschaden) hat, ist der Verkäufer des Reifens mein Ansprechpartner.

  9. cab
    Registriert seit
    25.10.2007
    Beiträge
    661

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von GSMän Beitrag anzeigen
    Nein, das ist in Bezug auf die angelieferten Reifen nicht so.
    Lediglich für die geleistete Dienstleistung des Aufziehens (und ggf. Wuchtens).


    Wenn er z. B. - warum auch immer - falsch wuchtet, ist er mein Ansprechpartner.
    Wenn der Reifen - warum auch immer - einen Mangel (z. B. Gewebe- oder Laufflächenschaden) hat, ist der Verkäufer des Reifens mein Ansprechpartner.
    moin holger,
    wäre ich mir jetzt nicht so sicher.
    wenn sich jemand an nem kirschstein im kuchen nen zahn ausbeisst,
    ist der verkäufer des kuchens haftend , nicht der , der sie hergestellt ( (in die dose gepackt (ohohoho...) ))hat.

  10. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #20
    Hi Carsten, grds, genau richtig.
    Deswegen ist auch der Verkäufer (= nicht derjenige, der ihn aufzieht) des Reifens und nicht etwa Michelin der richtige Ansprechpartner in Gewährleistungsfragen bzgl. des Reifens.
    Nur mit Verkäufer des reifens dem hast Du eine Rechtsbeziehung (= Kaufvertrag).

    Mit dem "Aufzieher" hast Du lediglich einen Werkvertrag.
    D. h., der muß dafür gerade stehen, dass er den Reifen ordnungsgemäß aufgezogen hat.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reifenwechsel Stuttgaert
    Von XXL-KUH im Forum Reifen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 12:44
  2. Schlauchl.Reifenwechsel,geht keine Luft rein
    Von hp2g/s im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.04.2007, 08:19
  3. Reifenwechsel im Raum Stuttgart
    Von XXL-KUH im Forum Reifen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.04.2007, 17:56
  4. Kosten für Reifenwechsel?
    Von Fischkopf im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 03.03.2007, 08:54
  5. Reifenwechsel immer mit Schlauch ?
    Von D. Pride im Forum Reifen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.09.2005, 18:13