Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 46

Umstieg auf K1600GT

Erstellt von ralge, 10.06.2016, 10:31 Uhr · 45 Antworten · 7.201 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.02.2010
    Beiträge
    99

    Standard Umstieg auf K1600GT

    #1
    Da ich immer mehr lange Touren fahre, die schnellen Runden um den Hausberg mache ich praktisch nie, überlege ich mir von der GS auf eine K1600GT umzusteigen.
    Mit ein Grund ist auch das meine Frau immer mehr mitkommt, da ist ein grosser Tourer doch deutlich bequemer.
    Nun würde mich interessieren wer von euch diesen Schritt auch schon gemacht hat und/oder was ihr davon haltet.

    Gruss
    Reini

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von ralge Beitrag anzeigen
    Da ich immer mehr lange Touren fahre, die schnellen Runden um den Hausberg mache ich praktisch nie, überlege ich mir von der GS auf eine K1600GT umzusteigen.
    Mit ein Grund ist auch das meine Frau immer mehr mitkommt, da ist ein grosser Tourer doch deutlich bequemer.
    Nun würde mich interessieren wer von euch diesen Schritt auch schon gemacht hat und/oder was ihr davon haltet.

    Gruss
    Reini
    Was andere davon halten wäre mir ja, abgesehen von begründeten Tipps und Ratschlägen, völlig Wurscht. Euch muss es passen, nicht den anderen Usern. Eine ausführliche Probefahrt sollte euch zeigen, ob es funktioniert.

  3. Registriert seit
    01.12.2014
    Beiträge
    673

    Standard

    #3
    Hallo ralge,
    ich war mit 3 Kumpels (1x K1600 GT, R1150 RT und Honda Deauville) vor 2 Wochen im Schwarzwald und habe an einer Tanke auf dem Rückweg (Sonntag 11:00) zwei GS LC Fahrer getroffen. Im Gespäch hat der eine gesagt, dass er nach einem Urlaub mit der K1600 GT in den Dolos reumütig zur GS zurückgewechselt ist. Sie ist ein guter Reisedampfer aber kein Kurvenmoppi und durch das Gewicht welches auf den Vorderreifen drückt wird dieser ziemlich schnell abgefahren und dann ist er sehr gefährlich. O-Ton des Bikers.
    Mein Kumpel mit der GT war auf den Passagen von Berlin <-> Schwarzwald (nur Landstr.) immer gut unterwegs, nur bei den kurvigen Abschnitten zwischendurch, hat er sie doch manchmal ums Eck getragen. Ok er hat sie auch erst ca. 6 Wochen vor der Tour erworben.

    Ich hoffe es hilft dir etwas weiter....
    Deine Frau wird es dir danken, schon wg. der Sitzheizung

  4. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.458

    Standard

    #4
    Abgesehen davon wäre diese Frage vielleicht im K1600GT Forum besser aufgehoben - also eventuell.

    Was hält Dich davon ab mit der GS ausgedehnte Touren zu fahren?

    Also wenn ich mal ne Sozia mitnehme sind die immer von der bequemen Sitzposition auf der GS begeistert.

    Wenn ein Tourer für mich in Frage käme - dann eine R1200RT.

    Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung. Und denk dran DU (und Deine Frau) müssen damit klar kommen.

  5. c-p
    Registriert seit
    03.09.2011
    Beiträge
    45

    Standard

    #5
    Kein Umstieg, habe aber beide. Vor einer Entscheidung solltest du auf jeden Fall mal ausgiebig probefahren! und vor allem zur Probe rangieren. Ist halt mörder schwer .
    Meine (!) Meinung : Der 6er ist der beste Tourensportmotor ever, wenn man ihn auch mal über 5000rpm dreht. Drehmoment noch mal eine andere Liga als GS lc.
    Sozia- Tauglichkeit ist zwar etwas besser , aber m.E. nicht so viel bei Landstassentempo. Ü 150 KMH dann allerdings schon. Die GT geht absolut stabil ohne Verwirbelungen bis 250 KMH, aber , " das braucht nicht jeder".
    Im Ergebnis ist die GS lc sicher das universeller Motorrad. ( aber auch etwas langweilig , wie ein Golf).
    Viele Grüße

  6. Registriert seit
    10.10.2014
    Beiträge
    183

    Standard

    #6
    Hallo Reini,

    ich fahre fasst immer allein. Mir reicht das Gepäckvolumen der K50 aus. Zu zweit wird es aber eng, besonders wenn es mehr als drei Tage werden. Ich glaube, Dich und Deine Frau zu verstehen. Ob es aber geleich die K1600 sein muss?

    Ich bin letzte Woche in der NL Dortmuind gewesen und habe mir mal die K-Modelle angeschaut. Ganz schön viel Motorrad, geht so mehr Richtung Honda GW. Die Jungs in der Box haben beim Rangieren ganz gut gepustet.
    Wenn ich mich entscheiden würde/ müsste würde ich eine Liste aufstellen:

    Was ist mir wichtig, bzw. was ist nicht so wichtig...

    Wichtig:
    Fahrkomfort, Kardan, Windschutz, guter Soziaplatz, wendig/handlich, Rangiertauglichkeit (Garage/Straßenverkehr),
    Gewichtsverteilung (Schwerpunkt)

    n.s. Wichtig: Endgeschwindigkeit weit über 200km/h, voll Windschutz, Musikanlage, Sessel

    Was ich Dir damit sagen möchte ist, suche Dein/Eurer Motorrad bzw die Bedürfnisse anhand Deiner/Eurer Prioritäten aus.
    Es gibt verschiedene Tourer im BMW-Pogramm die sicher alle viel Spass machen und darüber hinaus noch reisetauglicher sind als eine GS.

    Aber wer einmal ein Schweizer Messer besessen hat, wird es niemals mehr missen wollen.

    Keiner Tipp:

    Fahr alle Aspiranten zur Probe und schau mal wie diese bei Dir/Euch punkten. Wenn eine übrig bleibt und keine GS ist, bist Du mit Sicherheit einen Schritt weiter.


    Viele Grüße aus Mülheim an der Ruhr

  7. Registriert seit
    19.02.2010
    Beiträge
    99

    Standard

    #7
    Danke für die Kommentare!
    Uns ist wichtig:
    Kardan, Windschutz, Platz beim Sitzen als auch fürs Gepäck (bin 193cm und 135kg, Frau nur 60kg ), zügiges fahren ein muss, bin mit der GS doch recht am Räubern. Rangieren ist sicher ein Problem.

  8. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.675

    Standard

    #8
    Hallo Reini,
    vor dem großen Sprung zur GT vielleicht erstmal die Adv.-Variante der GS ausprobieren.
    die bietet bzgl. Reisetauglichkeit auch ein paar Vorzüge.

    Gruß Thomas

  9. ACS
    Registriert seit
    14.04.2016
    Beiträge
    17

    Standard

    #9
    Hallo
    Ich habe es anders herum gemacht, und bin froh dass ich die Dicke weg habe.

  10. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.625

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Gatower Beitrag anzeigen
    dass er nach einem Urlaub mit der K1600 GT in den Dolos reumütig zur GS zurückgewechselt ist. Sie ist ein guter Reisedampfer aber kein Kurvenmoppi und durch das Gewicht welches auf den Vorderreifen drückt wird dieser ziemlich schnell abgefahren und dann ist er sehr gefährlich. O-Ton des Bikers.
    Ich bin auf dem Passo Pordoi mal auf eine 1600er aufgelaufen. Der Fahrer hatte keinerlei Probleme mit der schweren Kiste in den Kurven.
    Das sah bei dem richtig gut aus. Und das Drehmoment im Kurvenscheitelpunkt war auch erstaunlich.
    Ich glaube also nicht, dass man das so pauschal sagen kann. Dass so ein Schlachtschiff natürlich keine wendige SuperMoto ist, ist sicher jedem klar.

    Eigene ErFahrungen kann ich nicht leider nicht betragen.


    Gruß
    Jochen


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete F 650 (GS, Dakar) Einzylinder Leider abzugeben wg umstieg auf LC
    Von Liquid im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.04.2014, 09:26
  2. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Conti Trailattack wegen Umstieg auf Heidenau
    Von findis im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.10.2012, 20:08
  3. Umstieg auf 800 GS?
    Von Moggi im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 25.10.2012, 12:06
  4. Umstieg auf GS, Umbau kaufen?
    Von cub im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 01.02.2011, 18:29
  5. Umstieg auf GS 1200?
    Von Jörgen im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.06.2010, 08:15