Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 70

Aufpassen beim Wechsel der LAMPF!

Erstellt von soaringguy, 11.06.2012, 20:17 Uhr · 69 Antworten · 19.424 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.08.2010
    Beiträge
    1.696

    Standard

    #21
    Interessante Lösung

  2. Registriert seit
    01.11.2010
    Beiträge
    149

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Spark Beitrag anzeigen
    Hallo Joachim,
    also du bist mit Sicherheit nicht der Erste dem die kleinen Nippel abgebrochen sind.
    Denen die dir fehlende Feinmotorik vorwerfen kann ich nur sagen: " Habt ihr schon mal bei einer nächtlichen Regenfahrt die Scheinwerferbirne gewechselt ..nein..aber ich und genau dabei ist die schlecht konstruierte Befestigung in die Brüche gegangen. Allein das Aufklappen des Bügels kann dazu führen das die Nippel abbrechen, da der Bügel auch nicht prezise geformt ist."

    Wenn sich jemand von uns im Forum mit einem derartigen Maleur meldet dann sollten wir mit brauchbaren Tipps helfen und nicht die Fähigkeiten des Hilfesuchenden in Frage stellen.

    Also hier meine Lösung die ich nach einem Lampenwechsel vorgenommen habe:
    Unterlegscheibe (Außendurchmesser 8 mm, Innendurchmesser passend zur Schraube) abkanten und zusammen mit der vorhandenen Schraube über den Bügel stecken und festschrauben( Vorsicht..nach Fest kommt wieder lose und das bei diesem brüchigen Kunststoff). Damit kann der Klappbügel nicht mehr unter der Schraube wegrutschen und wird in jeder Position sicher gehalten...damit erübrigt sich die Suche nach der heruntergefallenen Lampenklammer für immer und ewig.

    Anbei ein paar Foto's
    Gruß
    Dirk
    Hallo, sowas hat einen Wert und das Forum wird dadurch bereichert.

  3. Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    555

    Standard Gute Sache

    #23
    Die Sache mit der Scheibe ist aufjedenfall gut. Wegen der "appen Nase" käme mir doch kein neuer Scheinwerfer ins Haus.
    Mußte natürlich 1x die Schraube wieder aus dem Gehäuse fischen...

  4. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    828

    Standard Scheinwerfer Wartezeit

    #24
    Meine GS ist noch in der Werkstatt. Der Scheinwerfer ist nicht lieferbar .. Unschön. Habe jedoch keine Lust zu basteln.

    War heute mit der alten PD unterwegs. Die alten 2-Ventiler sind auf kleinen Strassen schon klasse.. Mit dem neuen Fahrwerk ist es damit leichter um die Ecke zu surfen als mit der 1200er.

  5. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von gs-michel Beitrag anzeigen
    Die Sache mit der Scheibe ist aufjedenfall gut. Wegen der "appen Nase" käme mir doch kein neuer Scheinwerfer ins Haus.
    Mußte natürlich 1x die Schraube wieder aus dem Gehäuse fischen...
    Am einfachsten geht's wenn du die ganze Lampeneinheit sam Bordcomputer ausbaust. Die Zwei Torx-Schrauben rechts und links hinter der Blinkerbefestigung lösen , vosichtig nach vorne herausziehen und dabei etwas anheben damit der unter der Lampeneinheit befindliche Fixierungsnippel aus der Gummilagerung heraushebt...und dann noch die Kabel des Standlichts, und die Stecker der Haupt-Scheinwerfer und des Bordcompters abziehen.
    Dann hast du die ganze Einheit auf dem "OP-Tisch" und kannst alles in Ruhe und mit Sorgfalt erledigen.
    Beim Ausbau der Scheinwerferhalterungen rechts und links darauf achten das die Torxschrauben durch eine Gummibuchse (Lagerung) geführt werden welche jeweils eine eingelegt UNterlegscheibe zur Randfixierung besitzen..diese fällt leicht ab und kullert erfahrungsgemäß immer in Gulli's und Bodenabläufe..
    Anbei nochmals ein Bild der gesamten ausgebauten Einheit; der SAusbau geht übrigens auch für nicht Geübte in weniger als 5 Min...dafür hat man dann eine saubere Arbeitsfront und muß nicht mit den Händen zwischen Lenkerschloss, Lampeneinheit und Bowdenzügen wie ein Gynäkologe herumfummeln..
    Gruß
    Dirk
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken imag0696.jpg  

  6. Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    555

    Standard lampenwechsel

    #26
    Für "zu Hause in Ruhe" war es auch ohne Ausbau in Ordnung. Aber deshalb hab ich es ja jetzt gemacht. Beim Lampenwechsel unterwegs hab ich da auch keine Lust Ruhe zu...
    Zum Thema neuer Scheinwerfer: Den würde ich schon deswegen nicht haben wollen, weil dort die Nase auch nicht lange hält.

  7. Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    103

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Spark Beitrag anzeigen
    Hallo Joachim,
    also du bist mit Sicherheit nicht der Erste dem die kleinen Nippel abgebrochen sind.
    Denen die dir fehlende Feinmotorik vorwerfen kann ich nur sagen: " Habt ihr schon mal bei einer nächtlichen Regenfahrt die Scheinwerferbirne gewechselt ..nein..aber ich und genau dabei ist die schlecht konstruierte Befestigung in die Brüche gegangen. Allein das Aufklappen des Bügels kann dazu führen das die Nippel abbrechen, da der Bügel auch nicht prezise geformt ist."

    Wenn sich jemand von uns im Forum mit einem derartigen Maleur meldet dann sollten wir mit brauchbaren Tipps helfen und nicht die Fähigkeiten des Hilfesuchenden in Frage stellen.

    Also hier meine Lösung die ich nach einem Lampenwechsel vorgenommen habe:
    Unterlegscheibe (Außendurchmesser 8 mm, Innendurchmesser passend zur Schraube) abkanten und zusammen mit der vorhandenen Schraube über den Bügel stecken und festschrauben( Vorsicht..nach Fest kommt wieder lose und das bei diesem brüchigen Kunststoff). Damit kann der Klappbügel nicht mehr unter der Schraube wegrutschen und wird in jeder Position sicher gehalten...damit erübrigt sich die Suche nach der heruntergefallenen Lampenklammer für immer und ewig.

    Anbei ein paar Foto's
    Gruß
    Dirk
    Hallo Dirk,

    auch ich hatte dieses Maleur so gelöst. Habe zwar nicht die Lampeneinheit abmontiert, sodass es ein Gefummel war, aber es funktioniert bis heute einwandfrei, die Lampe auszutauschen.

    Im Prinzip sollte jeder vorrausschauend diese Lösung ( mit der abgekanteten Unterlagscheibe) sofort, auch bei noch intakten Nippeln in die Tat umsetzen, damit im Notfall man auf der relativ sicheren Seite ist.

    Also herzlichen Dank für die hervorragende fotografische Informationen.

    Gruß

    Jochen

  8. Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    75

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von lechfelder Beitrag anzeigen
    Hallo Joachim,

    habe im Beitrag 15 beschrieben, wie man den Federbügel sichern kann:

    http://www.gs-forum.eu/showthread.ph...21#post1004021


    Vielleicht hilft das ja auch hier, sofern nicht allzuviel Plastik abgebrochen ist.
    Grüß Euch,

    na, dann bin ich ja beruhigt, dass diese "Glühbirnenproblematik" nicht nur bei mir auftritt...hatte schon gedacht, ich hätte eine "Montagskuh" erwischt . Meine ist auch eine ´08er und ich habe grad gestern die dritte H7-Birne tauschen müssen bei 36 tkm und war etwas angefressen darüber; habe noch eine ´98er Fireblade, die seit 53 tkm die originalen Nippon-Denso H4 - Lampen besitzt und keine Neuen brauchte. - Früher hatte ich auch eine ´93er Blade, und als ich die wegen Modellwechsel bein 78 tkm verkaufte, waren ebenfalls die originalen ND - Glühbirnen drin... Muss wohl an den beiden dicken Töpfen liegen, dass sich die Glühfäden früher verabschieden...und mit der ca. 10 000er km -Regelmäßigkeit -

    Na denn, so bin ich eben nicht alleine mit der Glühbirnengeschichte...

    aso...das Einschmieren der Verschlussschraubendichtung erleichtert den Wechselvorgang immens, hatte ich bereits getestet !

    Echt prima, in einem solchen Forum zu sein ...

    schönentachnoch

  9. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Boggsi Beitrag anzeigen
    Grüß Euch,

    na, dann bin ich ja beruhigt, dass diese "Glühbirnenproblematik" nicht nur bei mir auftritt...hatte schon gedacht, ich hätte eine "Montagskuh" erwischt . Meine ist auch eine ´08er und ich habe grad gestern die dritte H7-Birne tauschen müssen bei 36 tkm und war etwas angefressen darüber; habe noch eine ´98er Fireblade, die seit 53 tkm die originalen Nippon-Denso H4 - Lampen besitzt und keine Neuen brauchte. - Früher hatte ich auch eine ´93er Blade, und als ich die wegen Modellwechsel bein 78 tkm verkaufte, waren ebenfalls die originalen ND - Glühbirnen drin... Muss wohl an den beiden dicken Töpfen liegen, dass sich die Glühfäden früher verabschieden...und mit der ca. 10 000er km -Regelmäßigkeit -

    Na denn, so bin ich eben nicht alleine mit der Glühbirnengeschichte...

    aso...das Einschmieren der Verschlussschraubendichtung erleichtert den Wechselvorgang immens, hatte ich bereits getestet !

    Echt prima, in einem solchen Forum zu sein ...

    schönentachnoch
    Kann ich nur bestätigen, etwas Vaseline oder Silikonspray auf die Gummidichtung und der Kraftakt des Aufdrehens gehört der Vergangeheit an.
    Übrigens halten bei mir die Lampen auch nicht länger als 10.000 km.
    Die Lampenhalterung/-einheit unterliegt auch bei Strassenfahrt ständiger Vibrationen (sieht man im Dunkeln am flakkernden Scheinwerferlicht) und die glühende Lampenwendel wird dadurch auf's Äußerste belastet und reist irgendwann ab.

    Gruß
    Dirk

  10. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard Glühbirnen sollten bald Geschichte sein..

    #30
    Ich hoffe ja das BMW bei der neuen Q endlich den Schritt zu LED-Hauptscheinwerfern wagt, einen Kostenfrage dürfte das langsam nicht mehr sein.
    Damit hätten die Lampenwechsel ohnehin ein Ende gefunden.
    Gruß
    Dirk


 
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. brauch mal dringend Hilfe beim Bremsbelag wechsel.......
    Von Big Shadow im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.08.2011, 22:31
  2. LampF
    Von Lisbeth im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.05.2010, 19:32
  3. Aufpassen.....
    Von PeterA im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.12.2008, 15:24
  4. 0,025 Lampf!
    Von elendiir im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 15.08.2008, 16:31
  5. Getriebe-Öl Wechsel + Bremsflüssigkeit Wechsel ?!?!
    Von eulbot im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 04.02.2007, 22:00