Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 51

Aussendurchmesser Zündkerzenschlüssel TÜ

Erstellt von necnec, 26.01.2013, 11:01 Uhr · 50 Antworten · 9.570 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von bastl-wastl Beitrag anzeigen
    Der Kammerad schreibt einen Ellen langen Text was er schon alles kann.Ach wie toll er gebildet ist.Platinen, elektrischen Differenzdrucksensor und was weiß ich noch alles.
    Aber den Durchmesser des Zündkerzenschlüssels erfragt er im Forum.Hahaha da passt was nicht.

    Wäre so wie wenn der Hr Wunderlich fragt wie man die Sitzbank der GS ab bekommt,weil wenn er das geschaft hart,dann macht er nämlich eine Zubehörhandel auf.
    bast-wastl,

    magst du nicht mal zum Meckern in den Wald gehen oder alternativ trockene Blumen im Garten zählen! Es scheint so als hättest du nicht wirklich Ahnung, aber immer wieder musst du irgendwelche fragwürdigen bzw. dummen Kommentare zum Besten geben.
    Wo ist denn dein Problem?

    Einige Zündkerzennüsse sind eben im Außendurchmesser du dick und fressen sich schlimmstenmfalls im Zylinderkopfdeckel fest.
    Genau dazu ist doch das Forum da, dass man sich vor einer Arbeit schlau macht und nachfragt und dann das Werkzeug passend parat hat. Da muss doch nicht jeder hier das Rad neu erfinden, wenn man einfach mal ein einfaches Anliegen hat.

    M. f. G.

    M.

  2. Registriert seit
    26.04.2011
    Beiträge
    91

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi

    Mit was "eichst" du Dein Präzisionswunder? Auf "Umschlag"? Sagt aber nix über den/die Anzeigewert/e.

    gerd
    Hallo Gerd,

    die Antwort würde wohl besser in ein modell-übergreifendes Forum passen, aber egal...

    Von einem Präzisionswunder habe ich eigentlich nichts gesagt. Der Differenzdrucksensor ist ein MPX2200D von Freescale. Der Linearitätsfehler beträgt laut Datenblatt +/- 0.25%. Damit bin ich zufrieden. Die Grafik zeigt den Zusammenhang von Differenzdruck und Ausgangsspannung. Den Offset kann man ganz leicht weg-kompensieren, d.h. Ausgangsspannung 0V für Differenzdruck 0mbar.

    Die Verstärkung lege ich so aus, dass ich 50mV Ausgangsspannung für 15mbar Druckdifferenz bekomme. 50mV ist gerade 1/4 des Messbereiches eines handelsüblichen Voltemetermodules. 15mbar ist gerade die von BMW spezifizierte Druckdiffenz. Somit kann ich also eine 4-fache Überschreitung der Spezifikation noch messen. Das Voltemetermodul hat eine absolute Auflösung von 2000 Counts. Also beträgt der Diskretisierungsfehler bei 15mbar 1/500. Das ist viel mehr als man braucht um die Einhaltung der Spezifikation von BMW sicher nachweisen zu können.

    Das elektrische Rauschen spielt keine Rolle, da man stark Tiefpass-filtern kann. Man muss es sogar, man möchte die einzelnen Kolbenhübe ja nicht sehen. Ich starte mal mit einer Grenzfrequenz von 1Hertz.

    Die genannten Zahlen habe ich jetzt nicht aktuell nachgeschlagen, sondern aus dem Gedächtnis niedergeschrieben. Wenn ich mit der Arbeit fertig bin werde ich noch eine ordentliche Dokumentation anfertigen und diese an passender Stelle im Forum veröffentlichen. Wer Lust hat kann dann gerne nachbauen.


    Ach ja, ürsprünglich habe ich nach Details für die Zündkerzennuss gefragt. Am Ende habe ich die Infos bekommen, die ich brauchte. Danke an das Forum!

    Joachim
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken mpx2200d.png  

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von 08wurstig11 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    gar nicht gewußt, dass Münchner GS Kollegen so aggressiv sein können. :-(

    Also mir wäre es jetzt einfach zu kalt in die dunkle Garage zu gehen, mit dem kleinen Schraubenzieher die schwarze Abdeckung herunterzupfrimeln, den Zündspulenstecker mit dem Spezialschlüssel abzuziehen, nur um zu schauen ob der blind gekaufte Zündkerzenschlüssel den passt.
    Da ist es doch wesentlich einfacher und wärmer, hier im Forum nach zu fragen.
    Dafür ist es doch da !!!

    Viele Grüße

    08Wurstig11
    Was brauche ich um eine Zündkerze zu wechseln? Einen Schlüssel, richtig! Was noch? Mindestens eine (neue) Zündkerze! Hoppala!?
    Genau, man kauft sich erst mal einen Satz Zündkerzen, sonst braucht man nämlich auch den Schlüssel nicht. Das Leben kann so einfach sein, auch ohne Physikstudium, ein einfacher Messchieber, ein Linieal, o.ä. genügt. Noch einfacher geht es wenn man die SW der Kerze googelt. TE, nichts für ungut! Aber du arbeitest nicht zufällig an einer Atombombe oder so? Falls ja, lass es mich bitte jetzt wissen, dann zieh ich schon mal den Helm auf.







    Tut mir leid, entschuldigt bitte meinen Sarkasmus. Aber die Vorlage war einfach......

  4. Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    214

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Was brauche ich um eine Zündkerze zu wechseln? Einen Schlüssel, richtig! Was noch? Mindestens eine (neue) Zündkerze! Hoppala!?
    Genau, man kauft sich erst mal einen Satz Zündkerzen, sonst braucht man nämlich auch den Schlüssel nicht. Das Leben kann so einfach sein, auch ohne Physikstudium, ein einfacher Messchieber, ein Linieal, o.ä. genügt. Noch einfacher geht es wenn man die SW der Kerze googelt. TE, nichts für ungut! Aber du arbeitest nicht zufällig an einer Atombombe oder so? Falls ja, lass es mich bitte jetzt wissen, dann zieh ich schon mal den Helm auf.







    Tut mir leid, entschuldigt bitte meinen Sarkasmus. Aber die Vorlage war einfach......

    Hi Viertelventilboxer,

    Ach - ich liebe auch diesen Sarkasmus, aber leider gehört dieser doch eher in den OT Bereich.

    Auf jeden Falls sind wir uns einig, dass man zum Zündkerzenwechsel einen Zündkerzenschlüssel brauchtJ Warum aber brauchst Du zu dem Zündkerzenschlüssel einen neuen Satz Zündkerzen.???
    Ich kontrolliere die Kerzen im ausgebauten Zustand. Und wenn der Elektrodenabstand seine 0,8 mm nicht aufweist und die Kerzen vielleicht auch noch ein wenig verrußt sind wird eben nachgerichtet bzw. gesäubert.
    Scheinbar demontierst Du um die Kerzen zu überprüfen, beide Zylinderköpfe.
    Da gebe ich Dir natürlich recht, da kannst Du wirklich auf den Zündkerzenschlüssel verzichten..
    Die Schieblehre leuchtet mir ein, aber das Lineal ?? Misst Du hierbei noch den Kolbenhub? Vergiss aber nicht den Zentimeter vor der Null abzuziehen, denn sonst hast Du 83 mm und musst beim Freundlichen den einen Zentimeter abschneiden lassen.

    Ein Tip von mir: Nimm für diese hochgeistige Messarbeit doch lieber den Messschieber, der zeigt Dir das Istmaß an.
    Die Schlüsselweite war doch von Anfang an bekannt. Weiß nicht warum ich da noch googeln soll. Den Vergleich mit der AB kann ich gar nicht nachvollziehen. Bin mir aber sicher, dass Dir dein Helm hier auch nicht mehr hilft.
    Oder meinst Du mich vielleicht gar nicht und hast den Falschen zitiert.
    Für diesen Fall nehme ich es auch nicht zurück.

    Nichts für ungut und viele Grüße

    08Wurstig11

  5. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #25
    Es geht nur um die SW. Mir ist keine einzige (halbwegs qualitativ gute) Zündkerzennuss bekannt die man nicht in den Schacht stecken könnte. Zur Not könnte man, wenn man so halbherziges Werkzeug verwenden möchte, den Aussendurchmesser abdrehen (lassen), dann muss man sie nicht entsorgen und etwas neues kaufen.
    Macht euch doch nicht selbst das Leben schwerer als es ist.
    Zündkerzen kommen bei mir nur raus wenn etwas am Motor ist und ich auf Fehlersuche bin, z.B. defekte Schachtzündspule.
    Andernfalls bleiben sie 20 tkm montiert und fliegen dann raus und in die Tonne. Satz neue rein und ab die Post.
    Selbst für Vielfahrer bedeutet das nicht gleich den finanziellen Ruin. Alle paar tausend km die Kerzen sichten war vor langerlanger Zeit mal modern.

    - - - Aktualisiert - - -

    Es geht nur um die SW. Mir ist keine einzige (halbwegs qualitativ gute) Zündkerzennuss bekannt die man nicht in den Schacht stecken könnte. Zur Not könnte man, wenn man so halbherziges Werkzeug verwenden möchte, den Aussendurchmesser abdrehen (lassen), dann muss man sie nicht entsorgen und etwas neues kaufen.
    Macht euch doch nicht selbst das Leben schwerer als es ist.
    Zündkerzen kommen bei mir nur raus wenn etwas am Motor ist und ich auf Fehlersuche bin, z.B. defekte Schachtzündspule.
    Andernfalls bleiben sie 20 tkm montiert und fliegen dann raus und in die Tonne. Satz neue rein und ab die Post.
    Selbst für Vielfahrer bedeutet das nicht gleich den finanziellen Ruin. Alle paar tausend km die Kerzen sichten war vor langerlanger Zeit mal modern.

  6. Registriert seit
    26.04.2011
    Beiträge
    91

    Standard

    #26
    Hallo zusammen,

    so, hier ist nun meine Bastellösug für den Zündkerzen-Schlüssel:

    Im Baumarkt habe ich für €3.50 einen schlanken Steckschlüssel mit den Weiten 14mm und 15mm erstanden.
    Nach längerem Suchen habe ich eine M8-Mutter mit Schlüsselweite 15mm gefunden. Schlüsselweite 15mm ist tatsächlich selten für Muttern. In diese habe ich eine M8-Schraube mit 6mm Inbuskopf geschraubt, dabei mit hochfester Schraubensicherung und Federscheibe fixiert. Die Mutter habe ich dann mit hochfestem 2-Komponentenkleber in den Steckschlüssel geklebt um am Ende nur ein einteiliges Werkzeug zu haben.

    In den Schraubenkopf passt nun der Inbus-Steckschlüssel mit 1/4 Zoll-Antrieb, passend für den kleinen Drehmomentschlüssel.
    Die 12Nm Drehmoment sollte die Konstruktion gut aushalten.

    Viele Grüsse,
    Joachim

    PS:
    Das elektronische Differenzdruck-Messgerät zur Synchronisation brauchte doch noch eine kleine Überarbeitung. Sobald es fertig aufgebaut und (erfolgreich) getestet ist werde ich darüber berichten.



    zuedkerzenschluessel.jpg

  7. Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    214

    Standard

    #27
    Hallo necnec,

    die Schlüsselweite von 15 mm ist recht selten, diese ist meist bei den Nabenmuttern der Fahrräder verbaut.
    Ich habe übrigens denselben Steckschlüssel. Dieser hat allerdings das Doppelte gekostet. Ist von der Fa. „Gedore“ und hier muss natürlich der Name mit bezahlt sein.
    Wenn ich ehrlich bin, ziehe ich meine Zündkerzen nach Gefühl an. Nach dem Motto lieber zu lose als zu fest. Mein Drehmomentschlüssel beginnt erst ab 20 Nm und endet bei 120 Nm. Gerade recht um die mit dem Schlagschrauber angezogenen Radmuttern der Kfz`s zu überprüfen.
    So einfach ist es: Eine einfache Frage und eine einfache Antwort J

    Im Übrigen wünsche ich Dir noch viel Glück beim Bau deiner „Atombombe“ J
    Habe nun meinen Motorradhelm wieder abgesetzt, denn der Meteorit hat ja die Erde nicht geschrammt. J

    Viele Grüße

    08Wurstig11

  8. Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    660

    Standard

    #28
    Hi
    Nur mal so am rande ich hab schon unzählige Male
    Kerzen gewechselt aber nen Dremo ??
    Sorry aber irgendwo steht oder stand mal bei neuer Kerze handfest anziehn
    dann noch eine Viertel Umdrehung weiter .
    wenn das mit mit Dremo angezogen wird ist die Dichtung am ....... ;-) zerquetscht
    ansonsten wenn ne gebrauchte wieder reinkommt drehe ich so ca. eine 1/8 Umdrehung weiter
    Tatsache ist ich zieh meine Kerzen schon seit ....... ewigen zeiten ;-)
    so an und bin immer gut damit gefahren.

    He Leute hier wird ausm Kerzenwechsel ne Doktorarbeit gemacht
    hallo das sind Zünderzen .

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von necnec Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    so, hier ist nun meine Bastellösug für den Zündkerzen-Schlüssel:

    Im Baumarkt habe ich für €3.50 einen schlanken Steckschlüssel mit den Weiten 14mm und 15mm erstanden.
    Nach längerem Suchen habe ich eine M8-Mutter mit Schlüsselweite 15mm gefunden. Schlüsselweite 15mm ist tatsächlich selten für Muttern. In diese habe ich eine M8-Schraube mit 6mm Inbuskopf geschraubt, dabei mit hochfester Schraubensicherung und Federscheibe fixiert. Die Mutter habe ich dann mit hochfestem 2-Komponentenkleber in den Steckschlüssel geklebt um am Ende nur ein einteiliges Werkzeug zu haben.

    In den Schraubenkopf passt nun der Inbus-Steckschlüssel mit 1/4 Zoll-Antrieb, passend für den kleinen Drehmomentschlüssel.
    Die 12Nm Drehmoment sollte die Konstruktion gut aushalten.

    Viele Grüsse,
    Joachim

    PS:
    Das elektronische Differenzdruck-Messgerät zur Synchronisation brauchte doch noch eine kleine Überarbeitung. Sobald es fertig aufgebaut und (erfolgreich) getestet ist werde ich darüber berichten.



    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Zuedkerzenschluessel.jpg 
Hits:	337 
Größe:	24,1 KB 
ID:	87295
    Hi
    Also ehrlich was Dir an Werkzeug fehlt machste an Phantasie wieder wett.
    für sowas hab ich mir Reduzieradapter angefertigt.

  9. Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    1.138

    Standard

    #29
    Habe ich auch so gemacht (wie oben), nur dass ich anstatt der Mutter eine alte Nuss (1/2 Zoll) genommen habe. Mit Schutzgas festgeschweißt, geschliffen und sauber gemacht. Fertig!

    Jetzt kann ich sogar mit einer Knarre arbeiten und die Nuss "juckelt" nicht so leicht aus...

    Gruß

    Snake28

  10. Registriert seit
    20.07.2009
    Beiträge
    215

    Standard Aussendurchmesser Zündkerzenschlüssel TÜ

    #30
    Man kann auch einfach bei Louis für schlanke 2,99€ das Zündkerzenwerkzeug kaufen, feddich...


 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zündkerzenschlüssel
    Von Kolben im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.09.2012, 18:38
  2. Zündkerzenschlüssel
    Von Step-Huhn im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.09.2011, 19:06
  3. Suche Zündkerzenschlüssel
    Von nossi im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.12.2009, 11:11