Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Fremdstarten??

Erstellt von marvin59, 26.02.2009, 14:45 Uhr · 27 Antworten · 2.476 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    314

    Standard

    #21
    Hallo Dietmar,

    es gibt keinen Zusammenhang. Strom kann nur fließen falls Spannung anliegt.
    Und vor allen Dingen kann Strom keine Spannung induzieren.
    Aber lassen wir die Grundlagen Physik. Bringt absolut gar nichts. Außerdem will ich mich auch nicht in eine -ich weiss mehr -Diskussion einlassen.
    Die Antwort für die eigentliche Frage hat Klabo eigentlich schon lange korrekt gegeben. Kurz bündig und praxisorientiert.

    Gruß Jürgen

  2. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    885

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von koala Beitrag anzeigen
    Und vor allen Dingen kann Strom keine Spannung induzieren.
    Hallo Jürgen,
    schau doch noch einmal in Dein Schulbuch unter Induktivitäten wie z.B. Spule und dann überlege Dir noch einmal den Satz.
    Jedes Bordnetz hat übrigens eine Induktivität.

    Gruß

    Dietmar

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #23
    Hi
    Die paar Milliohm hin oder her "erreichst" Du aber leichter durch schlechte Übergangswiderstände an den Klemmstellen. Das einzige Argument das ich nachvollziehen kann sind die Funken die die Bordelektronik stören könnten (was allerdings gegen den Entwickler spricht).
    Bei den 11x0 würde ich allerdings direkt an den Anlasser klemmen weil dessen Anschlüsse leichter zu erreichen sind als die Batterie http://www.powerboxer.de/4V-Starthilfe-bei-11x0.html
    Bei der 1200 habe ich das noch nicht live gesehen. Da scheinen die Anschlüsse ein bisschen "deppert" hinter einem Rahmenholm zu liegen.

    Nachdem ADAC Männer im Fernsehen verkünden man solle nicht direkt an Batteriemasse klemmen
    weil sich entstandenes Wasserstoffgas entzünden könnte,
    SAT 1 zeigt, dass man Pyrotechnik braucht um diese Behauptung demonstrieren zu können,
    andere einige Milliohm Widerstand brauchen um den Strom zu begrenzen und
    die Dritten Funken für (gegen) die Bordelektronik ausschliessen müssen
    Somit besteht Einigkeit , und ich
    schliesse weiterhin dort an wo ich am einfachsten hinkomme
    gerd

  4. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    885

    Standard

    #24
    Bei der 12er erreicht man z.B. die Mutter der oberen Befestigungsschraube des Federbein sehr gut.

    Gerd, es müssen nicht immer nur "schlechte" Übergänge sein. Auch eine Kupferleitung hat einen Widerstand. Insbesondere spielen aber hier natürlich Stecker, Verschraubungen und Quetschverbindungen eine Rolle,
    die zusammen den Strom um den Faktor 10 verringern und damit auch die Höhe möglicher Spannungsspitzen.
    Zusätzlich wird ja meistens noch empfohlen, vor dem Abziehen des Fremdstartkabels einen starken Verbraucher einzuschalten.

    Gruß

    Dietmar

  5. Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    663

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Nachdem ADAC Männer im Fernsehen verkünden man solle nicht direkt an Batteriemasse klemmen
    weil sich entstandenes Wasserstoffgas entzünden könnte,
    Nur der Vollständigkeit halber:
    Beim einem Kumpel (Honda Fireblade-Fahrer) kam es bei Schweißarbeiten am Rahmen (er hatte die Batterie nicht abgeklemmt/abgebaut, böser Fehler) zu einer heftigen Verpuffung.
    Der Grund: Seine Batterie hat einen Überdruck- bzw. Ausgleichsschlauch, in welchem sich anscheinend Wasserstoff angesammelt hatte. Das Schlauchende befand sich ungefähr da, wo er den Schweißpunkt setzen wollte. Und dieser Wasserstoff (auch in der sehr kleinen Menge) hat ihm gezeigt, wie der Hase läuft...
    So ganz an den Haaren herbeigezogen ist die Aussage vom ADAC also nicht.

    Gruß
    Günni

  6. marvin59 Gast

    Standard

    #26


    hallo leute,

    ich mußte gestern meine dicke nicht fremdstarten.
    sie hatte noch genug saft in der batterie. bin dann 300km gefahren.
    habe sie nach freudenberg zum meinem tuner des vertrauens gebracht.
    die fahrt hat richtig spaß gemacht und trotz regen und 5° ist mir nicht kalt gewesen .
    musste in freudenberg dann feststellen, dass der arme andreas krank ist.
    auf diesem weg wünsche ich ihm noch gute besserung..............
    bin ja ein wenig eigennützig meine dicke soll ja schnell fertig werden

    gruss und allen ein schönes wochenende

    roland

  7. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von marvin59 Beitrag anzeigen

    bin dann 300km gefahren.
    habe sie nach freudenberg zum meinem tuner des vertrauens gebracht.
    für mich sind es noch 70Km weiter. Andreas wohnt einfach falsch.

    Meine Q ruht im Stall. Gestern habe ich mal wieder - vorsichtshalber - das OptimateIII direkt an die angeschlossene Batterie geklemmt. Das reicht. Nur das Wetter spielt hier nicht mit.

    Gute Besserung nach Freundenberg/Herborn.

  8. Chefe Gast

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von koala Beitrag anzeigen
    ...
    Bei starten mit einem Ladegerät kann es auch zu Schäden kommen, da dieselbigen beim Startvorgang die Spannung hochregeln. Deswegen braucht Martin auch ab und zu mal ne neue Birne.

    Gruß Jürgen
    Korrekt und drum benutzt der Martin so ungern ein Ladegerät zum Starten...


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Batterie Fremdstarten
    Von Sven75 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.08.2011, 21:01
  2. GS durch Auto Fremdstarten kein Problem. Aber...
    Von GhostRider im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.04.2009, 22:02
  3. R 100 GS fremdstarten ???
    Von michel110 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.12.2008, 14:58
  4. Nichts geht mehr nach Fremdstarten
    Von Augustiner im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.02.2008, 15:58