Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 79

GS -Einsteiger,mit oder ohne BKV?

Erstellt von Leinebiker, 11.06.2014, 21:37 Uhr · 78 Antworten · 6.582 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    789

    Standard

    #11
    Ich hatte bis jetzt noch keine Probleme mit dem BKV an meiner 04er GS und habe jetzt 83000km drauf. In einer gefährlichen Situation zieht Du eh wie verrückt an der Bremse.

  2. Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    4

    Standard

    #12
    Hallo Ojo,meine DL 650 hat schon Wilbers641 und härtere Federn von Wirth .Habe die 1200 Gs schon Probe gefahren,ist für mich wegen meiner Größe von 1,96 m das beste Motorrad,auch vom Fahrwerk und Motorleistung.Gruß Uwe

  3. Registriert seit
    22.05.2011
    Beiträge
    271

    Standard

    #13
    Ich habe auch den BKV, Bj. 06, 65000 km, keine Probleme.(auf Holz klopf...).

    Positiv:absolute 2 Finger Bremse, super Bremsleistung

    Negativ: Fiepen nervt manchmal, Finger weg von der Vorderbremse beim ganz langsamen mit eingeschlagenen Lenker rollen. Aber das mach man ja eh nicht...! Bis auf einmal, da lag ich dann auch. Aber seit dem mache ich es auch nicht mehr.


    Ich würde von der Bremse ein Motorrad nicht abhänging machen. Wenn BKV drin ist gut, wenn nicht dann auch.

  4. Registriert seit
    06.09.2007
    Beiträge
    631

    Standard

    #14
    Moin Leinebiker,

    der BKV ist so etwas wie eine Glaubensfrage. Die von mir gefahrene 04er GS hat den BKV und ich möchte ihn nicht missen. Während der Probefahrt einer 07er habe ich ihn tatsächlich vermisst. Technische Probleme mit dem BKV hatte ich bei inzwischen knapp 99 tkm keine. Das einzige Manko des (elektro-hydraulischen) BKV ist aus meiner Sicht der recht hohe Stromverbrauch. Dies wird deutlich sichtbar, wenn Du im Stand für mehrere Minuten, z.B. an der Ampel oder Kreuzung mit (rückwärts) abschüssiger Fahrbahn, die Bremse betätigst. Da sieht man dann am Heck des Vordermannes sehr schön, wie der eigene Scheinwerfer etwas schwächer wird. Um das zu verhindern gibt es aber Mittel und Wege: a) für die Zeit im Stand nur die Fußbremse nutzen, dann schaltet nämlich nach sehr kurzer Zeit die Pumpe ab, b) das Bein hinter die Fußraste stellen und so die Maschine am Rollen hindern, oder c) eine stärkere LiMa aus einem neueren Baujahr einbauen. Die LiMa der ersten zwei Baujahre ist nämlich mE angesichts des BKV und sonstiger Stromfresser wie Griffheizung, Zusatzscheinwerfer etc. zu schwach dimensioniert. Diese Variante habe ich gewählt, damit ich mir keine Gedanken mehr über den Ladezustand der Batterie machen muß. Seitdem hat es auch nie wieder Probleme mit der Batterie gegeben.
    Wenn Du Tips für den wirklich einfachen Umbau brauchst, helfe ich Dir gerne weiter.

    Ciao
    Ondolf

  5. Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    1.282

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Calenberger Beitrag anzeigen
    Ich ...
    Positiv:absolute 2 Finger Bremse, super Bremsleistung

    Negativ: Fiepen nervt manchmal, Finger weg von der Vorderbremse beim ganz langsamen mit eingeschlagenen Lenker rollen. Aber das mach man ja eh nicht...! Bis auf einmal, da lag ich dann auch. Aber seit dem mache ich es auch nicht mehr.
    ...
    ja, ja, den Stunt hab' ich auch schon hinter mir,,
    natürlich fährt man Rangiermanöver bei langsamer Fahrt und mit bis zum Anschlag eingeschlagenem Lenker,
    für dieses Fahrmanöver immer schön nach innen neigen, dann schiebt sie schlimmstenfalls über das Vorderrad

  6. Registriert seit
    22.05.2011
    Beiträge
    271

    Standard

    #16
    Ich habe einfach neben dem Standplatz vom möp in der Garage das BMW Ladegerät an die Wand getackert und stecke das ab und an mal an. Ist kein Aufwand und so ist die Batterie immer geladen. Batterieprobleme sind erledigt seit ich mein Garmin vom Möp entfernt habe.

    Wichtig bei Gebrauchtkauf BKV wäre mir das regelmässig die Bremsflüssigkeit getauscht wurde, nachweisen lassen. Das geht nicht so einfach in der Hobbybude, sollte schon beim Fachmann gemacht werden. Ich serviciere meine GS auch selber, aber dies ist der Punkt wo ich dann doch den BMW-Schrauber meines Vertrauens aufsuche. (Und das ist nicht die NL...)

  7. Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    786

    Standard

    #17
    - Es wurde schon von Unfällen wegen fehlerhaftem BKV berichtet (deswegen baut es BMW auch nicht mehr ein)
    Dh ein aktuelles Modell hat in jedem Fall keinen Bremskraftverstärker?

    Wieviel kostet die Reparatur, wenn ein Defekt auftritt?

  8. Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    109

    Standard

    #18
    Ich bin vor 2 Monaten,beim Motorrad-Zentrum ne 1150er R Probe gefahren die nen BKV hatte.
    50km war ich unterwegs,davon 25km "ohne BKV",da es ausgefallen ist.Klasse,gell
    Ich würde mich "immer" für ne BMW "ohne BKS" entscheiden,da ich ne Bremse brauche, die auch immer funktioniert !!
    Also ab 2007 Leg lieber ein wenig mehr Geld an,oder warte,bis Du ein Schnäppchen findest.Hast ja noch ein Möp.

  9. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Gambri74 Beitrag anzeigen
    Dh ein aktuelles Modell hat in jedem Fall keinen Bremskraftverstärker?

    Wieviel kostet die Reparatur, wenn ein Defekt auftritt?
    Ja, das ist richtig. Ab Bj. 2007 ist der BKV bei der GS Geschichte.

    CU
    Jonni

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #20
    Hi
    Zitat Zitat von der_brauni Beitrag anzeigen
    Hallo Uwe,
    das eigentliche Problem beim BKV ist, daß wenn ein Bauteil im gesamten Bremssystem (z.B. der Bremslichtschalter) defekt ist, bekommst du eine Fehlermeldung (schnelles Blinken "ABS"). Dabei wird das ABS dann außer Funktion gesetzt und die Bremskraftverstärkung ebenfalls. Somit bleibt dir dann nur noch eine Restbremsfunktion, was deutlich höhere Handkräfte erfordert.
    Sorry aber das ist Quatsch. Wenn ein Schalter defekt ist wird nix ausser Funktion gesetzt sondern funktioniert einfach nicht weil es eben nicht weiss dass es funktionieren soll. Allerdings kenne ich keinen einzigen Fall von defektem Schalter.
    >>>wenn ein Bauteil im gesamten Bremssystem<<< ist eine Verallgemeinerung ohne Substanz. "ja, aber wenn eine Leitung defekt ist..." könnte natürlich auch ein Grund sein, doch da versagt jede Bremse. Beim Versagen welcher Bauteile gibt es denn Probleme?
    Ohne ein glühender Verfechter des FTE BKV zu sein (ist bei mir eben drin) für die Freunde des Conti-Teves-Systems: Wisst ihr wie die hintere Bremse angesteuert wird?
    Ich fahre das "alte" Ding problemlos seit 2003 / 140Tkm
    Die Frage ob man es haben muss oder nicht ist für mich allerdings uninteressant. Es ist eben da.
    gerd


 
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. LED Blinker an 2004er GS mit oder ohne update beim freundlichen?
    Von Schweinehund im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.05.2013, 21:31
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.05.2012, 16:26
  3. Zach ESD mit oder ohne Verbindungsrohr für GS 1150
    Von Schwarzfahrer im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.03.2009, 21:27
  4. 1100 gs mit oder ohne abs
    Von fertiglos im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.04.2008, 12:23
  5. R1200GS mit oder ohne BKV kaufen ???
    Von Uli-RT im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 26.04.2007, 14:55