Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Nase voll von der neuen Batterie

Erstellt von Durenwald, 22.07.2011, 19:51 Uhr · 25 Antworten · 5.097 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.04.2010
    Beiträge
    12

    Ausrufezeichen Nase voll von der neuen Batterie

    #1
    Moin Moin,
    langsam hab ich die Nase voll, nicht von der Q (R1200GS ADV, Typ 380, Bj. 02/2009) sondern von der ca. 4 Monate alten Batterie.
    Aber von Anfang an:
    Habe im März eine neue Batterie in die Q eingebaut.
    Es ist eine Delo CTX14-BS/YTX14-BS 12V/12A, ich weiß, nicht die beste Wahl wie ich mittlerweile festgestellt habe. Habe die Batterie nach dem Kauf mit dem Säurepack befüllt und anschliessend ans Kraftwerk gehängt, wie in der Anleitung beschrieben. Nach dem Ladevorgang die Batterie eingebaut, gestartet, alles bestens.
    Mittlerweile verfluche ich das Ding. Bin letzte Woche zu einem Freund nach Kiel gefahren. Motorrad gepackt, will los, nix geht. Der Anlasser dreht mit "Ach und Krach" schafft es aber nicht den Boxer anzuwerfen. Also Überbrückungskabel dran und gestartet. Der Boxer lief und es ging los. Die Fahrt lief ohne Probleme. Da ich in Kiel eine Woche nicht gefahren bin habe ich die Batterie abgeklemmt. Als es am Sonntag wieder Heimwärts ging Batterie angeklemmt und gestartet, ohne Probleme, auch die Rückfahrt mit Pausen ect. kein Thema. Zu Hause stand die Q dann 2 Tage, am Mittwoch mit dem Moped unterwegs gewesen, allerdings nicht weit nur ca. 30km, mit einem Zwischenstop. Das Moped sprang nach zwei Tagen ohne Probleme an. Nach 15km abgestellt, schnell in´nen Laden eingekauft und wieder raus, gestartet, ohne Probleme.
    Danach stand sie wieder, bis heute Nachmittag, wollte ne kleine Runde drehen, die Q sprang mehr oder weniger wiederwillich an. Ca 30km gefahren und ab an die Tanke. Als ich weiterfahren wollte brauchte ich 3 oder 4 Startversuche, der Anlasser drehte mehr schlecht als recht. Dachte schon jetzt ist Schluß mit Lustig, Batterie "leer". Als die Q dann endlich lief nach Hause gefahren, ca. 12km. Moped abgestellt, Motor aus und versucht zu starten, ohne Probleme, die Q sprang sofort an, keine Lähmungserscheinungen der Batterie. Das Ganze 4 mal wiederholt, ohne jeglichen Probleme. Kein quälender Anlasser oder Sonstiges. Habe die Batterie jetzt mal ausgabaut um sie zu laden.
    Aber ehrlich gesagt habe ich die Nase voll von diesem Überraschungsmoment: springt die Q an oder nicht

    Bin ich auf dem richtigen Weg, wenn ich zu einer neuen Batterie tendiere oder meint ihr das Problem liegt an der Q, Anlasser, Elektronik ect.???
    Muß dazu sagen, ich war vor 2 Monaten zur 10tkm Inspektion incl Jahresinspektion. Dort wurde kein Fehler gefunden. Die Batterie getestet, ohne Befund.

    Sollte es wirklich ne neue Batterie werden, stellt sich mir die Frage welche Batterie würdet ihr empfehlen?
    Nach einiger Recherche im WWW bin ich bei folgenden Kleinkraftwerken hängen geblieben:

    - Hawker Odyssey PC 535
    - Varta LF
    - FB von Hein Gericke
    - Yuasa von Heino Büse

    Ich würde zur Hawker tendieren, allerdings bin ich mir nicht sicher ob die ins Fach der R1200GS ADV, Typ 380, Bj. 02/2009 passt.
    Habt ihr Erfahrungen mit der Hawker oder einem der anderen Batterie-Typen?

    Zweite Frage:
    könnt ihr mir ein vernünftiges Ladegerät mit gutem Preis/Leistungsverhältnis empfehlen?

    Gruß und Danke
    Jens

  2. Registriert seit
    19.10.2010
    Beiträge
    44

    Standard

    #2
    Hi,

    ich würde erst mal den Ladestrom der Lichtmaschine prüfen. So was hatte
    ich auch schon mal. Da war aber nicht die Batterie sondern eine langsam
    sterbende LiMa das Problem....

  3. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    470

    Standard

    #3
    Hallo Jens,

    ähnliches Verhalten zeigte meine Originalbatt.
    War auch beim 1tag messen .... alles iO, nur geholfen hat es nichts.

    Bevor Du die Batt erneuerst, müssen Fehler ausgeschlossen werden.
    1. Mulimeter an + und - Spannungsmessung.
    Toff starten und Wert beobachten. Sinkt die Spannung unter 10 V ist die Batt platt. Wenn der Motor läuft, sollte die Ladespannung so zwischen 13,5 und 14,5 V liegen. Dann ist die Lima i.O.

    2. Strommessung
    Alles ausschalten und + Pol der Batt abschrauben und Multimeter in Reihe dazwischen. Der Ruhestrom sollte nur wenige mA betragen. Ist dem nicht so, zieht deine Q irgendwo Strom und saugt die Batt leer.

    Wenn alles im grünen Bereich ist, ist die Batt kaputt.

    Ich hab mich auch für die Hawker entschieden und hab es bis heute nicht bereut. Man kann sie günstiger bekommen als eine Originale. Schau mal in der Elektrobucht

    Als Ladegerät empfehle ich Dir das CTek XS 3600 oder 4003.
    Damit hast Du dann alles aus dem Kopf.

    Ich hab meine Hawker von Polo (ist eigentlich von Wunderlich), welche schon passend am Gehäuse bearbeitet war. Der Einbau verlief bei meiner 08 problemlos. Einzig die Kabelösen müssen ein wenig gebogen werden, damit es keinen Kurzen zwischen Sitzbankstange und + Pol gibt. Im Set ist ebenfalls ein geänderter Batt Halter und eine Isolierung für den + Pol.

  4. Registriert seit
    26.01.2010
    Beiträge
    1.052

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Durenwald Beitrag anzeigen
    Ich würde zur Hawker tendieren, allerdings bin ich mir nicht sicher ob die ins Fach der R1200GS ADV, Typ 380, Bj. 02/2009 passt.
    Habt ihr Erfahrungen mit der Hawker ...
    Stand auch vor der Wahl, habe mich dann aber richtig für die Hawker entschieden.
    Während andere sich das Ding für ~120.- €uro bei eBay schiessen und noch passen machen müssen habe ich sie fertig und passgenau bei Polo (Wunderlich) für 165 .-€uro gekauft.
    Passt astrein, eine tolle und kraftvolle Batterie.
    Sehr zu empfehlen.

  5. Registriert seit
    27.04.2010
    Beiträge
    12

    Standard

    #5
    Hallo muemi,
    und natürlich alle anderen Helfer!!!
    Zitat Zitat von muemi Beitrag anzeigen
    Bevor Du die Batt erneuerst, müssen Fehler ausgeschlossen werden.
    1. Mulimeter an + und - Spannungsmessung.
    Toff starten und Wert beobachten. Sinkt die Spannung unter 10 V ist die Batt platt. Wenn der Motor läuft, sollte die Ladespannung so zwischen 13,5 und 14,5 V liegen. Dann ist die Lima i.O.
    Lima wurde bei der Inspektion getestet alles bestens und anschließend auch von mir, konnte das Ergebnis der Inspektion bestätigen. Ladespannung bei ca. 14V.
    Zitat Zitat von muemi Beitrag anzeigen
    2. Strommessung
    Alles ausschalten und + Pol der Batt abschrauben und Multimeter in Reihe dazwischen. Der Ruhestrom sollte nur wenige mA betragen. Ist dem nicht so, zieht deine Q irgendwo Strom und saugt die Batt leer.
    Auch diesen Test habe ich schon gemacht und auch einiges darüber im Forum gelesen bezüglich defekter Steuerelektronik nach Anschluß eines Navi an den Bus der Q. Auf jeden Fall gingder Ruhestrom nach ausschalten der Zündung und ein wenig Wartezeit auf ca. 7-8mA runter, was meiner Meinung ebenfalls i.O. ist.

    Zitat Zitat von muemi Beitrag anzeigen
    Wenn alles im grünen Bereich ist, ist die Batt kaputt.
    Davon gehe ich auch mittlerweile aus, obwohl die Batterie gerade mal 3 1/2Monate alt ist.
    Vielleicht ist sie aber auch nur unzureichend was den Kaltstart angeht, da sie die Q bei warmen Motor ohne Probleme startet, ja gut nicht immer, aber... immer mal wieder

    Mal sehen was morgen ist, wie gesagt die Batterie hängt am Ladegerät und wird morgen nochmal getestet. Wenn sie dann wieder zicken macht fliegt sie raus und es kommt ne neue rein. Diesmal ne Vernünftige .

    Allerdings wundert mich schon das die Batterie bei warmen Motor manchmal rumzickt, wie heute 30km gefahren und so eben nach 4 mal orgeln ist die Q angesprungen und 12km weiter plötzlich ohne Probleme 4-5mal die Q startet ohne das die sie auch nur ein wenig in die Knie geht!?!?

    Gruß Jens

  6. Registriert seit
    27.03.2011
    Beiträge
    881

    Standard

    #6
    mal ne ganz böde Frage:
    Waren die Klemmen richtig fest an der Bakterie??
    Wäre für mich eine Erklärung, warum mal ja und mal nein beim Anspringen.

  7. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #7
    Klemmspannung leer: 12,85 V
    Startspannung: bricht bis auf 10,5 V zusammen
    Klemmspannung im Leerlauf / bei 3500 Upm, Licht an: 14,2 V / 14,3 V

    Im TOURENFAHRER 01-2009 hat die Delo mit 8 möglichen Startversuchen ziemlich schlecht abgeschnitten. Alle von Dir genannten Batterien liegen bei über 20 Startversuchen, d.h. es gibt genug andere, die erheblich bessere Reserven bieten. Dein Fahmuster würde zwar keiner Batterie wirklich gefallen, ganz egal welche Marke, aber die von Dir genannten würden das alle wesentlich besser verkraften.

    100 Euro für 'ne Krücke, buch's als Lehrgeld ab. Verscherbel die Delo an einen mit 'nem Mopped, dass weniger Ansprüche an die Startleistung stellt (4-Zylinder).

  8. Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    4.699

    Standard

    #8
    ich würde versuchen, sie beim verkäufer zu reklamieren mit dem hinweis, dass das dingen für deine 12er nicht passt und dann dort gegen zuzahlung eine hawker ordern, vielleicht klappt es ja

  9. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von thomka.ch Beitrag anzeigen
    mal ne ganz böde Frage:
    Waren die Klemmen richtig fest an der Bakterie??
    Wäre für mich eine Erklärung, warum mal ja und mal nein beim Anspringen.
    Hallo allerseits,

    bevor ich die Batterie verdächtige kaputt zu sein, schließe ich mich dem Vorschreiber an: Kommt der Strom der Batterie beim Anlasser an?
    Meine 3 Jahre alte Originalbatterie hatte ich nach dem Winter auch im Verdacht kaputt zu sein. Habe auch zunächst die Klemmen nachgezogen usw. Dennnoch sprang meine GS nur mit Mühe an. Dann habe ich die Klemmen/die Batteriepole schön nachgearbeitet (mit Schmirgelpapier) und siehe da : die Kuh läuft wieder als wäre nie was gewesen. Hätte nie im Leben gedacht, dass es nur an den oxidierten Batteriepolen lag.

    Viel Erfolg bei der Lösung des Problems.

    Gruß

    Martin

  10. Registriert seit
    26.01.2010
    Beiträge
    1.052

    Standard

    #10
    Die Verwendung von Batteriepolfett ist immer zu empfehlen.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Batterie kaputt nach 75 km mit der neuen. Wer kann das unterbieten?
    Von Hubemo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 16:22
  2. Die Quh hat doch die Nase vorn !!!
    Von ddederichs im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 06:42
  3. Hat Honda die Nase vorn?
    Von DocQ im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 13:45
  4. ... voll sauer!
    Von 9-er im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.05.2009, 08:38
  5. Lange Nase :-)
    Von AMGaida im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.12.2007, 18:36