Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Öhlins bietet ESA?!

Erstellt von Geregeltkrieger, 27.09.2011, 23:37 Uhr · 20 Antworten · 3.438 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.01.2010
    Beiträge
    92

    Standard Öhlins bietet ESA?!

    #1
    Moin,

    Bisher war ja Wilbers die einzige Alternative, wenn man schon ESA hatte.

    Offenbar bietet bald Öhlins auch was an- ging bisher an mir vorbei?

    http://rapid-bike.eu/2011/09/22/test...-esa-fahrwerk/

    http://blog.motorcycle.com/2011/08/1...w-r1200gs-esa/

    Wäre also wohl ab November lieferbar, allerdings für fast 3.000 EUR

    Hat schon wer näheres gehört?

    Geregeltkrieger

  2. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #2
    Moin,

    wie heisst das denn dann: OESA?

    Und wenn das Richtung 3000€ geht- ist für normalsterbliche doch unakzeptabel, für ein Verschleissteil...

    Viele Grüße, Grafenwalder

  3. Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    258

    Standard

    #3
    Konkurrenz belebt ja das Geschäft. Nur gut, dass ich mein WESA schon drin habe. Nicht dass Wilbers noch meint, den Preis nach oben "anzupassen", weil man ja die Fahrer einer Q ausnehmen kann.

    Interessant ist auch, dass in beiden Artikeln vom weltweit ersten ESA-Ersatz die Rede ist.....

    Der Artikel von Rapid-Bike.eu ist doch nur ein Werbetext. Öhlins liefert noch nicht aus, aber wir haben schon eins....
    Es gibt in der Bucht auch schon eine Woche vor der Vorstellung 5-er Eierfons....

    Wir bauen ihnen kostenlos und zur Probe eins ein.... Wir sind Samariter... Der Umbau hat bei mir 4,5 Stunden gedauert.
    Dann noch der Rückbau... Und diese Testerei zahlt der Kunde, der es dann kauft.

    Und wenn das Ö-ESA erst bei 120 in den Sport-Modus schaltet, kommen dann demnächst Entschuldigungen wie: Meine Q hat getrampelt, ich musste mindestens 120 fahren, damit das aufhört. ;-)

    Öhlins baut klasse Federwerke, das ist unbestritten. Aber die Sau schlachten wollen, bevor sie geboren ist, ist nicht gerade bauernschlau. Man kann alle ESA-Fahrer aus der Umgebung nur auffordern, das kostenlose Test-Angebot anzunehmen.

    Vielleicht baut Öhlins auch das komplette Federwerk neu, dann liesse wenigstens sich der Preis erklären. Wilbers verwendet die Elektromechanik des Originals weiter.

    Gruß, Ulf

  4. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #4
    - Es gibt schon einige Jahre eines mit eigener Elektronik. Das ist von WP und kostet etwa die Hälfte. Soweit ich weiß liegt das in den WP Regalen wie Blei.

    Der englische Text ist da so formuliert - nicht unüblich im englischsprachigem Raum - und für einen flotten Leser tatsächlich missverständlich, als sei dies das erste elektronische System in der Welt. Was aber wirklich dort steht ist, dass deren System das einzige ist, welches mit der BMW ECU direkt kommuniziert, um die Automatikmoden zu realisieren.

    Ich seh' keinen relevanten Markt für das Ohlins, jedenfalls nicht für 3000. Vielleicht für die Hälfte. Trotzdem viel Glück an Ohlins.

    Mit der neuen R 1250 GS LC wird BMW ein eigenes automatisches Fahrwerk als Zubehör anbieten, das wenn ich das richtig verstehe radunabhängig dynamisch während der Fahrt passend einstellt, und das nicht nur nach Geschwindigkeit, sondern auch nach momentanem Fahrzustand und Belastung. In der zweiten Version im Folgejahr wird das dann beeindruckend funktionieren.

  5. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    73

    Standard

    #5
    Hallo Leute,

    ich sehe einen Markt für alle GS-Inhaber ohne ESA.
    Das wären die 3000€ vielleicht auch gut angelegt.
    Aber das haben die wohl wieder verkackt!

    Ich für meinen Teil hab für knapp 2000€ auf Öhlins umgerüstet und merke eine deutliche Verbesserung zum Serienfahrwerk ohne ESA.

    Da ESA selbst im Aufpreis ja auch nicht billig ist und auch die Federungskomponenten nicht gerade minderwertig sind, denke ich sind 3000€ noch drauf zu viel.

    Für meine 2005er Q ohne alles mit ausgenudelten Federbeinen würde ich das Geld ausgeben.....allerdings hab ich ja jetzt schon eins...allerdings mit Handrädern!

    Grüße Eddie

  6. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    339

    Beitrag

    #6
    Zitat Zitat von eddie-erdmann Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    ich sehe einen Markt für alle GS-Inhaber ohne ESA.
    Das wären die 3000€ vielleicht auch gut angelegt.
    Aber das haben die wohl wieder verkackt!

    Grüße Eddie
    Öhlins ESA kann nur an Fahrzeugen verbaut werden die ab Werk schon ESA haben!

  7. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    73

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Microbi Beitrag anzeigen
    Öhlins ESA kann nur an Fahrzeugen verbaut werden die ab Werk schon ESA haben!
    und? was willst du uns damit sagen?

  8. Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    258

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von eddie-erdmann Beitrag anzeigen
    und? was willst du uns damit sagen?
    Lies mal den Anfang von #5.

  9. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    73

    Standard

    #9
    Vermutlich habt Ihr mich nicht richtig verstanden!

    Mir ist völlig klar, dass es analog Wilbers WESA nur in Verbindung mit dem ohnehin schon teueren ESA angeboten wird, um die vorhandene Steuerung und Bedienung zu nutzen.

    Aber was spricht dagegen ein kleines Steuerungsmodul zusätzlich anzubringen und die Bedienung darüber zu regeln. ??

    Meiner Ansicht nach ist der Markt/der Bedarf bei nicht- ESA-Fahrern größer als ESA-Piloten.

    aus folgenden Gründen:

    1. die ESA-Federungskomponenten sind eh schon nicht wirklich minderwertig, also warum 1/5 des Neupreises noch draufpacken um eine Homöopatische Verbesserung zu erzielen.

    2. Viele gebraucht-GS Fahrer ohne ESA spielen eh mit dem Gedanken die ausgenudelten und nicht wirklich hochwertigen Serienkomponenten auszutauschen.

    Da stehen dann für 3000€ ein Spitzenfahrwerk und die ESA-Funktionen auf der Habenseite.
    Ein leistungsfähiges Nachrüst-Fahrwerk ist eh kaum für unter 1.500€ zu bekommen.

    Auch für Neu-GS-Käufer wäre es eine Option.
    Ich würde beispielsweise eine GS ohne ESA ordern, die knapp 1000€ sparen und das Geld in "OeSA" invenstieren.
    Man könnte sich OeSA auch für ältere Modelle R1150GS usw. denken.

    Ich wollte nur sagen, der Bedarf wäre da und technisch wäre soetwas auch machbar.

    Das Öhlins die selbe Strategie wie Wilbers verfolgt, finde ich schade.

    Ich denke das "OeSA" ohne ESA wäre angekommen.
    Mehr wollte ich nicht sagen.

    Grüße Eddie

  10. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #10
    Das gibt es bei WP und liegt wie gesagt wie Blei in den Regalen. Leider.

    Wilbers kosten etwa 1200 das Paar. Originale abbauen, aufbewahren, beim Bikeverkauf wieder rein, Wilbers je nach Zustand um die 500 verkloppen = effektiv 700 bezahlt. Geht doch, könnte aber noch billiger sein, dann wäre die Verkauf auch noch besser.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wer bietet mehr?!
    Von Stefanc im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.08.2012, 14:17
  2. Touratech Sportsitzbank 3 cm niedriger ? Wer hat Erfahrung, wer bietet ev. eine gebr.
    Von Elfriede im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 15:25
  3. Händler bietet Motorräder als privater Verkäufer an
    Von boxerschmied im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.11.2010, 14:31
  4. Warum bietet BMW kein verkürztes ESA wie Wilbers an?
    Von Tube Amplifier im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 03:28
  5. Wer bietet mehr....
    Von Basti im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.08.2008, 10:14