Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43

Radwechsel R1200GSA

Erstellt von KuhBenita, 15.02.2010, 19:01 Uhr · 42 Antworten · 5.872 Aufrufe

  1. Ojo Gast

    Standard R1200GS Adv. - Radausbau

    #11
    Hallo KuhBenita,

    die Idee mit den Spanngurten finde ich gut. Aber vor der Ausführung denk' bitte an ausreichend dimensionierte Gurte und Ösen und daran, dass deine Garagendecke das Gewicht aushalten muss.

    Ich behelfe mir seit dem Kauf meiner GS Adv. mit dem Kern-Stabi-Universalmontageständer, den ich anno 2006 für 49,90 Euro bei Hein Gericke gekauft habe. Der Vorderradausbau ist damit ein Kinderspiel, und ich kann ihn auch für weitere Motorräder von Freunden einsetzen. Schau' hier: www.kern-stabi.de

    Für den Hinterradausbau habe ich bisher immer nur ein vollgetanktes Motorrad benötigt. Aufgrund der hohen Vorderradlast steht die Mühle von alleine sicher.

    Ich würde mir gleich ein komplettes Torx-Sortiment kaufen, wie es dir weiter oben empfohlen wurde. Bisher habe ich von meinem Sortiment fast jeden Einsatz irgendwann einmal benötigt.

    Für unterwegs habe ich mir sogar einen kompakten Hazet-Drehmomentschlüssel (5 - 60 Nm) gekauft. Man weiß ja nie.

    Schöne Grüße von
    Ojo.

  2. Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    1.174

    Standard

    #12
    Moin,
    die Last für den Spanngurt ist nicht bseonders gross. Das Gewicht liegt auf dem Hauptständer. Der Gurt wird nur so gespannt, dass das Vorderrad gerade abhebt. Das kannste mit einer Hand halten. Du musst nur aufpassen, dass das Motorrad nicht zuweit nach hinten kippt, wenn das Hinterrad auch draussen ist.
    Gruss
    Jan-Gerd

    Zitat Zitat von Ojo Beitrag anzeigen
    Hallo KuhBenita,

    die Idee mit den Spanngurten finde ich gut. Aber vor der Ausführung denk' bitte an ausreichend dimensionierte Gurte und Ösen und daran, dass deine Garagendecke das Gewicht aushalten muss.

    Ich behelfe mir seit dem Kauf meiner GS Adv. mit dem Kern-Stabi-Universalmontageständer, den ich anno 2006 für 49,90 Euro bei Hein Gericke gekauft habe. Der Vorderradausbau ist damit ein Kinderspiel, und ich kann ihn auch für weitere Motorräder von Freunden einsetzen. Schau' hier: www.kern-stabi.de

    Für den Hinterradausbau habe ich bisher immer nur ein vollgetanktes Motorrad benötigt. Aufgrund der hohen Vorderradlast steht die Mühle von alleine sicher.

    Ich würde mir gleich ein komplettes Torx-Sortiment kaufen, wie es dir weiter oben empfohlen wurde. Bisher habe ich von meinem Sortiment fast jeden Einsatz irgendwann einmal benötigt.

    Für unterwegs habe ich mir sogar einen kompakten Hazet-Drehmomentschlüssel (5 - 60 Nm) gekauft. Man weiß ja nie.

    Schöne Grüße von
    Ojo.

  3. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #13
    ...eine Bierkiste hilft auch.

  4. Baumbart Gast

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    ...eine Bierkiste hilft auch.
    hab mich gar nicht sagen getraut, ich stell ein 4Kantholz unter den Motorschutz, zum Glück weiß mein Mopped nicht was für tolle Lösungen es sonst noch so dafür gibt

  5. simon-markus Gast

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    hab mich gar nicht sagen getraut, ich stell ein 4Kantholz unter den Motorschutz, zum Glück weiß mein Mopped nicht was für tolle Lösungen es sonst noch so dafür gibt
    Genauso: 29cm Vierkantholz.
    Aber warum einfach, wenn man's auch kompliziert machen kann...

  6. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.023

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von KuhBenita Beitrag anzeigen
    Wärst Du so nett und würdest mit den Trick mit den Spanngurten etwas genauer erklären?

    Hört sich nach einer einfachen Möglichkeit an das Rad zu wechseln.
    ......

    Hai Benita,

    ich mach mal ein Bild und stell es ein

    Der Radwechsel ist auch, für mich extrem, einfach. Man muß es halt mal gemacht haben.

    Bei der K6 muß ich für den hinteren Reifenwechsel die 4in4-Anlage abbauen. Bei der GS ist das kplt. in 15-20Min (ok, vielleicht auch 25Min ) erledigt Aber hallo -> hinten und vorne

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #17
    wozu muss man die Räder ausbauen?

  8. Baumbart Gast

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    wozu muss man die Räder ausbauen?
    's gibt halt Leute die sind arm, können nicht jedes mal ein neues Mopped kaufen wenn der Reifen abgefahren ist

  9. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #19
    oder es gibt Leute, die zu viel Zeit haben, oder bei denen Zeit kein Geld ist. Wenn mir mein Händler sagen wir mal 5 - 8 Hühner pro ausgebautem Rad abknöpft, kann ich das selber gar nicht so billig machen. Nicht zeitlich und auch nicht mit den zusätzlichen km mit dem Auto. Ich halte das für wirtschaftlichen Blödsinn, so lange man nicht, wie das einige ja machen, selber komplett montiert und auch wuchtet, dann rechnet sich das sicher bei günstigen Reifenschnäppchen

  10. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.023

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    wozu muss man die Räder ausbauen?

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    's gibt halt Leute die sind arm, können nicht jedes mal ein neues Mopped kaufen wenn der Reifen abgefahren ist


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fehler ABS nach Radwechsel ?
    Von Smokewalker im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 00:30
  2. R 1200 GS Radwechsel selber machen?
    Von nobbe im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 05.05.2010, 23:58
  3. Radwechsel 1200 GS jetzt fehlt die 21mm Nuß
    Von Schweinehund im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 26.03.2010, 20:55
  4. Radwechsel ohne Hebebühne
    Von Basti im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.06.2009, 12:25
  5. R1200GSA
    Von MichaA4 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.08.2008, 07:47