Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Schaden durch eingeschaltete Zündung

Erstellt von kl2311, 04.07.2016, 09:23 Uhr · 19 Antworten · 2.878 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.01.2016
    Beiträge
    80

    Standard Schaden durch eingeschaltete Zündung

    #1
    Hallo liebe GS Gemeinde
    Bin grad in Slowenien unterwegs und habe das Problem, nicht immer eine Gelegenheit zum Aufladen des Handys zu haben. Ich kann es aber am Mopped laden. Kann durch eingeschalteter Zündung ein Schaden entstehen, außer das die Batterie irgendwann alle ist?

    Grüße aus dem z.Zt. sonnigen Slowenien.
    Klaus

  2. Registriert seit
    28.04.2014
    Beiträge
    178

    Standard

    #2
    Kannst doch direkt an die Batterie wenn du auf Nummer sicher gehen willst. Dann hält auch die Batterie deutlich länger

    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

  3. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Donut009 Beitrag anzeigen
    Kannst doch direkt an die Batterie wenn du auf Nummer sicher gehen willst. Dann hält auch die Batterie deutlich länger

    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
    Hi
    soll er es auf die Batterie legen und induktiv laden?
    So schlau, dass er eine Ladedose direkt an die Batterie anschließen kann wird er selbst sein,
    ist aber in Slowenien.

    Ich weiß nur aus früheren Zeiten, dass bei einer bestimmten Stellung der Unterbrecherkontakte was kaputt geht,
    haben sie aber heute auch nicht mehr.
    Gruß Jürgen

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #4
    Hi
    Zumindest früher war es mal so, dass die Zündspulen überfordert waren wenn sie permanent unter Strom standen.
    Weshalb man zum Mobilfon laden die Zündung einschalten muss verstehe ich auch nicht. Einerseits kann man es doch während des Fahrens laden, andererseits auch direkt an der Batterie. Die Utensilien dazu gibt's sicher auch in Slowenien.
    gerd

  5. Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    1.046

    Standard

    #5
    Jetzt bin ich gespannt wie viele komplizierte Antworten auf eine einfach Frage kommen. Allerdings empfehle ich dir, Gerds 2. Satz zu lesen, den ersten Satz darfst überspringen, außer, du möchtest auf Kontakte umrüsten. *grins*

  6. Registriert seit
    15.01.2016
    Beiträge
    80

    Standard

    #6
    Zumindest bei mir ist es so, dass die serienmäßige Bordsteckdose nur mit eingeschalteter Zündung funktioniert. Mach gerade ein paar Badetage am Meer, deshalb fahr ich nicht. Und nur wegen dem Handy das Mopped anschmeißen, geht mir doch zu weit.

    Grüße
    Klaus

  7. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #7
    Bei eingeschalteter Zündung geht natürlich die Bordsteckdose an, aber auch das Standlicht vorne und hinten, und fals ein aktiver Navi halter verbaut ist, der auch.

    Ein Schaden jedoch ausserhalb der Batterie wird nicht auftreten.

  8. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von juekl Beitrag anzeigen
    Ich weiß nur aus früheren Zeiten, dass bei einer bestimmten Stellung der Unterbrecherkontakte was kaputt geht,
    Wenn die Kontakte passend stehen verbrennt der Kontakt, bzw brennt zusammen. Ist mir in meiner Sturm und Drangzeit selber passiert, als ich mit einer netten jungen Dame nachts auf einem Parkplatz stehend wirklich nur Radio gehört habe (wollte mir niemand glauben). Das Radio war halt über Zündung angeschlossen. Sie wollte es mir erst auch nicht glauben, daß das keine Absicht war.


    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Zumindest früher war es mal so, dass die Zündspulen überfordert waren wenn sie permanent unter Strom standen.
    Das muß schon arg früher gewesen sein, denn im Betrieb ist die Zündspule mehr belastet und wenn man fährt macht man sich auch keine Gedanken um die Zündspule.

    So, Nägel mit Köpfen zur anfangs gestellten Frage. Ich habe ab und zu beim Heimkommen mein Moped nur abgewürgt und bin dann ohne an den Zündschlüssel zu denken reingegangen. Das einzige was passiert ist, war immer eine leere Batterie (2 mal tot, meist aber wieder ladbar. Das Hauptproblem ist einerseits der fehlende Diebstahlsschutz und m.M. die kleinen und großen Verbraucher, die bei eingeschaltete Zündung doch an der Batterie saugen. Eine einfache Steckdose mit fliegenden Kabeln und einer eingeschleiften Sicherung gibt es überall auf der Welt für kleines Geld.

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #9
    Hi
    Zitat Zitat von Gerlinde Beitrag anzeigen
    Wenn die Kontakte passend stehen verbrennt der Kontakt, bzw brennt zusammen.
    Den Vorfall mit der jungen Dame glaube ich aber den Rest verstehe ich nicht.
    Ist der U-Kontakt geschlossen so fliesst Strom über die Primärwicklung der Spule. Je nach dem welche Spule verbaut ist wird der Strom höher oder weniger hoch ausfallen. Nachdem die Wicklung in diesem Fall und bei Gleichstrom in erster Linie als Widerstand wirkt wird sie warm (oder eben wärmer). Ist der Kontakt dauerhaft geschlossen werden billige oder angeschlagene Spulen zu warm.
    Ist der Kontakt offen passiert gar nix. Bei 12V ist auch die Gefahr gering, dass es, bei minimal geöffnetem Kontakt dauerhaft "sprazzelt". Dazu reichen 12V nicht.

    Wird der Kontakt (im Betrieb) geöffnet, wird der Stromfluss unterbrochen. Das in der Wicklung aufgebaute Magnetfeld wirkt dem abfallenden Erregerstrom entgegen, erzeugt eine (kurze) Induktionsspannung von etwa 400V. Das reicht um am Kontakt ein unerwünschtes Fünkchen entstehen zu lassen. Der Löschkondensator versucht das zu unterbinden doch dennoch entsteht der charakteristische Abbrand.
    Der Spannungssprung ist Voraussetzung für die Funktion der Sekundärwicklung. Die Spannung wechselt(!) und somit kann man sie auf die Zündspannung transformieren.

    Zitat Zitat von Gerlinde Beitrag anzeigen
    Das muß schon arg früher gewesen sein, denn im Betrieb ist die Zündspule mehr belastet und wenn man fährt macht man sich auch keine Gedanken um die Zündspule.
    Der Gag bei U-Kontakten ist, dass die Spule um so weniger belastet wird je schneller der Motor dreht weil der Stromfluss öfter unterbrochen wird. Ob sie etwas zu transformieren hat ist der Spule -die eigentlich ein Transformator ist- egal.

    Wenn Du tatsächlich von einem Moped sprichst, so hatte das mit hoher Sicherheit (wenn's nicht grad' eine Honda SS50 war) eine Magnetzündung. Und die funktioniert anders.
    gerd

  10. Registriert seit
    14.10.2014
    Beiträge
    53

    Standard

    #10
    Was ich nicht verstehe, gibt es in Slowenien keinen Strom.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bei eingeschalteter Zündung ständiges leises Surren im Drosselklappenstutzen
    Von degrk50 im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2014, 21:29
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.09.2005, 21:58
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.03.2005, 23:02
  4. Wie lange darf man die Zündung anlassen?
    Von Anonymous im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.02.2005, 14:30
  5. ABS-Blicken durch schwache Batterie...
    Von Mister Wu im Forum Zubehör
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.04.2004, 16:33