Ergebnis 1 bis 10 von 10

stottern und Leistungsabfall bei ca. 5500 Touren

Erstellt von Frankenkuh, 04.05.2014, 17:59 Uhr · 9 Antworten · 1.519 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    2

    Standard stottern und Leistungsabfall bei ca. 5500 Touren

    #1
    Hallo zusammen,
    Ich hab meine 1200 ADV Bj. 2011/3 seit nunmehr 2 Wochen. Kd. 40000 wurde durchgeführt. Nach ca. 500 km trat folgendes Problem auf:
    Die ADV springt ohne meckern an. Dann bis ca. 5000 Touren nix zu merken. Dann plòtzlich ruckeln und ein Gefühl der Drehzahlbegrenzer würde einsetzen. Der Motor wird dumpf laut. Im Leerlauf kein Problem. Bilde mir ein es riecht nach Kupplung.
    Hat jemand ne Ahnung? Wäre für Hilfe dankbar.
    Klaus

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #2
    ich bin grad nicht sicher mit der genauen drehzahl ...

    die nebenkerzen zünden nur bis zu einer gewissen drehzahl, ab dann zünden nur noch die hauptkerzen.
    wenn jetzt eine hauptkerze gar nicht zündet (meist zündspule defekt), könnte das dein problem sein.

  3. Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.236

    Standard

    #3
    ...verstopfte Tankentlüftung?

  4. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    .....

    die nebenkerzen zünden nur bis zu einer gewissen drehzahl, ab dann zünden nur noch die hauptkerzen.
    .....
    Bis ca. 4.5-5.000rpm.

  5. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Hermann (aus E) Beitrag anzeigen
    ...verstopfte Tankentlüftung?
    Das Phänomen könnte dazu passen

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #6
    Hi
    An eine verstopfte Belüftung glaube ich nicht. Weshalb sollte das drehzahlabhängig sein? Die Förderleistung der Pumpe ist konstant, folglich hat sie Probleme wenn nicht genügend Luft in den Tank gelangt und dabei ist ihr die Drehzahl egal.
    Fahr mal mit wechselweise lahm gelegten Hauptspulen (da kann man das Kabel "abstecken").
    Bleibt das Symptom wenn Du die eine Seite abgezogen hast, dann wäre das die defekte Seite. Geht der Motor ganz aus, hast Du die noch funktionierende Seite erwischt.
    gerd

  7. Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.236

    Standard

    #7
    Zu meiner Schande muss ich gestehen, das ich nicht weiß, wie bei euch die Tankentlüftung funktioniert, aber testen kann man es recht einfach: Tankdeckel öffnen und fahren ( nach Möglichkeit nicht mit vollem Tank)

    Gruß Hermann

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #8
    Entweder die Haupt oder Nebenzündspule.......
    Bei mir war es die Steckverbindung der Hauptzündspule! Mein Händler hatte diesen Schaden selber verursacht aber dann nicht selber gefunden. In meiner Garage bin ich drauf gekommen.
    Gruß Andreas

  9. Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    24

    Standard

    #9
    Hallo!

    Ich hatte einmal ähnliche Probleme (R 1200 GS BJ 03/2010) - Motor begann ab einer gewissen Drehzahl zu stottern und die Leistung sackte ab. Hab daraufhin die Nebenkerzen rausgeschraubt - waren total verrusst.
    Zufällig hatte ich wenige Tage darauf den Servicetermin - hab dem Werkstättenleiter mein Problem beschrieben - daraufhin wurde über die Fahrgestellnummer eine werksseitige Austauschaktion durchgeführt (kann dir leider nicht genau sagen, wie das hiess, hatte aber irgendwas mit Nockenwelle/Zündung zu tun).
    Nach dieser (etwas aufwändigeren) Aktion war das Problem gelöst.
    Also probiers Mal bei einer BMW-Fachwerkstätte - vielleicht ist das Problem dann gelöst!?

    LG Zecke

    Nachtrag:

    Hab vielleicht das richtige Thema für dich gefunden:

    Die TÜ hat ihren ersten Rückruf

    LG

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #10
    Hi
    Die Nebenkerzen sind immer etwas "schwärzer" als die Hauptkerzen. Der Effekt tritt stärker auf wenn geheizt wuird und es gibt eine einfache Erklärung:
    Die Hauptkerzen zünden (wenn alles so funktioniert wie es sich der Konstrukteur dachte) immer, die Nebenkerzen nur bis zu einer bestimmten Drehzahl (bei den 1150 und 1200 bis etwa 4400 1/min). Bei höheren Drehzahlen sind es nur "Stöpsel" und es lagert sich Dreck dran ab. Im Verhältnis sogar mehr Dreck weil die Oberfläche so schön zerklüftet ist.
    Sinkt die Drehzahl, so müssen sie sich erst mal freibrennen und das dauert. Folglich: Je höher die mittlere Drehzahl, desto dreckiger die Nebenkerzen. Nach einer Tour bei der die Drehzahl nicht über 4400 steigt müssten die Kerzenbilder etwa gleich sein. Der Ausflug könnte aber langweilig werden :-).
    gerd


 

Ähnliche Themen

  1. Bocken und leichte Aussetzer bei ca. 2300 u/min
    Von palmstrollo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.03.2008, 17:27
  2. 1100 GS - Tank und mehr bei Ebay
    Von paralex im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.12.2007, 21:02
  3. Zündaussetzer bei ca 3000 U/min
    Von uweloe im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.06.2007, 11:06
  4. Getriebe- und Kardanölwechsel bei R1150 GS
    Von Mitschy86 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.04.2007, 08:54
  5. GSA - Vibrationen bei ca. 2500 U/min
    Von onkel im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.03.2007, 16:58