Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 62

Streusalzschaden?

Erstellt von dragonheart, 01.02.2010, 23:27 Uhr · 61 Antworten · 8.675 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.12.2006
    Beiträge
    278

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von bmwmotorradmeister Beitrag anzeigen
    Genau so siehts aus...
    Die Dämmmatte saugt sich mit Wasser und Motorradreiniger voll. Diese Kombination hat dann lange Zeit, an den blankgefrästen Stellen die Pulverbeschichtung zu unterwandern. Man merkt es erst, wenn die Beschichtung so weit unterwandert ist, dass es unter dem schwarzen Deckel herauskommt. Seit 07 gibts den Schaumstoff nicht mehr. Und ich werfe die Dinger regelmässig nach der Inspektion in den Müll...

    Gruß
    Andreas

    Andreas, der Schwamm ist nur ein Teil der Lösung. Ich habe gar keinen Schwamm mehr drin gehabt und fahre nicht im Winter. Trotzdem hatte ich wie viele andere das Problem. Wenn man sich mal die Mühe macht und nachforscht wo die Probleme genau ihren Ursprung haben kommt man sehr schnell drauf das es sich um ein konstruktives Problem handelt. Ausgangspunkt ist in den meisten Fällen immer die untere Schraube des schwarzen Kunststoffdeckels. Dieser wird mit einer verzinkten Stahlschraube in eine Gewinde geschraubt welches in einem Stirndeckel aus Magnesium steckt. Das Gewinde ist nicht völlig durch die Pulverbeschichtung geschützt und es liegt Metall auf Metall. Ein anziehen der Schraube beschädigt die Oberfläche zusätzlich. Das ganze liegt dann noch im Spritzbereich des Vorderrades. Ist die Oberfläche erstmal unterwandert geht es rasant weiter.

    Die Firma Audi hatte in den Anfängen ihrer Alu Bautätigkeit reihenweise A8 zurückgerufen da sich die Kotflügel vom Rahmen lösten. Grund waren zerfressene Alu Materialien durch falsche Schrauben mit unzureichendem Oberflächenschutz.

    Die Lösung sind vernünftige Materialpaarungen !!!! Schrauben aus Polyamid z.B. lösen das Problem an der Stelle recht einfach. Der kleine Deckel wiegt ja fast nichts und durch die Kunstsoffschraube wird die Kontaktkorrosion komplett vermieden, da der Kunstoff elektrisch nicht leitend ist.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Polyamide

    Gruß Willy

  2. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von SchwangereKuh Beitrag anzeigen
    b) Zu Hause abspülen: Bei mir ist die Wasserleitung draussen im Winter abgestellt und geleert (Frostgefahr) und auf eine Eimerkette aus dem Haus raus haben Frau und Kinder keinen Bock.

    Gruß

    Alex
    Hallo Alex,

    ich bleib dabei- die Q durch Salzfahren, ungereinigt in die Garage und sich dann über Korrosion wundern- das passt nicht!

    Aber vielleicht sind meine Ansprüche einfach nicht hoch genug?

    Viele Grüße,

    Grafenwalder

  3. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Paraglyder Beitrag anzeigen
    Andreas, der Schwamm ist nur ein Teil der Lösung. Ich habe gar keinen Schwamm mehr drin gehabt und fahre nicht im Winter. Trotzdem hatte ich wie viele andere das Problem. Wenn man sich mal die Mühe macht und nachforscht wo die Probleme genau ihren Ursprung haben kommt man sehr schnell drauf das es sich um ein konstruktives Problem handelt. Ausgangspunkt ist in den meisten Fällen immer die untere Schraube des schwarzen Kunststoffdeckels. Dieser wird mit einer verzinkten Stahlschraube in eine Gewinde geschraubt welches in einem Stirndeckel aus Magnesium steckt. Das Gewinde ist nicht völlig durch die Pulverbeschichtung geschützt und es liegt Metall auf Metall. Ein anziehen der Schraube beschädigt die Oberfläche zusätzlich. Das ganze liegt dann noch im Spritzbereich des Vorderrades. Ist die Oberfläche erstmal unterwandert geht es rasant weiter.

    Die Firma Audi hatte in den Anfängen ihrer Alu Bautätigkeit reihenweise A8 zurückgerufen da sich die Kotflügel vom Rahmen lösten. Grund waren zerfressene Alu Materialien durch falsche Schrauben mit unzureichendem Oberflächenschutz.

    Die Lösung sind vernünftige Materialpaarungen !!!! Schrauben aus Polyamid z.B. lösen das Problem an der Stelle recht einfach. Der kleine Deckel wiegt ja fast nichts und durch die Kunstsoffschraube wird die Kontaktkorrosion komplett vermieden, da der Kunstoff elektrisch nicht leitend ist.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Polyamide

    Gruß Willy
    Hallo Willy,

    das ist ein sehr interessanter Ansatz. Unvernünftige Paarungen haben in der Tat sehr zerstörerische Wirkung. Aber das BMW da selber nicht drauf kommt, wo doch das Problem im Haus untersucht wurde (mit Ergebnis Schwamm entfernen) wundert mich doch. Elektrochemische Wechselreaktionen ist sicher eine bedeutende Disziplin von Karosseribauern. Bin mal gespannt wie es hier weiter geht.

    Viele Grüße,

    Grafenwalder

  4. Registriert seit
    03.03.2007
    Beiträge
    139

    Standard

    #34
    Tja hatte mit meinem Händler telefoniert und der meinte es gibt keine Kulanz da ich aus der Gewährleistung raus sei. Was mich nur Ärgert ist, das ich letztes Jahr 2 Grosse Inspektionen hatte, die letzte im September und mir der Händler weismachen will,das man da nichts bemerkt hat.Bin echt stinksauer! So was kommt doch nicht über Nacht oder???

  5. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von dragonheart Beitrag anzeigen
    Tja hatte mit meinem Händler telefoniert und der meinte es gibt keine Kulanz da ich aus der Gewährleistung raus sei. Was mich nur Ärgert ist, das ich letztes Jahr 2 Grosse Inspektionen hatte, die letzte im September und mir der Händler weismachen will,das man da nichts bemerkt hat.Bin echt stinksauer! So was kommt doch nicht über Nacht oder???
    es entsteht tatsaechlich relativ schnell. ich hatte 3 jahre ruhe und nun auf
    einen schlag blueht der scheiss. und die karre sah nie salz, dafuer hatte ich
    bis letzte woche noch die winter........ in der garage. und selbst an der
    ist kein salzschaden. aja, war auch eine ueber 20 jahre alte KLR. Da stimmte
    es halt noch.

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von dragonheart Beitrag anzeigen
    Tja hatte mit meinem Händler telefoniert und der meinte es gibt keine Kulanz da ich aus der Gewährleistung raus sei. Was mich nur Ärgert ist, das ich letztes Jahr 2 Grosse Inspektionen hatte, die letzte im September und mir der Händler weismachen will,das man da nichts bemerkt hat.Bin echt stinksauer! So was kommt doch nicht über Nacht oder???
    wende dich noch mal direkt an BMW. Die speisen blöde Kunden erst mal ab. Sie haben mir dann 50 % Materialkosten (immerhin 90 Eur, wie großzügig ) angeboten. Wer Zeit und Lust hat hätte wahrscheinlich mit Hilfe eines Anwalts und eines Gutachters vor Gericht Aussicht auf volle Kostenerstattung, aber wer will das schon.
    Die Werkstatt kanns erst bei der 40.000er Inspektin merken, weil sie erst dann den Plastikdeckel abnimmt, darunter kann's schon ne ganze Weile blühen (wege ndem vielen Steinschlag der da hin kommt). Für die 07er ist eh alles zu spät, Garantie rum, selber zahlen. Oder jetzt noch die fahrarme Zeit nutzen, den Deckel abbauen und selbst entseuchen.

  7. hbokel Gast

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von Paraglyder Beitrag anzeigen
    Ausgangspunkt ist in den meisten Fällen immer die untere Schraube des schwarzen Kunststoffdeckels. Dieser wird mit einer verzinkten Stahlschraube in eine Gewinde geschraubt welches in einem Stirndeckel aus Magnesium steckt.
    Hallo Willy,

    diese Erklärung klingt sehr plausibel. Nachdem das Thema "Lokalelement" schon einmal vor ein paar Monaten angesprochen wurde, hatte ich wegen Kunststoffschrauben bei Fa. Misumi angefragt. Ich hatte aus den Material-Datenblättern entnommen, dass PPS die beste Kombination aus Temperatur- und Ölbeständigkeit bietet.
    • Gern würde ich als Privatperson 10 Stück des Artikels PPSB5-15 bestellen (Schrauben aus PPS). Leider kann ich im Online-Shop die Stückzahl nicht ändern.

    Misumi liefert jedoch nicht an Endkunden.

    • In Bezug auf Ihre Bestellung möchten wir Sie jedoch darauf aufmerksam machen, dass wir ausschließlich Firmenkunden zu deren gewerblichem Bedarf beliefern.

    Liest hier eventuell ein Mitarbeiter von Touratech, Wunderlich, Hornig etc mit? Kunstoffschrauben für den Stirndeckel wäre doch typische Artikel für den Zubehörhandel. Es gibt ja bereits mehrere Artikel zu kaufen, die Konstruktionmängel von BMW beseitign.

    Gruß
    Heinz

  8. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Paraglyder Beitrag anzeigen
    Ausgangspunkt ist in den meisten Fällen immer die untere Schraube des schwarzen Kunststoffdeckels.
    ah, das ist eine für mich neue Info und nachdem ich den Schwamm zwar draussen habe, werde ich gelegentlich mal schauen, ob es dort evtl. schon begonnen hat und dann schleifen und gegen weiteren Frass absperren. kann man ja recht rustikal machen, sieht ja keiner

  9. ulixem Gast

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von hbokel Beitrag anzeigen
    Liest hier eventuell ein Mitarbeiter von Touratech, Wunderlich, Hornig etc mit? Kunstoffschrauben für den Stirndeckel wäre doch typische Artikel für den Zubehörhandel. Es gibt ja bereits mehrere Artikel zu kaufen, die Konstruktionmängel von BMW beseitign.

    Hallo,
    also sollte es außer dem konstruktiven Mangel durch Entlüftungsbohrungen an den Schrauben liegen, so kann ich berichten, dass es Kunststoffschrauben in gut sortierten Baumärkten gibt.
    Nur da scheint mir die Tragfähigkeit fraglich.

  10. Registriert seit
    21.12.2006
    Beiträge
    278

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von hbokel Beitrag anzeigen
    Hallo Willy,


    diese Erklärung klingt sehr plausibel. Nachdem das Thema "Lokalelement" schon einmal vor ein paar Monaten angesprochen wurde, hatte ich wegen Kunststoffschrauben bei Fa. Misumi angefragt. Ich hatte aus den Material-Datenblättern entnommen, dass PPS die beste Kombination aus Temperatur- und Ölbeständigkeit bietet.
    • Gern würde ich als Privatperson 10 Stück des Artikels PPSB5-15 bestellen (Schrauben aus PPS). Leider kann ich im Online-Shop die Stückzahl nicht ändern.
    Misumi liefert jedoch nicht an Endkunden.

    • In Bezug auf Ihre Bestellung möchten wir Sie jedoch darauf aufmerksam machen, dass wir ausschließlich Firmenkunden zu deren gewerblichem Bedarf beliefern.
    Liest hier eventuell ein Mitarbeiter von Touratech, Wunderlich, Hornig etc mit? Kunstoffschrauben für den Stirndeckel wäre doch typische Artikel für den Zubehörhandel. Es gibt ja bereits mehrere Artikel zu kaufen, die Konstruktionmängel von BMW beseitign.

    Gruß
    Heinz

    Ich hatte das damals glaube ich schon in dem "Schweineeimer" Thread geschrieben das es immer wieder auftreten wird solange an der Schraube nichts geändert wird. Die Polyamidschrauben bekommt man übrigens einzeln in jeder gängigen Größe in jedem halbwegs sortiertem Baumarkt. Und wer es ganz besonders mag der geht in ein Geschäft für Modellbau. Modellbauer ob Autos oder Flugzeuge oder Schiffe benutzen diese Schrauben an jeder Ecke. Was mich wundert ist das die Leute der Qualitätssicherung bei BMW sowas nicht auf den Schirm kriegen. Bei mir ist jedenfalls seit dem Ruhe

    Gruß Willy


 
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte