Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Tipps für den Kauf einer 1200 GS

Erstellt von Freizeit, 16.06.2014, 15:27 Uhr · 23 Antworten · 3.042 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.06.2014
    Beiträge
    8

    Standard Tipps für den Kauf einer 1200 GS

    #1
    Hallo,
    da wir auf der Suche nach einem Touren tauglichen Motorrad sind, haben wir uns zum Kauf einer 1200 GS entschieden. Bin 1,86 groß und meine Frau fährt auch gerne mit.
    Laufleistung wird sich so auf die 5000 KM im Jahr belaufen, Budget bis max.10.000 Euro.
    Vorgestellt hätten wir uns eine, ab der Modellüberarbeitung Bj.2008.
    Bitte um Tipps vor dem Kauf, da sie länger in unserem Besitz bleiben soll.

    Bedanke mich im Voraus.

    lg.mark

  2. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #2
    Eigentlich sind nur die letzten 12er GS ab Bj. 2011 wirklich fehlerfrei. Die haben den besseren 110 PS-Motor, die Überarbeitung des Hinterachgetriebes und auch wieder einen Hebelgeber im Tank. Wenn die GS länger gefahren werden soll, wären das für mich wesentliche Punkte.

    CU
    Jonni

  3. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.681

    Standard

    #3
    Hallo mark,
    auch ich glaube, daß die letzte Entwicklungsstufe der 1200er TÜ ab 2010 die derzeit ausgereifteste Boxer GS ist. Besonders der Antriebsstrang mit Motor, Kupplung und Getriebe macht einen wirklich harmonischeren Eindruck als bei den Vorgängern. Trotzdem ist sie von fehlerfrei genauso weit entfernt wie die Ur-1200er von fehleranfällig. Die neuen sind eben alle noch jünger und haben entsprechend weniger Laufleistung und somit geringere statistische Fehleranfälligkeit.
    Gruß Thomas

  4. Registriert seit
    16.06.2014
    Beiträge
    8

    Standard

    #4
    Danke für eure Antworten.
    In der Theorie sieht mein Vorhaben so aus, dass ich eine gewartete und gepflegte GS ab Bj.2008 bis ca. 30.000 KM kaufe und nach etwa 10 Jahren sollte sie bei jährlichen Fahrleistungen um die 5.000 KM schwache 100.000 KM auf dem Tacho stehen. Dachte mir das sollte doch für eine GS, natürlich immer vorausgesetzt bei regelmässiger Wartung und Pflege, kein großes Problem darstellen.
    Ist natürlich alles nur Theorie, aber genau darum wollte ich noch ein paar Eindrücke sammeln.

    lg.mark

  5. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #5
    Starte einmal eine Suche zum Thema "Foliengeber". Gerade wenn man die GS 10 Jahre nutzen will, ist das ein echtes Damoklesschwert, das über einem hängt. Der Leidensdruck der US-Käufer war sogar so groß, das BMW die Gewährleistung für dieses Teil in den Staaten auf 12 Jahre (!) verlängert hat.

    CU
    Jonni

  6. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Eigentlich sind nur die letzten 12er GS ab Bj. 2011 wirklich fehlerfrei.....

    .....

    Der Leidensdruck der US-Käufer war sogar so groß.....
    Das ist - mit Verlaub - Quatsch!

    Nachdem ich die 2010er als auch die LC gefahren habe, möchte ich um keinen Preis tauschen. Die K25 ist mir zu laut und die K50 hat einen Klang wie eine Nähmaschine im doppelten Kreuzstich mit offen liegendem Antrieb. Mein erster Eindruck: mein Kaffeeautomat klingt besser!

    Über den gesteigerten Vorwärtsdrang der beiden Motoren läßt zusätzlich streiten - wers braucht

    Meine mittlerweile etwas betagtere 07er hat 60tkm+ und läuft seit Kauf wie ein Uhrwerk. Zusätzlich läßt sie sich aller Unkenrufen zum Trotz butterweich schalten. Da kann sich die K50 ne dicke Scheibe abschneiden!

    2015 soll die K50 mit dem neuen Motor kommen, wie er auch in der RT und GSA verbaut ist. Das wäre dann eine Überlegung zum Tausch wert. Bis dahin ist ist m.E. und nach Probefahrt lediglich die RT-LC eine Alternative zu meiner jetzigen GS.

    Und was die Amis für einen Leidensdruck haben..................na ja, das ist für mich so interessant, wie der Sack Reis, der an der chinesischen Mauer umgefallen ist

    Wichtiger für Mark/Freizeit ist, sich ein Moped im Rahmen seines Budgets mit der ihm gefallenden Farbe auszusuchen und eine Probefahrt zu machen. Un- u. umfallfrei sowie lt. Serviceheft gewartet als Voraussetzung. Sein Gedanke an das 08er Modell ist m.E. gar nicht so verkehrt bzw. der richtige Weg.

    Pos. wie neg. Beispiele gibt es für jeden Jahrgang mehr als genug.

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #7
    ich denke auch, eine 08er mit nachvollziehbarer Pflege Vita, evtl. sogar beim Händler mit Garantie gekauft, kann durchaus das Richtige sein

  8. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #8
    Hi :-)
    Die TÜ,also die letzte Luftgekühlte, ist auch nicht ganz frei von Sorgen. Da soll der Ruckdämpfer im Getriebe ab und zu zerbröseln. Dazu hat es wohl im letzten Jahr, als sie gebaut wurde, noch eine Änderung gegeben.

    Für 10.000 € sollte eine MÜ als Sahnestück zu kriegen sein. Wchtig ist, dass das Moped anständig gepflegt wurde, dann wirst Du auch lange Freude dran haben.
    Aber irgendwas kann immer mal sein. Garantieren kann Dir keiner, dass doch nicht mal was kaputt geht. Ist halt so.

  9. Registriert seit
    03.09.2009
    Beiträge
    386

    Standard

    #9
    Man darf sich doch beruhigt von dem Gedanken frei machen dass man heute für teuer Geld eine gut gepflegte GS kauft und dass die dann nach Jahren guter Pflege einfach nur funktioniert. Hahaha.
    Zuverlässige Motorräder kommen, leider, nicht von BMW.
    An einer GS ist im direkten Vergleich alle naslang was kaputt. Kann man zugeben oder auch nicht. Ich habe meine 2007er jetzt seit 4 Jahren. Gekauft mit 40tkm, jetzt 65tkm, ersetzt seither Kupplung, Kardanwelle und HAG und jetzt sifft es zwischen Motor und Getriebe. Alles keine billigen Reparaturen.
    Das ist ein geiles Moped - aber zuverlässig ist anders und Premium ist nur der Preis.
    Grüsse
    Thomas

  10. Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    109

    Standard

    #10
    Ich hatte 2 1/2 Jahre ne ´10er Doppelnocke, Neu gekauft(12.500€),aber ohne ABS/ASR/RDC Ausstattung.
    23.000km hab ich sie durch den Südschwarzwald getrieben und,öfters ausgequetscht bis zum geht nich mehr.
    Ist gelaufen wie ein Uhrwerk und hab keinerlei Probleme damit gehabt. Verkauft wegen zu großem Wertverlust,durch das fehlende ABS.

    Nun hab ich seit 2 Monaten ne ´09er/EZ 2-´10, mit Vollausstattung,Sonderlackierung(BMW),3900km, Scheckheftgepflegt mit Neu TÜV für 10T €. Läuft wie ein Uhrwerk.
    Wenn Du Zeit hast,dann warte noch auf ein Schnäppchen mit wenig km,die Du günstig bekommst.
    Mittlerweile werden Haufenweise GSen angeboten,da viele ne LC wollen. Mobile,MotorradScout,Ebay-Kleinanzeigen findest Du genug.Laß Dir Zeit.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Brauche Tipps zum Kauf einer gebr. GS 1100
    Von west260 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 22:40
  2. Was spricht gegen/für den Kauf einer Vorführmaschine ?
    Von jodu im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.09.2009, 20:54
  3. Teile für 650,11x0 und 1200 GS
    Von elendiir im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.02.2007, 07:40
  4. Kauf einer 11er GS
    Von Mr.Muzik im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.05.2006, 20:18
  5. Kauf einer R100 GS PD, was beachten?
    Von goll im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.07.2004, 09:07