Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Welche Mängel bei höherer Fahrleistung?

Erstellt von KleinAuheimer, 24.03.2013, 12:59 Uhr · 22 Antworten · 4.049 Aufrufe

  1. Baumbart Gast

    Standard Welche Mängel bei höherer Fahrleistung?

    #11
    Zitat Zitat von QVIENNA Beitrag anzeigen
    prinzipiell ein guter ansatz, aber ein 7 jahre altes federbein zu überarbeiten ist sparen an der falschen stelle.
    LG
    Warum?

  2. Ojo Gast

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Bonsai Beitrag anzeigen
    Hey Ojo,

    eine Alternative wäre auch, das Federbein (z.B. von HH Racetech, etc ) überarbeiten zu lassen! Bemühe mal die Suchfunktion: Es gibt hier im Forum ein paar interessante Freds dazu!!

    Gruß

    der Kurze
    Hallo Erich,

    danke für den Hinweis. Da die Firma hh-racetech quasi "bei mir ums Eck" ist ziehe ich auch diese Alternative in Betracht. Es muss m.E. nämlich auch nach 116.000 km nicht unbedingt ein Neuteil sein, wenn man ein Bauteil überarbeiten kann. Die Überarbeitung durch einen Fachbetrieb ist ressourcenschonender.

    Schöne Grüße aus dem Schnee von
    Ojo.

  3. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.110

    Standard

    #13
    Eben! ...Und sämtliche Verschleißteile werden (jedenfalls bei Bedarf) ja gewechselt... und Gewährleistung gibts auch...

  4. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    277

    Standard

    #14
    Noch mal zum Thema:
    Bj. 9/06 - 74.600 km - nix, außer Benzin, Öl, Reifen und Bremsbeläge. Regelmäßige Wartung beim BMW-Händler, läuft wie ein Uhrwerk.
    Werde das gute Stück noch eine Weile behalten und irgendwann mal auf die LC umsteigen.

    PS: Vorher R 1100 GS mit 128.000 km, siehe oben, außer einer neuen Kupplung bei ca. 88.000 km (sehe ich aber als Verschleißteil).

    MfG

    Georg

  5. Registriert seit
    25.07.2012
    Beiträge
    59

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Ojo Beitrag anzeigen
    Hallo Jürgen,

    ich komme gerade von einer kleinen Sonntagsrunde mit meiner GS Adv. zurück und musste leider feststellen, dass nach knapp 116.000 km das hintere Federbein undicht ist. Das ist nach den Garantiefällen (ABS-Modulator, Scheinwerfereinheit, Hauptständerfeder) in 2008 das erste Mal, dass ein anderes Teil als die 'normalen' Verschleißteile das Zeitliche segnet.

    Mir ist klar, dass auch das Federbein ein Verschleißteil ist, aber eben eines der hochpreisigeren Art. Wenn ich allerdings die Laufleistung in Betracht ziehe, ist es gar nicht mehr so schlimm. Jedenfalls brauche ich jetzt ein Neues und guck' mal bei BMW, Wilbers, Öhlins, Showa, WhitePower usw. Ich möchte mein aktuelles Motorrad noch ein paar Jahre fahren.

    Schöne Grüße von
    Ojo
    Schon mal dran gedacht das Federbein neu abdichten zu lassen? Kostet "nur" ca 150 € nicht 400 +

  6. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #16
    Hallo Jürgen,

    auch auf die Gefahr, dass es auf meinen Beitrag mächtig Kritik geben wird. An den ersten GSsen mit BKV besteht die Gefahr einer teuren Reparatur eben dieses Bauteils. Im aktuellen MO-BMW-Sonderheft wurde über der Reparatur das BKVs (und dessen Vorgänger sowie Nachfolger) ein Beitrag gewidmet. Offenbar hat der BKV ein paar Schwachstellen, ist u. U. wohl zu reparieren (ansattt es nur zu ersetzen), allerdings kann der Ausfall wieses Bauteils gefährlich werden. Ich habe seinerzeit einzig aus diesem Grund gewechselt (mich hatte der BKV einmal im Stich gelassen, was ich als äußerst unangenehm bzw. gefährlich empfunden habe).
    Ansonsten sind die anderen vermeindlichen Schwachstellen schon beschrieben worden. Mit Erscheinen der MÜ-GS soll das Getriebe verbessert/verstärkt worden sein. Auch das Abrauchen eines der Auslassventile soll mit der MÜ, sicher aber mit dem Erscheinunen der TÜ abgestellt worden sein.
    Kaputte Federbeine, Endantriebe, Amaturen, Heizgriffe und auch Kabelbaumbrüche kann es wohl hier wie dort geben (nach mehr oder weniger hohen Laufleistungen).

    Gruß

    Martin

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #17
    Hi
    Zitat Zitat von QM 7 Beitrag anzeigen
    Hallo Jürgen,

    auch auf die Gefahr, dass es auf meinen Beitrag mächtig Kritik geben wird. An den ersten GSsen mit BKV besteht die Gefahr einer teuren Reparatur eben dieses Bauteils. Im aktuellen MO-BMW-Sonderheft wurde über der Reparatur das BKVs (und dessen Vorgänger sowie Nachfolger) ein Beitrag gewidmet. Offenbar hat der BKV ein paar Schwachstellen, ist u. U. wohl zu reparieren (ansattt es nur zu ersetzen), allerdings kann der Ausfall wieses Bauteils gefährlich werden. Ich habe seinerzeit einzig aus diesem Grund gewechselt (mich hatte der BKV einmal im Stich gelassen, was ich als äußerst unangenehm bzw. gefährlich empfunden habe).
    Ansonsten sind die anderen vermeindlichen Schwachstellen schon beschrieben worden. Mit Erscheinen der MÜ-GS soll das Getriebe verbessert/verstärkt worden sein. Auch das Abrauchen eines der Auslassventile soll mit der MÜ, sicher aber mit dem Erscheinunen der TÜ abgestellt worden sein.
    Kaputte Federbeine, Endantriebe, Amaturen, Heizgriffe und auch Kabelbaumbrüche kann es wohl hier wie dort geben (nach mehr oder weniger hohen Laufleistungen).

    Gruß

    Martin
    Nicht dass es überhaupt keine Probleme mit den I-ABS Modulatoren gegeben hätte, doch ist Dein Beitrag irgendwo bei "ich hab mal vom Metzger vom Sohn des Schwagers meiner Tante gehört, dass".
    Die angegebene Fa. repariert auch lediglich die Elektronik.
    Wenn es evtl. nur darum geht einen (selten aber zu häufig) defekten Servomotor zu tauschen so ist das kein Hexenwerk. Der Hersteller steht drauf. An die Mechanik traut sich besagte Fa. auch nicht ran (und es ist wohl auch nicht notwendig).
    gerd

  8. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #18
    Also Gerd,

    ich traue dem Maik Schwarz schon auch eine ordentliche Recherche zu, zudem dürfte er ein Fachmann der schreibenden Zunft sein, was unsere Boxer anbelangt. Und dass manche ABS-Systeme an den BMW-Motorrädern anfälliger als andere sind, wissen wir zwei beide auch nicht nur von Metgers` Marga ihrer Schwägerin.

    Hier im Forum geht es doch um den Austausch von Informationen, die zugegebenermaßen auch (immer?) von mehr oder weniger persönlichen Erfahrungen geprägt sind.
    Ob das überarbeitete Getriebe der MÜ oder der überarbeitete Endantrieb der letzten TÜ-Baujahre wirklich besser ist, weiß auch keiner wirklich. Aber es geht ja darum, den Themenstarter mit Infos zu versorgen. Wenn dann (wer auch immer) zu dem Ergebnis kommt, es sei alles sowieso nur Kaffesatzlesen oder seltene Einzelfälle, ist das auch in Ordnung. Dann kann man sich aber solche Beiträge insgesamt sparen.

    Zuletzt suche ich mir und alle anderen doch die Informationen heraus, die für mich nachvollziehbar sind und treffe daruf fußend eine Entscheidung. Die kann ja durchaus für den Beitragseröffner lauten: so schlecht ist meine 04-er Gs nicht, ich fahre sie auf jeden Fall weiter.

    Gruß

    Martin

  9. Registriert seit
    24.06.2006
    Beiträge
    415

    Standard

    #19
    Hallo,

    vielen Dank für eure Beiträge, aber trotz eurem Bemühen, konntet ihr mich nicht überzeugen, auf eine Neue umzusteigen.

    Das mit den Problemen beim BKV habe ich zwar schon öfters gelesen, meine Werkstatt meint aber, dass bei regelmäßigem Bremsflüssigkeitswechsel die Gefahr eines Schadens minimiert wird.

    Ansonsten hatte ich eher nur Bedenken wegen des Antriebs.

    Da ich das Serienfederbein drin habe, habe ich hier weniger Bedenken, zumal man diese Teile in der Bucht fast nachgeschmissen bekommt.

    Dann werde ich meine noch ein paar Jahre fahren und immer schön pflegen.

    Gruß
    Jürgen

  10. Ojo Gast

    Standard Auf die nächsten 100.000 km!

    #20
    Hallo Jürgen,

    ich habe Erichs (Bonsai) Tipp beherzigt und mein defektes Federbein am Dienstg zu www.hh-racetech.de gebracht. Heute konnte ich es nach der Revision wieder abholen. Hat mich 148,75 € gekostet. Das hat sich gelohnt.

    Anhang 91663

    Schöne Grüße von
    Ojo


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schlechte Fahrleistung auf Meereshoehe
    Von stonie im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 18:24
  2. Schwerwiegende Mängel bei den K1600
    Von thomasL im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 17:06
  3. R80GS spinnt bei höherer Drehzahl
    Von JMB im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 22:53
  4. Stoßdämpferfedern mit höherer Traglast
    Von mannyB im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.12.2009, 22:22
  5. Stottert bei höherer Drehzahl ab 5000 U/min
    Von dersteiger im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.02.2008, 18:13