Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Erfahrungsbericht Mitas E07 - Standard

Erstellt von GSHagen, 26.05.2014, 02:57 Uhr · 36 Antworten · 6.011 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.02.2013
    Beiträge
    144

    Standard

    #31
    Bei mir ist kein Steg drauf, s. #1.

    Der "normale" 150er Reifen hat eine Compound-Mischung, die es nach Aussage des Mitas-Vertreters (auf der Motorradmesse in Dortmund) nicht auf dem Dakar gibt.
    Vielleicht ist die auch die Ursache für das schlechte Nassverhalten.

    Gruß
    Hagen

  2. Registriert seit
    05.04.2013
    Beiträge
    73

    Standard

    #32
    Hallo,

    Bin grad dabei mir neue Reifen zu bestellen und würde gerne wissen welchen Reifen ich jetzt bestellen soll, den Dakar oder den Standard?
    Irgendwie bin ich da ein wenig verwirrt was jetzt besser ist und welcher für mich den der Passendere wäre.
    Fahre zu 90% Straße und Teils leichtes Gelände, bei dem Mitas gefällt mir vor allem die lange Laufleistung.

    Welchen nun sollte man für eine 1200GSA nehmen bzw würdest ihr empfehlen?

  3. Registriert seit
    03.06.2009
    Beiträge
    1.164

    Standard

    #33
    Für die 1200er nimm den Heidenau K60 Scout. Hält lange und ist zur Zeit der beste Allroundreifen. Mit dem Mitas wirst Du bei 90/10 nicht sonderlich glücklich werden, weil er deutlich geländelastiger ausgelegt ist.

  4. Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    113

    Standard

    #34
    Dafür soll er trotzdem auf der Straße immer noch besser sein als der K60 ;-) Von Reifen mit Mittelsteg wie K60 oder TKC70 halt ich sowieso nix fürs Gelände. Da kannst dir gleich nen Straßenreifen aufziehn...

  5. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von t-bob Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Bin grad dabei mir neue Reifen zu bestellen und würde gerne wissen welchen Reifen ich jetzt bestellen soll, den Dakar oder den Standard?
    Irgendwie bin ich da ein wenig verwirrt was jetzt besser ist und welcher für mich den der Passendere wäre.
    Fahre zu 90% Straße und Teils leichtes Gelände, bei dem Mitas gefällt mir vor allem die lange Laufleistung.
    Welchen nun sollte man für eine 1200GSA nehmen bzw würdest ihr empfehlen?
    Kauf Dir einen der einschlägigen Reifen für die Straße und freue Dich auf das Fahrverhalten. Damit gehen dann auch die 10 %, die ich jetzt mal bewußt nicht hinterfrage.

    All die angepriesenen Mischreifen, die angeblich für alles gut sind, sind letzlich nur Kompromisse mit denen man zwar beides fahren kann aber eben nicht perfekt und bei denen man Abstriche hinsichtlich Komfort, Laufruhe, Stabilität, Haftung auf der Straße oder im Gelände machen muß. Und wenn es dann mal wirklich geplant mehr als 10 % schottrig werden sollte (ich könnte Dir meine Offroad-Anteile nicht prozentual benennen), dann mach was vernünftiges drauf. Etwas was dafür auch vorgesehen ist.

    Damit bist Du immer optimal besohlt und hast maximale Freude am Fahren.

    Man kann Reifen auch wechseln bzw. wechseln lassen. Kostet hin und zurück ca. 40 Euro (ohne Ein- und Ausbau). Also braucht es auch nicht unbedingt einen zweiten Rädersatz um immer optimal bereift zu sein.

    Gruß Jupp

  6. Registriert seit
    05.04.2013
    Beiträge
    73

    Standard

    #36
    Hallo,

    vielen Dank für die Antworten.

    Meine 10% sind auf 10.000km gerechnet. dh. im Urlaub von 6000km fahre ich oft 400-600km "offroad" auch wenn es sicher nicht so ausgiebig wie von manchen anderen hier ist.
    Vorwiegend Forststraßen (Schotter bzw Erdboden) oder Col de Sommeiller u. dgl. und da ist der Tourance EXP schon an der Grenze sobald es Nass wird oder ich traue ihm einfach zu wenig zu.
    Und da ich im Juli und August einige Touren vor habe (Rumänien, Norwegen-Finnland) und den E07 Normal oder Dakar um knapp 65€ bekomme habe ich über diesen Reifen nachgedacht.

    Aber vielleicht mache ich es wirklich mit zwei Sätzen Reifen, da ich vorwiegend in Wien in der Stadt rumfahre und eher nur am Wochenende länger Fahrten unternehme.

    Wollte halt nur wissen ob Dakar oder Normal... was wäre da zu empfehlen?

  7. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    611

    Standard

    #37
    Bei deinem Fahrprofil kannst Du ruhig den Standard nehmen. Angeblich soll er leicht besser haften als der Dakar. Ich fahre nun nach 6 Sätzen Adventure ( so heißt der Standard offiziell) zum ersten mal den Dakar. Ich merke bis jetzt keinen Unterschied. Bei Reifen fahre ich bis an die Fußrasten.
    Probiere ihn einfach aus, für ca160.- den Satz kann man nichts falsch machen.
    Einen Unterschied merke ich doch: der Dakar scheint mir unruhiger zu sein und härter im Abrollen. Aber nicht unangenehm. Liegt vielleicht an der sehr stabilen Karkasse...
    Und wenn Du ihn hast, lässt Du auch den Quatsch mit dem zweiten Reifensatz. Wie oft willst Du Reifenwechsel oder Radwechsel machen?


 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungsbericht R12 GS mit Mitas E10
    Von Kamener im Forum Reifen
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 20.09.2017, 09:30
  2. Antworten: 168
    Letzter Beitrag: 14.06.2017, 20:01
  3. K60 Scout/Mitas E07 notwendig oder nicht
    Von Julian1100gs im Forum Reifen
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 19.04.2015, 21:55
  4. Reifenfreigabe Mitas E07
    Von BennoBenner im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2014, 15:58
  5. Mitas E07 auf 1100 GS
    Von Frangenboxer im Forum Reifen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.11.2011, 21:38