Ergebnis 1 bis 9 von 9

Schneller Druckverlust beim Heidenau Scout?

Erstellt von havelmike, 26.05.2016, 16:58 Uhr · 8 Antworten · 1.431 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.05.2012
    Beiträge
    133

    Standard Schneller Druckverlust beim Heidenau Scout?

    #1
    Moin moin,
    auf meiner 1100er habe ich die Scouts montiert und bin letztes Jahr auch ausführlich durch die Berge unterwegs gewesen - immer ohne Probs. Jetzt hatte ich zum Saisonstart dieses Jahr etwas wenig Luft auf dem Hinterrad - aufgepustet und soweit iO.
    Meine letzte Ausfahrt endete leider mit einem unschönen Sturz, weil das HR bei Einfahrt in einen Kreisverkehr plötzlich und massiv Luft verlor und im Kreisverkehr unbeherrschbar wurde. Früh hatte ich natürlich Luft kontrolliert und alles grün. Bis zum Sturz 150km ohne Probs gefahren - keinerlei erkennbarer Druckverlust (und da bin ich sensibel!). Fremdkörper habe ich nicht gefunden.
    Hat jemand ne Idee? Verschiedentlich hab ich ja was von Probs mit den Heidenaus gelesen...
    Gruß, Mike

  2. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.673

    Standard

    #2
    Gugst Du hier ------> Verliere laaangsam Luft

  3. Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    932

    Standard

    #3
    Zwei Möglichkeiten:
    a. Du bist irgendwo aufgefahren, dadurch schneller Druckverlust und dann hat es dir im Kreisverkehr den Reifen von der Felge gezogen
    b. Vielleicht hast du beim morgentlichen Luftdruck prüfen etwas Dreck ins Ventil gebracht was zu einem schleichenden Platten und einen von der Felge gezogenen Reifen geführt hat.

    Übrigens hat der Scout eine sehr stabile Karkasse. Den kann man auch mit nur noch 1,5 bar ganz fein um die Ecken pressen. Kann schon sein das dir deshalb der Luftverlust nicht gleich aufgefallen ist.

  4. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.233

    Standard

    #4
    hatte letztes Jahr auch mal plötzlichen Luftverlust am K60!

    ist meiner Meinung nach beim Überfahren einen Fräskante (quer) aufgetreten, schlagartig anderes Fahrgefühl, Druckverlust war so stark, daß sogar mein Hintermann das erkennen konnte
    niGS gefunden (mir war bei dem Sche..Wetter auch nicht großartig nach suchen,
    2 Gaskartuschen reingepfiffen und zum Druck ergänzen / Kontrollieren an die Tanke ... hat dann wieder funktioniert.

    auch kein stärkeres unrundes laufen des Reifens oder großer Höhenschlag (daß vielleicht der Reifen auf der Felge "verschoben" wurde)
    NiGS

    hört sich so ähnlich an wie bei dir.

    wobei ich schon mal nen K60 drauf hatte, bei dem ging im Urlaub der Druck bis auf knapp 1 bar runter... war zwar etwas komisch zum Fahren, aber war noch fahrbar, obwohl auch hier dann der mal hinterherfahrende Kollege wohl mehr erkannt hat wie ich beim Fahren (OK, ich erkenne auch nicht - wie so manch andere - beim Überfahren einer Briefmarke, ob die schon gestempelt ist oder nicht )

  5. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #5
    Hmmm, hatte vor 2 Jahren auch beim K60 ca. 8 km von zehage entfernt einen schlagartigen Druckverlust am Vorderrad meiner PD. Vorher zügig kurvenreich unterwegs gewesen, dann langsam durch einen Ort und hinter dem Ort wieder Gas gegeben. Es kamen gaaanz leichte Kurven und plötzlich fuhr ich in 'ner Linkskurve auf plattem Vorderrad. Mir ist der Boppes gewaltig auf Grundeis gegangen und ich habe keine Ahnung wie ich es geschafft habe, ohne an der Felswand entlang zu schraddeln oder mich langzumachen die Kiste ausrollen zu lassen...
    Der Reifen saß aber noch im Felgenbett!
    Bin dann zu einer Autowerkstatt in der Nähe,habe mir 'ne 12-V-Pumpe ausgeliehen, zum Möppi hin und wieder aufgepumpt. Vorsichtig in die Werkstatt gefahren, noch mal geschaut ob eine Ursache zu finden ist ... aber niGS... War dann erst mal sehr zurückhaltend unterwegs und hatte mir die Pumpe für 1 Woche ausgeliehen, den Druck häufiger kontrolliert, aber er hielt den Druck danach anstandslos bis ans Ende seiner Tage.
    Seltsam, aber so war es, absolut unerklärlich. Hab's dann auf meine mangelhafte Luftdruckkontrolle zurückgeführt, aber mir ist schleierhaft, wieso nicht schon vorher was zu merken war, bei höherer Geschwindigkeit und engeren Kurven bis hin zu Kehren...


    Gesendet von unterwegs

  6. Registriert seit
    19.05.2012
    Beiträge
    133

    Standard

    #6
    Moin moin,
    danke für die Rückkopplungen!
    Interessant, dass der Heidenau offenbar "gutmütig" ist, was geringen Druck betrifft - normalerweise bin ich diesbezüglich ja sehr sensibel.
    Es war jedenfalls schon erschreckend, wie unkontrollierbar das Mopped war - kam mir vor, wie auf einem Rodeo-Gaul. Die Saison hat sich zwar damit leider erledigt, aber hab schon mal prophylaktisch die Luftdruckkontrollmöppels für mein Zumo bestellt.
    Gruß, Mike

  7. Registriert seit
    18.02.2016
    Beiträge
    25

    Standard

    #7
    Hallo,

    habe heute mit Heidenau telefoniert um den korrekten Luftdruck zu erfragen (K 60 Scout).
    Bei der Gelegenheit habe ich auch nach dem sinnvollen niedrigen Luftdruck beim Schottern angefragt:

    Sehr klare Ansage:
    es wurde mir telefonisch empfohlen auf eine Luftdruckabsenkung zugunsten des besseren Fahrverhaltens zu verzichten, wenn nicht vor der Weiterfahrt auf regulärem Straßenbelag der Luftdruck auf den korrekten Wert angepasst wird. Ansonsten steht die mögliche Schädigung des Reifens durch zu niedrigen Luftdruck im Straßenbetrieb in keinem Verhältnis zum besseren Fahrverhalten im Schotter.

    Frag mich, ob einige der Druckverluste auf zu niedrigen Luftdruck im Straßenbetrieb zurückzuführen ist

    Hier wäre eine ehrliche Ansage der Betroffenen mal ganz spannend!

    Andreas (CU21)

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #8
    Heidenau hat beim Scout schon immer ein Problem mit Druckverlust ... meisst der vordere Reifen ... wenn die Montagepaste getrocknet ist fängt es an ... selbst wenn das Felgenhorn peinlichst gesäubert wurde passiert das ... habe meinen letzten Reifen da wo er Kontakt am Felgenhorn hat dünn mit nichthärtendem Dichtmittel bestrichen ... seither Ruhe und kein Druckverlust mehr ... den Reifen einfach vom Felgenhorn abgedrückt ... dass Dichtmittel mit ein wenig Verdünner streichfähig gemacht und den Reifen rundrum am Felgenhornbereich eingepinselt .... ein wenig gewartet, damit der Verdünner sich verflüchtigt und den Reifen wieder aufgepumt und ins Felgenhorn springen lassen .... diese Methode kann man anwenden bei Schlauchlosen Reifen.

  9. Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    932

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von CU21 Beitrag anzeigen
    Frag mich, ob einige der Druckverluste auf zu niedrigen Luftdruck im Straßenbetrieb zurückzuführen ist

    Hier wäre eine ehrliche Ansage der Betroffenen mal ganz spannend!

    Andreas (CU21)
    Also diesbezüglich hab ich nichts festgestellt.
    Anfang April beim Schottern gewesen. Luftdruck 1,4/1,5. Bin ohne aufpumpen auch ca. 200km Landstraße (meist Pässe) und 50km Autobahn mit 120km/h gefahren. Die Heidis waren wunderbar zu fahren und sind auch nach der AB nicht zu warm gewesen. Zuhause auf 2,3/2,5 aufgepumpt. Letztes WE Luftdruck gecheckt ......... da hat nichts gefehlt.


 

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Heidenau Scout 110/80 19, >90% Profil
    Von takko-rann im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.05.2013, 18:21
  2. Reifensatz Heidenau Scout 110/80 19 u. 150/70 17 gebraucht
    Von Sparta im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.04.2013, 07:36
  3. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Speichenräder mit Heidenau Scout für GS1200 Bj. 2010
    Von Der Schweizer im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.2013, 19:07
  4. Biete R 1100 GS + R 850 GS Radsatz R1100GS mit Heidenau Scout K60
    Von flattwin75 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.10.2012, 12:47
  5. Druckverlust beim Pilot Road3
    Von maclaro im Forum Reifen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.09.2012, 12:55