Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Rund um Dänemark

Erstellt von Stuffy2001, 01.03.2011, 20:26 Uhr · 29 Antworten · 3.813 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #21
    so Kinders und nun kommen wir auch wieder zum Thema Dänemark zurück.

  2. Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    so Kinders und nun kommen wir auch wieder zum Thema Dänemark zurück.

    Genau, Tiger

    seit 22 Jahren fahren wir jedes Jahr im April/ Mai mit +/-12 Personen nach Grenaa /DK zum Kurvenräubern

    http://maps.google.de/maps?f=q&sourc...%A4nemark&z=10


    Wenn ihr Euch den ganzen Bereich( eine Linie von Arhus nach Hadsund ziehen und alles rechts davon) mal stark vergrössert und dann zb. von Ebeltoft bis Grenaa immer auf den kleinsten Wegen fahrt habt ihr verdammt wenig Geraden dazwischen. Oder Westlich von Ebeltoft liegen die Molsberge da sind Kurven ohne Ende oder von Grenaa immer an der Küste lang oder, oder, oder......

    In dem Bereich gibt´s auch nette Campingplätze, sehr zu empfehlen der hier:

    http://rugcamp.dk-camp.dk/default.asp?lanGuid=4

    und dann durch Rugard das Kurvengeschlängel richtung Norden nicht vergessen....

    Wenn ich dann auf dem Rückweg von da bin gibt das auch ein paar schöne Kurven. Man(n) muß nur mal die Autobahn und die Landstrasse 170 verlassen und ins Innenland abbiegen und auch dort immer die kleinsten Strassen von Ort zu Ort suchen. Das Kostet Zeit macht aber Spaß

  3. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von fliegenjens Beitrag anzeigen
    seit 22 Jahren fahren wir jedes Jahr im April/ Mai mit +/-12 Personen nach Grenaa /DK zum Kurvenräubern
    wie ist es denn wettertechnisch so zwischen april und juni? eher was fuer
    regenkombi und pulli oder reicht wie in suedeutschland die rallymontur?

    offroad legal? oder nur an ausgewaehlten orten wie einem autostrand (von
    dem ich vorher noch nie hoerte)?

  4. Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    wie ist es denn wettertechnisch so zwischen april und juni? eher was fuer
    regenkombi und pulli oder reicht wie in suedeutschland die rallymontur?

    offroad legal? oder nur an ausgewaehlten orten wie einem autostrand (von
    dem ich vorher noch nie hoerte)?
    Hallo Phil,

    Wettertechnisch haben wir schon alles gehabt. Schneetreiben -5 Grad aber auch schon 20 Grad Strandwetter. In der Zeit ist es meistens Früh Morgens um Null Grad und dann so aufstrebendes Frühlingswetter. Also tendenziell eher den Pulli mitnehmen....

    Offroad an manchen Wegen tatsächlich noch ohne Verbotsschild möglich allerdings sind die Dänen Naturburschen und wenn man dann da so vorbeibrettert ist das nicht so gern gesehen. Also rechtzeitig vom Gas gehen, freundlich Grüssen und alles ist gut.

    Aber der Autostrand auf Romö ist schon geil.

    http://maps.google.de/maps?f=q&sourc...A&split=0&z=11

  5. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von fliegenjens Beitrag anzeigen
    Hallo Phil,

    Wettertechnisch haben wir schon alles gehabt. Schneetreiben -5 Grad aber auch schon 20 Grad Strandwetter. In der Zeit ist es meistens Früh Morgens um Null Grad und dann so aufstrebendes Frühlingswetter. Also tendenziell eher den Pulli mitnehmen....
    ok, also eher die allwettervariante. auch gut, waer nicht das erste mal.

    Offroad an manchen Wegen tatsächlich noch ohne Verbotsschild möglich allerdings sind die Dänen Naturburschen und wenn man dann da so vorbeibrettert ist das nicht so gern gesehen. Also rechtzeitig vom Gas gehen, freundlich Grüssen und alles ist gut.
    es geht mir nicht ums rasen im unterholz, nur ein wenig abseits der geteerten
    wege um auch mal was zu sehen, das einem auf der strasse verborgen bleibt.
    in sued-/osteuropa ist ja abseits der metropolen auch kaum teer und das ist
    eigentlich das schoene dort. rumrumpeln auf kies,, schotter und waldwegen
    ist mehr mein/unser ding als dieses ewige kurvengeballer. also wenn das in
    daenemark ginge... wird es nicht von der liste gestrichen.

    Aber der Autostrand auf Romö ist schon geil.
    ich hab da mal bei google earth reingezoomt so weit es ging ... da stehen im
    ernst hunderte autos am strand rum? lustig. wobei die gs ja schon bei ein
    wenig restsalz nach dem winter gammeln, was passiert da wohl strand?

  6. Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    ok, also eher die allwettervariante. auch gut, waer nicht das erste mal.



    es geht mir nicht ums rasen im unterholz, nur ein wenig abseits der geteerten
    wege um auch mal was zu sehen, das einem auf der strasse verborgen bleibt.
    in sued-/osteuropa ist ja abseits der metropolen auch kaum teer und das ist
    eigentlich das schoene dort. rumrumpeln auf kies,, schotter und waldwegen
    ist mehr mein/unser ding als dieses ewige kurvengeballer. also wenn das in
    daenemark ginge... wird es nicht von der liste gestrichen.


    Streiche es nicht!!! An der Ostseeseite und im Innenland gibt es immer den einen oder anderen Geschotterten Weg. An der Nordseeseite kenne ich eigentlich nur den Autostrand



    ich hab da mal bei google earth reingezoomt so weit es ging ... da stehen im
    ernst hunderte autos am strand rum? lustig. wobei die gs ja schon bei ein
    wenig restsalz nach dem winter gammeln, was passiert da wohl strand?
    Meine bekommt danach immer das gute Norddeutsche Wasser über ihren Körper gegossen und eine Abreibung mit dem Schwamm

  7. Registriert seit
    26.10.2007
    Beiträge
    365

    Standard

    #27
    Also…

    ...Dänemark verfügt (theoretisch) über 7300 km Küste. Die in 10 Tagen mit dem Motorrad "umfahren" zu wollen ist ziemlich unrealistisch, da sich ein Großteil davon von den Inseln ableitet. Womit wir beim nächsten Punkt wären. Wenn wir die ganzen Inseln weglassen (schade eigentlich), bleibt "nur" noch...

    ...Jütland

    Zugegeben, es ist flach. Sehr flach. Man (frau) muss es mögen. Das Wetter ist an der Ostküste etwas beständiger (NICHT besser!) als im Westen.
    Das Wetter kann im Westen innerhalb von 1-2 Stunden von strahlend Blau bei 20°C auf "havgrus" (dichtester See-Nebel der aufs Land gedrückt wird) bei 5-7°C wechseln. Allerdings sind diese Phänomene recht selten, und wenn sie auftreten sind sie oft genauso schnell wieder verschwunden.

    Autostrände (an der Westküste) gibt es folgende:
    Rømø - Sønderstrand, Lakølk
    Fanø - Rindby Strand, bei Hønen
    Vejers
    zwischen Blokhus und Grønhøj
    Nørlev Strand
    Tornby Strand
    zwischen Grønhøj und Løkken gehts noch weiter
    in Løkken zwischen Sdr. und Ndr. Strandvej
    Tversted bis Skiveren
    Quelle: <http://www.dk-forum.de/forum/ftopic8195.html>

    Ob die mit dem Motorrad befahren werden dürfen entzieht sich meiner Kenntnis.

    Es gibt an der gesamten Westküste kleine und kleinste Straßen die nicht asphaltiert, aber trotzdem für den Verkehr freigegeben sind. Diese sind meistens geschottert, in Einzelfällen (Agger) auch seeehr sandig.

    Jütland auf den Hauptstraßen zu umfahren macht wenig Spaß. Man "donnert" ab Tønder auf der "11" an der Westküste rauf nach Skagen und dann an der Ostküste wieder runter. Ungefähr 1000 km später ist man wieder da. Insbesondere die Westküstenstrecke wird da sehr schnell eintönig, zeitgleich werden die Reifen eckig. Es soll ja Leute geben, die schaffen das an einem Tag.

    Alternativ bietet sich die "Margeriten- Route" an (http://kort.netkvik.dk/marguerit.html). Wer Spaß am planen hat, kann ja die Autostrände in die Route integrieren. Die Route verläuft meistens auf kleinen Nebenstraßen und ist "für Wohnwagengespanne nicht geeignet". Die gefahrenen Kilometer dürften sich (im Westen rauf, im Osten runter) auf ca. 2000 km erhöhen.

    Eine Anmerkung zu den Geschwindigkeiten. Die Straßen dort oben verleiten dazu, die zulässige Höchstgeschwindigkeit zu "vergessen". Es gilt aber auf allen Autobahnen ein Limit von 130 (80) km/h, innerhalb geschlossener Ortschaften 50 km/h und allen übrigen Straßen 80 (70) km/h (in Worten: achtzig) soweit nichts anderes ausgeschildert ist. Die Werte in Klammer gelten für PKW mit Anhänger.
    Die Rennleitung ist dort nicht so häufig vertreten wie bei uns, aber es gibt sie. Sie ist ähnlich ausgestattet wie bei uns, s.h. Zivilwagen, Streifenwagen (weiss) und Motorcykle. Sie sind freundlich wenn man sie freundlich anspricht, und sie können seeehr gnadenlos sein. Zu schnell? Zahlen! Kein Geld (bzw. nicht genug)? Macht niGS! Geld holen! Jetzt! Zu Fuß! Dann bezahlen und weiterfahren. Aber laaangsaaaam. Gute Reise. Man sollte sich auch nicht unbedingt von den Dänen verleiten lassen, die gerne und häufig zu schnell fahren.
    Ach ja, die Kosten belaufen sich innerorts bei einer Überschreitung im Bereich von 51-59 km/h auf ca. 75 €
    Quelle: <http://www.ferienhaus-daenemark.de/d...r/strafen.html>
    Auf Anfrage später mehr
    Jetzt lockt die Sonne...

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Svendura Beitrag anzeigen
    das ist es, was ich an Foren mitunter so ätzend finde. Jemand stellt eine
    höfliche, völlig korrekte Frage und muss sich nur Dummschnack anhören:
    Ja, das ist mir auch unangenehm aufgefallen

    Und der Autostrand ist mit der Enduro ein absoluter HAMMER. :-)
    Ich würde in Dänemark folgende Punkte empfehlen:

    1. Skagen (Jütland), hier stoßen Nord- und Ostsee zusammen. Man darf auf dem Strand leider nicht übernachten, vor fast 30 Jahren habe ich es mit dem VW-Bus dennoch getan.

    2. Römö (Jütland, Insel nördlich von Sylt). Hier ist der Strand mit Kfz. befahrbar, hammergeil. Als ich das letzte Mal da war (ist ca. 6 Jahre her) herrschte am Strand ein steifer Wind (6-7), und ein Mensch bot kleine Strandsegler zum Ausleihen an. Ich hatte glaube ich noch nie so viel Spaß wie mit den Dingern. Man sollte allerdings nach dem Befahren des Strandes das Krad abwaschen wg. Meersalz. Römö sollte man am Wochenende meiden wg, Ausflugsverkehr von Hamburg.

    Auf Jütland sind mir ferner die Städte Kolding, Aaalborg und Arhus in guter Erinnerung, das ist aber 30 Jahre her. Von Frederikshavn (Jütland) gibt es eine Fähre nach Göteborg (Schweden), die eignet sich auch für eine Tagestour, und Göteborg ist wirklich eine besonders schöne Stadt.

    Auf Seeland sollte man sich etwas Zeit nehmen für Kopenhagen natürlich, und eine Tour über die Öresund-Brücke (16 km lang) nach Malmö ist auch ein besonderes Erlebnis (leider teuer: 21 Euro für Moppeds).

    Was die Landschaft angeht: Nun, Schweden nördlich der Linie Göteborg/Stockholm ist unbestreitbar schöner, aber auch ein ganzes Stück weiter nördlich...

  9. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #29
    Alsonachdem ja eigentlich eine ganz konkrete Frage gestellt wurde, will ich mich auch mit einer entsprechenden Antwort begnügen (edit sagt: Hat nicht geklappt...):
    Ja, ich hab eine ähnliche Tour schon mehrfach gemacht - allerdings nicht mit dem Töff, sondern einem Auto.
    Da du 3 Übernachtungsregionen angibst, ist also denkbar, dass ihr jeweils dort die Highlights rauspickt und dann schnelle Verbindungsetappen wählt. Gut machbar.

    Ich nutze ganz banal das dänische Jugendherbergswerk. Per google sicher schnell zu finden. Bezahlbar, sauber, oft online buchbar.

    Doch noch ein Tip:
    Statt der Übernachtung in der Region Blavand könntest du auch in Holtum-Geest anhalten Das macht wirklich nur Sinn, wenn du dort etwas bestimmtes ansehen willst. Dort ist sonst eher Baderegion. Das allerdings vom Feinsten! Auch ich würde lieber ein paar zusätzliche Orte einbauen und dafür etwas mehr von den Inseln sehen wollen!

    @ Philofax: Ich z.B. fahre Motorrad um zu reisen. Und wenn ich ein Land nicht kenne, dann ist allein dieser Umstand Grund genug, dorthin zu fahren. Wenn ich in den Alpen reise, bin ich meist um 9:00 auf dem Töff, dann den ganzen Tag uinterwegs und falle abends müde vom Sattel. I Skandinavien wird ausgeschlafen, dann evtl. noch kurz gebadet, dann losgefahren, gemütlich umhergeschaut und am frühen Nachmittag das nächste Quartier bezogen. Dazwischen noch ein, zwei Stops zum Besichtigen irgendwelcher Dinge, die man womöglich erst auf den 2. Blick ansehnlich findet. Eine Dünenformation, eine alte Hafenmole, verrottete Bunker - und immer wieder das meer in allen Facetten. Das Motorradfahren selbst wird dabei mehr zum Fortbewegungsmittel (abgesehen von den offroadigeren Einlagen...).
    Da ist nix, was man erklären kann. Das ist etwas, was man spüren muss. Und man muss es spüren wollen! Und wenn man das nicht will, dann ist Dänemark tatsächlich nur ein nerviges Transithindernis.
    Ich kann nur sagen: Regenzeug einpacken, AUgen, Ohren und Geist weit öffnen und losfahren. Das ist die beste Vorbereitung für Dänemark!
    Ach ja, Kurvenmodus daheimlassen - den brauchts wirklich nicht


    Oh ja, und in der Nähe von Agger hab ich mal meinen Bully beim wenden bis zu den Achsen im Sand versenkt. 4 km Fussmarsch zurück zum Dorf, netten bauern bestechen und dann den Bully mit nem Bulldog rausziehenlassen (ohne Schaden). Eben jenes Agger Strand würde ich auf die Route nehmen

  10. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard

    #30
    @stuffy:

    im aktuellen tourenfahrer ist ein bericht "emden-skagen" dh. die sind eure geplante tour zu 50% gefahren kompl. dänische westküste, scheint doch ein lohnendes ziel zu sein!


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Zeltwochenende in Dänemark
    Von Svendura im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 20:25
  2. Grüsse aus Dänemark
    Von mc-eventyristen.dk im Forum Neu hier?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.02.2012, 17:21
  3. Neu....aus Dänemark
    Von kjelde im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.09.2011, 11:19
  4. Unterkünfte in Dänemark
    Von schro022 im Forum Reise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.04.2008, 15:06
  5. GS - Treffen Dänemark
    Von BMW-Max im Forum Treffen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.05.2005, 13:53