Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

USA - und keine Ahnung

Erstellt von Kelle, 06.01.2013, 22:38 Uhr · 11 Antworten · 1.131 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    318

    Standard USA - und keine Ahnung

    #1
    Nabend zusammen ;-)

    durch eine Verkettung diverser Ereignisse sehe ich mich wohl gezwungen, demnächst mal nach USA zu reisen.
    Dann werde ich mir wohl auch mal ein Töff mieten und da durch die Gegend schwadronieren.

    Die einzige Frage die mich umtreibt:
    Wie funktioniert das mit den Moppedklamotten?
    Kann man vor Ort etwas mieten?
    Muss man das Zeug von hier für teuer Geld mitschleppen?
    Per Post vornewegschicken?

    Was ist das sinnigste?

    gruss kelle!

  2. Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    248

    Standard AW: USA - und keine Ahnung

    #2
    Helm bekommt man oft dazu - fragen. Kleidung nicht

  3. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard USA - und keine Ahnung

    #3
    Generell fragen. Kommt auf deine Größe an und wo hin fährst. Ich kenne an beiden Küsten Laden die alles vermieten.

    Frank

  4. Registriert seit
    31.07.2011
    Beiträge
    75

    Standard

    #4
    Helme haben die Läden, Klamotten eher weniger(habe jedenfalls keine gesehen).Ist da aber auch keine Mode mit Sicherheitsbekleidung zu fahren....
    Mietverträge durchlesen !! VK gab es, aber mit ner Selbstbeteilung von 2000 Dollar !!

    - - - Aktualisiert - - -

    Helme haben die Läden, Klamotten eher weniger(habe jedenfalls keine gesehen).Ist da aber auch keine Mode mit Sicherheitsbekleidung zu fahren....
    Mietverträge durchlesen !! VK gab es, aber mit ner Selbstbeteilung von 2000 Dollar !!

  5. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #5
    absolut korrekt. Vollkasko gibt es meistens, aber die Selbstbeteilung ist hoch (das ist aber in Deutschland auch nicht besser).

    Frank

  6. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard wie

    #6
    schon geschrieben, gibts ne Rummsmurmel fast überall (meist sogar ohne Mietgebühr dafür). Aber das sind gebrauchte Hüte !
    Klamotten ist eher selten bis gar nicht zu kriegen.

    Mietpreise für BMW bewegen sich so in etwa auf Harley Niveau, also je nach Modell zwischen 120 und 160 Dollares (ohne Tax und ohne jede Versicherung).

    Ich habe mich vor ca 1 Monat wegen einer Road King nebst Vollkasko und ohne SB (also the whole spiel) informiert und der Verleiher wollte all in all ca 250 $ dafür (pro Tag!) bei längerer Mietdauer wäre es ein wenig billiger geworden.
    Je nach dem wo Du bist, ist Moped fahren in den Staaten aber ungefähr so interessant wie Sissi Teil 1-3 zu gucken !!

  7. Registriert seit
    03.08.2007
    Beiträge
    887

    Standard

    #7
    Hallo,wir fahren jedes Jahr auf irgendeine der Inseln wo es warm ist.Mopped wird geliehen Klamotten angezogen und Helm geht mit ins Handgepäck.Ich würde eh keinen fremden Helm aufsetzen allein schon wegen der Hygenie.In den Staaten auf der 66 sind wir auch gewesen da brauchst du keine BMW.Alles schnurgerade ne Kurve ist so lang die Kriegste gar nicht mit.Beim Moppedfahren scheiden sich die Geister,aber ein wünderschöner Fleck Erde .

    - - - Aktualisiert - - -

    Hallo,wir fahren jedes Jahr auf irgendeine der Inseln wo es warm ist.Mopped wird geliehen Klamotten angezogen und Helm geht mit ins Handgepäck.Ich würde eh keinen fremden Helm aufsetzen allein schon wegen der Hygenie.In den Staaten auf der 66 sind wir auch gewesen da brauchst du keine BMW.Alles schnurgerade ne Kurve ist so lang die Kriegste gar nicht mit.Beim Moppedfahren scheiden sich die Geister,aber ein wünderschöner Fleck Erde .

  8. Ami
    Registriert seit
    05.10.2011
    Beiträge
    324

    Standard

    #8
    Bin 2 x von "Coast to coast" gefahren, bis zu 10 Bundesstaaten durchquert, ca 6-7.000 km, dabei eine fast neue HD E-Glide überstellt und nur 40 $ /Tag bezahlt.
    Mach dich mal schlau bei Let's Go West - 15 Tage ab EUR 1.699,- — bikethebest
    Kann ich Dir nur empfehlen!
    Ich bin mit der Bikerkleidung geflogen, auch meinen Helm habe ich GSD mitgenommen. Drüben bekommst du meist "Flohnester"!
    Hotels vorbuchen ist völlig unnötig, die gibt es in Hülle und Fülle zu jeder Zeit. Ein doubleroom mit zwei kingsize-Betten kostet zw. 40,- und 75,- $
    Schau mal hier rein: from coast to coast 2009

  9. Registriert seit
    27.04.2011
    Beiträge
    1.857

    Standard

    #9
    weil ihr hier von helmen redet...ich erinner mich dunkel mal gelesen zu haben das du mit einem helm mit EU prüfzeichen dort nicht weit kommst ... die haben zwar die gleichen helme aber andere prüfzeichen drin ...

    - - - Aktualisiert - - -

    weil ihr hier von helmen redet...ich erinner mich dunkel mal gelesen zu haben das du mit einem helm mit EU prüfzeichen dort nicht weit kommst ... die haben zwar die gleichen helme aber andere prüfzeichen drin ...

  10. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von libertine Beitrag anzeigen
    weil ihr hier von helmen redet...ich erinner mich dunkel mal gelesen zu haben das du mit einem helm mit EU prüfzeichen dort nicht weit kommst ... die haben zwar die gleichen helme aber andere prüfzeichen drin ...
    Ja, die ECE 22.05, die in der EU gilt, gibt es in den USA nicht. Dort müssen die Helme D.O.T. approved sein (Department of Transport). Zu klären wäre allerdings, wer das genau verlangt, denn als ich mir zum Beispiel in Florida eine Harley geliehen habe, bekam ich erstens einen D.O.T-Helm gestellt und zweitens herrscht in Florida keine Helmpflicht. Allerdings war es so, dass ich mich meines Wissens schriftlich verpflichten musste, den Helm zu tragen, wenn ich von der Unfallversicherung der Leihmaschine profitieren wollte. Das sollte man also durchaus vorher abchecken. Ich persönlich fand den mir überlassenen Leihhelm nicht besonders unappetitlich, ich hatte eher ein anderes Problem: Es war ein Jethelm ohne Visier, und ich hatte irgendwann mal meine liebe Not mit dem Fahrtwind in den Augen.

    Ich würde folgende Tipps empfehlen:

    1.) Wenn man eigenen Helm mitnimmt, eventuell beim Hersteller zu klären versuchen, ob der Helm auch in den USA als DO.T-Modell verkauft wird und gegebenenfalls darüber eine Bescheinigung versuchen zu bekommen.
    2.) Wenn man keinen eigenen Helm mitnimmt (das ist ja auch eine Gepäckfrage), über eine Motorradbrille oder wenigstens eine Sonnen- oder Sportbrille nachdenken, die die Augen vor dem Fahrtwind schützt. Wenn man hygienisch heikel ist, eine Sturmhaube und Helmpolsterreiniger einpacken.
    3.) notfalls kann man sich auch überlegen, vor Ort einen Helm zu kaufen. Jethelme von Bell mit und ohne Visier kosten zwischen 50 und 100 Dollar, das ist ja nicht die Welt - und notfalls kann man die Murmel ja auch wieder mit nach Deutschland nehmen, denn hier ist die ECE 22.05 nicht zwingend vorgeschrieben.

    Ich habe damals 2007 meine Motorradhandschuhe eingepackt, außerdem einen Rückenprotektor (der passt flach in die Reisetasche). Wanderstiefel hatte ich ohnehin dabei. Vor Ort habe ich dann Muffensausen bekommen und für 100 Dollar eine Harley-Lederjackenkopie gekauft;-) So ausgerüstet war ich glaube ich der am sichersten gekleidete Motorradfahrer in ganz Florida. Die Jacke trage ich heute noch gern.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bin ohne die geringste Ahnung
    Von Nurse im Forum Neu hier?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 10:08
  2. Keine Ahnung (Handbuch gesucht)
    Von Oldtimer im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 13:24
  3. Wer hat Ahnung von Notebooks?
    Von Fischkopf im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 08:22
  4. Hilfe, hab keine Ahnung von meiner GS
    Von tomkite im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.05.2009, 21:49
  5. Wer hat Ahnung von MS Excel ??
    Von Mister Wu im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.11.2004, 23:54