Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Wild Atlantic Way

Erstellt von Haselhuhn, 02.01.2016, 13:18 Uhr · 18 Antworten · 1.756 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.09.2015
    Beiträge
    15

    Standard Wild Atlantic Way

    #1
    Hallo an alle,
    wir möchten gerne den Wild Atlantic Way in Irland fahren.
    Geplant ist die Strecke von Galway nach Cork.
    Kann mir jeman Tipps geben über besonders schöne Straßen ( Singel Tracks )
    und Übernachtungsmöglichkeiten ( B+B ) die gut und finanzierbar sind.
    Geplant sind 5 Tage

    Vielen Dank erst einmal und Gruß aus dem Siegerland

  2. Registriert seit
    06.12.2014
    Beiträge
    509

    Standard

    #2
    Zuerst habe ich einen Schrecken bekommen. Den "Wild-Atlantic-Way" in 5 Tagen ?? Der ist ja immerhin 2.500 km lang. Aber zum Glück plant Ihr ja nur eine Teilstrecke. Auf Eurer Route liegen die "Ringe", von denen der "Ring of Kerry" der bekannteste ist, und die Cliffs of Moher, an denen sich wirklich ALLE Irland-Touristen einfinden.

    Aber für MICH war die Gegend nördlich von Eurer geplanten Route interessanter, z.B. Connemara und die Küste nördlich von Letterkenny.

    Single Tracks gibts da mehr als genug :-)
    Mit B&B kann ich nicht dienen, weil ich Camping mache.

  3. Registriert seit
    21.09.2015
    Beiträge
    15

    Standard

    #3
    Hallo Garibaldi,
    vielen dank für deinen Beitrag.
    Ich habe auch schon die Connemara bis Letterkenny ins Auge gefasst.
    Leider haben wir wirklich nur 5 Tage reine Fahrzeit zur Verfügung.
    Müssen jetzt das beste raussuchen.
    Kannst du mir dabei helfen?

  4. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard

    #4
    Moin Leute
    im Moment ist der Wild Atlantic Way, wie eigentlich ganz Irland, am besten mit dem U-Boot zu bereisen. Hier ist 'Land unter', aber das wird sich, bis ihr kommt, wohl wieder gegeben haben. Also, der WAW hat sich als eine der besten touristischen Ideen der letzten Jahre hier auf der Insel erwiesen, was wohl auch mit daran liegt, dass er perfekt ausgeschildert ist, von ganz im Süden bis hinauf nach Donegal und wirklich die schönsten und kleinsten Strecken entlang der Atlantikküste mitnimmt. Logischerweise fährt man den WAW daher auch von Süden nach Norden, immer auf der linken Seite und mit dem Meer auf der Linken Seite. B&Bs gibts wie den sprichwörtlichen Sand am Meer und es bedarf keiner grossen logistischen Vorbereitung und Planung, um etwas Passendes zu finden.
    Die Halbinseln im Südwesten sind ein Traum, gelegentlich nerven zur Hauptreisezeit die Busse, in Südclare kann man dann mal wieder bis Lahinch den 5. oder 6. Gang einlegen, die Cliffs of Moher sind ein Muss, die Strecke hinauf nach Kinvara und nach Galway ein Traum (Auf keinen Fall das beste Fischrestaurant der Westküste, Moran's on the Weir, kurz vor Galway vergessen, dort hat man die Auster erfunden...). Connemara und Mayo sind klasse, vor allem bei wechselhaftem Wetter, und jenseits von Mayo braucht es dann schon schöne Tage, um die raue Schönheit nicht nur zu über-/erleben, sondern auch zu geniessen.
    Das Schöne an der ganzen Sache sind die kurzen Distanzen, von eigentlich jedem Punkt des WAW ist man innerhalb von ein paar Stunden wieder in Dublin. Ich setze mich gelegentlich morgens früh auf die Mühle, düse nach Clare oder Connemara und bin abends wieder zuhause in Dublin - mit 6-700 km mehr auf der Uhr. Galway-Dublin sind gute 1,5 Stunden auf der Autobahn.
    Also, gutes Planen und dann viel Spass - eine tolle Sache und völlig stressfrei,
    Georg, Dublin

  5. Registriert seit
    21.09.2015
    Beiträge
    15

    Standard

    #5
    Wir kommen Mittags mit der Fähre bezw. Flugzeug in Dublin an.
    So wie ich dich verstehe, empfiehlst du von Dublin über Cork den WAW?
    Einige Berichte empfehlen auch die Mountains in Wicklow.
    Haut das denn Zeitlich hin?

  6. Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    556

    Standard

    #6
    Besser nur 5 Tage, als gar nicht hinfahren. Mein Vorschlag:

    Tag 1/2 (B&B in Kenmare - gibt zahllose)

    Tag 1: Ring of Beara: Kenmare -> Lauragh -> Healy Pass (R574) -> Adrigole -> Castletown-Bearhaven -> Dursey Island Cable Car (R572) -> Allihies -> Eyeries -> Kenmare

    Tag2: Ring of Kerry: Kenmare -> Molls Gap -> R568 Sneem -> Waterville -> Ballinskelligs -> Keel -> Portmagee -> (ggf. Valentia Island) -> Killarney -> Kenmare

    Tag 3: Kenmare -> Killarney -> Inch Beech -> Dingle (hier B&B suchen) -> Rundkurs über R559 (Slea Head Drive) -> Dingle
    abends: Pub in Dingle, überall Musik, top

    Tag 4: Dingle -> Connor Pass -> Tralee -> Tarbert -> Fähre nach Killimer (EUR 9,-) -> Kilkee -> Doolin -> Doolin Activity Lodge B&B
    abends: Gus O'Connor's Pub (in Schwankweite, Musik ab 21:00)
    ggf. Doolin Cliff Walk zu den Cliffs of Moher

    Tag 5: Doolin -> Lisdoonvarna (hier schnell heiraten) -> (R476) Kilfenora -> Leamaneh -> (R480) -> Caherconnell Stone Fort -> Poulnabrone Dolmen -> Ballyvaughan -> Dunguaire Castle -> Galway (gutes Nightlife)

    Falls ihr nicht Mitte July/August unterwegs seid (wäre ein Fehler), so ist B&B Vorbuchung i.d.R. überflüssig (ausser Doolin am WE oder Bank Hollyday Weekend). Preis an der Tür ist IMMER besser als im Web. Zudem gut verhandelbar. Zusätzlich gibt es viele sehr gute und preiswerte Hostels.

    Cork würde ich mir sparen. Wenn Stadt, dann Galway (von der modernen Peripherie nicht abschrecken lassen).

    Slainte

    Thomas

    p.s. Ich vergas: Wild Atlantic Way = Straßen, die es immer schon gab, bekamen einen gemeinsamen Namen (einmal rum)
    Dublin -> Kenmare: min 4 h

  7. Registriert seit
    21.09.2015
    Beiträge
    15

    Standard

    #7
    Super,
    vielen Dank für die Info.
    Sehe mir das sofort auf der Karte an

  8. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard

    #8
    Die Wicklow Mountains sind wunderbar zu fahren und lohnen sich total - ich bin dauernd dort oben, es sind ja nur 20 Minuten von Dublin...
    Kommt alles auf dein Zeitbudget an. Dublin, Wicklow, Kilkenny ist eine schöne Einstimmung, und dann Richtung Südwesten, oder aber Dublin, Wicklow, West Dublin und ab gen Westen. Wie gesagt, die Distanzen sind hier recht kurz, dafür ist aber auch die Durchschnittsgeschwindigkeit abseits der Autobahnen mit maximal 60km/h anzusetzen - mehr geht nicht, wenn du noch etwas sehen willst. Bei 5 Tagen empfehle ich dir den ersten Tag mit einem Schlenker über die Wicklow Mountains nach Galway zu düsen, durch Connemara und Mayo in Richtung Donegal und dann, abhängig vom Wetter, entweder von dort zurück nach Dublin oder die phantastische Antrim Coast Road im Nordosten (Nordirland) mitzunehmen, über Belfast und die wunderschönen Mourne Mountains zurück nach Dublin.
    Generell empfiehlt sich für den ersten Irlandbesuch, die Insel horizontal etwas auf der Linie Dublin-Galway zu teilen, und entweder den Süden oder den Norden abzufahren und die andere Hälfte fürs nächste Mal zu lassen. Bei 5 Tagen Fahrzeit hochgradig empfehlenswert, Alles Gute von der Hallig Irland
    Georg

  9. Registriert seit
    06.12.2014
    Beiträge
    509

    Standard

    #9
    Ja, ich glaube auch, dass die Erfindung des "Wild Atlantic Way" ein genialer Marketing - Gag war :-)

    Ich bin mit der Fähre in Rosslare angekommen und dann über Cork zu den südwestlichen Halbinseln ( "Rings" ) und dann ganz langsam nach Norden über den Shannon zu den Cliffs of Moher gefahren. Absolut spektakulär !

    Für mich kam dann nordwestlich von Galway der beste Teil der Reise, nämlich Connemara. Die kleinen Nebenstraßen dort, die Buchten und die Strände bei Ebbe und Flut, das war der Hammer !

    Enttäuscht war ich von Achill Island. Da bin ich eigentlich nur hin gefahren, weil Heinrich Böll, ein Kölner wie ich, in dem kleinen Ort Doogort ein Ferienhaus besessen hatte. Heute gehört das Haus der Heinrich-Böll-Stiftung und ist leider nicht zugänglich.

    Dann über Sligo weiter nach Norden, von einer atemberaubenden Bucht zur nächsten, und dann über Derry nach Larne und rüber nach Schottland.

    Irland war für mich eine sehr schöne Erfahrung, aber, um ehrlich zu sein, weite Teile des Landes sind dermaßen zersiedelt, dass man auch als Laie die negativen Folgen des zurückliegenden Immobilienbooms erkennen kann.

  10. Registriert seit
    21.09.2015
    Beiträge
    15

    Standard

    #10
    Hallo Georg,
    hast du auch eine schöne Strecke durch die Berge nach Kilkenny?
    Hört sich nämlich auch sehr gut an.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wild Atlantic Way
    Von Haselhuhn im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.01.2016, 13:19
  2. Long Way Round im TV HEUTE!!!
    Von noh im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 131
    Letzter Beitrag: 22.12.2009, 13:42
  3. 'Long Way Round' im TV
    Von Mister Wu im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.09.2006, 20:59
  4. Long Way Round
    Von AMGaida im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.06.2006, 20:10
  5. (Wild-) Zelten Elsass/Vogesen
    Von hoodoo im Forum Reise
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.07.2004, 18:30